Norwegen Als Krankenpfleger in Norwegen

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von nordlandelch, 13.01.2009.

  1. nordlandelch

    nordlandelch Newbie

    Registriert seit:
    11.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Solleftea,Sverige
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutmed. Rettungsdienst,Intensiv
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    ich arbeite als Krankenpfleger in Norwegen und muss sagen das ich diesen Schritt nicht bereut habe.Arbeitsklima,Anerkennung der Tätigkeit und Lohn sind hervorragend.der Lon liegt zwischen 30000 bis 68000 NOK im Monat.Also Welten zwischen Deutschland und Norge.
    Zurzeit sucht mein Chef von Ambio Helse AS wieder Pflegepersonal.Wer Infos braucht melde sich unter Tel. 004722411702 und verlange Kristian.Er ist der Chef hier und spricht Deutsch.

    Gruss euer Nordlandelch
     
  2. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    hallo nordlandelch,
    du hast eine schwedische Flagge im Profil, welches Land vertrittst du nun?:gruebel:

    wieviel sind 30.000 - 60.000 Norwegische Kronen umgerechnet in Euro und worauf bezieht sich diese gut 100%ige Differenz?
    Welches Pflegepersonal wird gesucht?
    Wo wird es gesucht?
    Wie sind die Lebenshaltungskosten dort?
    Wie sieht es mit der Notwendigkeit eines Sprachkurses aus?
    Wie sind die Dienstzeiten usw.usf.?
     
  3. nordlandelch

    nordlandelch Newbie

    Registriert seit:
    11.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Solleftea,Sverige
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutmed. Rettungsdienst,Intensiv
    Weehrte Freunde des Nordens,

    da ich in Schweden wohne,habe ich eine Schwedische Flagge,aber arbeite in Norge.Mit arbeiten in Sverige habe ich nur schlechteErfahrung gemacht.
    Der Lohn liegt zwischen 3000 bis 6400 Euro.Abhängig von Ausbildung,Erfahrung Fachpfleger,Funktion und Einsatzstelle.Die Einsatzstellen sind über das ganze Land verteilt.Landessprache oder es geht auch Schwedisch ist erforderlich.Anreise wird bezahlt,ebenfalls freie Unterkunft.Lebenshaltung etwas höher als in Deutschland,aber dafür hat man auch einen höheren Lohn.
    Gruss Karl
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    In welchen Bereichen sucht ihr gerade? Welche Vorerfahrungen oder Fachweiterbildungen werden gewünscht? Wie sind die Arbeitszeiten (täglich und wöchentlich)? Wieviel geht vom Bruttolohn noch weg, muss man sich wie in der Schweiz größtenteils selbst versichern? Sind die Verträge befristet?

    Falls Euer Unternehmen eine Homepage hat, wäre ein Link ganz pfiffig.
     
  5. nordlandelch

    nordlandelch Newbie

    Registriert seit:
    11.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Solleftea,Sverige
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutmed. Rettungsdienst,Intensiv
    Hallo,
    wirsuchen für fast alle Bereiche,ob Krankenhaus,Pflegedienst u.s.w.Erfahrung und Fachausbildung schaden nicht,sind sogar erwünschtArbeitszeiten wie in Deutschland,aber flexibeler.Z.B. ich arbeite 2 Wochen und habe danach 2 Wochen frei.Den es ist erlaubt seine Monatliche Arbeitszeit auch in kürzerer Zeit zu erlangen,durch 13 Std.Schichten.Muss man aber nicht.Steuerabzug 36%.Darin enthalten Arbeitslosenversicherung,Rente,Krankenversicherung.Man ist voll versichert.Verträge mit Ambio Helse sind unbefriestet,aber mit 6 Monate Probezeit.

    Gruss Karl
     
  6. Morfie

    Morfie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Jevnaker
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Im Raum Stavanger liegen die Arbeitszeiten bei 35,5 Stunden pro Woche, in der Regel jedes dritte Wochenende aus.

    Fachweiterbildungen für Psychiatrie, OP, Intensiv müssen da sein, um in diesen Bereichen zu arbeiten (Psychiatrieerfahrung ersetzt manchmal die Weiterbildung, allerings muss man sich verpflichten, diese nachzuholen).

    Kinderkrankenpflege- und Hebammenausbildungen werden nicht anerkannt, sondern sind eine eigenständige Weiterbildung, die auf dem dreijährigen Krankenpflegestudium aufbaut.

    Versichert ist, wie Karl schon schrieb, alles, außer der Zahnarzt. Die jährliche Zuzahlung beträgt 1.600 Kronen (ca. 200 Euro). Danach bekommt man eine Befreiung für den Rest des Jahres.

    LG, Kirsten.
     
