Alternative Jobs für Kinderkrankenschwester

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Gladiator79, 07.10.2009.

  1. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hoffe, ich poste meinen Beitrag hier an der richtigen Stelle.
    Vielleicht könnt Ihr mir hier weiterhelfen und einen guten Rat geben.

    Meine Frau und ich sind gerade etwas verzweifelt. Wir haben folgendes Problem. Meine Frau ist examinierte Kinderkrankenschwester (Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin). Nachdem sie vor vier Jahren die Ausbildung beendet hat, ist sie zunächst nicht übernommen worden und war gut 7 Monate arbeitssuchend. Sie hat dann die Möglichkeit gefunden, ein Jahr befristet auf einer Kinderintensivstation zu arbeiten. Im Anschluss daran dann 2 Monate über eine Zeitarbeitsfirma in einem Krankenhaus auf verschiedenen Stationen, was dann nicht wirklich mehr was mit der Kinderkrankenpflege zu tun hatte. Seit her arbeitet sie nun in der ambulanten Intensivkrankenpflege und betreut Erwachsene wie auch Jugendliche.
    Das grundsätzliche Problem, was Sie nun schon seit längerem hat, ist die hohe Verantwortung, die sie gezwungener Maßen bei diesem Beruf hat. Sie wird damit nicht fertig. Der psychische Druck ist mittlerweile so groß, dass sie zu hause nicht mehr abschalten kann, Würgereize bekommt, schlaflose Nächte hat. Kurzum...so kann es nicht weiter gehen.
    Wir sind aber auf der anderen Seite total verzweifelt, welche alternative Tätigkeitsbereiche man mit dieser Berufsausbildung ausüben kann, bei der der Verantwortungsdruck nicht so groß ist. Integrativer Kindergarten vielleicht? Dafür braucht man eine Ausbildung zur Erzieherin...

    Hab Ihr vielleicht einen Rat, was man am besten in solch einer Situation machen kann. Schon jetzt vielen Dank
     
  2. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo!

    Wäre sie denn bereit sich in Richtung Krankenhausverwaltung weiterzubilden? Oder "muss" es eine Tätigkeit am Patient sein?

    LG
     
  3. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Krankenhausverwaltung wäre durchaus eine denkbare alternative. Aber wir fürchten, dass hier in erster Linie Kaufleute für Gesundheitswesen eingesetzt werden.
    Wie geht man denn da am besten vor? Gibt es Fortbildungsmaßnahmen dafür? Oder wendet man sich so direkt an verschiedene Krankenhäuser und äußert in dem zuge gleich die Bereitschaft entsprechend Fortbildungsmaßnahmen zu besuchen.
    Das große Problem ist nämlich, dass - wie z.B. letzten Monat - gerade mal 2 freie Tage waren, und ansonsten jeden Tag Arbeit am Patienten...wann will man dann noch eine Fortbildungsmaßnahme besuchen.... :-(
     
  4. SabineRau

    SabineRau Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich würde es tatsächlich mal bei Kitas, Kindergärten o. ä. versuchen!

    Sabine
     
  5. Lotta123

    Lotta123 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachkraft, Wundexpertin ICW,
    Akt. Einsatzbereich:
    Wundmanagement
    Funktion:
    Leitung
    Hallo,

    wie wäre es mit einer Umschulung übers Arbeitsamt? Zum Beispiel zur Kauffrau im gesundheitswesen. Da sie mit dem psychischen Druck nicht fertig wird, hat Sie gute Chancen eine Umschulung bewilligt zu bekommen.

    VG Lotta
     
  6. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wir wollen uns mal im BIZ informieren.

    Die Frage ist natürlich auch, mit welchen finanziellen Einbußen man kalkulieren muss. Wobei hierbei Rückschritte zu machen...da sind wir bereit zu. Letztlich ist es wichtiger nachher eine Tätigkeit ausüben zu können, die Spass macht, in der man sich wohlfühlt und wobei man dann auch wieder mehr Lebensqualität hat.
    Ich bin mal gespannt, was die im BIZ sagen werden...
     
  7. din86HEL

    din86HEL Newbie

    Registriert seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Aachen
    In integrativen Kitas brauchen die auch Kinderkrankenschwestern für die Versorgung von Behinderten Kindern, ebenfalls in integrativen Schulen... hier ist die Arbeit nicht ganz so schwer wie in den Krankenhäusern... Wie siehts aus mit Behinderten Heimen? In jeder dieser Einrichtungen gibt es Erzieher/Lehrer, als Krankenschwester ist man dann für die medizinische Versorgung der Beh. Kinder/Erwachsenen eingesetzt... Verantwortung trägt man auch hier, aber nicht in dem Maße wie im KH!
    Lg
     
  8. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du recht. KiTa oder Lebenshilfe ist wirklich eine Interessante Alternative. Allerdings sind da leider die Stellen wirklich sehr rar :-( und schwer da dran zu kommen.

