Aktueller Stand in der Augenpflege?

Karoxline

Newbie
Registriert
26.02.2005
Beiträge
3
Hallo liebe Leute!

Ich habe eine kurze Frage zum aktuellem Stand der Augenepflege? Erzählt mir doch mal bitte wie Ihr sie durchführt, was Ihr für Standards habt usw...mich würde es super interressieren...


MfG Karo
 

Tobias

Poweruser
Registriert
03.05.2004
Beiträge
783
Beruf
Fachkrankenpfleger A&I
Akt. Einsatzbereich
PDMS Team
Moin,
mich würde Euer Standard auch interessieren!
Wischt ihr pro Auge mit einem Tupfer aus ? Muß der steril sein?
Benutzt Ihr Salben? Wann welche?
Spült Ihr?
Was macht Ihr in der Routine bei jedem? Warum?

LG Tobias
 

löckchen

Newbie
Registriert
23.02.2006
Beiträge
6
Hey!

Nehme ein bis zwei unsterile Baumwolltupfer und 5 ml NaCl 0,9% Lösung je Auge zur Reinigung. Nach Bedarf kommt in jedes Auge (bei trockenen Skleren) Bepanhten Augen- und Nasen Salbe. Bei fehlendem Lidschluss, oder bei Patienten die in Bauchlage liegen benutze ich Liquifilm und Augenlappen.

Würde mich mal interessieren, wie ihr die Augenpflege durchführt.

VlG löckchen:engel:
 

tomb

Newbie
Registriert
14.12.2005
Beiträge
21
Ort
Nordhessen
Beruf
Krankenpfleger
Augenpflege

Hallo Karo,

meine Gegenfrage wäre: Augenpflege bei wem? Beim Langzeitbeatmeten? Bei jedem Patienten? Entsprechend denke ich fallen die Antworten sehr unterschiedlich aus.

Grüße
tomb
 

Karoxline

Newbie
Registriert
26.02.2005
Beiträge
3
Verwirrend!

Hallo....


Vorzugsweise meine ich die Augenpflege bei Langzeitbeatmeten Patienten. Einige meiner Kollegen spülen die Augen mit NaCl 0,9% aus, dabei werden sterile Tupfer verwendet! Bei nicht vollkommen geschlossenden Augen wird Bepanthen Augensalbe verwendet.
Wieder rum sagen andere das NaCl nicht dem natürlichem Milieu entsprechen und das die Augen austrocknen würden.
Selbst in der aktuellen Fachliteratur wird die Augenpflege so beschreiben, dass die Augen mit NaCl ausgespült werden sollen!

MfG Karo
 

MarcoS

Junior-Mitglied
Registriert
03.03.2006
Beiträge
55
Ort
Dortmund
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Außerklinische Intensivpflege
Karoxline schrieb:
Hallo....


Vorzugsweise meine ich die Augenpflege bei Langzeitbeatmeten Patienten. Einige meiner Kollegen spülen die Augen mit NaCl 0,9% aus, dabei werden sterile Tupfer verwendet! Bei nicht vollkommen geschlossenden Augen wird Bepanthen Augensalbe verwendet.
Wieder rum sagen andere das NaCl nicht dem natürlichem Milieu entsprechen und das die Augen austrocknen würden.
Selbst in der aktuellen Fachliteratur wird die Augenpflege so beschreiben, dass die Augen mit NaCl ausgespült werden sollen!

MfG Karo

vielleicht steh ich ja bisschen auf dem Schlauch, aber wieso entspricht NaCl 0,9% nicht dem natürlichen Milieu des Auges? Dachte immer, dass Tränen auch eine isotone Kochsalzkomponente haben und meines Wissen bestehen "künstliche Tränen" aus Wasser, Salzen und einem Verdickungsmittel (zur Erhöhung der Viskosität) damit sie besser auf der Hornhaut haften bleiben.
 

Pfleger30

Newbie
Registriert
25.07.2005
Beiträge
4
Alter
46
Ort
Huddinge
Beruf
FKP Anästhesie/ Intensivpflege
Bei sedierten Patienten muss die Augenpflege daran adaptiert werden, welche Pflegemittel benutzt werden. So hat bspw. Liqifilm nur eine Wirkdauer von max. 1 Stunde, Corneregel 4-6 Std., Bepanthen AS max. 6 Std..
Wie das nun mit der Augenspülung ist, da scheiden sich die Geister. Ich habe in meiner Fachweiterbildung gelernt, daß nicht mehr gespült wird (im Thieme Intensivpflege spülen sie aber noch fleißig). Leider habe ich den Artikel aus DSDP nicht zur Hand, in dem contra Spülung geschrieben wird.
Ich habe gelernt, man soll mit feuchten Kompressen oder sauberen Waschlappen das Auge äußerlich reinigen (Wischrichtung beachten). Damit bekommt man auch den größten Teil der Salbenreste weg. Dann wieder neue Salbe in Bindesack einbringen ...

