Aidsübertragung durch "Gekratztwerden"?

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von Brö, 06.11.2008.

  1. Brö

    Brö Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hi
    ich arbeite gerade auf einer station, wo viele aidsinfizierte untergebracht sind. nun der fall: ich wurde gestern von einer patientin gekratzt, diese patienten ist laut akten weder hiv infiziert noch hep b oder c, aber das muss ja nicht unbedingt was heißen.
    sie ist jedoch diabetikerin und wird jeden tag 2 stdl gestickst. das letzte mal eine stunde bevor sie mich vermutlich gekratzt(bin mir nicht 100%sicher kann mich auch irgendwo geratscht haben) hat, also blutete die einstichstelle vermutlich nicht mehr.

    ist es denn überhaupt möglich sich über solche kratzer mit aids anzustecken? der blutfluß müsste ja eigtl nicht mehr gegeben gewesen sein, also müsste auch keine ansteckungsgefahr bestehen oder seh ich das falsch?
     
  2. Meines Erachtens kannst Du Dich nicht angesteckt haben. Wahrscheinlich hast Du geblutet, der Dich Kratzende aber nicht, und dessen Blut hätte in Deinen Körper kommen müssen.
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    die Wahrscheinlichkeit durch einen Kratzer der Haut, also einer sehr oberflächlichen Verletzung, durch die im schlimmsten Fall Blut austritt, genügend Virenmaterial in die Blutbahn zu bekommen um eine Infektion mit HIV oder Hep. auszulösen, ist wirklich minimal! Was passiert beim Kratzen: die Oberfläche der Haut wird aufgerissen und eventuell Kapillargefäße verletzt, durch das austretende Blut werden Keime und somit auch (die viel kleineren) Viren weggespült. Insofern findet genau das statt was beim verletzen mit einem spitzen Gegenstand u. A. empfohlen wird: nämlich die Blutung anzuregen um potentiell infektöses Material auszuschwemmen.....

    Falls Unsicherheit weiterbesteht, solltes Du Dich an Euren Bertriebarzt wenden um wenigstens den Serostatus zu dokumentieren.

    Gruß Matras
     
  4. Brö

    Brö Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    danke für die antworten....habt mich beruhigt...aber da die patientin ja nicht geblutet hat, zumindest nicht das es mir aufgefallen wäre....besteht wohl keine gefahr....außerdem war der kratzer minimal und ganz oberflächlich... und unabsichtlich...

    also nicht zum betriebsarzt oder?
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Du hast einen oberflächlichen Kratzer.

    Evt war es die Tür, evt. eine Pat, die, soweit bekannt, keine infektiöse Erkrankung hat.
    Diese eventuelle Infektionsquelle, hatte aber nichtmal eine Austrittspforte.

    Somit kommen höchstens Keime in Betracht, die überall auf der Station rumfliegen und/oder unter den Finegnägeln deiner Pat vorkommen könnten, in Betracht...

    Nein, du musst nicht zum Betreibsarzt und auf HIV/Hep B/C testen lassen...
     
  6. crusoe

    crusoe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäßchirurgie
    Funktion:
    PA
    Hi,

    ist wahrscheinlich nicht notwendig, aber falls du dir unsicher bist, geh einfach hin. Schließlich geht es ja auch um deine rechtliche Absicherung. Doch das musst du entscheiden. Hättest du dich jetzt an einer gebrauchten Kanüle etc. gestochen, würde ich sagen geh auf jeden Fall. Doch so...

    LG Crusoe
     
  7. Brö

    Brö Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    unsicher bin ich schon...aber da der kratzer zwei tage danach so gut wie nicht mehr sichtbar ist...und ich davon ausgehe, dass nix übertragen wurde, weil ja kein blut geflossen ist, werde ich es wohl dabei belassen...vorallem weil ich mir nicht mal 100 % sicher bin das der kratzer von der pat kommt, der betriebsarzt würde mich wahrscheinlihc sowieso wieder wegschicken?!

    aber danke für eure antworten
     
  8. rhertes

    rhertes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hygienefachkraft
    Ort:
    Wesel
    Akt. Einsatzbereich:
    selbstständig
    Nein, der Betriebsarzt würde Dich nicht wegschicken, sonder zuhören und Dir raten was zu tun ist. Ich kann Dir von hier aus nur raten, ihr habt doch bestimmt ein Verbandbuch auf der Station, in dieses würde ich den Vorfall eintragen.
     
