AIDS - derzeitige Situation - Umgang mit Spendengeldern

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von es, 17.06.2007.

  1. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    Hallo zusammen!

    Letzte Woche war ich aufm Rosenstolz Konzert, wie immer haben sie Spendendosen für die Weltaidshilfe rumgegeben. Dieses Wochenende war Grönemeyer, auch er sprach von Aids.

    Beide Künstler sind sich einig, dass es nicht sein kann dass die menschen dort sterben weil sie "keine medikamente bekommen".

    Aids hat inzwischen eine sehr große Lobby. Manchmal frage ich mich nur ob diese Lobby nicht schon zu groß ist.
    Ich weiß dass Aids eine sehr, sehr schlimme Krankheit ist und will hier nichts verunglimpflichen, werde euch jetzt aber a bissl von meinen Erfahrungen in Afrika erzählen.

    Gambia ist ein Land mit einer offiziell relativ geringen Aidsrate. Und auch im ganzen Jahr hatte ich nur drei Patienten von denen uns bekannt war dass sie HIV-positiv sind.
    Die Einheimischen haben eine sehr klare Einstellung zum Thema Aids. Ich habe mich viel mit Kollegen und Krankenpflegeschülern dort unterhalten und auch mit "normalen" Menschen. Im Großen und Ganzen kam dabei vollgendes heraus: "WARUM SO VIEL WIRBEL; SO WAHNSINNIG VIEL GELD FÜR EINEN VIRUS MIT DEM ICH BESTENFALLS NOCH 20 JAHRE LEBEN KANN ?!? AN MALARIA STERBE ICH /MEIN KIND/ MEINE FAMILIE SCHNELLER !"
    Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen wie viele kranke, schwerkranke und auch sterbende Malariapatienten ich in dem Jahr dort gesehen habe.

    Es gibt dort sehr viel Geld für Malaria, vor allem für die Prävention, aber manchmal gibt es halt meiner Meinung auch dringendere Sachen. Die Leute hören das Wort Aids und denken ans Geld. Es gibt viele Plakate, T-Shirts und vor allem Workshops, Workshops und nochmal Workshops.
    Man wird dafür bezahlt dass man zu den Workshops geht und zwar für dortige Verhältnisse sehr gut. ca 300 Dalasi (etwa 8 euro) für 2 Stunden. ein gambischer Krankenpflegeschüler verdient 600 Dalasi im Monat.
    Wir hatten in meinem Krankenhaus öfters solche Workshops. Und jeder der auf der Teilnehmerliste stand bekam das Geld, egal ob er da war oder nicht. Der Ambulanzfahrer, die Putzfrau, die freiwillige Helferin aus Deutschland, ... ich war bei einem Workshop teilweise anwesend (wenn grad keine Patienten zu versorgen waren). Das Thema war "Hiv- Übertragung mutter - kind bei der Geburt" und was genau gemacht werden muss damit diese übertragung verhindert werden kann. Diese Fortbildung ist sinnvoll für die Hebammen und Ärzte. Ambulanzfahrer, Putzfrau, ... gehen wegen dem Geld dort hin (eigentlich alle).
    Doch das Geld wir gerne an alle ausgegeben denn es ist ja da. Und Geld das für Aids gespendet wird darf auch nur dafür verwendet werden. Jeder von uns war also 300 Dalasi reicher, unser Stromgenerator aber immer noch kaputt, medikamente und Materialien gabs trotzdem nicht. Kaum ein Mensch hat Mosquitonetze, ... Aber die Fortbildungsteilnehmer konnten sich schöne Kleider kaufen.

    Die Leute die ich kennengelernt habe sind einfach übersättigt mit dem Thema.
    Und es wird ganz viel Geld "sinnlos" eingesetzt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - AIDS derzeitige Situation Forum Datum
Meldepflicht bei Aids? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.07.2011
Aidsübertragung durch "Gekratztwerden"? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 06.11.2008
Tabu-Thema AIDS bis heute: Wir im Krankenhaus sollten uns das bewußt machen Tätigkeitsberichte 18.10.2008
Pflegeplanung für Aidspatient Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 26.08.2008
12. Münchner AIDS-Tage zu Gast in Berlin Pflegekongresse + Tagungen 20.12.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.