Als Mann in der ambulanten Pflege

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von schorschi1980, 14.08.2011.

  1. Hallo alle zusammen!
    Ich arbeite nun schon seit dem 1.7. im ambulanten Bereich. Ich arbeite 90 Prozent, darf mein Dienstauto mit nach Hause nehmen ( muß bestimmten Betrag zahlen). Die Stunden, die ich arbeite, bekomme ich auch bezahlt, sprich wenn ich bei einem Klienten ein paar Minuten länger brauche, ist das auch kein Problem.
    Mein Dienstplan sieht für diesen Monat 4 freie Tage vor (letzten Monat 6 freie Tage), habe diesen Monat noch Abenddienste dazubekommen.
    Im Frühdienst arbeite ich durchschnittlich von 6 Uhr bis ca. 12.15 Uhr und im Abenddienst nochmals fast 5 Stunden. Dazu kommt noch mein Rüstzeitzettel in dem alles aufgeschrieben wird wie Dokumentation usw. habe da auch schon fast 10 Stunden.
    Zwei Kollegeinnen meinten nun ich als fast Vollzeitkraft müsste täglich bis nach 14 Uhr arbeiten, und wenn ich das mit dem Abenddienst nicht schaffe, müßte ich halt reduzieren, wenn ich dies nicht schaffe. (Früdienst bis 14 Uhr und Abenddienst muß um ca. 15.45 Uhr begonnen werden, momentan viele Klienten)
    So meine Frage:
    1. Es kann doch nicht sein, das ich täglich 11 Stunden arbeite und dann angeblich nicht auf meine Stunde komme. Wie ist es bei EUch gereglt??
    2. Ist es als mann schwieriger in der ambulanten Pflege zu arbeiten (Feedback von den Klienten und Kollegen ist sehr positiv)

    Danke für Eure Antwort
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Schöne Abzocke und wieder jemand der das mit sich machen lässt.... Du kannst dir doch selbst ausrechnen dass du bei 11 Stunden täglich und nur 4 freien Tagen im Monat Mehrarbeitsstunden ohne Ende machst....Schreibst du keinen Stundennachweis ??? :knockin:
     
  3. Schorschi andere Pflegedienste haben auch schöne Arbeit :mrgreen:

    Rechne dir im Nachhinein deine Stunden durch, wenn sich nix klären lässt - adieu


    ^^ wir suchen übrigens gerade Herren *tüdelü*

    und ja, ihr seid leider ein Unikum, gerade in der ambulanten. Ich glaube in der Tourenpflege habe ich nie Männer kennengelernt - das waren reine Frauenbetriebe. In der außerklinischen Intensiv dafür umso mehr - da hält es sich (gefühlt) fast die Waage :-)
     
  4. Hallo und danke für Eure Antworten!
    Eine ganz kurze Berichtigung: Ich arbeite ca. 7 Tage im Monat "geteilter Dienst" das heißt am Tag um die 10 bis 11 Stunden. Die anderen Tage arbeite ich ca, 6 Stunden. Diesen Monat habe ich 4 Tage frei und möchte nun wissen ob dies noraml ist bei einer 100 Prozent Kraft.
    WIr haben ein MDA Gerät, da kommen die Stunden, am Ende vom Monat kann man die Stunden Kontrollieren. Ich schreibe die Stunden auf einen Zettel und kotrolliere diese nach.
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Du hast doch einen Arbeitsvertrag in dem deine Wochenstunden festgelegt sind. "Normal" ist, dass man diese Stunden arbeitet, evtl. mal ein paar Überstunden macht. Was genau willst du denn wissen ??? Kannst doch alles selbst ausrechnen...
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Der August hat 31 Tage. Vier davon sind frei, es bleiben 27 Arbeitstage.

    Sieben davon arbeitest Du zehn Stunden, 20 davon sechs Stunden.

    7 x 10 + 20 x 6 = 190 Stunden.