  7. MartinRdbl

    MartinRdbl Newbie

    Registriert seit:
    13.02.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    hallo an alle. ich arbeite seit 2 jahren in der psychiatrie. erst auf einer allg. psychiatrischen station und zur zeit auf einer suchtstation. ich spiele auch mit dem gedanken nach schweden oder norwegen zu gehen und will gern im psychiatrischen bereich arbeiten.

    abgesehen von den formalitäten und der sprache, würde ich gern wissen wieviel die geforderte fachweiterbildung in swe oder nor kosten würde und ob die klinik dies finanziert oder ich selber die kosten dafür tragen müsste?

    danke
     
  8. nordlandelch

    nordlandelch Newbie

    Registriert seit:
    11.01.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Solleftea,Sverige
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutmed. Rettungsdienst,Intensiv
    Also die Kosten für das 2 Jährige Zusatz Studium zum Fachpfleger muss du voll selber tragen.Die Kliniken tragen absolut nichts dazu bei.Auch den Lebensunterhalt muss du einrechnen,den das Berufbegleitend zu machen,wie in Deutschland üblich,ist hier fast nicht möglich.Ebenfalls muss du eine gewisse anzahl an Punkten nachweisen,die sich aus Schulbildung und Berufsbildung ergeben.Es könnte sein das du da noch in den Naturwissendschaftlichen Fächer einiges nachholen muss.Dein Schulabschluss in Deutschland muss auch international anerkannt sein um in die Berwetung der Punkte berücksichtig zu werden.Also mach es besser in Deutschland,den hier ist es als Nichtschwede recht schwer das durchzuziehen.
    Ansonsten ist es,wie ich in einem anderen Thread schon schrieb,hier in Schweden mit Stellen mehr als schwer,man findet fast nur Vertretungsstellen für den Sommer.

    Nordlandelch
     
  9. Morfie

    Morfie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Jevnaker
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo Martin,

    habe dir schon in dem anderen Thread geantwortet, hier ist nochmal die Antwort:

    Hallo Martin,

    in Norwegen wird im psychiatrischen Bereich viel gesucht. Hier im Stavanger Raum sind es einige Stellenanzeigen, die im psychiatrischen Bereich ausgeschrieben sind. Voraussetzung ist natürlich die Sprache und eine Weiterbildung oder die Bereitschaft, die Weiterbildung zu machen (und natürlich als Allererstes, das du die Autorisation als Krankenpfleger bekommst, aber das ist nur eine Formsache).

    Wegen der Weiterbildung kann ich mal meine Arbeitskollegen fragen, wegen Kosten (ist zwar nicht Psychiatrie, aber ich denke, das Verfahren wird das gleiche sein). Ansonsten, wenn du englisch kannst, kannst du dich auch an den Norsk sykepleierforbund wenden: www.sykepleierforbundet.no , die können dir auf jeden Fall Auskunft geben.

    Wenn du weitere Fragen betreffend arbeiten in Norwegen hast, kannst du mich gern anschreiben.

    LG, Kirsten
     
  10. MartinRdbl

    MartinRdbl Newbie

    Registriert seit:
    13.02.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    danke euch beiden erstmal für die infos. ich werde mir den link von kirsten mal anschauen und mich dann nochmal melden.

    lg
     
  11. trolljenta

    trolljenta Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester, OP Schwester
    Ort:
    Inderøy, Trøndelag
    das Aus und Weiterbildungssystem in Norwegen unterscheidet sich grundsätzlich von dem in Deutschland. Die FWB ist in Norwegen ein Studium welches du selbst finanzieren musst. Es gibt auch so was wie Baføg, nur hast du darauf erst ein Anrecht wenn du mehrere Jahre in Norwegen gelebt und gearbeitet hast.
     
  12. PflegerDave

    PflegerDave Newbie

    Registriert seit:
    21.02.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Liebe Kollegen und Freunde m/w,

    im Sommer 2006 war ich als Pflegeschüler in einem Sykehus in der nähe von Stavanger im Süden von Norwegen. Wir waren dort in einer intermediären Abteilung für Kurzzeitpflege. War echt schön, will dort wieder hin!

    Denke es gibt zum Arbeiten in Norwegen mittlerweile einige gute Firmen, die sich auf die Vermittlung nach Norwegen spezialsiert haben.

    Ich persönlich hab Unterstützung durch www.europresso.de erhalten, die haben auch gleich meinen Lebenslauf auf norwegisch übersetzt und mir die nötigen Unterlagen für das norwegische Gesundheitsamt besorgt.

    Ihr könnt ja auch mal bei Google Stellenmarkt-Norwegen eingeben, oder so! Viel Spass weiterhin, ich geh jetzt mal zur Nachtschicht, bin schon spät dran, ich glaub meine Patienten warten schon auf mich.

    Gruß

    PflegerDave
     
  13. Morfie

    Morfie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Jevnaker
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hm, es gibt aber nur ein Sykehus in Stavanger und das liegt mitten im Zentrum. Wo warst du denn? Interessiert mich einfach, weil ich auch in der Gegend lebe und arbeite.

    LG, Kirsten.
     
