Akzeptanz Pflegedienste untereinander

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von sassy81, 29.08.2007.

  1. sassy81

    sassy81 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegeberater, Mentor/in
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    Was mich schon seit Jahren masslos aufregt ist diese "Feindseligkeit" der Pflegedienste untereinander.
    Da wird nicht gegrüßt wenn man sich bei der Arbeit trifft.
    Da wird gelästert ob jetzt Pflegedienste oder Sozialstationen qualifizierter sind.
    Haben bei uns in der Stadt circa 6 Pflegedienste.
    Mit nur einer einzigen Schwester von ner Sozialstation kann man kommunizieren wenn man sich bei der Arbeit über den Weg läuft aber auch nur weil sie mit meiner Chefin bekannt ist.
    Finde das echt schlimm wenn sich andere Schwestern von anderen Pflegediensten noch provokativ wegdrehen wenn man mal ein nettes "Guten Morgen" entgegenwirft.
    Als ob man sich was wegnehmen würde!:wut:
    Ist das bei euch auch so???????
     
    midnightlady24 gefällt das.
  2. midnightlady24

    midnightlady24 Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
    Ort:
    Bad Breisig
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
    Funktion:
    PDL
    Na zum Glück nicht wirklich ....

    Wir auf unserer Sozialstation sehen die anderen Pflegedienste eher als Mitbewerber und nicht als Konkurrenz. Es muss sie einfach geben....Punktum.

    Zum Beispiel wenn man die Religionen anguckt, gerade hier auf dem Lande. Wenn jemand streng katholisch gelebt hat, wird er sich lieber von einer Sozialstation mit kirchlichem Hintergrund ( Diakonie, Johanniter etc ) pflegen lassen. Andere sind zB durch eigene Hobbies schon lange an das DRK gebunden....wieder andere mögen halt lieber Private Anbieter weil ...."dafür steh ich mit meinem Namen" ;)

    Tja ... jedem das seine....

    Aber ich gebe Dir Recht, dass es albern ist, sich wie Zankäpfel zu benehmen, wenn man sich in Dienstkleidung trifft und vermutlich (unbewussterweise) nächsten Partyabend miteinander abfeiert, weil man sich ohne Dienstkleidung wieder trifft ;)

    My two cents, Monika
     
  3. yobsoddoth

    yobsoddoth Newbie

    Registriert seit:
    12.10.2002
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallö,

    ich gebe dir vollkommen recht. Ich finde es auch schrecklich wenn man sich sieht aber nicht grüßt. Wir tuen alle dasselbe und haben dieselbe "Berufung" und vielleicht könnte man sich auch mal über bestimmte Probleme austauschen. Das habe ich bisher nur einmal erlebt, da habe ich jeden Abend einen Pfleger in einem Haus getroffen nach 2 Tagen haben wir auch mal über den Berufsalltag gequatscht, ich finde es nämlich sehr angenehm mal mit Leuten ausserhalb meiner Sozialstation persönlich über den Job zu reden.

    Einen schönen Tag noch
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo ,
    ja ich habe diese Anfeindungen während meines Jahres (400,- Euro Job) in einem privaten Pflegedienst auch erlebt.
    Diese kamen aber eher von aussen...insbesondere von der Diakonie und richteten sich gegen den Geschäftsführer unseres Dienstes.
     
  5. nurse07

    nurse07 Newbie

    Registriert seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Jüterbog
    Akt. Einsatzbereich:
    im Mutterschutz
    Hallo Sassy81

    bei uns ist es auch so, aber nicht so krass wie bei euch.
    Einige denen ich gegrüßt hab, haben nur doof geschaut - was das denn jetzt soll so in der art,
    es gibt aber auch welche die sich darüber freuen
    grüße...
     
  6. Jac

    Jac Newbie

    Registriert seit:
    04.09.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Magdeburg
    Also ich persönlich denke das wir alle über solche Begebenheiten berichten können . Es nun leider einmal so , dass es ein gewisses Konkurrenzdenken zwischen den einzelnen Pflegediensten und Sozialstationen gibt . Irgendwie denkt man immer die anderen klauen einem die Patienten vor der Nase weg. Was doch eigentlich Blödsinn ist. Hilfsbedürftige wird es immer geben . Trotzdem sollte man sich für ein nettes guten Tag nicht zu fein sein , schließlich sind wir eine große Familie . Oder ?

