ärztliche Anordnungen in der Pflegeplanung

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von h0lger, 28.01.2009.

  1. h0lger

    h0lger Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Hallo!
    Ich muss für meine praktische Zwischenprüfung eine Pflegeplanung schreiben und stelle mir gerade die Frage, wie ich ein Problem zu ärztlichen Anordnungen wie Medikamente und Infusionen schreiben soll.

    Ein Beispiel: Eine Patientin kommt mit Pneumonie ins Krankenhaus und erhält gegen die Infektion Cefuroxim i.v. Das ich dieses Medikament verabreiche müsste doch in meiner Pflegeplanung stehen, aber wie formuliere ich hierzu ein Patientenorientiertes Pflegeproblem?

    Problem: Pat. hat eine Pneumonie
    Ziel: Pneumonie klingt ab.
    Maßnahme: Medikamente nach Arztanordnung

    ???
    lg
     
  2. Dezemberrose

    Dezemberrose Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein Viszerall Chirurgie
    Halli hallo,

    als ersten würde ich als Problem nicht schreiben Pat hat eine Pneumonie ich würde ehr schreiben Pat hat aufgrund (ken ich in diesem falle nicht) ... z.B Pat kann auf grund einer Bettruhe die Lunge nicht richtig belüften und hat daher eine Pneumonie
    dann als Ziel Pat. hat gut belüftete Lungen sowie freie Atemwege
    Maßnahmen würde ich schreiben ASE 2 mal täglich also morgens abends Atemübungen mit Kg auffordern Lippenpresse durchzuführen und für tägliche frischluft sorgen

    ich würde das mit der anordung nicht schreiben weil als schüler darfst du sowie so keine antibiose anhängen ;)


    hoffe das war jetzt alles richtig

    liebe grüße elena
     
  3. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo hOlger

    Es soll doch eine Pflegeplanung werden, also geht es um Pflegeprobleme und Pflegemaßnahmen.
    Welches Pflegeproblem ergibt sich für den Patienten durch die Pneumonie?
    Welche Pflegemaßnahmen können zu einen bestimmten Ziel führen.
    Welche Ressourcen bringt der Patient mit?

    lg mary
     
  4. h0lger

    h0lger Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Aber eben deshalb hab ich ja das Formulierungsproblem.

    Für mich gehört in eine Pflegeplanung alles was bei einem Patienten am Tag durchzuführen ist. Also eben auch das Zuteilen der Medikamente und das Anhängen von Infusionen was nunmal durch das Pflegepersonal durchgeführt wird.
    Würde ich es nicht in die Pflegeplanung schreiben würde es ja theoretisch auch icht durchgeführt?! Nur wie schreibt man es rein...
     
  5. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo h0lger!

    Es scheint, daß Du den Begriff "Pflegeplanung" nicht richtig verstanden hast.

    Quelle: Pflegeplanung ? Wikipedia
    (Hervorhebung in rot von mir)

    In der Pflegeplanung haben also medizinisch-therapeutische Maßnahmen nichts zu Suchen! Die können aber in der restlichen Dokumentation auftauchen und damit auch ihre Durchführung nachgewiesen werden.

    Schönen Gruß, Gego.
     
  6. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    diesen kleinen denkfehler hatte ich am anfang auch bei der pflegeplanung.. :emba:

    so ist es. die medizinische diagnose ist nicht das gleiche wie das pflegeproblem.

    anderes beispiel: pat mit gebrochenem fuß. diagnose: fract. *sonstwo*
    das problem des pat ist aber nicht, dass der fuß gebrochen ist, sondern dass er nicht alleine laufen kann (zumindest nicht ohne hilfsmittel.. womit wir schon bei den maßnahmen wären)

    lg angie
     
  7. Mondlichtfee

    Mondlichtfee Gesperrt

    Registriert seit:
    05.10.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegedienstleitung, Heimleitung, QM-Beauftragte im Gesundheitswesen
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    KH, Heim etc.
    Funktion:
    Personalführung, Personalfortbildung