  14. Kelle

    Kelle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.06.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, Operationspflegefachmann
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Funktion:
    Fachverantwortlicher Orthopädie
    hallo leute,
    kann sein,. dass ich es einfch übersehen habe.
    deshalb evtl. die frage entschuldigen......
    wird die krankenpflege und auch die fwb op voll anerkannt in norwegen?
    gruss kelle
     
  15. Tante Doll

    Tante Doll Gast

    Die Grundausbildung ja - die Fachweiterbildung in der Regel nicht ( Habe aber auch schon von Ausnahmen gehört..... )
     
  16. Skandinavien

    Skandinavien Newbie

    Registriert seit:
    11.02.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Berufszertifizierung in Norwegen beachten

    Die Nachfrage nach Krankenpflegern in Norwegen ist auch nach der Finanzkrise immer noch hoch. Wichtig ist die Berufszertifizierung recht zeitig einzuleiten, weil die norwegische Zertifizierungsbehörde www.safh.no manchmal nur 4 Wochen dann aber wieder 4 Monate braucht, um eure deutsche Ausbildung anzuerkennen. Und für das Zusammentragen der Papiere und die Übersetzungen im Vorfeld muß man auch Zeit einkalkulieren. Sprachkenntnisse sind wichtig und es gibt meiner Erfahrung nach eher keine Arbeitgeber mehr, die das in Norwegen finanzieren, dass ist eher bei Ärzten noch möglich. Denn viele haben es einfach schon in Deutschland gelernt oder man nimmt dann doch lieber Schweden, die gerne nach Norwegen kommen, weil sie dort besser verdienen. Da in Norwegen die Diskussion dass die Pflegekräfte nicht genug norwegisch beherrschen ziemlich stark ist, hat man ohne Sprache ziemlich viel Probleme. Es gibt aber viele Anbieter die in Deutschland Sprache gekoppelt mit Berufszertifizierung gegen Entgelt anbieten oder wenn ihr arbeitslos seid kann man ein Norwegenpaket auch durch die Arbeitsagentur voll finanziert bekommen. Deutschsprachige Infos zur Zertifizierung z.B. hier BZ unter dem roten link zur Berufsanerkennung.

    Gruß Julia
     
  17. Volker Bernstein

    Registriert seit:
    15.07.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kristian !

    Suche einen Job i Norge.Habe einen Kurs in Norwegisch agesclossen und
    bin auch im Besitz der norw. Authorization.Telefonisch bist Du wohl nicht
    erreichbar.

    Volker Bernstein
    Kiek-Över-Nr.14
    18374 Zingst
    0049/38232/80559
     
  18. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL

    Hallo nordlandelch, eine freundin von mir arbeitet seit 10 Jahren als Krankenschwester und ihr Mann als Arzt in Norwegen. Beide sagen, dass sich das Gehalt letztendlich nicht wesentlich von dem in Deutschland unterscheidet, weil die Lebenshaltungskosten nicht etwas, sondern sehr viel höher sind als bei uns. Allerdings arbeiten sie trotzdem gerne in Norwegen, weil die Arbeitsbedingungen z.B. durch andere Stellenschlüssel und Arbeitszeiten sehr viel angenehmer sind.Und das Schulsystem ist wohl auch besser. Wünsche Dir auch weiterhin eine schöne Zeit.
     
  19. trolljenta

    trolljenta Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester, OP Schwester
    Ort:
    Inderøy, Trøndelag
    die Lebenshaltungskosten liegen im Schnitt ca 25 - 30% über den Lebenshaltungskosten in Deutschland. Dies wird jedoch durch das høhere Gehalt gut aufgefangen.
    Krankenschwestern verdienen schon deutlich besser hier in Norwegen wie in Deutschland. Wenn ich hier im Forum lese, was Krankenschwestern in Deutschland verdienen, dafür würde ich morgens nicht mehr aufstehen.

    Bei Ärzten ist es jedoch so, dass gerade in den oberen Gehaltsklassen in Deutschland ein viel høheres Gehalt gezahlt wird. Trotzdem ziehen viele Ärzte es vor in Norwegen zu arbeiten, einfach weil die Arbeitsbedingungen viel besser sind.

    Die FWB wird in der Regel nicht durch das SAFH anerkannt. Jedoch wenn man eine FWB hat, so werden die meisten FWBs von den einzelenen Krankenhäusern ohne weiteres akzeptiert. Eine offizielle Anerkennung ist jedoch schwierig zu bekommen.

    Die FWB OP wird anerkannt, ohne die FWB darf man in Norwegen auch gar nicht im OP arbeitren.
     
  20. rummbummbumm

    rummbummbumm Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    danke für die infos! und viele grüße in den norden bei uns hält heute gerade der winter einzug mit schnee.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenpfleger Norwegen Forum Datum
Norwegen Krankenschwester in Norwegen mit Ausbildung als Gesundheits- u. Kinderkrankenpflegerin Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 24.06.2013
Vollzeitschulungen - als Krankenpfleger nach Norwegen oder Schweden Werbung und interessante Links 04.03.2010
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger für die chirurgische Privatstation (m/w) Stellenangebote Gestern um 13:10 Uhr
Job-Angebot Gesundheitspfleger / Krankenpfleger / Altenpfleger (m/w) Stellenangebote Donnerstag um 17:38 Uhr
Job-Angebot Gesundheitspfleger / Krankenpfleger (m/w) Stellenangebote Donnerstag um 17:37 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.