Alleinerziehend / Schichtdienst

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von Hell-Girl, 25.08.2009.

  1. Hell-Girl

    Hell-Girl Newbie

    Registriert seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin Mama einer kleinen Tochter und hätte ab Oktober die Möglichkeit, meine Ausbildung zu starten. Nun suche ich Erfahrungen, von anderen Müttern ob das überhaupt irgendwie zu managen ist..

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Vielleicht gibt es ja auch irgendwo eine Klinik die eine Kita dabei hat.. Dann würde ich mich dort für nächstes Jahr bewerben. Hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Viele Grüße
     
  2. maira

    maira Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.12.2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH-Schülerin und noch weng mehr
    Ort:
    dahoam!!
    Akt. Einsatzbereich:
    wern ma sehn
    Hallo Alleinerziehende,

    ich bin selbst allein mit 2 Kids und du wirst nicht darum rum kommen, dir eine Tagesmutter oder ähnliches zu suchen, wenn du die Ausbildung machen willst.

    oder eben oma und Opa.

    Bei mir ist es so, das ich auf einen Tagesmutter angewiesen bin, weil ich weder Verwandte noch sonst so etwas ähnliches habe. Fang nächste Woche die einjährige an und freu mich auf die doch ganz große Herausforderung. Es wird sicher nicht leicht werden, bis sich auch die Kids und ich daran gewöhnt haben, aber immer positiv denken und dann wird das schon. Da du ja auch Schulblöcke hast, geht das vielleicht eher, weil du das dann selbst bewerkstelligen kannst mit Kita etc.
    Meine Kleine ist jetzt 8 und geht ab Sept. in die Mittagsbetreuung der Schule, danach wird sie die Tagesmutter abholen.

    bei Fragen einfach PN

    lg m.:knockin:
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Es gibt Kliniken, die Kita-Betreuung anbieten. Meistens werben sie damit auf der Homepage oder in Stellenanzeigen, musst Du einfach mal stöbern. Die Gebühren dafür dürften aber an Deiner Ausbildungsvergütung zehren.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    die Öffnungszeiten passen auch nicht unbedingt zu deinen Arbeitszeiten, auch bei Betriebseigenen Einrichtungen.

    Denke auch daran, dein Kind kann krank werden und kann weder in einen Kindergarten noch zur Tagesmutter...

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. Marlena

    Marlena Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Wie alt ist denn deine Tochter? Klingt so, als wäre sie noch ziemlich klein, da ist eine Tagesmutter besser, denn selbst wenn du eine Kita findest, die Öffnungszeiten anbietet, die es dir erlauben, rechtzeitig zum Frühdienst zu kommen, ist es für dich und deine Kleine Stress. Von Kitas, die bis 22.00 Uhr geöffnet haben, habe ich noch nie etwas gehört.

    Da du alleinerziehend bist, kriegst du die Kosten für die Betreuung erstattet, wenn die Tagesmutter nach den Stundensätzen des Jugendamtes bezahlt wird. Das kann übrigens auch eine Verwandte oder gute Freundin von dir sein. Meine Tochter wurde erst von meiner Schwester und dann von einer Freundin betreut. Das hatte den Vorteil, dass sie da auch oft geschlafen hat, ich konnte beruhigt arbeiten und für meine Schwester bzw. Freundin war es immer ein netter Zusatzverdienst. Auch Kita-Gebühren musst du als Alleinerziehende in der Ausbildung nicht bezahlen - außer vielleicht, wenn du sehr viel Unterhalt für deine Tochter bekommst. Meine Erfahrung sind zwar mittlerweile 6 - 8 Jahre alt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Bedingungen da wesentlich verschlechtert haben.