Grüße
Thomas
 

Katy

Senior-Mitglied
Registriert
26.08.2003
Beiträge
119
Ort
Ludwigsburg
Akt. Einsatzbereich
Interdisziplinäre Intensivstation
Hallo zusammen, besonders Thomas,

denn ich erinnerte mich auch daran, was ich in meiner Fachweiterbildung gelernt habe (nicht zu spülen) und ich hab den Artikel gefunden.
Tränenflüssigkeit ist salzreich, enthält Lysozym (bakterienabtötend), Immunglobuline, in gelöster Form Salze, Glukose, Harnstoff, Proteine und Glycoproteine...ne ganze Menge!
Der Tränenfilm schützt und ernährt die Cornea, der Lidschlag verteilt die Tränenflüssigkeit.

Das entfällt ja bei komatösen und sedierten Patienten..deshalb ist Augenpflege vonnöten.
Wir nehmen sterile Tupfer, NaCl und säubern das Auge äußerlich von Salbenresten und sonstigen Verklebungen.
Außerdem benutzen wir Oculotect oder Vidisic, ( Augengel)..
Bei Bepanthen kann man die Pupillen kaum noch beurteilen, was bei unseren neurochirurgischen Patienten notwendig ist.

In besagtem Artikel heißt es: Salbenreste müssen nicht ausgespült werden, da das Auge über einen Selbstreinigungsmechanismus verfügt.
Durch die Spülung wird die noch geringfügig vorhandene Tränenflüssigkeit mit ausgespült.
Außerdem kann Augenpflege mit einer Spritze nicht vorhersehbare iatrogene Verletzungen und Reizungen verursachen.
Eine Augenspülung ist nur indiziert zur Fremdkörperentfernung und bei Verätzungen.

Viele Grüße, Katy
 

pflegeonline

Newbie
Registriert
17.01.2004
Beiträge
15
Alter
39
Ort
Graz
Beruf
DGKP
Akt. Einsatzbereich
Augenklinik OP
Funktion
Sonderausbildung OP Fachweiterbildung Sterilgutversorgung I/II
Bei uns im Haus (Augenklinik) wird lt. Standard mit Ringerlösung gespült, da dies länger anhält, und die Cornea mit mehr Nährstoffen versorgt.
Lt. unseren Ärzten trübt NaCl 0,9%, im Unterschied zu Ringer-Lösung, die Cornea zu schnell, weshalb sie gerne verzichten. Wir konnten dies schon oft bei Narkoseuntersuchungen beobachten, wenn ein künstlich herbeigeführter unvollständiger Lidschluss (durch Lidhalter) herbeigeführt wurde und die Cornea mit NaCl 0,9%. Gespült wird bei uns aber sowieso nur bei Verätzungen und Intraoperativ.

Bei Langzeitintubierten empfehlen unsere Ärzte viscöse Substanzen wie z.B. Methocel 2%, welches auf der Cornea besser ist als die für den Intracameralen Einsatz gedachten Substanzen wie Visicrom 2% oder Vidisic, wobei Intraoperativ auch diese zum Cornea-Schutz genutzt werden, postoperativ aber ausgespült werden, und durch vom Arzt angeordnete Antibiotische Salben ersetzt werden.

Auf alle Fälle ein heisser Tipp ist Oleovit AS, steht bei uns in der Klinik (für alle Fachrichtungen) im Standard für Langzeitintubierte.

Stefan
 

ernie

Senior-Mitglied
Registriert
26.06.2006
Beiträge
154
Hallo ,
in Kooperation mit unserer Augenklinik haben wir es bei beatmeten Patienten so geregelt:
mit unsterilen Tupfern , Nacl 0,9% getränkt , jeweils ein gesonderter Tupfer für das eine und das andere ( versteht sich ; ) ) Auge , von innen nach außen reinigen bei geschlossenem Lid um Verletzungen zu vermeiden.
Dann Corneregel einbringen. Besser als Bepanthen , das sich doch oft recht hartnäckig hält und eine Erhebung des Pupillenstatus schlecht möglich macht.
LG Ernie
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!