Anfängerin im Herz-OP - was sollte man als Neuling wissen?

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von k-tosoul, 31.03.2008.

  1. k-tosoul

    k-tosoul Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Schwester in der Herzchirurgie
    Hallo

    ich fange morgen im herz-op an und wollte mal fragen was das wichtigste ist,was man wissen sollte als neuling im op?
    liebe grüße
     
  2. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    hallo und ich hoffe du hattest einen netten ersten arbeitstag.
    viele neue dinge werden jetzt auf dich zukommen, vielleicht auch einiges bekanntes.
    hast du einen mentor oder jemanden, der deine einarbeitung begleitet ?
    in den ersten tagen und wochen wird vorangig sein, etwas über sterilität, organisation im op, op-planung, op-abläufe zu sagen. springertätigkeit und instrumentierdienst sind zu erklären.
    bist du allein in de HTC beschäftigt, oder auch in anderen chirurgischen disziplinen ?

    also viel spaß, vielleicht war ja heute schon ein guter tag
     
  3. k-tosoul

    k-tosoul Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-Schwester in der Herzchirurgie
    HALLO medizinman..
    danke für deine antwort...
    also die letzten beiden tage hatte ich eine mentorin die für mich da war.hab schon vieles gelernt aber es ist doch ne ganze menge ,die man in der ausbildung nicht beigebracht bekommt...ich bin erstmal nur im herz-op eingesetzt .später kommt dann noch urologie...das nahtmaterial finde ich am schwierigsten..hast du vielleicht eine idee,wieman das besser verstehen kann bzw. im kopf behält
    ??
    lg
     
  4. deepcut172

    deepcut172 Newbie

    Registriert seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OTA-Auszubildende
    Hab im Oktober die Ausbildung zur OTA (Operationstechnischen Assistentin) angefangen. Mit dem Nahtmaterial hatte ich am Anfang auch ziemlich viele Probleme. Vorallem da es alleine über 50 verschiedene Herstellerfirmen gibt, alle Fäden verschiedene Stärken haben, dann Ligaturen, Unterbindungen und normale Fäden zu unterscheiden sind, ob Mulipack oder einzelne Fäden und und und, aber mit der Zeit kommt das alles von selbst und du wirst sehen, dass du dir umsonst so viele Gedanken darum gemacht hast :mrgreen:

    Wünsche dir noch ganz viel Spaß in der Herzchirurgie und einen guten Neuanfang.

    Gruß deepcut172
     
  5. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    hallo
    das angebot an nahtmaterial ist sehr umfangreich, dennoch gibt es basics, die allen nahtmaterialien gleich sind:

    resorbierbarkeit
    fadenmaterial monofil oder polyfil (geflochten,gezwirnt)
    beschichtet oder unbeschichtet
    mit oder ohne nadelkörper versehen

    welches nahtmaterial von welchem hersteller verwendet ihr in eurer klinik ?

    meist finden sich auf den websites der hersteller sehr gute informationen. wie z.b. bei ethicon hier : Ethicon Products
    (unter service/ethicon downloads/ broschüre "schon gewußt?")

    eine fadenkarte für ethicon-produkte kann ich dir auch zusenden, finde den link dazu im moment nicht
    kanülierung für die hlm
    nicht resorbierbar monofil oder geflochten
    (prolene oder ethibond )

    sicherung der hlm-linien / kanülen
    nicht resorbierbar geflochten
    (perma hand seide)

    anastomosennähte acvb / htx und verschluß von aorta oder vorhof
    nicht resorbierbar monofil
    (prolene)

    nahtmaterial für die implantation einer herzklappe
    nicht resorbierbar geflochten, mit pledges
    (ethibond)

    ligaturen
    resorbierbar geflochten
    (vicryl)

    ligaturen bei der entnahme von venen
    distal: resorbierbar geflochten (vicryl)
    proximal: nicht resorbierbar geflochten (perma hand seide)

    hautnaht
    nicht resorbierbar monofil
    (ethilon)
    oder
    resorbierbar monofil

    anschlingen / drosseln v.cava sup./inf
    nicht resorbierbar
    (mersilene band)

    blutstillung sternum
    knochenwachs

    verschluß des thorax
    stahldraht*, titano draht*, pioneer-draht**
    nicht resorbierbar, monofil (*) oder geflochten (**)

    hier noch ein link, wenn auch schon etwas älter... nahtmaterial

    und nicht zu vergessen : die nadel

    Ethicon Products - Nadeln


    hier noch eine liste nützlicher bücher.:

