AltenpflegerIn und dann noch Krankenpflegeausbildung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Mart83, 15.04.2008.

  1. Mart83

    Mart83 Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Altenpfleger
    Ort:
    Meck-Pomm
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulant
    Ob es sich lohnen würde noch eine Krankenpflegeausbildung anzustreben? Obwohl man schon Altenpfleger ist? Vor kurzem meinte man so zu mir Mensch mit 25 ist es nie zu spät, und unter uns die Möglichkeiten sind weitreichender als bei den Altenpflegern.
    Sollte man es versuchen? Oder sich lieber mit Dingen zufrieden geben?( Ich weiß diese Frage könnte ich mir indirekt selbst beantworten)

    Danke für eventuelle Kommentare. Schönen Tag noch.:-)
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Du kannst theoretisch auch als Altenpfleger im Krankenhaus arbeiten. Einer meiner Kollegen auf meiner früheren Station (Hämatologie / Onkologie) ist Altenpfleger.

    Claudia
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Mart,
    das hängt von Deinen persönlichen beruflichen Vorstellungen ab...
    Wo siehst Du Dich in 10 Jahren? Was möchtest Du - auf lange Sicht- tun?
     
  4. Mart83

    Mart83 Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Altenpfleger
    Ort:
    Meck-Pomm
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulant
    Die Möglichkeit im Ausland zu arbeiten ist einfach höher. Und die Perspektiven, nun gut die Pflege in Deutschland läßt zwar zu Wünschen übrig, ist trotzdem besser als nur mit dem Beruf Altenpfleger.
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    wenn es Dein Wunsch ist ausschließlich "am bett" zu arbeiten", dann mag das Sinnvoll sein.
    Solltest Du aber eher in Richtung Leitung, Beratung oder so gehen wollen, dann würde ich Dir eher zu einem Studium als zu einer zweiten Ausbildung raten.

    Im "Rest von Europa" wird Pflege in der Regel primär studiert .... vielleicht könntest Du auch Deinen B.Sc. "Pflege" machen ? Dieser wird z.B. in Fulda als primäres Pflegestuidum angeboten.
    Wenn Du wirklich ins Ausland möchtest, dann wird dieses der bessere Weg sein!
     
  6. Mart83

    Mart83 Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Altenpfleger
    Ort:
    Meck-Pomm
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulant
    Der Nachteil ist nun mal leider das ich nur einen Realabschluß habe er ist zwar gut aber damit könnte ich eher nicht studieren.
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    und das Abi nachmachen?
    Ich möchte Dir ja auch nichts einreden, was Du eventuell überhaupt nicht möchtest ...
    Generell geht jedoch in der Pflege der Trend zum Studium.
     
  8. Mart83

    Mart83 Newbie

    Registriert seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Altenpfleger
    Ort:
    Meck-Pomm
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulant
    Versuche scheitern oft an der hohen Mathematik. :-) Na ja meine grundsätzliche Frage wäre aber, wenn ich mich bewerben würde, ob mich noch einer nimmt? ( Ich weiß man kann es nur herausfinden wenn man es versucht.)
     
  9. Schwester Schnecke

    Schwester Schnecke Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    in Fachweiterbildung Onkologie
    Funktion:
    Mentorin
    Hallo erstmal!

    Da hab´ ich mich neulich selber noch informiert; bei einigen Studienlehrgängen reicht auch eine mind. 2jährige Berufserfahrung und so was ähnliches wie ein Eignungstest (manche Fachhochschulen nehmen eine geringe Anzahl -5% oder so- Bewerber ohne Fachhochschuleignung an).

    Aber zu der Ausgangsfrage; klar nehmen die Dich noch mit 25 J.!
    Bei mir im Kurs war die älteste Ende 40! Und das Durchschnittsalter sowieso bei mind. Mitte 20!
    Den meisten Schulen ist es, glaube ich, sogar lieber, wenn die Bewerber schon ein bisschen Lebenserfahrung mitbringen und genaue Vorstellungen und Ziele von/für ihre berufliche Zukunft haben (gibt ja auch Schulabsolventen, die sich einfach so bewerben, um überhaupt irgendeinen Ausbildungsplatz zu haben...), gerade in der Pflege!

    Susanne:-)
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wegen dieses "fortgeschrittenen" Alters wird dich sicher keine Krankenpflegeschule ablehnen!

    Wenn Du mit dem Gedanken spielst, ins Ausland zu gehen, ist die Krankenpflegeausbildung sicher von Vorteil, da die Altenpflegeausbildung in Deutschland weltweit einzigartig ist.

    Wenn Du lieber eine Karriere in Richtung Studium machen möchtest, ist es unnötig, nochmal drei Jahre Ausbildung dazwischen zu schieben.

    Wie gut kannst Du denn Englisch? Möglicherweise nimmt die USQ (meine Uni) auch Altenpfleger zum Studium an. Frag doch mal hier nach: University of Southern Queensland - Bretten Center


    Gruß, Claudia
     
    #10 -Claudia-, 16.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2008
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - AltenpflegerIn dann noch Forum Datum
Altenpflegerin und dann Krankenpflegerin? Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 24.07.2010
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) SteA 4047 Stellenangebote Montag um 11:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
WeGebAU-Förderung für die Ausbildung zur Altenpflegerin: Brauche Fakten dazu Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 01.06.2016
Job-Suche 3jährig exam. Altenpflegerin mit Palliativ Care Stellengesuche 17.02.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.