Andialyse

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Hannerl, 18.07.2009.

  1. Hannerl

    Hannerl Newbie

    Registriert seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse seit 1996
    Funktion:
    Fachkrankenschwester für Nephrologie
    Hallo!:-)
    Mich würde noch mal interessieren wie ihr mit Erstdialysen verfahrt. Habt ihr dazu Standards?
    Wir machen an 3 aufeinanderfolgenden Tagen 2Std, 2,5Std, 3Std HD im Gleichstrom mit max. BP-Geschwindigkeit von 160 ml/min.
    Dann erst folgt 4Std. HD im Gegenstrom mit normal hoher BP.
    Wenn Harnstoffwerte nicht ganz so hoch sind kann man schon mal abweichen, oder bei Hyperkaliämie oder Hypervolämie die HD Zeit verlängern.

    LG
     
  2. Gizmo

    Gizmo Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Huhu,

    Standard ist nur, dass es so läuft, wie die Chefs es haben wollen... *g*

    Wir machen normalerweise 3x 3h an aufeinanderfolgenden Tagen, wenn es von der Koagulation her klappt (oft ist's nur predilution) mit Gleichstrom. Danach 4h 3 x wöchentlich mit Gegenstrom... Eine BP-Geschwindigkeitsbegrenzung haben wir nicht, da in 95% der Fälle der jeweilige Shaldon/Demers das ganz von alleine limitiert. :mrgreen: Effektiv 160ml/min ist ja schon echt gut... *g*
    UF-Rate ist je nach Zustand des Patienten auch ziemlich hoch.

    Die von Dir genannten Ausnahmefälle handhaben wir genauso... Bei den Intensivpatienten klappt es immer wieder eh nicht nach Wunsch/Regime. Die genannten Vorgaben werden eigentlich schon standardmäßig eingehalten, aber letztlich ist es bei uns so gar nichts Feststehendes, dass wir eben doch jeden Parameter bei einer Andialyse vom Doc absegnen lassen.

    LG,
    Gizmo
     
  3. tonysmama

    tonysmama Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Klinikdialyse, Gastroenterologie, Nephrologie, Pulmologie
    Hallo zusammen,

    wir geben bei den ersten 5 Dialysen immer noch mind. 150,0 ml Mannitol dazu.
     
  4. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo!

    Wir dialysieren an möglichst aufeinanderfolgenden Tagen 2, 2,5, 3, 3,5, und dann 4 Std.

    Immer im Gegenstrom und möglichst mit 200 ml/min effektiven Blutfluß.

    Bei Andialysen auf unseren Intensivstationen dialysieren wir meistens 10 Std., also mit einem Blutfluß von 150 ml/min.
    Manchmal auch gleich mit dem "2:1 System", dann 20 Std.

    Zwischenfälle sind bei uns sehr selten.

    Viele liebe Grüße

    Werner
     
  5. Hannerl

    Hannerl Newbie

    Registriert seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse seit 1996
    Funktion:
    Fachkrankenschwester für Nephrologie
    Hallo!
    Danke erstmal für die Antworten!

    Was ist Mannitol und wozu ist das gut?


    Könntest du mir bitte erklären was das 2:1 System ist. Ist mir überhaupt kein Begriff.

    Schon mal Danke
    Hannerl
     
    #5 Hannerl, 19.07.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.07.2009
  6. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo Hannerl,

    auf unseren Intensivstationen verwenden wir das Genius[r]-System von Fresenius.

    Hier sorgt das 2:1 System dafür, das nur die hälfte des Dialysates über den Filter fließt. Bei einem Blutfluß von 150 ml/min also nur 75 ml Dialysat.

    Dadurch verlängert sich die mögliche Dialysezeit auch um das doppelte!

    Die HD ist damit gerade bei kreislaufinstabilen bzw. septischen Patienten schonender, Kreislaufeinbrüche seltener.

    Manitol ist ein hyperosmolares Diuretikum, welches das inter- bzw. extrazelluläre Wasser in die Blutbahn "holt", um es abdialysieren zu können.

    Wir verwenden diese Methode nicht.

    Ich hoffe, Deine Fragen beantwortet zu haben, ansonsten gilt:

    Bei Fragen, einfach fragen!

    Viele liebe Grüße

    Werner, der sich gerade über 2 freie Tage freut!
     
  7. Hannerl

    Hannerl Newbie

    Registriert seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse seit 1996
    Funktion:
    Fachkrankenschwester für Nephrologie
    Hallo Werner Rathgeber!

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich wünsch dir schöne freie Tage!

    LG
    Hannerl
     
  8. tonysmama

    tonysmama Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Klinikdialyse, Gastroenterologie, Nephrologie, Pulmologie
    Hallo Hannerl,

    Werner hat dir ja das Mannitol schon erklärt.
    Wir geben es, um einem Dysäquilibrium vorzubeugen.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.