  9. Brö

    Brö Newbie

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    auch wenn ich mir garnicht sicher bin ob der kratzer wirklich von der pat kommt?
     
  10. rhertes

    rhertes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hygienefachkraft
    Ort:
    Wesel
    Akt. Einsatzbereich:
    selbstständig
    auch dann, in dem Verbandbuch sollte man gerade solche Verletzungen eintragen, wenn man sich nicht sicher ist.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hat die Pat. geblutet zum Zeitpunkt des Kratzens? Nein.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass hier eine Hysterie bedient wird. Wer soviel Angst vor Ansteckung hat ohne die Ansteckunsgwege überhaupt in seine Gedanken mit einzubeziehen, sollte keinen medizinischen Beruf ergreifen.

    Elisabeth
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nun schreib doch auch endlich was so ein "Verbandbuch" sein soll.

    Schreibt man da rein wenn man sich verletzt hat?

    Warum heisst das dann Verbandbuch? Weil man sich evt einen Verband danach hat machen lassen?

    Kommt da auch ein verstauchter Knöchel rein?

    Wofür soll das Buch gut sein?

    Welche Relevanz hat es?
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Maniac,

    ist zwar OT, aber ein Verbandbuch muss auf jeder Station vorhanden sein.
    Der Name stammt aus alten Zeiten, nehme ich an.
    Es werden Verletzungen und Unfälle des Personals auf Station dort "theoretisch" eingetragen. Theoretisch deshalb, weil es vermutlich viele Angestellte gibt, die das Buch nicht kennen.
    Es dient als Nachweis gegenüber der Berufsgenossenschaft, sollte es zu einem "Folgeschaden" kommen.

    Du ritzt dich in den Finger an einem Blatt Papier, dann sollte es eingetragen werden. Ensteht nun eine Infektion in deinem Finger, hast du mittels dem Verbandbuch den Nachweis, dass es ein Arbeitsunfall war und dieser auch versorgt wurde.


    Tante Wiki kennt es und erklärt es besser als ich: Verbandbuch ? Wikipedia
    Liebe Grüsse
    Narde
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Klasse daran find ich, dass ich jetzt seit 6 Jahren in der Pflege bin und noch niemals was davon gehört habe. und verletzt hab ich mich öfter mal - Andere auch... :-)

    Und ich kann für so einige Stationen mit Sicherheit sagen, dass es da sowas nicht gibt.

    Aber Danek für den Hinweis, wieder was gelernt...
     
  15. rhertes

    rhertes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hygienefachkraft
    Ort:
    Wesel
    Akt. Einsatzbereich:
    selbstständig
  16. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo,
    sowas in der Art ist mir aber auch schonmal passiert. Und zwar bin ich im ambulanten Bereich von einer dementiell erkrankten Patientin gekratzt worden. Sie hatte die Hände mit Stuhl verschmiert und mein Arm hat hinterher geblutet (die Narbe hab ich heute noch). Ich habe die Verletzung direkt mit Sterilium (war das einzige was da war) desinfiziert und bin nach der Arbeit zum Betriebsarzt. Die waren total sauer weil grad keine Sprechzeit war, aber dann hat sich das doch ne Ärztin angeguckt. Die meinte dann es gehe keine Gefahr davon aus, es wäre ja unwahrscheinlich dass die alte Frau was ansteckendes hätte.
    Da ich gegen Hep B geimpft bin und weiß wie gering das Risiko einer Hep C oder HIV-Infektion via pflegerische Tätigkeiten ist, hab ich das ganze dann auf sich beruhen lassen und mir auch keine Sorgen mehr gemacht.
    Geärgert hat mich das aber trotzdem...

    Verbandbuch gabs da übrigens auch nicht...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Aidsübertragung durch Gekratztwerden Forum Datum
News Lilie: "Wir zahlen überdurchschnittlich hohe Gehälter" Pressebereich 14.11.2016
Magengeschwüre durch vegane Ernährung?! Gastroenterologie 03.11.2016
Medikamentenmanagement durch die Apotheke Pflegestandards und Qualitätsmanagement 01.11.2016
Welchen Notendurchschnitt?!?! Ausbildungsvoraussetzungen 20.10.2016
News Kommunale warnen vor Stellenabbau in Pflegeheimen durch Pflegeberufegesetz Pressebereich 17.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.