Als Krankenschwester zu einer Krankenkasse?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Funktionsbereiche" wurde erstellt von Nightnurse1980, 05.10.2009.

  1. Nightnurse1980

    Nightnurse1980 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SoFa,KS
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeversicherung bei einer Krankenkasse
    Funktion:
    Sachbearbeiterin
    Hat schon jemand den Sprung aus dem Krankenhaus/Pflegeheim oder der Ambulanten Pflege zu einer Krankenkasse gewagt??
    Man hört ja immer wieder, dass bei Krankenkassen auch Krankenschwestern oder Pfleger arbeiten.z.B. als Pflegeberaterin.Ich bin am Überlegen, ob das nicht eine sinnvolle Alternative für mich ist.
    Aus dem krankenhaus und damit aus dem Schichtdienst bin ich jetzt zwar raus, ich arbeite jetzt in einer chirugischen Arztpraxis,aber so dolle is das da auch nicht.Das liegt aber eher an den Kollegen und der Chefin, als daran dass mir die Tätigkeit dort keinen Spaß macht.
    Aber das tut ja hier nichts zur Sache.Wer kann mir berichten, was könnten da meine Tätigkeiten bei einer Krankenkasse sein? Ich rede jetzt aber nicht vom MDK.
    Ich könnte mir durchaus auch eine Tätigkeit im Büro vorstellen.Und ich hätte auch eigentlich gerne nen bisschen mehr gehalt.Im Krankenhaus habe ich zwar nicht schlecht verdient, aber das war fast alles nur durch den Schichtdienst und diese ständige Abhetzerei, was ich ja so nicht mehr wollte.Jetzt bin ich zwar raus aus dem Schichtdienst, was zwar einerseits ganz gut ist, aber die Rahmenbedingingen stimmen in meinem neuen Job nicht.Perfekt ist es zwar nirgendwo, aber auf fehlende Strukturen und launische Kollegin, habe ich für das was ich da jeden tag in Kauf nehme auch wenig Lust auf Dauer.
    Kann mir hier jemand helfen??
     
  2. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Huhu...

    ist sicher eine Alterantive,allerdings weiss ich von einem Kollegen,der sich dort auch beworben hat,dass es mit dem Verdienst nicht so dolle ist...
    Einfach mal schlau machen....:lol:


    Viel Glück
     
  3. mueschi

    mueschi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.10.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Andernach
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger für Psychiatrie mit Schwerpunkt Forensik, Gruppenleiter, Entspannungstrainer
    Ich denke das kommt darauf an wo du deine Prioritäten setzt. Körperliche Anstrengung hast du bei der Krankenkasse schon mal nicht. Ob ein freieres oder selbstständigereres Arbeiten möglich ist, weiß ich nicht. Und mit dem Chef kann man überall in die ******e raffen.
    Wie es mit dem Verdienst ist weiß ich leider auch nicht. Gibt es da nicht Rechner und Tabellen im Internet?:weissnix:
     
  4. urämie

    urämie Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester Nephrologie/Dialyse
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenkasse
    Hallo Nightnurse,
    ich arbeite seit einiger Zeit bei einer Krankenkasse als Kundenberaterin im Reha bereich. Arbeit: sehr viel, Arbeitszeit: Gleitzeit, Gehalt: geringer als im Krankenhaus (Zulagen entfallen).
     
  5. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Mich würde das auch interessieren. Habe schon bei den KK direkt geschaut auf den Websiten aber keine Stellenausschreibungen gefunden auch beim großen A auf der Website stand nichts.

    Bei besseren Arbeitszeiten und wenn ich nicht weniger als jetzt (ca. 860 Euro Netto) verdiene, wäre ich schon sehr zu frieden.
     
  6. pip2202m

    pip2202m Gast

    Such doch mal unter Berufsbezeichnungen wie:
    - Gesundheitscoach
    - Gesundheitsberater
    - Health Management
    - Kaufmann im Gesundheitswesen
    - Assistent im Gesundheitswesen
    - Study Nurse
    - Medizinische Fachangestellte
    - Verwaltungsfachangestellte im Gesundheitswesen
    - Sachbearbeiter Gesundheitswesen
    -....

