Ätherische Öle und ihre Wirkungsweise auf die Psyche

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde / Homöopathie" wurde erstellt von dagmar, 28.08.2002.

  1. dagmar

    dagmar Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.02.2002
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    habe hier was schönes! Ist aber für den privaten Bereich gedacht. Denn im Krankenhaus liegen die Patienten meist nicht allein und was der eine als angenehm empfindet stört den anderen. Es kann auch zu allerg. Reaktionen kommen (Asthma, Halsweh, rote Augen). Deshalb nur in Einzelfällen für die Klinik.

    Wirkungsweise äther. Öle auf die Psyche:

    Orange, Orangenblüte (Neroli): beruhigend, stimmungsaufhellend, antidepressiv

    Grapefruit: anregend, stimmungsaufhellend

    Limette: stimmungsaufhellend, antidepressiv

    Mandarine: beruhigend, besänftigend

    Zitrone: antidepressiv, stimmungsaufhellend

    Bergamotte: anregend, stimmungsaufhellend, antidepressiv

    Lemongras: ausgleichend, regulierend

    Jasmin: stimmungsaufhellend, Zuversicht steigernd

    Rose: anregend, antidepressiv, stimmungsaufhellend

    Lavendel: beruhigend, antidepressiv, krampflösend

    Geranie: anregend, stimmungsaufhellend, vertreibt Nervosität

    Melisse: anregend, stimmungsaufhellend, antidepressiv

    Basilikum: anregend, kräftigend

    Majoran: beruhigend, löst nervöse Spannungen

    Rosmarin: beruhigend (Nerven), kräftigend (bei geistiger Erschöpfung)

    Thymian: anregend, stimmungsaufhellend, antiseptisch

    Eukalyptus: anregend, aufmunternd, reinigend

    Ysop: krampf- und schleimlösend, beruhigend, lindernd

    Sandelholz: kräftigend, erdend, antidepressiv, euphorisierend

    Zedernholz: beruhigend, besänftigend, kräftigend, erdend, öffnend

    Rosenholz: antidepressiv, stimmungsaufhellend, beruhigend


    Sehr wichtig:

    beim Einkauf darauf achten, auch wirklich naturreine ätherische Öle aus zuverlässiger Quelle zu kaufen. Das Etikett muss die Aufschrift '100% naturreines ätherisches Öl' tragen. Als Basisöle sind nur hochwertige, kaltgepresste Öle empfehlenswert.

    Die billigen Öle sind synth. hergestellt ,teilw. gesundheitsschädlich und haben nicht die oben beschriebenen Wikungen.Selbsthergestellte Mischungen am besten immer gut verschlossen, kühl und in dunklen Flaschen aufbewahren.

    Bei Neigung zu Allergien oder empfindlicher Haut empfiehlt es sich, die entprechenden Öle vor der Anwendung auf ihre Verträglichkeit zu testen (Unterarm).

    Ätherische Öle sollten nicht unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden, immer in Basisöl gemischt.

    Manche Öle (wie Bergamotte) erhöhen die Lichtempfindlichkeit und sollten deshalb vor Sonnenbädern mit Vorsicht angewendet werden.

    Ätherische Öle sollten nicht mit Schleimhaut in Berührung kommen oder in die Augen gelangen. Eine sparsame Anwendung versteht sich von selbst.

    REZEPTE

    Gute-Laune-Öl:

    15 ml Mandelöl
    8 Tr. Mandarine
    3 Tr. Neroli Beruhigende, ausgleichende Wirkung
    Wenige Tropfen im Nacken am Haaransatz einmassieren.
    Die Wirkung ist verblüffend.


    3 Rezepte für die Duftlampe:
    Jeweils 3 Tropfen

    1.)-Lavendel, Orange, Römische Kamille (oder Majoran) und Zedernholz
    2.)-Zedernholz, Orange, Lavendel und Mandarine
    3.)-Rose, Limette, Sandelholz und Orange .


    Belebendes Massage-Öl:

    50 ml Basisöl
    5 Tr. Rosenholz
    10 Tr. Orange
    15 Tr. Grapefruit

    Vielleicht gefällts euch!
    Grüsse
    Dagmar
     
  2. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Dagmar,

    vielen Dank für Deinen Bericht :!: :lol:
    Ist ja ganz super zu wissen, dass man so Einige Öle, die im Haushalt sind, richtig und wohltuend anwendet.

    Tschüß

    Carmen
     
  3. Dorothee

    Dorothee Stammgast

    Registriert seit:
    06.05.2002
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Dagmar,

    danke für den absolut informativen Beitrag.
    Sich selbst etwas gutes tun, ist absolut wichtig und ätherische Öle wirklich eine schöne Methode. :D

    Im kleinen Rahmen können wir auf unserer Intensiv den Patienten auch mit ätherischen Ölen behandeln. Unsere Apotheke hat drei im Angebot: Orange, Zitrone und Pfefferminze.
     
  4. VOODOO

    VOODOO Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dagmar!
    Super Sache! Und sehr Informativ. Mal sehen was ich so finde zu Hause. Werde das dann gleich mal ausprobieren. :wink:
    MFG
    VOODOO
     
  5. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Säuglinge und Kleinkinder leben noch in einer unangetasteten Welt. Sie sind besonders empfänglich für den Duft ätherischer Öle. Ätherischen Öle wirken sich wohltuend auf Körper und Psyche aus. Sie werden durch die Haut aufgenommen oder gelangen durch die Lungenbläschen in das Blut und den Organismus. Dort können sie dann je nach ihren Eigenschaften heilend, lindernd oder unterstützend wirken.

    Die Reichzellen der oberen Nasenregion leiten die Duftinformation direkt ins Gehirn, wo sie nachhaltig aus Stimmung, Gefühle und seelische Verfassung Einfluß nehmen!

    Nicht nur, aber vor allem bei Kindern sollte man darauf achten, dass die Essenzen nicht mit den Augen und Schleimhäuten in Verbindung kommen. Ätherische Öle können Überempfindlichkeiten hervorrufen.

    Thymian verwende ich gerne wenn meine Kinder Husten haben. Vor allem im Winter - einen feuchtes Tuch mit 1 - 2 Tropfen Thymianöl auf den Heizkörper legen!

    Liebe Grüße aus Wien, ein schönes Wochenende

    Gaby
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ätherische Öle ihre Forum Datum
Ätherische Öle - nur in die Hand des Experten?! Naturheilkunde / Homöopathie 08.02.2006
Ätherisches Öl im Badezusatz Fachliches zu Pflegetätigkeiten 17.06.2009
Pflege bei Neuroleptika Ausbildungsinhalte 28.01.2016
News Klares Signal für Toleranz und Menschlichkeit Pressebereich 25.09.2015
Praktische und mündliche Prüfung nachholen Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 07.08.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.