    Absolut korrekt!!!!!!!!!!! Das von Dir beschriebene Problem hat in der Pflegeplanung nichts zu suchen...Du entscheidest ausserdem nicht über ärztliche Anordnungen die dem Patienten aus der Klinik mit ins Heim zur Weiterführung oder zur Absetzung durch den betreuenden Hausarzt unterliegen...konzentriere Dich auf alles was oben beschrieben wurde.... und es kann Dir nichts passieren und alle sind glücklich
     
  8. h0lger

    h0lger Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    jut, dann lass ichs mal einfach raus! Seh ja dann obs ok ist.

    Mein Pflegeplan beinhaltet ansonsten übrigens auch nur Pflegeprobleme, sonst wär mir die Sache ja gar nicht aufgestossen :-)

    Danke für die Antworten!
     
  9. aries82

    aries82 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Und h0lger... Wie hast Du das Problem gelöst und wie war die Meinung Deiner Anleiter?

    Zu dieser Diskussion kann ich "verspätet" nur hinzufügen, dass es in meinen Augen auch eine PFLEGEplanung ist, es aber in den Häusern durchaus anders gehandhabt wird...
    Während meiner Ausbildung gehörte die "Medikamentengabe nach AVO" zwar an die letzte Stelle, aber sie MUSSTE in der Pflegeplanung auftauchen...
    Während meiner Fachweiterbildung MUSSTE neben der "Medikamentengabe nach AVO" auch das "Röntgen-Thorax" und die "Krankengymnastik einmal tgl." in der Pflege(?)planung auchtauchen... Diskussionen waren (und sind) unnötig...
     
  10. h0lger

    h0lger Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ich habe das ehrlich gesagt gar nicht mehr thematisiert, habe die Medis aufjedenfall gänzlich außen vor gelassen und dies wurde auch nicht negativ bemerkt.
     
  11. ruby20

    ruby20 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Naja, aber bloß weil der Schüler jetzt ja anscheinend keine AB anhängen darf, kannst du das aber nicht einfach weglassen. Das gehört ja schließlich auch zu der Versorgung - wenn auch nicht pflegerisch - des Pat.!
    Du kannst schlecht sagen, weil ich das nicht kann, darf... wird es nicht durchgeführt.
    Als Bsp. Wenn ich jetzt im ersten Einsatz kein Insulin spritzen darf, weil ich es in der Schule noch nicht gelernt habe, kann ich es in der Pflegeplanung ja auch nicht einfach weglassen, wenn jetzt der Pat. Diabetiker ist, oder?!
     
  12. ruby20

    ruby20 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Pflegeplanung ist oft auch einfach ein hin und her jonglieren
    vor Dingen. Da wird eine Massnahme mal zum Problem und andersrum.
    z. B. Aus deiner Infusion hätte auch ein Problem werden können: Gefahr eines anaphylaktischen Schocks...
    Infektionsgefahr durch die Venenverweilkanüle ...
    geht jetzt wahrscheinlich in eine ganz andere Richtung, aber so wird da ganze zu pflegerischen Tätigkeiten.

     
    #12 ruby20, 27.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2009
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich kann nicht anders...

    :besserwisser:

    Schonklieren ? Wikipedia
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ärztliche Anordnungen Pflegeplanung Forum Datum
Umgang mit ärztlichen Anordnungen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 12.11.2005
Ärztliche Visite Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 08.11.2016
News Wie verlässlich oder reliabel sind allgemeinärztliche ICD-10-Diagnosen - und zwar auch ohne... Pressebereich 22.10.2016
Wann bekomme ich eine Antwort vom ärztlichen Dienst(Einstellungsuntersuchung) ? Ausbildungsvoraussetzungen 08.02.2016
Medikamente geben ohne ärztliche Verordnung Außerklinische Intensivpflege 12.09.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.