    Oder einfach mal alle großen Pharma-Konzerne (einfach mal die Hausapotheke durchstöbern *g*), jede einzelne Versicherung oder aber auch Ämter so wie Gesundheitsamt oder MDK oder Kassenärztliche Vereinigung abklappern, heute habens ja alle nen Stellenmarkt online auf der HP und die meisten sehen sogar Initiativbewerbungen überaus gerne =)
    Alternativ wäre dann natürlich noch der Vertrieb (mit/Ohne Außendienst) von Medizinprodukten...den ganzen Tag Anti-Dekubitus Matratzen verkaufen, yeah =))

    Genau DAS ist eben auch grad mein Projekt, will auch wieder ins Büro, oder besser gesagt die Ausbildung einfach anders nutzen, wenn die Ausbildung jetzt schon "Gesundheits- und KrankenpflegerIn" heisst, dann müsste eigentlich auch mehr da rauszuholen sein, als nur die Arbeit auf Station... in einem "Kranken"haus, da finde ich zum Beispiel die Entwicklung der KK schon sehr viel weiter, die sich statt Krankenkasse Gesundheitskasse nennen, schliesslich zielt doch auch alles immer mehr auf Prävention, Gesundheitserhaltung und Gesundheitsvorsorge, wenn man gerade mal an die Entwicklung von Volkskrankheiten und Zivilisationskrankheiten denkt...man sagt ja wir seine die letzte Generation die Kranke pflegen, die nachfolgende Generation soll Krankheiten schon verhindern... =)
    Kuck mal zB
    Stellenangebote - KKH-Allianz

    bin übrigens auch immer noch dankbar über weitere Infos in dem Bereich... =))
     
  7. Steffi1110

    Steffi1110 Newbie

    Registriert seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GUKI
    Hallo!
    Bin auch gerade dabei mich anders zu orientieren, auch wenn ich nicht mal mein Examen in der Tasche habe. Allerdings weiß ich jetzt schon, dass ich nicht auf Dauer im Schichtdienst arbeiten möchte.
    Als was bewerbt ihr euch denn bei Pharmaunternehmen, oder Krankenkassen? Die suchen ja nie direkt nach Kinder-/Krankenpfleger/innen ??
     
  8. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    das kommt drauf an was für eine Stelle ausgeschrieben ist. Wenn du eine Initiativbewerbung hinschicken möchtest würde ich dann einfach oben drüber schreiben Bewerbung um eine Arbeitsstelle du kannst ja dann im Anschreiben erwähnen das du examinierte Krankenschwester bist. Die gucken dann schon ob sie dich vllt irgendwo gebrauchen können. :wink:
     
  9. Nightnurse1980

    Nightnurse1980 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SoFa,KS
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeversicherung bei einer Krankenkasse
    Funktion:
    Sachbearbeiterin

    Ich habe mich jetzt initiativ bei Krankenkassen beworben, da ich in den Stellenangeboten nichts passendes auf meinen Beruf bezogen gefunden habe.
    Ich habe das so geschrieben:

    "Initiativbewerbung, Krankenschwester sucht neue Herausforderung"

    Und dass ich mir aufgtund meiner Qualifikation eine Unterstützung im Leistungsbereich gut vorstellen kann

    Ich hoffe das sich dort eine Möglichkeit für mich ergibt, denn ich bin jetzt nämlich echt dringend auf der Suche nach einer Alternative zur reinen Pflege. ich habe sämtliche Krankenkassen im Vorfeld kontaktiert,mit der Anfrage, ob ich mich bewerben kann. Aber viele Kassen haben auch gesagt, dass sie mir keine passende Stelle anbieten können.

    Wissen die vielleciht manchmal selber nicht, als was und für was sie uns da einsetzen könnten?
     
  10. Nightnurse1980

    Nightnurse1980 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SoFa,KS
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeversicherung bei einer Krankenkasse
    Funktion:
    Sachbearbeiterin
    Huhu Urämie, erzähl doch mal, hast du es bereut aus der pflege raus zu sein und was sind so deine Tätigkeiten jetzt? Und wieviel Gehalt kriegst du weniger als vorher?
     
  11. bun

    bun Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    ja , das wuerde mich auch interessieren...
     
  12. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager
    Also in Berlin ist es so das einige Krankenkassen auch zuständig für die Besetzung der Pflegestützpunkte sind z.B. AOK Berlin oder VBU und auch diese Stellen Krankenschwestern ein und bilden sie intern erstmal zum Pflegeberater aus (diese Fortbildungen sind von Kasse zu Kasse sehr verschieden). Evtl. erstmal bei den Pflegestützpunkten nachfragen wer dort der Arbeitgeber ist und ein Praktikumstag/tage machen dann weißt du auch ziemlich genau was auf dich zukommt.

    mfg Akhran
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenschwester einer Krankenkasse Forum Datum
Aufgaben einer Krankenschwester vs. Arzttätigkeiten? Tätigkeitsberichte 14.05.2013
Aufgaben/Tätigkeiten einer Krankenschwester auf der Intensivstation Intensiv- und Anästhesiepflege 06.07.2012
Alleinerziehende Kinderkrankenschwester Tätigkeitsberichte 08.08.2011
Zwecks Aufbau einer Palliativstation (Fachkrankenschwester/-pfleger) - Raum Salzburg u. München Stellenangebote 26.07.2011
Aufgaben einer Krankenschwester Ausbildungsinhalte 22.07.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.