    Komme übrigens auch aus der Region AC.
     
  9. din86HEL

    din86HEL Newbie

    Registriert seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Aachen
    Ja ok... wobei ich finde das gerade hier in AC viele integrative Kitas sind... von meiner Ausbildung (wir waren damals nur 10) sind 3 Leute in eine solche Einrichtung gekommen...
     
  10. Banci

    Banci Newbie

    Registriert seit:
    04.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Was auch denkbar wäre, ist z.b. ein Sanitätshaus/Geräteversorger . Eine Kollegin von mir ist da grad eingestiegen und macht nun die Beratung und Materialversorgung. Da könnte für dich ja dann auch deinen Erfahrung von Vorteil sein, denn du hast ja halt am Patienten gearbeitet im häuslichen Umfeld.
     
  11. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    Aber es gibt doch noch viele andere Bereiche in der Krankenpflege/Altenpflege ausser Intensiv. In diesen Bereichen ist die Verantwortung für deine Frau vielleicht eher Tragbar? Ich verstehe nicht, dass man da nicht schnellstens wechselt bei einer solchen Symptomatik???

    Gruß renje
     
  12. Steffi1110

    Steffi1110 Newbie

    Registriert seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GUKI
    Hallo!
    Ich bin auch gerade dabei mich zu informieren, wo man als Kinderkrankenschwester noch arbeiten kann,ausser direkt in der Pflege. Bin zwar noch nicht mal fertig mit meinem Examen, aber weiß jetzt schon,dass ich nicht mein Leben lang im Schichtdienst arbeiten möchte und suche nun Alternativen.
    Abgesehen vom Studieren, habe ich gehört,dass man in Gesundheitsämtern und Krankenkassen Anstellung finden kann. Weiß jemand mehr darüber?
     
  13. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    @renje

    Du, das sagt sich so leicht. Wir wissen alle, dass es heute nicht einfach ist, einen neuen Job zu bekommen. Wir schauen nun schon seit längerem nach Alternativen.
    Wenn man z.B. mal im Internet auf den Seiten der Krankenkassen schaut, habe ich bis jetzt noch nie annähernd eine Stelle gefunden, die für eine Kinderkrankenschwester geeigent wäre...

    Bei uns hat sich die Situation, dass meine Frau nun in der Intensivkrankenpflege arbeitet, dadurch ergeben, dass Sie erst eine befristet Anstellung hatte, dann gezwungen war, bei einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten. Dort hat man Sie dann nachher zu der ambulanten hin vermittelt. Und man war immer froh, etwas zu haben, statt arbeitslos zu sein...

    Im Moment besteht vielleicht die Aussicht auf eine Stelle als Integrationshelfer in einer KiTa. Vorstellungsgespräch steht aus. Wir sind gespannt, ob das eine sinnvolle Alternative sein wird. Im Moment hat meine Frau eine unbefristete Vollzeitstelle. Bei der KiTa wäre es eine Teilzeitstelle. Wahrscheinlich befristet (stand leider nicht in der Ausschreibung).
     
  14. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    PS. Das mit den Gesundheitsamt habe ich auch gehört. In Düsseldorf z.B. habe ich gesehen, dass gerade ein gesucht wird...leider nur für 6Monate.
    Weiß jemand, was dort für Tätigkeiten dann auf einen zukommen. Gleiches auch bei einer Krankenkasse...Was würde man dort tun? Die Verwaltungsarbeiten werden dort doch von Versichungskaufleuten durchgeführt...
     
  15. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Leider war es in der KiTa nicht soooo erfolgreich. Die Arbeit als integrationshelfer wäre bestimmt eine sehr interessante Alternative gewesen. Aber leider ist die Stelle nur bis zum nächsten Sommer befristet. Ein halbes Jahr ist ja heute nichts. Dann hat man wohlmöglich zwar einen Job, in dem man sich wohler fühlt, aber man fühlt sich gleichzeit aufgrund der Befristung total unter druck gesetzt, da einem danach die Arbeitslosigkeit droht. Schade...Finanziell wäre es auch ein sehr deutlicher Einschnitt gewesen...
     
