Ambulante Pflege mehr oder weniger Verdienst?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Katja007, 05.08.2014.

  1. Katja007

    Katja007 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2014
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Es wurde mich interessieren, ob es in der ambulanten Pflege der Lohn eher höher oder niedriger ist als in ein Altenheim oder Krankenhaus? Ich denke man kann es nicht pauschalisieren, aber vielleicht kann trotzdem jemand dazu etwas sagen.
     
  2. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    (Schl)ambulante Pflegedienste haben sich -fast- alle aus dem
    Tarif ausgeklinkt. 20 - 40 % weniger & ungleich härtetere
    Arbeitsbedingungen sind die Folge.
    Prüfe solche Angebote äußerst genau.
     
  3. verenalgo6

    verenalgo6 Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin für Psychiatrie
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrische Akutstation / PIA
    Funktion:
    stv. PSL
    @dudexxx: Da hast du wohl recht damit das Geld nicht alles ist, aber eigenverantwortliche Arbeit (oft dazu unter Zeitdruck; ungünstigen Arbeitszeiten usw.) sollte ja eigentlich auch gerecht entlohnt werden oder?
     
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    276
    Geld ist nicht alles - aber wenn man von seinem Gehalt eine Familie ernähren muss, ein sehr wichtiges Argument.

    Bei uns in der Gegend zahlen die Pflegedienste weit unter Tarif, das können sich nur "Zuverdiener" leisten, jemand der von seinem Gehalt leben muss, eher nicht.
     
  5. Daisy_Steel

    Daisy_Steel Newbie

    Registriert seit:
    07.02.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Die Vergütungssätze die mit den Leistungsträgern vereinbart sind sind teilweise in jedem Bundesland und von Pflegedienst zu Pflegedienst unterschiedlich. Die in der Liga der freien Wohlfahrtspflege bekommen andere Vergütungssätze pro Einsatz als die kleinen Privaten die selbst oder über Landesverbände verhandeln. Selbst im SGB XI ist die Vergütung bundesweit nicht einheitlich. In manchen Bundesländern darf der Pflegedienst eine Anfahrtspauschale berechnen in anderen nicht. In manchen Bundesländern wird nur eine Leistung (SGB V) pro Einsatz bezahlt (die höherwertige) egal wieviele Leistungen tatsächlich erbracht werden (Bsp. KS + BZ/Ins + Wundversorgung). In unserer Region zum Beispiel gibt es Krankenhäuser deren Haustarif unter dem mancher Pflegedienste liegt. Was auch sehr stark ins Gewicht fällt: BZ/Ins. in Leipzig ist nicht gleich BZ/Ins. in Stuttgart. Gleiche Leistung anderer Vergütungssatz der Kasse.
     
  6. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    68
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    nicht in der Klinik
    In dem Pflegedienst in dem nebenher jobbe, bekommen festangestellte mehr als im KH. Dort bekommen sie Lohn nach dem TVÖD, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, zusätzlich kann man den "Dienstwagen" auch privat nutzen, natürlich wird das auch als Geldwerter Vorteil abgezogen. Aber unterm Strich würde man dort mehr bekommen.
    Ganz zu schweigen von weiteren Maßnahmen die zur Mitarbeiterbindung beitragen, ich vermute mal dass das einer der wenigen PD ist die verstanden haben wie man personal hält.
     
    USA-Frosch gefällt das.
  7. Daisy_Steel

    Daisy_Steel Newbie

    Registriert seit:
    07.02.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Privater Träger?
     
  8. Martin H.

    Martin H. Poweruser

    Registriert seit:
    03.12.2016
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    :eek1: Das kann ich mir ja gar nicht vorstellen; alleine schon, weil einem ja in der (normalen) ambulanten Pflege die Schichtzulagen wegfallen.
    Oder vergleichst Du jetzt das Grundbrutto (ohne Zulagen) miteinander?
     
  9. Daisy_Steel

    Daisy_Steel Newbie

    Registriert seit:
    07.02.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das man ambulant manchmal mehr bekommt als stationär ist nicht so abwegig. Wenn man wircklich nach dem Grundbrutto geht. Das es am Ende durch die Schichtzulagen mehr wird ist natürlich auch dem KH als Arbeitgeber bekannt und so kann es sein das dass Grundbrutto von vornherein im KH niedriger angesetzt ist. Der AG kalkuliert ja auch anders als der AN. Für den AG kommen ja noch mehr Kosten oben drauf. Mit unserem Brutto ist es ja für den AG nicht getan. Das Grundbrutto im Ambulanten kann dann natürlich höher sein Schichtzulagen entfallen hier aber der Vorteil im Ambulanten ist ja eben das es keine Schichten gibt. So gleicht es sich aus und am Ende sollten die Unterschiede nicht allzu groß sein könnte ich mir vorstellen. Vergleichbar wird es wircklich erst wenn man sich den Brutto-Stundenlohn anschaut denke ich.
     
  10. Martin H.

    Martin H. Poweruser

    Registriert seit:
    03.12.2016
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    Ok, das war mir völlig neu. Was ich bisher mitgekriegt habe, war die Bezahlung in der (normalen) ambulanten Pflege meist deutlich schlechter, als im Klinikbereich. Aber man lernt nie aus.
     
  11. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    68
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    nicht in der Klinik
    Hey Martin,
    es ist in der Tat so wie Daisy es beschrieben hat, das Grundbrutto ist höher, und es kommen "Nur" die Zulagen für Wochenende und Feiertag drauf. Dafür hast du aber, zumindest bei uns, keine geteilten Dienste, keine Nächte und jedes 2. Wochenende garantiert frei. Letztendlich muss man das auch wollen, für mich wäre die ambulante Pflege als Hauptjob nix.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ambulante Pflege mehr Forum Datum
News Hamburgs ambulante Pflege: Deutlich mehr Personal Pressebereich 02.02.2017
News Ambulante Pflege im Norden: Deutlich mehr Beschäftigte Pressebereich 02.02.2017
Job-Angebot Pflegedienstleitung (m/w) für den ambulanten Pflegedienst Stellenangebote 14.07.2017
Werbung Ambulante Intensivpflege Werbung und interessante Links 10.07.2017
Job-Angebot Pflegehelfer / Pflegekräfte (m/w) im ambulanten Dienst in Teilzeit oder Vollzeit Stellenangebote 21.06.2017

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.