Alternative Pflegemethoden in der Ausbildung

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.809
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Hallo @all,
mich würde interessieren in welcher Form und welchem Umfang Pflegemethoden wie Basale Stimulation, Kinästhetik, Bobath u.a. bereits Eingang in die Ausbildung gefunden haben.
Elisabeth
 
Hallo Elisabeth!

Befinde mich noch im Unterkurs bei uns hat die Kinästhetik einen großen Stellenwert... Nur leider oft nicht umzusetzten weil auf den Stationen kaum jemand diese Techniken beherrscht!

Bobath etc. folgt bei uns, wenn wir die Pflege bei Apoplex besprechen, wird aber wohl angewendet (hab ich schon öfter mal was von gehört) :o
 
Solche Sachen kommen bei uns recht oft in der Ausbildung vor, nur leider haben die wenigsten Lehrer wirklich Ahnung davon, so daß ich nicht wirklich weiß, ob das alles so richtig ist, wie die uns das beibringen.
 
Hallo Elisabeth,

bei uns haben wir im ersten Halbjahr unserer Ausbildung bereits Beispiele zur Umsetzung der Kinästhetik durchgenommen. Wir hatten aber auch das Glück, bei uns am Klinikum sehr gute "Trainer" für die Umsetzung in die Praxis zu haben.

So haben wir schließlich einen Tag lang nur mit verschiedenen Übungen verbracht. Sei es bei Lagerungen, dem aufrichten des Patienten oder im Rahmen von Mobilisationen.

Weiterhin ist noch ein Seminar über ca. 3 Tage vorgesehen, an dem wir die Übungen dieses Tages noch einmal vertiefen können.

Bei meinem ersten Stationseinsatz, war ein "Trainer" der sich im Laufe der Jahre ein umfangreiches Wissen angeeignet hat. Auch da habe ich sehr viel lernen bzw. abschauen können.

Grüße
Stefan
 
Wir hatten einen Kinästhetik-Grundkurs im ersten Ausbildungshalbjahr.

Waschungen nach Bobath wurden bei uns im Einführungsblock zu Körperpflege angesprochen und werden zum Thema Apoplex demnächst nochmal genauer behandelt.
 
Hallöchen bin seit einem Jahr examiniert. Bei uns in der Ausbildung wurden Bobath Kinästhetik und basale Stimulationen groß geschrieben. Wir haben die Lagerungen im Kurs über mehrere Stunden an uns selbst ausprobiert und geübt. Kinästhetik haben wir bei einer Dozentin über mehrere Doppelstunden in einem Übungsraum im KH verbracht und so konnten wir es nicht nur theoretisch durchgehen, sondern auch praktisch üben. Ich finde dies super, denn dann kann man sich auch besser etwas darunter vorstellen und ist sicherer bei diversen Handlungsabläufen. MfG NGOZI
 
Hallo,
bin im ersten Ausbildungsjahr. Im ersten Halbjahr habern wir beriets den "Kinästhetik Grundkurs" gemacht. Zur basalen Stimulation haben wir in jedem Block bisher einige Stunden gehabt, und Bobath ist im zweiten Ausbildungsjahr dran.

LG
 
Bin auch im ersten Ausbildungsjahr, wir haben heute und morgen einen Kinästhetik-Kurs, der von einer ausgebildeten Kraft übernommen wird, die sich nur mit diesem Thema beschäftigt (geht in die Krankenpflegeklassen, auf Stationen, hält Fortbildungen).
Ein wirklich sehr interessantes Thema, das an jeder Schule angeboten werden sollte!

Dann habe ich noch das Glück, dass besagte Trainerin zur Zeit auf den neurologischen Stationen in unserem Haus rumgeistert und ich die Möglichkeit habe, auch mal mit ihr direkt an einem Patienten Kinästhetik anzuwenden.
 
Hi,

ich habe letzes Jahr im Herbst mit der Ausbildung angefangen und bis jetzt haben wir uns außer mit Kinästetik noch mit nichts anderem konkret beschäftigt. Bobath folgt, glaube ich, noch vor Ende des ersten Jahres. Zur basalen Stimulation hat sich noch keiner geäußert. Aber das was wir in den 3 Doppelstunden über Kinästetik gelernt haben, hat bis jetzt noch nie Gebrauch gefunden. Auf den Stationen ist das Arbeiten nach diesem Konzept nicht üblich und viele der Schwestern können die einzelnen Lagerungen etc. nicht. Auch inwiefern sich die Kinästetik auf Kinder umsetzten lässt (lerne Kinderkrankenpflege) ist nicht bekannt gemacht worden. Eigentlich schade. Denn ich finde es durchaus sinnvoll. Und unsere Rücken würden es uns bestimmt auch danken, wenn wir nicht mehr ausschließlich heben würden. Aber ich fürchte es wird noch lange dauern, bevor sich diese Alternativen im Haus durchsetzen werden.
 
Vivi schrieb:
Hi,

Auch inwiefern sich die Kinästetik auf Kinder umsetzten lässt (lerne Kinderkrankenpflege) ist nicht bekannt gemacht worden. Eigentlich schade. Denn ich finde es durchaus sinnvoll.

Das Kinästhetik-Konzept für Kinder heißt Kinästhetik infant handling.
Einen Teil dieses Konzeptes sollte in jeder guten Kinderkrankenpflege-Ausbildung bereits bei der Anleitung zum normalen Säuglings-Handling, Heben und Tragen u.ä. gelehrt werden.
Es gibt auch ein empfehlenswertes Buch mit dem Titel "kinästhetik infant handling" und viele Weiterbildungen.

Liebe Grüße,
Meggy
 
Hallo

Bei uns an der Kinderkrankenpflegeschule wird Kinaesthetics und Basale Stimulation unterrichtet.
Kinaesthetics Grundkurs ( 4 Tage a 6 H )findet nach der Probezeit statt, damit die Auszubildenden auch Praxiserfahrungen haben. Weiterhin werden Sie im Unterricht ( 6 x 2 h ) und natürlich in der Praxis begleitet.
Gruß Mo:nurse:
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!