Aloe vera in PEG-Einstichstelle

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Blackcat, 11.05.2010.

  1. Blackcat

    Blackcat Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte GuK
    Ort:
    ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    Funktion:
    Intensiv- und Beatmungspflege
    hallöchen!
    ich arbeite in der ambulanten pflege und habe folgenden fall: pat. liegt im wachkoma und lebt bei ihren eltern.
    entzündung der PEG-einstichstelle, 2 tage aufenthalt im kh, hier zur behandlung 3 x tgl. mit octenisept reinigen und steril verbinden.
    die eltern wollen allerdings, dass auf die wunde noch zusätzlich aloe-vera-concentrale gegeben wird.
    ich habe dies abgelehnt, mit dem verweis auf die anordnung des arztes und auch so in der kurve dokumentiert.
    eltern haben sich bei pdl beschwert, denn aloe vera sei gut für wunden etc.sie schwören auf das zeug und benutzen es fast überall in der körperpflege.
    bei einweisung ins kh durfte ich mir zu alledem noch anhören , dass wir schuld am zustand der tochter seien, denn die vorher völlig reizlose einstichstelle sei ja sage und schreibe 14 (!) h nicht gereinigt worden....
    naja.....
    nu die frage an euch, ob ich mich da richtig verhalten habe??!! bin jetzt etwas verwirrt.....
    vor allem bin ich mir fast sicher, dass die eltern einfach von sich aus, das zeug auf die wunde geben..... was passiert denn, falls die entzündung weiter fortbesteht und zb. ne systemische infektion daraus wird?? wer trägt dann die verantwortung?? ich? pflegedienst? anordnender arzt? eltern? gerichtlicher betreuer??

    lg die cat
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Argumentationskette gegenüber den Eltern, die ja als Betreuer entscheiden dürfen, ist mehr als schwierig.

    Darauf werden sich dei Eltern berufen. Nicht nur die Schulmedizin hat ihre Daseinsberechtigung.

    Sofern es dem Pat. nicht schadet, er vital bedroht ist durch deine Maßnahme, hat wohl der Betreuer das letzte Wort. Und eine vitale Bedrohung dürfte wohl beim auftagen einer salbe nicht gegeben sein.

    Elisabeth
     
  3. Blackcat

    Blackcat Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte GuK
    Ort:
    ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    Funktion:
    Intensiv- und Beatmungspflege
    @elisabeth: die eltern sind in diesem fall allerdings nicht die eltern, sondern der bruder der patientin, der selbst neurologe ist.
    und selbst diesem wird von seinem vater vorgeworfen, keine ahnung zu haben.... das letzte mal, als der bruder vor ort war, gab es tierischen streß, da der vater die meinung des bruders nicht gelten lassen wollte.

    und als behandlungspflege lt. ärztlicher anordung gilt für uns: 3x tgl octenisept-verband......

    da darf ich doch, rein rechtlich, nicht einfach noch zusätzlich etwas auf die wunde geben, oder??
    ..was allerdings die eltern machen, darüber kann ich nicht entscheiden. aber für mich als fachkraft glt doch, gerade in diesem falle, die anordnung des behandelnden arztes.

    lg die cat
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Worum geht es dir? Um das Durchsetzen oder um die helfende Begleitung der Angehörigen bei der Pflege ihres Sohnes?

    Wenn du unbedingt deine Meinung durchsetzen willst, musst du den Arzt aktivieren. Dieser muss seine Ansetzung dem Angehörigen verdeutlichen.

    Was spricht gegen einen Hauch von Aloe vera? Du hast mit Octenisept gereinigt und bei entsprechender Einwirkzeit die Stelle auch desinfiziert. Einen Octeniseptverband kenne ich nicht.

    Mnachmal muss man flexibel sein- im Interesse aller Beteiligten. Bitte um eine neue Tube um eine Keimübertragung zu vermindern. Entnehme die Salbe möglichst keimarm aus der Tube und trage sie möglichst dünn und nicht direkt an der Einstichstelle auf. Falls dieses Vorgehen überhaupt noch möglich ist, nachdem du die Angehörigen gegen dich aufgebracht hast.

    Ich kann nur noch mal, wie bereist in dem anderen Thread von dir zu diesem Thema, empfehlen: bitte deine PDL um Versetzung... bevor die Sache eskaliert.

    Elisabeth

    PS Wennd er Bruder der Betreuer ist, kannst du auch hier verscuhen zu intervenieren. Ich befürchte allerdings, dass du da in einen Familienstreit mit hineingezogen wirst. Damit dürfte dir auch wenig geholfen sein.
     
  5. Blackcat

    Blackcat Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte GuK
    Ort:
    ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    Funktion:
    Intensiv- und Beatmungspflege
    zum thema versetzung: schwierige geschichte, da ich ausschliech bei dieser patientin bin....auch nur nachts, wo sich die frage nach einem vw eigentlich gar nicht stellen sollte .´mein letzter stabd ist halt der, dass wird lt arzt nur octenisept an die wunde dranlassen sollen. ch warte einfach mal die s´doku meines kollegen ab, der die letzten 3 nächte gemacht hat. es macht ja auch für mich wenig sinn, den vw nochein 4.mal am tag zu machen, wenn die 3 x die angeordnet wurden, bereits vom tagdienst erledigt wurden. somit wäre ich ja auch aus dem schneider.....
    bin einfach mal gespannt auf heute nacht......was das generell so gibt....dind ja diese woche nur 3 nächte...dann geburtstags-frei fpr mich :-)

    liebe grüße von schonmal vielen dank :-)
     
  6. eiki

    eiki Newbie

    Registriert seit:
    08.08.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Absolute Zustimmung!!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Aloe vera Einstichstelle Forum Datum
Verabreichen Falscher Infusion Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.07.2016
Pflegeoveralls: Wo und wie? Arbeitshilfsmittel 15.03.2016
News Hochschule Vallendar verabschiedet Absolventen Pressebereich 28.10.2015
Job-Angebot Fachverantwortliche/-r Medizintechnik OP für führende Privatklinikgruppe in der Schweiz gesucht Stellenangebote 18.08.2015
Haldol-Verabreichung: i.v., i.m., s.c.? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.