    Marlena
     
  6. Julemus

    Julemus Newbie

    Registriert seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich habe auch eine Frage zum Schichtdienst, ich dachte mir sie würde hier ganz gut reinpassen:

    Wie genau wird das geregelt mir dem Schichtdienst. Ich meine- wie spontan? Wird es bei euch monatlich neu festgelegt wer wann wie arbeitet?
    Ich frage deshalb, weil ich seleber einen kleinen Sohn habe (1 Jahr alt) und ich schon mehr oder weniger darauf angewiesen wäre, die arbeitszeiten vorab zu "planen". Eine Tagesmutter habe ich bereits, nur hat diese natürlich auch so "ihre Zeiten".
    Außerdem habe ich mal gehört dass Alleinerziehende von der nachtschicht befreit sind? (Allerdings gehe ich mal stark davon aus dass es inder Ausbildung sicher nicht so ist :D )

    lg Julemus
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Julemaus,

    als Alleinerziehende bist du nicht vom Nachtdienst befreit und erst recht nicht in der Ausbildung.
    Du bekommst deinen Dienstplan ca. vier bis sechs Wochen im vor Beginn (gibt auch Stationen, da gibt es den erst zwei Wochen davor). Du brauchst ein gutes soziales Netz zur Betreung deines Kindes. Selbstverständlich kannst du Wünsche äussern im Dienstplan, ob sie aber immer erfüllbar sind ist etwas anderes.
    Deine Tagesmutter hat ihre "Öffnungszeiten" hoffentlich auch schon so, dass du dein Kind bringen kannst um einen Dienst der um 6 Uhr beginnt pünktlich zu erreichen. Je nach Station endet der Spätdienst auch erst um 22 Uhr, was dich derzeit noch nicht betrifft, da du noch unter das Jugendarbeitsschutzgesetz fällst mit 17 und dein Spätdienst um 20 Uhr zu Ende ist.
    Wie ist es am Wochenende?
    Was passiert mit deinem Zwerg wenn er krank ist? Dir stehen nur 10 % Fehlzeiten sowohl in Theorie als auch in der Praxis zu. Die meisten Tagesmütter nehmen nun keine kranken Kinder auf.
    Ist deine einzige Absicherung die Tagesmutter oder stehen dir die Grosseltern, der Vater des Kindes zur Seite?

    Ich will dich nicht von der Ausbildung abbringen, aber das sind auch Dinge die du unter Umständen im Vorstellungsgespräch auch gefragt wirst.
    Vernünftig wäre es sicher das Abitur anzustreben für dich, aber was ist schon vernünftig und in deinem Alter ist man das auch nicht unbedingt (nicht böse gemeint, ich war auch nie vernünftig).

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  8. Julemus

    Julemus Newbie

    Registriert seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Danke für deine Antwort!
    Den Spätdienst werde ich dann wohl auch bis 22 Uhr machen, zu Ausbildungsbeginn wäre ich bereits 18.

    Was die Betreuung angeht, könnten sowohl die Großeltern, als auch der Papa einspringen. Der Papa hat nur selbst auch sehr blöde Arbeitszeiten (Mo,Mi,Fr von 05:30-19:00Uhr im Sommer von 04:00-21:Uhr :schraube:)
    Aber ich denke, das kriegen wir hin! Ich werde heute nochmal mit meiner Mutter sprechen (leider ist die absolut nicht zuverlässig)
     
  9. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Wenn man etwas wirklich will und gut organisieren kann, ist vieles machbar, aber Narde hat nicht ganz unrecht.

    Mein Sohn war 1 Jahr alt, als ich angefangen habe zu arbeiten (hatte aber mein Examen), und Schichtdienst wäre absolut nicht machbar gewesen, da weder Großeltern/Schwiegereltern noch der Kindsvater in erreichbarer Nähe waren.
    Man kann das Kind nicht bis 22:00h bei der Tagesmutter lassen und am nächsten Morgen zum Frühdienst um 5:00h oder früher wieder aus dem Bett holen, zumal die wenigsten Kinder in dem Alter immer durchschlafen.
    An den WE möchten die meissten Tagesmütter dann auch frei haben, KiTas sowieso.

    In meiner ersten Zeit im Op war selbst ich schon hart am Limit (ach, war ich schlank, hab 15kg abgenommen...), obwohl ich Tagdienst hatte. Aber die B-Dienste machen mürbe. Musste das Kind dann immer für 24h wegbringen, entweder den Vater organisieren, mit dem die Kommunikation ohnehin schwierig war und der Schichtdienst hatte, andere Verwandte (auch berufstätig) oder die - zum Glück geduldige - Tagesmutter. Außerdem hatte ich kein Auto und musste alle Wege per Fahrrad und Kindersitz erledigen, im Winter ganz schön hart.

