Ärztliches Attest

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Munima, 02.02.2009.

  1. Munima

    Munima Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi ab Oktober 09
    Hallo,
    ich habe in der nächsten zeit 5 Vorstellungsgespräche.
    Alle schulen wollten schon für das Vorstellungsgespräch ein Formular für die gesundheitliche Eignung haben.
    Nun dachte ich mir, dass ich das dann auch gleich mitbringe.
    Heute war ich beim Hausarzt.Er hatte keine Bedenken,wollte aber unbedingt Blut abnehmen um Hepatitis auszuschliessen.
    Die Kosten werden wohl nicht von der Krankenkasse übernommen.
    Nun meinte die Arzthelferin, es würde um die 100€ Kosten.

    Ich empfand es als recht ungewöhnlich,dass ich das bezahlen muss und auch zum vorstellungsgespräch mitnehmen muss.Wie ist das denn bei euch?
     
  2. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    Auf Hepatitis untersucht Dich der Betriebsarzt bei der Einstellungsuntersuchung. Dein Hausarzt soll nur bescheinigen, dass aus seiner Sicht keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Mit der Suchfunktion in der blauen Leiste oben kannst Du auch noch andere Threads zu diesem Thema finden.
     
  3. Sonnenbluemchen

    Sonnenbluemchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine Kinderkrankenpflege
    Bei mir wurde auch das Blut untersucht, aber halt nicht auf Hepatitis, weil das ja später der Betriebsarzt macht.
    Ich habe gerade mal 10€ plus halt Praxisgebühren bezahlt, da steht ja nicht viel drin, eben nur dass er keine Bedenken zur Einstellung in den Beruf hat.
     
  4. Ernie35

    Ernie35 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hey....

    also solch ein Attest ist nur eine Untersuchung zur Taglichkeit für den Beruf. Eine Blutuntersuchung erfolgt wie schon erwähnt durch den Betriebsarzt. Meine Untersuchung beim Hausarzt hat 20 € gekostet.

    Ahoi....:flowerpower:
     
  5. Munima

    Munima Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi ab Oktober 09
    Ja super.Das habe ich dem Mensch auch erklären wollen.
    Er wollte aber ohne die Blutuntersuchung nicht den Wisch ausfüllen.
    Das bedeutet also ich zahle dann als Schüler 100€ für garnichts.
    Na super
    Ich habe eben nochmal nachgefragt, beim Arzt ob das noch zu stoppen ist.
    Sie sagte wohl eher nicht.
    Das ist ja wirklich toll.Ich könnte mich echt aufregen.
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Hausärzte kann man wechseln...
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    ....die Rechnungsanschrift wohl weniger.....

    Wobei ich seine Kenntnisse anzweifeln würde, denn normal weiss der Doc, was so in den Einstellungsuntersuchungen im Krankenhaus abläuft, haben dich die Sprechstundenhilfen davon überzeugt, das es so ist???

    Wenn du noch unter 18 sein solltest, zahlt das eh deine Krankenkasse.
     
  8. Munima

    Munima Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi ab Oktober 09
    Leider bin ich unter 18.Der Arzt hat mir gesagt, dass er das Formular nicht unterschreiben könne wenn er die Blutuntersuchung nicht durchgeführt hat.
    Die Arthelferin hat mich dann letztendlich davon überzeugt und gesagt, dass ich die untersuchung unbedingt brauchen würde.
    Übrigens konnte die Laboruntersuchung nicht gestoppt werden.
    Wenn der Arzt ja eigentlich falsch gehandelt hat, soll ich das dann bezahlen?
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Munima,

    du kannst versuchen, die Rechnung bei deiner Krankenkasse einzureichen.

    Schönen Tag
    Narde
     
  10. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Sprich umgehend mit deiner Krankenkasse in dieser Angelegenheit, nicht erst wenn die Rechnung kommt.
    Als weitere Möglichkeit könntest du die Schule in Regress nehmen, die eine solche Bescheinigung zwingend gefordert hat.

    Ansonsten solltest du den Arzt wechseln, der scheint es mehr auf dein "Bestes" abgesehen zu haben, ohne zwingende Notwendigkeit.
     
  11. Julemus

    Julemus Newbie

    Registriert seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Muss ich denn diese bescheinigung von Arzt schon direkt meiner Bewerbung beilegen?
     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Wenn du eines hast, eine Kopie beifügen, ansonsten abwarten, bis du ggf. aufgefordert wirst!
     
  13. Cherity

    Cherity Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH; Gesundheits - und Krankenpflegeschülerin 1.Lj
    Hallo zusammen,

    ich habe vor 2 Wochen meine Bewerbungen für die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin abgeschickt.
    Nun habe ich von einer Schule ein Schreiben bekommen, dass sie mich auf der Bewerberliste aufgenommen haben und ich zu einem Einstellungstest eingeladen werde. Vorher soll ich jedoch noch einen Nachweis über die gesundheitliche Eignung nachreichen.

    Derzeit absolviere ich die Ausbildung zur KPH, bei der ich eine betriebsärztliche Vorsorgeuntersuchung hatte. Habe von ihnen eine ärztliche Bescheinigung erhalten, dass für die Tätigkeit als KPH keine gesundheitlichen Bedenken vorliegen.
    Meine Frage ist, ob ich diese Bescheinigung nun auch verwenden kann für die Ausbildung zur GuKp? Ausgehändigt wurde sie mir im Oktober diesen Jahres, sie ist also nicht älter als 3 Monate. Oder sollte ich lieber nochmal zu meinem Hausarzt gehen und mir von ihm ein neues Attest ausstellen lassen?

    Liebe Grüße
     
  14. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Die Bescheinigung sollte reichen. Machst Du die GKP Ausbildung an derselben Schule? Wenn ja, dann haben sie die Bescheinigung ja schon.
     
  15. Cherity

    Cherity Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH; Gesundheits - und Krankenpflegeschülerin 1.Lj
    Nein, es handelt sich hierbei um eine andere Krankenpflegeschule, die diesen Nachweis braucht. Es steht zwar in der Bescheinigung vom Betriebsarzt "Gesundheits - und Krankenpflegehelferin", aber ich hoffe, dass das kein Problem ist... Arbeitsumfeld und Klientel ist ja in beiden Berufsgruppen dasselbe, also sprich haut - und körperlichbelastende sowie infektionsgefährdende Tätigkeiten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ärztliches Attest Forum Datum
Hospitieren in Partnerklinik: Ärztliches Attest für Praktikanten im Gesundheitswesen Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 02.02.2013
Österreich: Wien - Arzt für ärztliches Attest Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 05.06.2012
Formular für ärztliches Attest Ausbildungsvoraussetzungen 12.01.2009
Ärztliches Attest - bis wann abgeben? Ausbildungsvoraussetzungen 01.09.2004
Attestpflicht für alle Mitarbeiter Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 18.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.