Anerkennung Hochschulabschluss für eine Lehrtätigkeit an einer Krankenpflegeschule

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegepädagogik" wurde erstellt von Jo Hanna, 25.05.2013.

  1. Jo Hanna

    Jo Hanna Newbie

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    In NRW gibt es die Möglichkeit, sich beim zuständigen Landesgesundheitsministerium seinen Hochschulabschluss anerkennen zu lassen, um damit eine Lehrtätigkeit an einer Kranken-/Altenpflegeschule übernehmen zu können.
    Damit wäre man einem Master in Pflegepädagogik gleichgestellt.
    Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung zur Gesundheit-/Kranknpflegerin und ein abgeschlossenes Pädagogikstudium und strebe (mittelfristig) eine Lehrtätigkeit an.
    Hat jemand Erfahrung mit diesem Anerkennungsverfahren und kann mir berichten, wie das Ganze abläuft?
    Welche gesetzliche Grundlage bildet die Basis für dieses Anerkennungsverfahren, mit welchen Kosten ist es verbunden und wie erfolgversprechend ist es?
    Außerdem würde mich interessieren, wie der Stellenmarkt für Pflegepädagogen aussieht.

    Mein Anliegen ist etwas spezieller, aber vielleicht gibt es jemanden, der dieses Anerkennungsverfahren mitgemacht hat und mir berichten kann. Ich freue mich über jeden Tip und jede Antwort :-)

    Viele liebe Grüße,
    Johanna
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Die gesetzlichen Grundlagen bilden § 4 KrPflG und in NRW die DVO-KrPflG (https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes..._nr=2124&bes_id=8927&aufgehoben=N&menu=0&sg=1). Ob Dein Studium als "gleichwertiger berufspädagogischer Studienabschluss" anerkannt wird, ist eine Einzelfallentscheidung! Du wirst auf jeden Fall eine detaillierte Übersicht aller erbrachten Module (Studien- und Prüfungsordnung, Diploma- Supplement wenn vorhanden) vorlegen müssen. Wenn bestimmte Inhalte für die Anerkennung fehlen, kann man Dir sagen, was Du (z.B. im Rahmen eines weiteren Studiums) noch zu erbringen hast.
     
  3. Jo Hanna

    Jo Hanna Newbie

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lillebrit!

    Erstmal vielen Dank für Deine Antwort, das hat mir schonmal weitergeholfen.
    Deiner Antwort entnehme ich, dass wenn die Entscheidung "Nein" lautet es die Möglichkeit gibt, mit einzelnen Seminaren die Defizite zu füllen, ist das richtig? Das wäre ja schonmal was. Mir geht es darum nicht unbedingt nocheinmal ein komplettes Pflegepädagogik-Studium absolvieren zu müssen.

    Viele Grüße,
    Johanna
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo, man kann schlecht vorhersagen, wie das Votum ausfallen würde/könnte...das hängt ganz von den Inhalten Deines Studiums sowie den zuständigen Sachbearbeitern ab. Ich gehe grundsätzlich erst mal davon aus, dass es sich um einen universitären Abschluss mit dem Diplom-Grad handelt? Eventuell "fehlen" den zuständigen Behörden hier Module zur Didaktik/Fachdidaktik, zur Curriculumerstellung und Inhalte zumindest eines "Faches" (Pflegewissenschaft/Gesundheitswissenschaft). Ob und welche "Auflagen" Du bekommen wirst lässt sich schwer vorhersagen. In Hessen gibt es ein Arbeitspapier, in welchem Vorschläge zur Anerkennung von Quereinsteigern gemacht werden und es gibt hierzu entsprechende Empfehlungen für nachzuholende Module.
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Vielleicht ist die Auflage im worst case, das Studium zu absolvieren....aber eben unter Anrechnung bereits erbrachter Leistungen. Im besten Fall wirst Du ohne weitere Auflagen anerkannt und kannst somit auf das Schüler:Lehrer Verhältnis angerechnet werden.
     
  6. Jo Hanna

    Jo Hanna Newbie

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Mein Abschluss ist ein Magister Artium (universitär), das ist zwar eine ganz andere Studienordnung aber vom "Rang" vergleichbar mit einem Diplom.
    In einem Gespräch mit einer Professorin für Pflegepädagogik wurde mir gesagt, dass mir im Falle eines erneuten Studium auf jeden Fall Inhalte aus meinem alten Studium anerkannt werden würden.
    Ich werde einfach mal mein Glück versuchen, vielleicht klappt es ja.
    Kannst Du mir sagen, wie der Stellenmarkt für Lehrer für Pflegeberufe aussieht, bzw. wohin die Entwicklung in den nächsten Jahren gehen wird?