    Handbuch der Kardiotechnik.
    von Gerhard Lauterbach (Herausgeber)

    Preis: EUR 99,95
    Gebundene Ausgabe - 608 Seiten - Urban & Fischer
    Erscheinungsdatum: August 2002
    ISBN: 343722610X

    Kurzbeschreibung
    Den Schwerpunkt des Buches bilden die extrakorporale Zirkulation (EKZ) bei herzchirurgischen Operationen. Entsprechend dem medizinischen Fortschritt haben auch die Einsatzfelder der EKZ außerhalb der Herzchirurgie, z.B. in der Kardiologie und Neurochirurgie, ihren Platz. Neben umfassendem Grundlagenwissen für Berufsanfänger wie für Fortgeschrittene bietet das Buch dem medizinisch und medizintechnisch tätigen Praktiker eine Fülle von nützlichen Informationen.

    Standardoperationen in der Herzchirurgie
    von J. Frömke

    Preis: EUR 59,95
    Unbekannter Einband - 158 Seiten - Steinkopff, Dietrich, Dr., Verlag GmbH & Co. KG
    ISBN: 3798514259

    Synopsis der biologischen und mechanischen Kreislaufunterstützung
    von P. Feindt, H. Vetter, M. Weyand

    Preis: EUR 39,95
    Gebundene Ausgabe - 237 Seiten - Steinkopff-Verlag Darmstadt
    Erscheinungsdatum: 22. April 2003
    ISBN: 3798513813

    Leitfaden Erwachsenenherzchirurgie
    von C. Schmid

    Preis: EUR 37,95

    Broschiert - 174 Seiten - Steinkopff-Verlag Darmstadt
    Erscheinungsdatum: 1. März 2002
    ISBN: 3798513384

    Kurzbeschreibung
    Dieser Leitfaden richtet sich vor allem an junge herzchirurgische Assistenten, aber auch an OP-Personal und Studenten. Er bietet umfangreiches herzchirurgisches Wissen und einen kompakten Überblick zu: allen operativen Eingriffen der Erwachsenenherzchirurgie, einschließlich Indikationsstellung und Operationstechniken, intra- und postoperativen Probleme und Komplikationen, Häufigkeit und Risiko der Operationen in Deutschland, extrakorporaler Zirkulation, Implantation von Herzschrittmachern und Defibrillatoren, Cava-Chirurgie mit Hilfe der extrakorporalen Zirkulation, pulmonaler Embolektomie.

    Checklisten der aktuellen Medizin, Checkliste Herzchirurgie
    von Jürgen Ennker, Stefan Bauer, Wolfgang Konertz

    Preis: EUR 59,95
    Gebundene Ausgabe - 273 Seiten - Thieme, Stuttgart
    Erscheinungsdatum: 2002
    ISBN: 3131285214


    fragen weiter gerne.
     
    #5 medizin_mann, 03.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2008
  6. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    hi

    ligatur vs. unterbindung : wo siehst du da den unterschied ?
    Zitat:
    "Ligatur (Chirurgie)

    Unter einer Ligatur (v. lat.: ligare = binden, verbinden; ligatur = es wird gebunden) versteht man in der Chirurgie das Unterbinden eines Hohlorganes mit einem chirurgischen Faden, zum Beispiel eines Blutgefäßes. Die Ligatur dient damit zur Blutstillung bei Operationen.

    Spezialformen der Ligatur werden zum Beispiel zur Behandlung von Hämorrhoiden-Beschwerden oder als Notfallmaßnahme bei lebensgefährlichen Blutungen von Ösophagusvarizen eingesetzt (Gummibandligatur).

