An welchen Unis kann man Medizin studieren und unter welchen Voraussetzungen?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Studiengänge in der Pflege" wurde erstellt von ZwergenSchlumpf, 15.07.2009.

  1. ZwergenSchlumpf

    ZwergenSchlumpf Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.07.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    ich bin neu hier & habe einige Fragen rund ums studieren :-)
    Also erstmal von anfang an!
    Ich habe Realschule gemacht und wusste anschließend nicht, was ich so wirklich machen wollte!
    Habe also Fachabi - Gesundheit angefangen und letzten Monat auch erfolgreich beendet!
    Jetzt weiß ich, das ich definitiv etwas mit Medizin anfangen möchte!
    Also habe ich mich zur Gesundheits- und Krankenpflegerin beworben und fange diesen Oktober mit der Ausbildung an!
    In 3 Jahren werde ich also damit fertig sein und damit mein Fachabi nicht ganz umsonst war, möchte ich anschließend studieren!!

    Ansich möchte ich wahnsinnig gerne Medizin studieren (da mich dies ansich wahnsinnig interessiert), ich habe aber schon oft gelesen/gehört das dies nicht geht und wenn doch dann nur mit langer Berufserfahrung!
    Hätte ich vorher gewusst, dass ich einmal Medizin studieren möchte, hätte ich nach der Realschule auch gleich Abitur angehängt- jedoch kam die Erkenntnis, das ich dies studieren möchte, erst während einem 1 jährigem Praktikum im Krankenhaus, welches für das Fachabi nötig war!

    Meine Frage ist nun, weil ich hier im Forum nichts eindeutiges gefunden habe, an welchen unis kann man Medizin studieren & unter welchen Vorraussetzungen ? (Gibt es dazu irgendwie mal eine auflistung ?!)
    Und muss ich mich jetzt schon bewerben an diversen Unis, an denen dies Möglich wäre, um Wartezeiten zu verkürzen ?!

    Es wäre mir ein riesige Hilfe, wenn mir jemand mal klar sagen kann, wo man studieren könnte und vorallem unter welche Voraussetzungen!

    Danke jetzt schon mal!
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    OK, ganz kurz und knapp:
    In NRW benötigst du 3 Jahre Berufserfahrung und kannst dann Medizin studieren. Die Weitere Aufnahmemodalitäten, wie Tests usw, sind von Uni zu Uni unterschiedlich! Es gibt Unis, die machen es dir schwer, weil sie dich von vorneherein nicht wollen, bei Anderen gehts.
    In anderen Bundesländern sind die Voraussetzungen teilweise anders, gehen tut es prinzipiell erstmal überall.
    Oftmals musst du so und solange in dem Land gewohnt haben, um dort zu studieren.

    Eine Übersicht gibt es hier:

    und es gibt auch mehrere Threads im Forum (und überhaupt im Netz), such nochmal mit mehr Muße ;)

    Edit: Mist, der Link ist geändert. Gib mir mal deine Emailaddy, dann lasse ich dir eine pdf mit den Unterschieden der Bundesländer zukommen...
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    häufig werden auch nur Studienplätze in einer sehr geringen Anzahl (3 % oder so....) für diese "Sonderfälle" vergeben.
    Wenn es dann wirklich das Medizinstudium sein soll, dann führt der kürzeste Weg über das Abitur!
     
    #3 Lillebrit, 16.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.2009
  4. Naseweis

    Naseweis Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    :D ich befinde mich in der gleichen Situation wie du...

    allerdings reicht es in Sachsen zum Beispiel aus eine Berufsausbildung mit 3 jähriger Berufserfahrung zu machen!

    Zu meiner Vorposterin...sie hat doch Fachabi...wieso sollte sie dann noch normales Abi machen? geht das überhaupt?

    Außerdem wieso solltest du nicht studieren können? ich glaube an einer Fachhochschule geht das...nur nicht an der Uni...allerdings kenn ich mich damit noch nicht so gut aus und bin selber am suchen wie das geregelt ist...

    Finde es schade das man gleich Abi gemacht haben muss um dann Medizin zu studieren...ich wäre bei dieser Entscheidung 15 gewesen und habe noch nicht gewusst das ich später mal Medizin studieren will!

    Aber ich denke irgendwie findet man schon einen Weg...
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Für ein Medizinstudium reicht das Fachabitur nicht aus. Aber selbstverständlich kann man auch mit Fachabi nochmal die Schulbank drücken und die allgemeine Hochschulreife machen.

    Fürs Medizinstudium ohne Abitur gibt's nur wenige Plätze, und selbst wenn man davon einen ergattert, wird es einem schwerer gemacht als den "normalen" Studenten. zum Beispiel muss die vorklinische Prüfung im ersten Anlauf bestanden werden.
     
