AIDS-Test bei betriebsärztlicher Untersuchung

jina

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
82
hi,

ich bin's schon wieder.
sorry, aber mir fallen gerade sooo viele fragen ein.

stimmt es, dass bei der betriebsärztlichen untersuchung kein aids test gemacht wird.
müssen die ihn nicht machen? wäre es nicht riskant, wenn jemand nicht weiss, dass er/sie das virus in sich hat und somit patienten unnötig in gefahr bringt?

gruß jina
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.873
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo zusammen,
Ein Aids_test darf nur nach Rücksprache und mit deinem Einverständnis geemacht werden, der Arzt fragt routinemäßig nach "ansteckenden Krankheiten", wenn du ehrlich bist, beantwortest du die Frage auch entsprechend korrekt und ehrlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

jina

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
82
danke für deine antwort!
aber es gibt ja vielleicht auch die möglichkeit, dass man es nicht weiss.
so blöd kann man ja manchmal gar nicht machen.
ich hätte jetzt gedacht, dass man sich bei der einstellungsuntersuchung vielleicht auch einem aids test unterziehen muss/kann/soll...
 
Mitglied seit
29.12.2002
Beiträge
22
Hallo!!!

Ich muß sagen ich kann jedem nur enpfehlen einen AIDS Test zu machen gerade wenn man eine Ausbildung beginnt oder man seinen Arbeitgeber wechseld.
Schließlich ist es doch zu eigenen sicherheit!!!

Stellt euch vor Ihr macht keinen Test zu Beginn eurer Ausbildung und zwischenzeitlich infiziert Ihr euch am ende der Ausbildung wird ein Test durch geführt und Ihr seit positiv. 1. ist es doch gut um selbst sicher zu wissen das ich mich nicht infiziert habe und 2. was ist wenn ihr euch infiziert habt ohne es zu bemerken oder zu wissen das jemand im Umfeld HIV positiv ist. Dann wird es schwer zu beweisen das man nicht schon vor der Ausbildung infiziert war!!!

MFG Kleines Biest
 

Chrissinchen

Junior-Mitglied
Mitglied seit
21.06.2002
Beiträge
47
Hallo,
bei mir wurde der mit meinem einverständnis gemacht, aber ich habe noch kein ergebnis erhalten. Auch bei der dritten Impfung hat der Betriebsarzt nix gesagt.Heißt das doch dann sehr wahrscheinlich, dass nix wahr, oder?

Danke und schönen Tag noch
Christiane
 

jina

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
82
hallo,

wie lange ist der test denn schon her? mit sechs wochen musst du rechnen!

mach dir keinen kopf! es ist bestimmt alles in ordnung!
 

Nini

Newbie
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
23
also ich hab schon mal so einen aidstest gemacht als ich erfahrem hab das mein ex mir fremdgegangen ist. das ergebnis hatten die nach einer woche. jetzt geh ich seit etwa 2 jahren zum blutspenden.war auch nie etwas auffälliges. so was würden die einem doch da mitteilen, oder?
 

Andre_Winter

Gesperrt
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
151
Beruf
Krankenpfleger
wer weiß...

:wink: Nein, bei AIDS-kranken wird der Aderlaß als allerletztes therapeutisches Mittel eingesetzt, wenn nichts anderes mehr hilft! :wink:

Natürlich hätte man was gesagt! Dein Blut wird jedesmal untersucht.

Grüße!
Andreas
 

Blümchen1985

Poweruser
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
412
Beruf
Krankenschwester
Ich glaube, beim Blutspenden wird nicht jedes Blut untersucht. Eine unserer Dozentinnen die selbst mal ehrernamtlich mittgeholfen hatte beim Blutspenden, hatte mal so was erwähnt, die würden nur Stichproben machen.

Aber steinigt mich nicht wenns nicht stimmt, aber ich bin mir fast sicher das sie das gesagt hatte....

Ciao Blümchen
 

Andre_Winter

Gesperrt
Mitglied seit
09.07.2004
Beiträge
151
Beruf
Krankenpfleger
Steinigung?!!

Hallo Blümchen!
Bei der letzten Blutspende vor einigen Jahren bekam ich einen Flyer, worin steht, daß alle Proben untersucht werden. Ob das immernoch so ist, kann ich auch nicht sagen (geschweige, ob es je so war).
Steinigung halte ich aber wirklich für sehr übel.
Wie wär's mit einem Sambal-Klysma? :lol1:

Gruß!
Andreas
 

Nini

Newbie
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
23
aber das ist ja schon krass...stellt euch mal vor euch wird blut injiziert was eben nicht getstet wurde....meint ihr sowas wäre tragbar....das gäb doch eien wucht an anklagen....
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.873
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo Blümchen und andreas,

der Aidstest jeder einzelnen Blutspende ist gesetzlich vorgeschrieben!

Näheres dazu könnt ihr auf den Seiten des Blutspendedienstes(klickmich) des BRK nachlesen!

Im positiven Fall bekommst du eine Nachricht, in der du aufgefordert wirst, einen Arzt deines Vertrauens zu benennen, um weitere Dinge zu besprechen.

Übrigens:
Wer Blut spendet, bekommt den Aids-Test quasi kostenlos!
 

Nini

Newbie
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
23
also ich hab damals wo ich mit blutspenden angefangen habe meinen hausarzt genannt.zu dem hab ich aber schon ewig keinen kontakt mehr(umzug)....aber die wollen ja jedesmal die aktuelle adresse wissen. also denk ich schon das die sich melden würden...
 

Nini

Newbie
Mitglied seit
30.07.2004
Beiträge
23
meine untersuchung

hatten ja einige hier fragen und angst zur untersuchung.also erzähl ich einfach mal von meiner heute:
also ich sollte erst mal urin mitbringen.als erstes musste ich einen fragebogen ausfüllen.krankheiten in der familie...eigene krankheiten, allergien usw.....dann kam die ärztin und hat mich noch etwas zu dem bogen gefragt(die war echt total nett).dann hat sie mich untersucht(ohren, augen, lyphknoten,blutdruck,puls....)dann hat sie mich gefragt ob ich eine hepatitis impfung möchte.sie hat mich noch gefrag wie groß und wie schwer ich bin,wie oft ich alkohol trinke,rauche, drogen nehme.dann noch blut abnehmen und lunge röntgen.
war wirklich ganz locker.brauch keiner angst vor zu haben. hoffe ich konnte helfen
 

aries82

Senior-Mitglied
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
123
Gerade wegen dem Thema AIDS kann ich mir nicht vorstellen, dass sie nur Stichproben machen. Wenn von 100 Blutspenden 10 negativ sind, kann man ja überhaupt nichts über die anderen 90 aussagen. Ich bin mir sicher, dass alle Blutspenden auf AIDS untersucht werden, weil alles andere absolut unverantwortlich wäre.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!