    Wenn Du eine 42 - Stunden -Woche hättest (die in Deutschland durchaus erlaubt ist), käme das genau hin. Bei der (wahrscheinlicheren) 40 - Stunden-Woche bist Du 10 Stunden im Plus. Es sei denn, Du hast vergessen, dass die Pausen keine Arbeitszeit sind.
     
  7. Ich möche nur mal wissen was in der ambulanten Pflege "normal" ist. Da ich keine Erfahrung habe möchte ich nur mal wissen, wie andere arbeiten. Ich habe eine 35,5 Stunden Woche (5 Tage Woche) da ich 90 % arbeite.
    Nun ja, das ich Überstunden arbeiten muß weiß ich ja auch. Ich wollte nur mal wissen wie bei anderen die Arbeitszeiten aussehen und die Tourenplanung.

    Meine andere Frage ist ja ob ich als Mann auf der Sozialstation es schwieriger habe als eine Frau. Ich habe dort wo ich arbeite, die Meinung, daß meine Kolleginnen mehr ein Problem haben als die Klienten. Ich habe in meiner Tour eigentlich kein Problem mit mienen Klienten.
     
  8. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    @schorschi:

    Ich habe mich schon die ganze Zeit gewundert, warum die Beiträge zu deinem Thread meilenweit vom eigentlichen Titel abweichen.:-?

    Siehst du es wirklich als Problem an, als Mann in der ambulanten Pflege tätig zu sein?
    Bist du der einzige Mann im "Bienenschwarm"?8)

    Frag doch mal deine Kolleginnen, ob an deinem Gefühl was dran ist.
    Sie können dir dann sagen, was nicht passt und was sie an dir stört. Wenn es nicht nur Einbildung von dir ist. :roll:

    LG opjutti
     
  9. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Ich habe selber 2 Männer in unserem Betrieb, werden genauso wie die Frauen behandelt, die meisten Patientinnen haben auch kein Problem damit.

    Wenn du eine 35 Stunden Woche hast, dann solltest du auch nur im Durchschnitt 35 Stunden pro Woche arbeiten. Der August hat 4,5 Wochen, (wie fast alle Monate) somit msut du in diesem Monat 157,5 Stunden arbeiten. So wie du das beschreibst, liegst du meilenweit darüber.

    Geteilte Dienst sind übrigens normal in der Ambulanten Pflege. Sollten aber nicht jeden Tag der Fall sein.

    lg
     
  10. So nun möchte ich mal Antworten!
    Meine zwei Fragen waren ja ob ich als Mann in der ambulanten Pflege es schwerer habe wie eine Frau und wie es bei anderen ambulanten Dienste aussieht (wieviel Dienste am Stück, wieviel Abenddienste am Stück/Monat).
    Ich denke das ich die richtigen Fragen am richtigen Ort stelle. Ich frage mich warum manche Leute auf Fragen antworten die sie stören.
    Wäre nett wenn ich weitere Antworten bekommen werden.
     
  11. newtron

    newtron Newbie

    Registriert seit:
    17.08.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hey

    um jetzt mal auf deine fragen zu kommen. also ich bin ein mann :D und auch in der häuslichen krankenpflege und das auch schon einige zeit. ich kann dazu nur sagen das es im allgemeinen mehr frauen als männer in dem bereich gibt (zumindestens bei uns) aber ich würde jetzt nicht sagen das wir es in irgendeinem bereich schwerer haben. klar bekommt man mal ne aufgabe ab die man als mann vielleicht eher bewältigt wie manch frau (zb. sehr schwere pat.) aber dagegn spricht ja nix.
    zu deiner anderen frage wegen den stunden:
    da du ja schon deine stunden aufschreibst denk ich wird das schon stimmen. ich geh jetzt mal wieder von mir aus. es kommt auch mal vor das ich nur 4 oder 6 tage frei habe im monat aber das kommt immer auf die aufteilung an. ich kenne es im ambulanten dienst so das man immer jedes 2 wo ende arbeitet und das andere frei hat (ausnahmen bestätigen die regel). ich zb. habe an den dienst wo enden doppeldienst. ich dachte auch schon mal hey ich ich arbeite zu viel. aber als ich mir dann mal die stunden ausgerechnet habe ( pausen abgezogen) hat es dann doch gestimmt. dafür hat man dann ja auch öfters mal früher schluß.
     