  16. Bine-Maja1

    Bine-Maja1 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.11.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderpflegerin / Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbereich Behinderungen
    Funktion:
    stellv. Gruppenleitung
    Hi, also ich arbeite auch als Gesundheits- und Krankenpflegerin in einem Heim bei mittel bis schwerstbehinderten Kindern und Jugendlichen. Bei uns im Heim sind auch viele Kinderkrankenschwestern angestellt. Die Arbeit machht echt Spass, klar Verantwortung hat man natürlich auch sehr sehr viel, aber es ist natürlich total anderst als auf einer Kinderintensiv usw.

    Wie wärs mit einem Kurzzeitpraktikum dort, dass du einfach mal siehst ob das für dich was wäre???

    Grüße Bine Maja
     
  17. Orkan80

    Orkan80 Newbie

    Registriert seit:
    01.08.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Palliative Care, PDL,QMB, Stationsleitung, Krankenpfleger, Algesiologische Fachassisten
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallo wir wäre es mit dem Zertifikatslehrgang zur/zum Fachbeauftragte(n) für DRG-Dokumentation (IHK)


    Die Qualität der Medizinischen Dokumentation bekommt seit Einführung des DRG-Systems (Diagnosis Related Group-System) zunehmend mehr Bedeutung und ist für das Krankenhaus unmittelbar erlösrelevant geworden. Mit der Weiterentwicklung des Deutschen DRG-Systems in den letzten Jahren ist der Erfassungsaufwand kontinuierlich gestiegen.
    Insbesondere bei der differenzierten Dokumentation zur Abrechnung von Medikamenten, Blutprodukten und anderen Zusatzentgelten, aber auch durch die Anpassungen der Deutschen Kodierrichtlinien und den zunehmend komplexeren Klassifikationssystemen (ICD-10 und OPS). Hierdurch gewinnt der Einsatz von Dokumentationsfachkräften zunehmend an Bedeutung.

    Der Zertifikatslehrgang zur/zum Fachbeauftragte(n) für DRG-Dokumentation wird in Kooperation mit der IHK Rhein-Neckar und dem Universitätsklinikum Heidelberg durchgeführt und vermittelt in 114 Unterrichtstunden innerhalb von 3 Monaten das nötige Basis-Wissen für den praktischen Einsatz als Fachbeauftragte(r) für DRG-Dokumentation im Krankenhaus

    Zielgruppen


    Pflegekräfte
    Stationssekretär(e/innen)
    Mitarbeiter/innen der Krankenhausverwaltung
    Med.Dokumentar/innen
    Arzthelfer/innen
    Medizinisch-technische Assistent(en/innen) (MTA / MTRA)
    Berufsneu-oder Wiedereinsteiger/innen im Gesundheitswesen
     
  18. löwin

    löwin Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Frankfurt
    Und, habt ihr nun eine Alternative gefunden? Ich dachte auch daran das sie ggfls in einer Kinderarztpraxis eingestellt werden könnte?
    Habe eine Bekannte die als Ki-Schwester in einer Arztpraxis arbeitet
     
  19. Gladiator79

    Gladiator79 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja, heute werden wir eine Bewerbung zu einem Kinderarzt schicken.
    Nur, meine Frau meinte auch schon..."das habe ich doch gar nicht gelernt, die Abrechnungen, mit dem Computersystem, und so Sachen wie Blutabnehmen...das ist doch eine ganz andere Ausbildung"...
    Tja, sie ist total verunsichert und hat natürlich auch Angst nachher vom Regen in die Traufe zu kommen. Wir werden es trotzdem mal versuchen.

    Ich hoffe nur, dass wir in den nächsten Wochen eine Lösung finden.
     
  20. sonnebluemsche

    Registriert seit:
    25.08.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo...ich bin Ki-kra und seit einigen Jahren aus dem Beruf raus wegen meinem Sohnemann...jetzt würde ich gerne wieder einsteigen und zwar wäre mein Traum in einer Kita zu arbeiten,da ich dort all meine Wünsche zusammenhätte :-)....
    Hat jemand Erfahrung wie das finanziell so aussieht???
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Alternative Jobs für Forum Datum
alternative jobs Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.08.2014
Stellenreduktion als Alternative? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 21.07.2016
News Im Fokus: Pflegekammern und mögliche Alternativen Pressebereich 17.02.2016
Job-Angebot Alternative zur Arbeit im Krankenhaus? Gesundheits-und Krankenpfleger(in) in der Gesundheitsberatung Stellenangebote 26.06.2015
Dozent im Gesundheitswesen als Alternative? Studium Pflegepädagogik 22.05.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.