    Der Vorteil der Ligatur gegenüber dem Elektrokauter liegt in der Zuverlässigkeit, dass das Gefäß sicher mechanisch verschlossen wird. Mit dem Kauter koagulierte/kauterisierte Gefäße können dagegen durch den Brandschaden in der Nachbarzone undicht werden und beginnen wieder zu bluten.

    Bis ins 16. Jahrhundert verbluteten viele Menschen bei Amputationen, erst durch die Methode der Ligatur, die von Ambroise Paré erstmalig angewendet wurde, ging die Sterblichkeit dabei zurück."
    aus wikipedia: Ligatur (Chirurgie Wikipedia)

    was sind dann "normale" fäden ?

    muli pack kommt dann sicher aus indien ?! :gruebel:
     
    #6 medizin_mann, 03.04.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.04.2008
  7. bibabs

    bibabs Newbie

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie, Unfallchirurgie, Handchirurgie, Augen, Gynäkologie, HNO,
    Es ist jede Packung mit Fäden mit bestimmten "Bildchen" versehen. Da kannst du erkennen ob sie bei "Wasser" resorbiert werden oder "wasserdicht" sind. Auch erkennbar ob geflochten oder monofil sieht man auf dem Bildchen. Der Nadelcode mit Dreieckchen und Kreisen zeigt dir dann wie die Beschaffenheit der Nadelspitze aussieht. Die Zahlen stehen für die Nadellänge, also wenn sie statt halbrund geradegebogen wäre. Aber mach dir da mal keinen Kopf, das kommt mit der Zeit von ganz alleine.
     
  8. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    hallo bibabs,
    es tut mir leid, aber ich finde deine erklärung nicht geeignet um einem neuen ma im op fachlich fundierte informationen zu vermitteln.
    ich empfehle da :
    http://www.ethicon.de/service/pdf/schon_gewusst.pdf
    und auf seite 34 werden alle (!) verpackungskennzeichen erläutert

    immer wieder interessant zu lesen und zu rekapitulieren...
    also nichts für ungut.
     
  9. deepcut172

    deepcut172 Newbie

    Registriert seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OTA-Auszubildende
    Sorry ich wollte Ligatur bzw. Unterbindung schreiben.

    Normale Fäden sind einzelne Fäden.

    Mit Mulipack meinte ich ein Päckchen mit mehereren Fäden z. B. Vicryl 1, CT-1, 4x45cm.

    So hab ich mir es merken können, also nichts für ungut
     
  10. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    finde auch diese Seite sehr informativ: nahtmaterial

    Viel Erfolg

    matras
     
  11. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    Naja es heißt MULTIPAK (R) und ist ein registriertes Warenzeichen von Ethicon. Mehrfadenverpackung trifft es da unabhängig vom Anbieter.

    Deine Ausführung zu den normalen Fäden ist nicht wirklich eine Hilfe. Es gibt wohl kaum einen Hersteller, der einen einzelnen nicht armierten Faden in einer Packung anbietet.

    In der Einarbeitungsphase ist es sicher hilfreich klarzustellen, welche Unterschiede es bei den einzelnen Fäden gibt. Und das sollte meiner Meinung nach mit Fachinformationen geschehen, denn es ist eben wie unsere Themenstarterin erkannt hat ein umfangreiches Thema. Und heutzutage ist die Fülle der Informationen so reichhaltig, dass es wirklich keine Schwierigkeit mehr ist.

    "Wasserdichte" Fäden ist da so ein Beispiel...
     
  12. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    wie der medizin_mann auch um 10:03 Uhr schrieb....
     