    Viele Grüße, Johanna
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo, akademische Pflegelehrer werden deutschlandweit gesucht und dieser Trend wird wohl vermutlich noch einige Zeit anhalten. In meinem Bundesland erwartet man für die nächsten 10 Jahre einen regelrechten Lehrkräftemangel im Bereich Pflege, da mehr Lehrkräfte aus dem Berufsleben ausscheiden werden (Rente) als man neue ausbilden könnte....in NRW werden wohl deutlich mehr Pflegepädagogen ausgebildet. Die Chancen stehen also gar nicht schlecht!
     
  8. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Es ist ein leidiges Thema und vollkommen hausgemacht. Also meiner Auffassung und Beobachtung nach wirst Du sehr gute Chancen auf eine Stelle erhalten. Zudem Du einen entscheidenden Vorteil gegenüber denjenigen hast, die ohne pflegerische Grundausbildung an eine staatliche Krankenpflegeschule kommen. Du hast die Ausbildung und weißt, wo der Hase lang läuft. Darüber hinaus ein pädagogisches Studium. Also ich vermute stark, dass dies keinerlei Probleme darstellt.
     
  9. Jo Hanna

    Jo Hanna Newbie

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Na, das macht mir schonmal Mut :-)
    Ich danke Euch für Eure Antworten und wünsche einen schönen Abend!

    Johanna
     
  10. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Ich wäre auch gerne jetzt schon fertig mit meinem Studium....aber ich genieße auch noch den Welpenschutz.:daumen:
     
  11. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Welches Bundeland stellt diese Personen ein? In Hessen geht dieses ganz klar nicht! Eine Absolventin (universitärer Masterabschluss Berufspädagogik aber ohne grundständige Pflegeausbildung) wurde vom RP abgelehnt ....Wie legen andere Bundesländer den Passus "fachlich qualifiziert" aus?
     
  12. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    @lillebrit: Die Themenstarterin verfügt über eine pflegerische Grundausbildung.

    Thüringen hat wohl im letzten Jahr solche Lehrer eingestellt, die über keine pflegerische Grundausbildung verfügen.

    Also hochinteressant finde ich ja, dass der Master in Gesundheits- und Pflegepädagogik, Mainz ähnliche Inhalte und Ziele hat, wie mein Bachelor- Pflegepädagogik. Beispiel z.B. : Fachdidaktik, Statistik und Co....Statistik zu wiederholen und weiter damit zu vertiefen kann ja nichts schaden, aber nochmal die ganzen Fachdidaktischen Theorien und Modelle von Vorne....mmmh ob man das anerkennen lassen kann und ich damit eine Verkürzung erreiche, wenn ich mal einen Master in diesem Bereich machen sollte ?
     
  13. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Das müsstest Du konkret erfragen...das "Problem" ist halt, dass ein Bachelor die Voraussetzung ist für den Master und auch berufspädagogische Inhalte gefordert werden. Ich denke, dass Du das im speziellen Einzelfall an der jeweiligen Hochschule eruieren musst! Es wird wohl auch auf den Umfang der erbrachten Leistungen (CP) ankommen.
     
  14. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Insgesamt können 210 ECTS (= CP) erreicht werden. Studiere 7 Semester mit Praxissemester. Arbeits- Berufspädagogik, Erziehungs- und Bildungswissenschaften sind Alles Inhalte meines Studiums und aufeinander aufbauend. Das gehört dazu und wird auch befürwortet. Darüber hinaus ist die Pflegewissenschaft und Alles rund um die Forschung und natürlich die Didaktik groß geschrieben. Auch die Gesundheitswissenschaften werden umfangreich in die Tiefe abgedeckt.
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Das hatte ich auch alles- allerdings in 8 Semestern auf Diplom. Bei einer Anfrage an der Uni Kassel (2008) wurde mir damals gesagt, dass nichts angerechnet wird- der 1. Abschluss sei die Grundlage für den Master... Es wird wohl jede Hochschule für sich entscheiden.
     
  16. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Welchen Master würdest Du mir denn und vorallem wo empfehlen ?
     
  17. Jo Hanna

    Jo Hanna Newbie

    Registriert seit:
    25.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lillebrit,

    Du hast geschrieben, dass es in Hessen ein Arbeitspapier gibt, welches Vorschlaege zur Anerkennung vonQuereinsteigern macht. Kann man das irgendwo einsehen?

    Viele Gruesse, Johanna
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Anerkennung Hochschulabschluss für Forum Datum
News Pflegende aus aller Welt beantragen Berufsanerkennung als Pfleger Pressebereich 06.10.2016
Anerkennung der Berufsausbildung in der Schweiz Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 07.03.2016
News Anerkennung per "Pflegedanktag" Pressebereich 17.02.2016
"Anerkennung" Fernstudium bei Arbeitgebern Studium Pflegemanagement 12.02.2016
News Nur wenige Anerkennungen ausländischer Berufsabschlüsse Pressebereich 19.01.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.