Administrative Aufnahme in der Notaufnahme

spielemann

Senior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
151
Ort
Schleswig-Holstein
Beruf
Krankenpfleger
Hallo,
nun hat es auch uns erreicht. Die Patienten sollen bei der Aufnahme einen Behandlungsvertrag, eine Datenschutzerklärung unterschreiben. Evtl. auch eine Erklärung über Privatärztliche Behandlung, desweiteren sollen die Patienten eine Hausordnung und die AGB´s ausgehändigt bekommen und den Empfang bestätigen. Das ist ein recht hoher Verwaltungsaufwand.
Wie wird dies bei euch in der Klinik umgesetzt? Wer macht dies wenn die Verwaltung zwischen 16.00 Uhr und 8.00 Uhr nicht besetzt ist? Wenn es das Pflegepersonal macht, wie geht ihr mit Fragen um die evtl. gestellt werden?
Wo bekommt ihr die Zeitressourcen her?
Grüsse
Axel
 

Luri

Newbie
Mitglied seit
30.06.2005
Beiträge
3
Hallo Axel
Diesen Schuh haben wir uns bisher nicht angezogen. Da die Verwaltung von 16 bis 8 Uhr nicht im Hause ist, lassen wir (auch Notaufnahme) es bei einer Kurzaufnahme. Eine Meldung geht jeden Morgen an die Aufnahme und werden anschliessend (wenn es der Zustand des Patienten erlaubt) von der Verwaltung am Krankenbett besucht. Tagsüber reicht ein einfacher Telefonanruf in der Verwaltung und der VW-Azubi kommt vorbei, oder der Angehörige wird in die Verwaltung geschickt, am Wo.Ende an die Pforte, die diese Formulare hat.

Gruss Luri
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!