  13. deepcut172

    deepcut172 Newbie

    Registriert seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OTA-Auszubildende
    Entschuldigung du Besserwisser, aber so habe ich nunmal die Fäden gelernt und für mich war es eine "GROßE" Hilfe, mit den ganzen Zahlen die auf den Verpackungen stehen, klar zukommen. Natürlich ist auch die Verwendung des einzelnen Fadens wichtig, aber man kann am Anfang nicht gleich von einem verlangen, dass er jede Absorbtionszeit weiss und ob mono-, poly- oder pseudomonofil oder aus was der einzelne Faden besteht. Schließlich bin ich auch noch am lernen also bitte ich dich darauf auch ein wenig
    Rücksicht zu nehmen. Außerdem kannst du meine Erfahrung und deine Erfahrung nicht unter einen Tisch kehren.
     
  14. Haeck

    Haeck Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Pflegefachmann FA im Operationsbereich
    Akt. Einsatzbereich:
    Cardiovask. OP

    Diese Liste ist wirklich schön anzuschauen und mit zahlreichen Informationen bestückt :O/

    @ k-tosoul
    Ich denke Du solltest Dich zunächst einmal mit den einfachsten Dingen im Card. OP beschäftigen:

    1. Grundlegendes Wissen
    - Repetition Herzanatomie und Physiologie. Damit leistest Du schon einmal einen essentiellen Beitrag zum späteren Verständniss der Herzkrankheiten, insbesondere in der Kinderherzchir.
    - KHK, Ursachen, Symptome, Therapieformen ?
    - ACVB (Aorto Koronarer Bypass), was ist das ?

    2. Springertätigkeit

    Grundlegendes: Arbeite immer Konzentriert und versuche deine Arbeitsgänge zu strukturieren !

    - Kontentriere Dich zunächst nur auf die Aufgaben des Springers. Es ist von grosser Wichtigkeit das Du später weisst welche deine Aufgaben sind !!!
    - Höre deiner Mentorin genaustens zu und frage vor allem bei Unklarheiten !
    - Beobachte sie beim verrichten ihrer Arbeit, und versuche daraus zu lernen.
    - Wenn möglich die OP in aller Ruhe von der Anästhesie aus beobachten.
    - Ziehe Dich bei Überforderung zurück, trink evtl. etw. und gehe wieder zurück in den Saal.

    Du solltest es möglichst vermeiden Dich mit Informationen zu überfordern, die Dir im Moment nicht viel Nutzen sein wird. Vergiss die Nähteliste (kein Auswendig lernen) und die Funktionsweise der EKZ in dieser Phase der Einarbeitung. Das Wissen kommt später automatisch und von ganz allein !

    Wie gesagt, konzentriere Dich auf deine Springertätigkeit ! Das hat absolute Priorität !

    Lit. die ich Dir für den Anfang empfehlen kann:

    Herzchirurgie 3. Auflage, G. Frank ca. 130 Seiten. Verständlich, einfach und gut !

    Viel Spass

    André
     
  15. OPPFLEGER

    OPPFLEGER Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-PFLEGER
    Akt. Einsatzbereich:
    ZENTRALOP
    Hallo,

    ich kann dir noch folgendes Buch empfehlen:
    Pflege in der Kardiologie / Kardiochirurgie aus dem ELSEVIER-Verlag

    Top Buch mit kurzer ANATOMIE / Physiologie Widerholung zu Beginn des Buchs. Bei uns wird im OP Anatomie häufig abgeprüft vom CA.
     
  16. G31023

    G31023 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP Fachpfleger
    Ort:
    NRW
    (hallo...hier ist ja einiges los... geballte Fach-Kompetenz... finde ich gut!)

    k-tosoul
    falls du so eine "richtige Neubeginnerin" bist?
    hier noch ein Literatur Hinweis...

    "OP-Pflege Leitfaden" vom Urban&Fischer Verlag (45€)

    Als rudimentäres Basis wissen ein "muss" :-)

    Kurzbeschreibung: Kompaktes Wissen...

    Instrumentenkunde (mit Bilder und Bezeichnung)
    Gerätekunde (wie funktioniert ein Cauter)
    Technische Geräte (Schrittmacher DDD, VVI,etc...)
    Nahtmaterial (Zusammensetzung, Unterschiede, etc...)
    OP Abläufe + Techniken (nicht nur Cardio Chirurgie)

    Viel Erfolg... und denke dran
    In einem Herz OP wird auch nur mit warmen Wasser gekocht :-)
     
  17. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    hallo
    leider hat sich die themenstarterin lange nicht mehr gemeldet. mich würde auch interessieren, wie der start gelungen ist...

    guten start in die woche...
     
