Ambulante Behandlungspflege

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Choc, 18.03.2009.

  1. Choc

    Choc Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Hallo an Euch alle, möchte mich kurz vorstellen. Bin 24 J., seit 3 Jahren exam. GuKp und arbeite seitdem im "Bereich" Blutplasmaspende. Bin aber momentan in Elternzeit.
    Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe durch einen glücklichen Zufall ein neues Jobangebot bekommen - in einem ambulanten Pflegedienst, der jedoch auf die Behandlungspflege von schwerst Kranken, meist onkologischen Patienten spezialisiert ist. D.H. in erster Linie parenterale Ernährung, Infusionstherapie, Schmerztherapie, viele Patienten mit Portsystemen.
    Die Rahmenbedingungen scheinen zu passen - eigenverantwortliches Handeln, relativ freie Zeiteinteilung, anspruchsvoller Arbeitsbereich.
    Bin mir aber doch etwas unsicher, ob ichs "fachlich noch drauf hab" .

    Wer von Euch hat Erfahrungen in diesem Bereich und kann mir davon berichten?
    Schon mal vielen Dank für Eure Antworten
     
  2. rvq

    rvq Newbie

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL, QMB, palliativ care
    Man wächst doch mit seinen Aufgaben!

    Also wir machen das selbe hier in Berlin, und wenn die Leute sich das Vorstellen können in dem Bereich zu arbeiten - dann erlernen Sie auch die Fachlichen dinge mit der Zeit.

    mfg
     
  3. Choc

    Choc Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Danke für die schnelle Antwort!
    Wie lange machst du das denn schon? Würdest du sagen,die positiven Dinge überwiegen oder gibt es irgendwelche "Haken", an die ich vielleicht noch nicht gedacht hab?
    Welche Qualifikationen sind bei Euch bei Neuanstellungen erwünscht bzw. erforderlich? Und wie handhabt ihr das mit der Einarbeitung? Wie organisiert ihr die Touren und was gehört noch alles zu den Aufgaben eurer Pflegekräfte?
    Fragen über Fragen...:emba:
     
  4. rvq

    rvq Newbie

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    PDL, QMB, palliativ care
    Also ich arbeite jetzt seit Februar 2000 in der ambulanten Pflege und seit Mai 2003 in meiner jetzigen Firma.

    Also Haken habe ich noch keine gefunden, aber Ecken und Kanten an denen man sich manschmal weh tut, gibt es überall. :mrgreen:

    Bei Neuanstellungen: Also erst mal das Examen, Führerschein (weil laufen auch in Berlin länger dauert), eine eigenes Auto währe sehr gut (haben nur einen Dienstwagen), Spaß, Interesse, Neugier, Gedult.

    Einarbeitung: Also wir haben ein Einarbeitungskonzept - normalerweise läuft es so: mit mehreren Kollegen mitfahren und zusammen arbeiten, dabei aber einen festen Ansprechpartner im Team. Bis man sich und wir den jenigen solangsam für alleine einsetzbar halten, dann wird tour gesplittet so das jemand bei Problemen hilfreich in die Seite treten kann, bzw. telefonisch immer zur Verfügung steht und meist nach ca. 2-4 Wochen sind die neuen Mitarbeiter zum selbstständigen arbeiten in der lage - haben ja immer eine Rufbereitschaft im Rücken.

    Die Touren werden in der Regel einen Tag vorher geplannt - Freitags dann Wochenende bis Montag und auch vom planenden oder vorherfahrenden an die Leute telefonisch übergeben sollten sie nicht am vortag dagewesen sein und die runde kennen, auch Neue Patienten werden abds. noch telefonisch übergeben.

    Na die Aufgaben draußen sind eine Rundumversorgung der Patienten SGB V (Med, Inj, parenterale, Schmerztherapie, Schmerzpumpen, VW, Vitalzeichen usw) , XI. Und die Aufgaben intern werden je nach Stärken und schwächen verteilt.

    So vielleich konte es helfen.
    Hier mal ein kleiner link zu unserem Pflegeleitbild.
    Lebensqualität ist all das, was unser Leben insgesamt lebenswert macht, was uns Inhalt gibt, das Dasein auszuhalten.
     
  5. Choc

    Choc Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Danke, hat geholfen!:mrgreen:
    Hab meine Bewerbung fertiggemacht und bin jetzt schon aufgeregt. Aber freu mich!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ambulante Behandlungspflege Forum Datum
Leitfaden oder Anweisungen für Ausbildung in der ambulanten Pflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 06.10.2016
Aufgaben von Pflege in der ambulanten Versorgung Ausbildungsinhalte 16.09.2016
Gesetzliche Grundlage für 12 Stunden schichten in der ambulanten Intensivpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.09.2016
Job-Angebot Ambulante Pflegedienstleitung (m/w) - in der Nähe der Allianz Arena München - (Nachbarschaftsverein) Stellenangebote 11.08.2016
News Patientenschützer : " Ambulante Pflege schärfer kontrollieren ! " Pressebereich 01.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.