    Gruß Jac
     
  7. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Ich erlebe das was ihr berichtet in Berlin leider Tag täglich, da schaut dich die Schwester vom Pflegedienst XY böse an und sagt manchmal auch noch ihr Patientenklauer oder so. Ich war bevor ich bei meiner jetzigen Sozialstation anfing bei einer anderen die hatte einen ähnlichen Namen wie meine jetztige, die haben obwohl wir kaum in den gleichen Bereichen Pflegen (teilen uns nur Neukölln) immer behauptet wir haben ihnen die Patienten ausgespannt, hab aber bis jetzt keinen Patienten gefunden der mal bei der anderen war oder die kennt. So ein Verhalten finde ich nur mies.
    Schade eigentlich da wir ja alle das Ziel haben den Patienten gut zu versorgen und da sind wir ja auch freundlich, auch wenn der Patient vielleicht vorher ne andere Station hatte. Grüße
    Sandra
     
  8. sassy81

    sassy81 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegeberater, Mentor/in
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    Vorallem sollte man immernoch bedenken das jeder Patient sich seinen Pflegedienst selbst aussucht!!!!!!!
    Also nix mit klauen!!!!!!
    Naja muss man eben fair Werbung machen wenn man Klientel braucht!!!!
    ABER NICHT WIE FOLGT:
    Haben Apotheke in die wir immer gehen und für unsrer Patiente Medikamente holen. Die kennen uns da schon lange. Hatten schon oft in Tüten für unsere Patienten von der Apotheke Flyer von anderem Pflegedienst! tztztztztztztztztz:knabber:
    Aber unsere Patienten sind hartnäckig die bleiben :lol1:
    LG sassy
     
  9. eiseule

    eiseule Stammgast

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    4
    Das wäre die längste Zeit meine STammapotheke gewesen:twisted:
     
  10. sassy81

    sassy81 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegeberater, Mentor/in
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    Naja konnte durch Gespräch mit Chef der Apo geklärt wären!
    Die packen halt ihre Beutel vor mit Werbung! Und nehmen dann so wie gebraucht wird!

    Grüße Sassy
     
  11. midnightlady24

    midnightlady24 Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
    Ort:
    Bad Breisig
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
    Funktion:
    PDL
    Vor allem haben wir das ja gar nicht zu entscheiden ( zumindest bei uns )... denn unsere Kunden haben ihre Stammapotheke seit Jahren und wir haben nicht das Recht eine andere zu nehmen, nur weil uns diese nicht passt.
     
  12. sassy81

    sassy81 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegeberater, Mentor/in
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    Wir haben das auch nicht entschieden! Da wir eine kleine Stadt sind gibt es nicht soviele Apotheken. Manche Patienten haben keine Stammapotheke, anderem ist es egal, nur 2 oder 3 haben ihre Wunschapotheke wo sie ihre Kundenkarte haben und das wird natürlich auch sogemacht. Die eine Apotheke ist eben die wo wir zu 99 Prozent alles besorgen weil viele Patienten Kundenkarte dort haben und weil sie sehr nah an unserem Büro ist!:engel:
    LG Sassy
     
  13. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Bei uns ist es klasse geregelt, die Apotheke bringt uns die Ware jederzeit in die Station, auch wenn wir um 14.00 reinkommen und dringend was brauchen ist es gegen 18.00 da. Damit punkten wir auch bei den Pat. weil sie wissen das ist unser Service. Ich arbeite nebenbei als Leasingkraft und wenn ich im Khs. mitbekomme es wird eine Sozialstation gesucht berate ich die Pat. auch gerne, empfehle dabei zwar auch unsere Station (bzw. werd dann oft von den Pat. gefragt wo ich arbeite, da sie mich ja dann schon kennen) aber auch nicht nur wenn ich mer´ke der Pat. ist sehr christlich empfehle ich ihm in den Bereichen zu suchen. Also ich finde die Wünsche des Pat. müssen am wichtigsten sein.
    LG Sandra
     
  14. sr.c.b.

    sr.c.b. Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester Studentin Psychologie
    Ort:
    Niederrhein
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Wenn ich mal zufällig eine Kollegin von einem anderen Pflegedienst treffe, wird halt freundlich gegrüßt, für richtige Gespräche fehlt beiden leider meist die Zeit, weil man ja dann im Dienst ist. Außerdem trifft man sehr, sehr selten immer die gleiche.
    Die Medikamente besorgen die Patienten oder die Angehörigen in der Regel selber, falls es in Ausnahmefällen mal unsere Aufgabe ist, gehen wir in die Apotheke die der Patient möchte, da da häufig auch ein Patientenkonto besteht.
    Ich denke Konkurrenz belebt das Geschäft, wir sind in einer guten Position als kirchlich getragene Station und zudem die größten in unserer Kleinstadt mit z.Zt. ~170 Patienten.
    Die Patienten die in den letzten Jahren zu einem anderen Anbieter gewechselt haben, kann man noch an einer Hand zählen.....
    Wenn man versucht, Patienten und Angehörige zufrieden zu stellen, wechseln wohl die wenigsten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Akzeptanz Pflegedienste untereinander Forum Datum
Umfrage Akzeptanz von Technik in der Pflege Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 15.05.2016
News GeWINO-Studie zu Digital Health untersucht Akzeptanz von Apps & Co. Pressebereich 08.02.2016
Umfrage zum Thema "Technikakzeptanz in der Pflege" Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.01.2016
Studie zur Akzeptanz von Datenschutz im Krankenhaus Diskussionen zur Berufspolitik 03.07.2010
Studie zur Datenschutzakzeptanz in Krankenhäusern Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 18.05.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.