    In der Ausbildung muss man dann zusätzlich noch lernen und wenn sich die anderen mal treffen, um Spaß zu haben, muss man meisst absagen. Dann bist du in der Pflege emotional auf einmal ganz anders gefordert als zuvor in deinem Leben und das Kind braucht deine Stabilität ja auch (und hat Trotzphasen, Schreiphasen, Krankheitsphasen).

    Im Nachhinein bereue ich es zwar nicht, aber hätte ich damals meinen kompletten Erziehungsurlaub mit Sozialhilfe genommen und die Zeit fürs Abi genutzt, wäre heute vieles einfacher.

    Der einzige Tip, den ich dir geben kann, ist: Organisier dich gut!
     
  10. simi1985

    simi1985 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, gelernte Kinderpflegerin, Tagesmutter
    Ort:
    Stein bei Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Na etz misch ich mich doch mal kurz ein
    Ich war jetzt fast 2 Jahre lang Tagesmutter und hatte auch eines der Kinder ab und zu mal über nacht und wochenende da
    Man sieht es gibt doch noch Hoffnung :-)
    Nur was da halt is das wird nicht übers Jugendamt finanziert dh ihr müsst die Tagesmutter extra für dies Zeit aus eigener Tasche zahlen
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Vom Ausbildungsgehalt allein wird kaum jemand eine Tagesmutter bezahlen können. Blieben nur die, denen das Arbeitsamt die Umschulung finanziert.
     
  12. simi1985

    simi1985 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, gelernte Kinderpflegerin, Tagesmutter
    Ort:
    Stein bei Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    ja da hast du wohl leider recht claudia auch wenns für die tagesmutter vielleicht nich viel is 3,50euro die stunde zu bekommen aber für den der dann evtl doch seine 200euro oder 300euro im monat zahlen muss wenns reicht is das schon eine menge geld
     
  13. dieEv

    dieEv Poweruser

    Registriert seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Eben so habe ich es in der ersten Zeit auch gemacht. Mein Sohn war 1 1/2 Jahre alt, und es tut schon ein bissel weh, das Kind so oft hin und her zu schieben.
    Nach wie vor habe ich 5-6 B-Dienste/Monat und bin dann in die Nähe von Verwandten gezogen, denn selten richten sich die Tagesmütter nach dem oft unterschiedlichen Dienstplan inkl. Wochenenden, was man ja auch verstehen kann.
    Mein Sohn wollte es dann auch nicht mehr so gern, denn so nett die Tagesmütter auch waren, es ist eben nicht wie zuhause oder bei Familienangehörigen, bedeutet ständiges Sich-Anpassen-Müssen.
     
  14. simi1985

    simi1985 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, gelernte Kinderpflegerin, Tagesmutter
    Ort:
    Stein bei Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    hi dieEv
    ich kann dich sehr sehr gut verstehn dass du dein kind nicht immer abgeben möchtest
    was meinst du denn warum ich tagesmutter geworden bin?
    eben genau deshalb da mit ich meine kleine nicht mit nem jahr schon in ne krippe oder tagesmutter tun muss :-)
    und es is natürlich besser fürs kind wenn es nicht die ganze zeit wo anders sein muss und wenn man rückhalt von der familie hat is das schon am besten
    nur bei meinem tageskind war es halt auch so das die mutter sowieso mit der kleinen überfordert war und eigentlich kein bock auf kind und unterstützung von ihrer familie hatte sie auch nicht vondaher denke ich war das für die kleine maus wahrscheinlich garnich so verkehrt
    ihre mutter war auch nicht in der pflege beschäftig sie musste also nicht ständig über nacht arbeiten
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Alleinerziehend Schichtdienst Forum Datum
Alleinerziehend und Schichtdienst Talk, Talk, Talk 25.06.2014
Alleinerziehend mit Kindergartenkind - Betreuungsproblem Talk, Talk, Talk 13.12.2011
Alleinerziehende Kinderkrankenschwester Tätigkeitsberichte 08.08.2011
Alleinerziehende Mutter - wohin mit dem ersten Kind während der Geburt? Talk, Talk, Talk 22.02.2010
Beruflicher Wiedereinstieg alleinerziehender Pflegekräfte nach der Babypause Talk, Talk, Talk 19.01.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.