  6. ZwergenSchlumpf

    ZwergenSchlumpf Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.07.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Oh, vielen dank für die vielen Antworten!

    Ich könnte das Abi durch Abendschule nachholen- was aber heißt das ich 3 Jahre nach der Ausbildung noch mal dran hängen müsste- und dann auch wieder 6 Jahre älter bin!

    Müsste ich mich denn jetzt schon Bewerben, wegen der Wartezeit etc. oder erst wenn ich anfangen möchte, nach der Ausbildung ?!
     
  7. Naseweis

    Naseweis Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Auf die 6 Jahre kommt es dann bei nem Studium für 12 Jahre auch net mehr an! :D

    ich hab immer die angst das ich das abi dann ni schaffe ich mein man braucht nen schnitt von 1,1 - 1,3...und das musste erstmal hinkriegen!

    hat man denn einen großen vorteil wenn man GuKP gelernt hat gegenüber denen die frisch aus der 13 klasse kommen und medizin studieren wollen?
     
  8. ZwergenSchlumpf

    ZwergenSchlumpf Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.07.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube nicht das ich da irgendwie einen Vorteile hätte, wenn ich dann eine abgeschloßene Ausbildung im Bereich Medizien habe!
    Aber ich mache sie, da ich vielleicht auch noch ein anderes Studium in ausschau halte!
    Ebenso könnte ich mit diesem Beruf dann auch während des Studiums arbeiten!
    12 Jahre Studium währen kein problem für mich! Jedoch aber 18 Jahre Ausbildung/Abi/Studium!
     
  9. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Was habt ihr alle mit 12 Jahren Studium???
    Habt ihr euch informiert??

    Das Abi wollt ich auch anführen. Momentan braucht man ein recht gutes Abi für Medizin...
     
  11. Katalani

    Katalani Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemsee
    Halli Hallo,

    Ohne Abitur geht gar nichts mit Studieren.....besonders bei uns in Bayern nicht. Der NC bei uns in Bayern liegt derzeit bei 1,021.
    Noch dazu ist es selbst einen Schüler mit Abischnitt 1,1 sehr schwierig einen Studiumsplatz zu bekommen wenn er keine 5 Jahre Latein am Gymnasium hinter sich gebracht hat.
    Latein ist fast A.und O. im Medizinstudium.
    Zu mir selbst, ich habe das Gymnasium nach der 10. Klasse abgebrochen und eine Lehre als OP Schwester begonnen welche ich erfolgreich beendet habe. Anschließend bin ich auf die BOS und habe dort meine Allgemeine Hochschulreife mit 1,4 beendet. Auf Medizin habe ich nun eine Wartezeit von 2 Jahren, welche ich mit der Zusatzausbildung als Gesundheits und Krankenpflegerin überbrücke.

    Sicher mag es sein, dass jemand mit 5 Jahren Berufserfahrung geeigneter ist für ein Medizinstudium als ein Schüler der direkt vom Gymnasium kommt, aber wo sind die geforderten Lateinkenntnis.?
    Ohne jemanden zu diskriminieren aber irgendwo sollte es schon noch Unterschiede zum Abitur geben und denen die gleich nach der Haupt oder Realschule eine Lehre begonnen haben, denn sonst würde mit sicherheit JEDER 3 Gesundheits und Krankenpfleger Medizin studieren wollen.

    Zu den in Frage gestellten 12 Jahren, das kann gut hinkommen, denn es kommt immer drauf an auf welche Medizin du dich spezialisierst und du darfst auch die Praxissemester nicht vergessen.

    Viele Grüße

    Kathi
     
  12. Naseweis

    Naseweis Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich rede von den 6 Jahren Medizinstudium und der 5-6 Jahre langen Studiumszeit für ne bestimmte Fachrichtung also Facharzt! 6+6 sind bei mir 12 :D
     
  13. Naseweis

    Naseweis Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt ja bei dir als müssten alle Latein gehabt haben um Medizin studieren zu dürfen! in der Ausbildung zur GuKp lernst du doch auch Fachbegriffe etc...und ich denke wenn sich einer damit beschäftigt und sich richtig dahinter klemmt wird das wohl super von statten gehen. Allerdings finde ich es richtig nicht gleich Schüler nach ner normalen GUKP Ausbildung auf die Uni zulassen!...Und ich finde Abi und Ausbildung + 3 Jahre Berufserfahrung sind schon ein Unterschied...Ich würde die 5 Jahre nicht als minderwertiger betrachten in Hinsicht auf ein Medizinstudium

    Das mit der Wartezeit habe ich auch schonmal gehört...aber 2 Jahre sind ja fast nix! :-)

    Wie ist das denn da kriegt man den Platz dann sicher?