  18. OPPFLEGER

    OPPFLEGER Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP-PFLEGER
    Akt. Einsatzbereich:
    ZENTRALOP
    hi, habe mich heute auch für den herzchirurgischen OP beworben.
     
  19. pmd

    pmd Newbie

    Registriert seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ja ich hab heute meine erste hospitation gehabt. obwohl ich bereits seit 14 jahren in der pflege arbeite und davon fast 8 jahre in einer internistischen ambulanz mit angeschlossener endoskopie(wir machen fast alles was machbar ist), habe ich mich auch unter anderem entschlossen mit den bereich des zentral op auch mal näher anzuschauen.

    also ich muss ganz ehrlich sein, der bereich ist für mich auch ein grund gleich wieder rückwärts rauszugehen.

    ich fühlte mich heute aber total grossartig weil ich gemerkt habe ich bin wieder anfänger. ich will mich auch nicht als alten hasen in der endo bezeichnen verfüge jedoch über ein gutes grundwissen.

    deshalb als ich heute von der op leitung in den saal 3 gesteckt wurde verblieb ich dort. das war eine tolle atmosphäre, ich konnte gleich dem springer zur hand gehen, dem instrumentierer was anreichen, mich hinsetzen, mir alles erklären lassen, tausend fragen stellen (und die beantworten alles auch wirklich jede frage), konnte dem oberarzt über die schulter schauen und das wirklich lange.

    die 1. op war eine acvb mit 3 bypässen, also sowas hab ich noch nie gesehen ich war wirklich fasziniert davon.

    die zweite op war auch eine acvb aber mit nur einem bypass und einer neuen bioklappe für 6000 euro.

    und dann noch völlig unerwartet eine us amputation.

    also was soll ich sage, ich hab mir heute alles erklären lassen aber ich konnte irgendwie nicht viel behalten.

    ist das schlimm? ich denke nein. ich bin sowieso ruhiger bei der sache weil wir bei uns in einer ggmbh arbeiten, und ich in einer anderen betriebsstätte(kh) arbeite, also wäre ein wechsel für mich(unbefristiter AV) eh anders wie für viele die da neu angefangen sind und nur ein jahresvertrag bekommen haben. so habe ich das heute von diesen leuten herausgehört.

    aber ich überlege noch und werde auf jeden fall noch mal hospitieren damit ich mir dann endgültig klar darüber werde ob ich wirklich den wechsel riskiere vom kleinen haus ins grosse zu wechseln. das hab ich damals nämlich auch gemacht.

    aber ich muss auch ehrlich zugeben mir fehlt auch bei uns im haus ein wenig die action. ich bin irgendwie auch adrenalin junkie.

    unser zentral op besteht aus 11 sälen. davon ist ein für sectios vorgesehen. in den anderen sälen ist allgemeinchirurgie untergebracht, die htg, die hno, gyn usw.

    es gibt für alles einen standard alle arbeiten gleich, mehrere siebe sind auch für verschiedenen disziplinen geeignet usw.

    also ich finde es war einfach erschlagend. aber man oder frau soll sich davon nicht unterkriegen lassen und wenn das interesse da ist ruhig zuschlagen. es lohnt sich auf jeden fall.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Anfängerin Herz sollte Forum Datum
Intradiziplinärer Austausch im Herzkatheter Intensiv- und Anästhesiepflege 14.11.2016
News "Goldenes Pflegeherz" für NRW-Ministerin Barbara Steffens Pressebereich 05.09.2016
Job-Angebot MTRA / OTA oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in für Herzkatheterlabor in Bremerhaven Stellenangebote 20.07.2016
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w) in Herzberg gesucht! Stellenangebote 30.06.2016
Job-Angebot Krankenschwester f Intensivstation Herzchirugie im Großraum Stuttgart gesucht Stellenangebote 13.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.