  12. Danke Netrwon für deine Antwort!
    Ja denke das ich mitlerweile akzepiert bin.
    Nun zu meinen Stunden: Ich arbeite diese Woche mit Abenddienst,vorraussichtlich bis Samstag, das heißt jeden Tag morgens etwa 5,5 Stunden und abends nochmals etwa 5 Stunden. Nächste Woche muß ich anfangen meine AKten auf vordermann zu bringen. Somit denke ich das ich jeden Mittag nochmals so um die 2 Stunden auf Sozi bin und Akten mache (plus meine Frühschicht), Pausen schon abgezogen. Ich habe eien 35,5 Stunden Woche. Da es ja auf Sozi keine festen Arbeitszeiten gibt, möchte ich fragen wieviel Stunden ich arbeiten muß? Wieviel Mehrarbeit ist erlaubt??
     
  13. newtron

    newtron Newbie

    Registriert seit:
    17.08.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    also 35 bis 40 stunden sind schon im normalbereich. aber wenn du alleine diese wo. wie du sagst pro tag 10,5 stunden hast. mal 6, dann bist ja schon bei 63 stunden die wo.
    also wenn das wirklich normalzustand bei dir ist würd ich echt mal mit deinen vorgesetzten reden...;) dann müsstest ja überstunden ohne ende machen.
     
  14. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Die Antwort gibst du dir doch schon selbst....du MUSST 35,5 Stunden....Den Rest regelt § 3 des Arbeitszeitgesetzes.
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Deine 35,5 Stunden sind die durchschnittliche Wochenarbeitszeit. Du kannst also nicht am Donnerstag mittag alles fallen lassen und gehen. Du musst so arbeiten, wie es im Dienstplan steht - aber zur Sprache bringen, wenn Du überplant wirst. Denn das ist nur unter bestimmten Umständen zulässig. Stichwort Arbeitszeitkonto.
     
  16. Vielen Dank für Eure Antwort.
    Werde nochmals alles durchrechnen und mal mit meinem Chef reden.
     
  17. Andrea B

    Andrea B Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegehelfer
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Bei uns arbeten auch Männer. Das ist überhaupt kein Problem.
    ich arbeite offizeill 30 Std./Woche. Wieviele Std. es wirklich sind da reden wir lieber nicht von.
    Bei uns gibt es eine Stempeluhr und Tourenpläne mit Anfangs und Endzeit. Abzüglich Pause.
    Wenn wir nach der Tour noch im Büro was machen wird diese Zeit selbstverständlich angerechnet. Übetrstunden werden auf dem Dienstplan vermerkt.
    Bei uns muß keiner einen Frühdienst bis 14.00 Uhr machen und um 15.30 Uhr zum Spätdienst parat stehen. Sicher müssen wir auch morgens und abends Touren fahren. Die Abendtouren wurden von 2 auf 3 Touren erhöht. Das heißt natürlich öfter mal einen Spätdienst bzw. geteilten Dienst. Dafür fängt die Spätdienst Tour oft erst um 17.00 Uhr an oder von 15.30 Uhr bis ca. 19.00 - 19.30 Uhr. Aber von 15.30 - 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr fährt seit dem kaum mehr Eine/r einen (zusätzlilchen) Spädienst.
    Andrea
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mann ambulanten Pflege Forum Datum
Männer als Arbeitskräfte in der ambulanten Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 09.03.2012
Krankenschwester/Krankenpfleger für ambulanten Pflegedienst in Mannheim gesucht Stellenangebote 26.05.2009
News Laumann wünscht sich in allen Bundesländern Pflegekammern Pressebereich 25.11.2016
"Spülprogramm" mit NaBi + Mannitol Intensiv- und Anästhesiepflege 22.11.2016
News Bertelsmann-Stiftung: Pflegekosten übersteigen oft das Einkommen Pressebereich 17.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.