    Übrigens liegt der NC überall verschieden Bayern mit 1,021 ist da relativ hoch angesetzt in Berlin liegt er bei 1,3 :-)
     
  14. Katalani

    Katalani Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemsee
    Ich habe die Zusage bekommen weil ich einen Abischnitt unter 2,0 habe, sprich ich muss jetzt 2 Jahre warten und dann kanns los gehn....
     
  15. Naseweis

    Naseweis Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    und du hast aber richtiges abi?
     
  16. Katalani

    Katalani Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemsee
    ja so richtiges Abi ;) Gymnasium und so ;)
    Ich kann mich aber mal schlau machen für euch...
     
  17. Naseweis

    Naseweis Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Naja also wenn ich mir diesen Traum erfüllen möchte muss ich Berufliches Gymnasium machen! :-) da führt halt kein Weg dran vorbei...ich denke die Chance einen Studienplatz zubekommen wenn man 3 Jahre Ausbildung und 3 Jahre Berufserfahrung hat ist eher selten...Allerdings stellt sich mir jetzt die Frage...erst Ausbildung zur GuKP oder gleich Abi ?

    Und schaut mal...wenn ich auf das Berufliche Gymnasium gehe für Gesundheit und Soziales ...steht folgendes darunter

    Ziel
    <LI style="TEXT-ALIGN: justify">Erlangung der allgemeinen Hochschulreife zur Aufnahme eines Studiums an jeder Universität, Hochschule, Fachhochschule oder Berufakademie
    Aber ist das ni auch nen Abi in ne bestimmte Richtung? oder wird Berufliches Gymi ni so gewertet wie FOS?
     
  18. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Sorry fürs Fullquote, aber ich will auf mehrere Puntke eingehen:
    - In Bayern ist es schwieriger, meinetwegen auch unmöglich, da bin ich nicht genau informiert. In weiten Teilen Deutschlands (will heißen den meisten Bundesländern) ist es aber möglich ohne Abi Medizin zu studieren...
    - Latein ist nicht das A&O im Medizinstudium. Ein Latinum war auch nie vorausgesetzt. Laut einiger Mediziner die ich dazu gefragt hab (weil ich auch nie Latein hatte) ist es in keinster Weise nötig. Man lernt die Fachbegriffe dort genauso wie in der Krankenpflege. Klar ist es etwas leichter, aber nicht so nötig wie beschrieben.
    - Das jeder 3. GesukrPfl Medizin studioeren will, ahlte ich für fragwürdig. Vielleicht gibts es ja tatsächlich viele die den beruf bewust und gewollt machen? Und nicht nur weil sie "zu dumm für Medizin waren" (absichtlich überspitzt)
    - Das medizinstudium dauert, inkl der Praxis 6 Jahre. Punkt aus. Klar, wer nachher noch weitermacht kann 12, auch gernre 15 Jahre brauchen. Aber erstmal bist du nach 6 Jahren Arzt.

    Nur das nichts durcheinander gerät, die Ausbildung dauert 3 Jahre --> ergo 6 Jahre insgesamt.
    Sie hat vermutlich 2 Jahre, da sie schon durch ihre Ausbildungszeit Wartesemester gesammelt hat. Direkt nach dem Abitur musst du 10-11 Semester warten momentan... (vielleicht in Bayern gar 12, ich weiß es nicht)

    Wie kommts, dass du das "findest"? Hast es nichtmal versucht ;)
    Aber Jedem das Seine.
     
  19. Naseweis

    Naseweis Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Also...logisch bist du nach 6 Jahren Arzt aber soviel ich weiß muss man ne Fachrichtung einschlagen!

    in Sachsen sind es nur 2 Jahre Berufserfahrung die man benötigt um studieren zu können deshalb 5 Jahre :-)

    und ich meine es halt...deshalb sag ich ja ist es fraglich was man machen will...bzw für welchen weg man sich entscheidet abi oder ausbildung! mir wäre ausbildung allemal lieber nur bin ich mir da eben unsicher wegen den zugangschancen!

    :nurse:
     
  20. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Frag doch mal bei ein paar Unis in deiner Ecke an, wie es dort gehandhabt wird...

    Du MUSST nach den 6 Jahre NICHT weitermachen. Du kannst ganz normal (im Krankenhaus) arbeiten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - welchen Unis kann Forum Datum
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
Altenpfleger: Welchen Schulabschluss für Ausbildung? Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 17.10.2015
In der Pflege arbeiten: welchen Schulabschluss braucht man? Ausbildungsvoraussetzungen 08.08.2015
Zu welchen Tageszeiten könnt ihr optimal lernen? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 28.07.2014
Für welchen Ausbildungsplatz/Klinik soll ich mich entscheiden? Eure Erfahrungen? Adressen, Vergütung, Sonstiges 16.12.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.