Als normale Fachschwester in die Neonatologie?

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von bussi-jaz, 12.12.2013.

  1. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Hallo meine Lieben,
    könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen,
    ich habe im Oktober meine Fachweiterbildung für Intensiv-und Anästhesiepflege mit sehr gut absolviert,
    während der verschiedenen Einsätze merkte ich zunehmend wie mein Herz aufging , sobald ich mit Kindern arbeiten konnte, was leider nur selten vorkam. Nun habe ich eine Stellenausschreibung gesehen für eine Frühgeborenenintensivstation... Natürlich erfülle ich nicht die gewünschten Qualifikationen , da ich die Erwachsenenpflege gelernt habe , aber wie sehen die Chancen in der Realität aus?und was könnte ich in die Bewerbung schreiben um mich doch in Betracht zu ziehen?
     
  2. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Ruf dort an und frag nach!
    Bevor ich nach Amerika ging, habe ich mich auch für eine Kinderintensiv mit Schwerpunkt Frühgeborene, bzw. Neugeborene mit Herzfehlern beworben... nach dem Probearbeiten, habe ich die Stelle bekommen. Leider konnte ich sie nie antreten, weil wir davor umgezogen sind.
    Ich hatte nur die Allgemeine Ausbildung, noch nichtmal Fachweitergebildet, nur 7 Jahre Erfahrung in der ERwachseneITV mit ner Affinität für Kinder.
     
  3. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Ich habe dort bereits angerufen, die waren nicht begeistert, dass ich keine pädiatrische Ausbildung habe, aber meinten ich könne trotzdem eine Bewerbung schicken. wollte hier eher wissen wie es in der Realität aussieht....
    und das Anschreiben fällt mir in diesem Sonderfall natürlich auch schwer, da ich ja weder von besonderer Kompetenz noch Erfahrung sprechen kann.....
     
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    154
    Ich würde es versuchen. Bei uns arbeiten Kollegen aus der Erwachsenenpflege in der Neonatologie. Teilweise mit dem Umweg über eine "normale" Intensiv und Fachweiterbildung.
    Da, wenn ich richtig informiert bin, ab 2017 in der Neonatologie eine 1:1 Betreuung gesetzlich vorgeschrieben ist, werden sie in nächster Zeit Stellen aufstocken müssen und ob der Markt so viele ausgebildete Kinderkrankenschwestern mit FWB hergibt, ist eher fraglich.
     
  5. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    Der GBA-Beschluss sieht aber aus gutem Grunde eine Quotenbetreuung durch fachweitergebildete KINDERkrankenschwestern vor. Fraglich ist allerdings in der Tat, woher die alle kommen sollen:wink1: Also einfach mal probieren mit einer Bewerbung. Und gleich das Gehalt mitverhandeln. Ist ja nicht so, daß du gar kein Wissen mitbringst.
     
  6. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Versuch kostet nix! ich würde mich bewerben und besonders hervorheben das du während deiner ITVweiterbildung erste Eindrücke in der Kinderkrankenpflege sammeln konntest und das du dir gerne dort arbeiten möchtest. Ausserdem das du durchaus weisst das du Lücken im Wissensbereich der Kita hast, aber durchaus bereit wärest diese aufzuarbeiten. So ähnlich hatte ich meine Bewerbung damals formuliert.
    wir hatten damals auch vereinbart, das ich bereit bin die Kika noch nachzuholen.

    Mach ihnen klar, wie sehr du dir das wünscht und was du bereit bist dafür zutun... falls sich natürlich fachweitergebildte Kinderkrankschwestern bewerben, wird es für die schwieriger. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt- VIEL Erfolg!

    1:1 Betreuung ist ja super und das wo im ganzen Land die Kinderkrankenschwesternausbildungen gekürzt worden sind... da ist bestimmt Platz für motivierte andere Schwestern.
     
  7. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Hey, erstmal vielen Dank für eure Antworten!
    ich habe im Januar die Möglichkeit dort zu hospitieren*freu*
    Nun möchte ich dort natürlich nicht ganz unwissend erscheinen,
    was denkt ihr welche Themen für mich wichtig wären schon mal vorab für die Neointensiv zu erarbeiten?
    Ich meine jetzt explizit für die Hospitation:-)
    ist ja jetzt gar nicht mehr viel Zeit bis dahin...
    Bin jetzt schon nervös, aber glücklich diesen Einblick zu bekommen!
     
  8. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    Du musst ziemlich viel neu erarbeiten, vor allem natürlich Frühgeborenenmedizin, Auswirkungen der Unreife, Besonderheiten der Frühgeborenenintensivpflege, Beatmung von Frühgeborenen, Legen von NVK und NAK, Normalwerte von Früh- und Neugeborenen, frühchenspezifische Krankheitsbilder: NEC, ROP, PDA, außerdem alle angeborenen Krankheiten wie Herzfehler, neurologische Fehlbildungen (Hydrozephalus, MMC), Syndrome, Chromosomenstörungen.

    Liebe Grüße,
    Meggy
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mus man sich nicht immer vieles neu erarbeiten wenn man die Fachrichtung wechselt? Egal in welche Richtung.

    Elisabeth
     
  10. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    154

    So sehe ich das auch. Das ist doch alles kein Hexenwerk.
    Als ich da angefangen habe, wo ich jetzt arbeite, hatte ich auch keine Ahnung von nix, weil es ein vollkommen neuer Bereich war.
     
  11. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Viel Spass, sei offen und interessiert... ich denke nicht das sie Voraussetzen das du alles weisst/kannst :-).
     
  12. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Du hast doch nichts zu verlieren. Einfach probieren, bewerben und wenns nicht klappt, dann hats eben nicht sein sollen! Und falls doch: Bingo! :king:
     
  13. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    Nee, nee, die Suppe ist noch nicht ganz gar gekocht und gilt auch nur für bestimmte Neonatologien unter bestimmten Voraussetzungen... Zur Eröffnungsfrage: mach dir keinen Kopf, was du alles schon "wissen" solltest bei der Hospitation. Auch Kinderkrankenschwestern sind Menschen und hauen einem nicht die Rübe ab, wenn man ihr Fachgebiet "nicht beherrscht" :lol::gruebel: Dieses "Defizit" kannst du doch bei deiner Hospitation einfach benennen und gut is. Je nachdem auch, um was für eine Neo-Station es sich handelt, wirst du dich eh auf die dort vorherrschenden Krankheitsbilder einschießen müssen. Aber um Gottes Willen nicht nur das Medizinische... Gerade in der Neonatologie hat sich auf pflegerischer Ebene so dermaßen viel bewegt in den letzten Jahren, daß man mit reinem Faktenwissen von medizinischen oder pathologischen Dingen überhaupt nicht mehr beeindrucken kann. Nimm die Hospitationstage als tolle Erfahrung, quetsch die Leute, die dich mitnehmen an dem Tag aus, sieh dir alles auch unter dem Aspekt der Gesamtversorgung der Familien an (wie werden auch die softskills behandelt?) und wie der Umgang der Mitarbeiter untereindander so ist, dann entscheide DU dich zuerst, ob das wirklich was für dich ist. Alles andere kann man lernen - wie auf jedem Gebiet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - normale Fachschwester Neonatologie Forum Datum
"Normale GuK-Ausbildung" oder Studiengang Pflege? Ausbildungsvoraussetzungen 16.05.2015
Kinderkrankenpflege: Normale Ausbildung oder Duales Studium? Adressen, Vergütung, Sonstiges 27.10.2014
Unterschied normale PEG und Push-Anker-PEG Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 23.04.2014
Welchen Ausbildungsplatz annehmen bzw. welches Krankenhaus (Uni-Klinik oder "normales" KH) ? Adressen, Vergütung, Sonstiges 28.01.2013
Beglaubigte oder normale Kopie des Schulzeugnisses? Ausbildungsvoraussetzungen 24.09.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.