Abwehrmechanismen des Ichs

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von Brady, 09.12.2006.

  1. Brady

    Brady Gast

    Hallo zusammen,

    stelle mal die Abwehrmechanismen hier rein...Gute Übersicht und Gliederung...

    Abwehrmechanismen



    Liebe Grüße Brady
     
  2. Flitze

    Flitze Newbie

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Germany
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Funktion:
    Mentor & Praxisanleitung
    spannend zu lesen, danke
    :daumen:
     
  3. Kleine-diakonisse

    Kleine-diakonisse Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    War mein Thema im Examen :ccol1:
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das Ganze ohne Link:

    Abwehr-
    mechanismen
    Beispiele Identifikation
    • Identifikation eines Fans mit seinem Star, um die eigene Person aufzuwerten.
    • Identifikation von Opfern mit ihren Unterdrückern, um keine Angst mehr vor ihnen haben zu müssen.
    • Identifikation mit einem Gegner, den man aus eigener, aber nicht eingestandener Schwäche ablehnt.
    Introjektion
    • Man macht sich fremde und im Gegensatz zu seinen sonstigen Überzeugungen stehende Anschauungen, Motive und Verhaltensweisen zu eigen, um z. B. besser anzukommen bzw. Ablehnung zu vermeiden.
    Kompensation
    • Eigene Minderwertigkeitsgefühle, z. B. wegen zu geringer Körpergröße, werden durch überragende Leistungen auf einem anderen Gebiet kompensiert.
    Konversion
    • Erröten, Herzklopfen, Zittern, weil ein bestimmter Affekt ins Körperliche umschlägt.
    Projektion
    • Die eigene Wut wird auf den anderen projiziert, nach dem Motto: "Warum regst du dich so auf?"
    Rationalisierung
    • Der Wunsch, selbst einmal im Mittelpunkt zu stehen, wird mit der Begründung "wegrationalisiert", dass die Leute sowieso nur nach dem Äußeren gehen.
    Reaktionsbildung
    • Die ledige Tochter einer alleinstehenden Mutter opfert sich so vollkommen auf, dass es einem Beobachter als völlig übertrieben erscheint. Möglicherweise ist die Triebkraft dafür aber Hass auf die Mutter, die den autonomen Lebensweg der Tochter verhindert hat. Weil die Tochter aber Angst vor dem Verlust der Mutterliebe und dem Aufkommen von Schuldgefühlen hat, wenn sie ihre Aggression auf die Mutter richten würde, fängt sie an, ihre Mutter über alles andere zu lieben.
    • Ein allgemein bekannter "Sittenhüter" kämpft deshalb allerorten gegen sexuelle Libertinage an, weil er damit seine eigenen verdrängten sexuellen Bedürfnisse ersatzweise befriedigen kann.
    Regression
    • Um Minderwertigkeits-, Angst- oder Schuldgefühle abzubauen, greift man auf Verhalten zurück, das einer entwicklungsmäßig früheren Stufe entspricht: hilflos spielen, weinerlich sein.
    • Ein Mann, dessen Computer zum wiederholten Mal streikt, beschimpft ihn und schlägt mit den Worten "Verdammtes Miststück!" auf ihn ein (= animistische Betrachtung von Dingen, wie es Kinder tun).
    • Aber auch sozial "legitime" Regressionen wie belangsloses Blödeln oder das Miteinander-Schreien im Stadion.
    Sublimierung
    • Der Wunsch nach dem ungehemmten Ausleben der eigenen Sexualität wird dadurch "neutralisiert", dass man seine psychische Energie voll und ganz auf anderes richtet und sie z. B. in kulturelle oder sozialen Leistungen "investiert".
    Ungeschehen machen
    • Weil man einen "unmoralischen" Gedanken oder eine "unmoralische" Handlung wiedergutmachen will, greift man zu einer Symptomhandlung, die den betreffenden Gedanken oder die betreffende Handlung abwehren bzw. sühnen sollen, z. B. Waschzwang, zwanghafte Ordnungsliebe
    Verleugnung
    • Man glaubt, nur weil man selbst etwas ignoriert, wird es auch vom anderen nicht mehr registriert werden.
    • Nach einem schweren Schicksalsschlag tut man, als ob nichts gewesen ist.
    Verschiebung
    (Substitution)
    • Statt dem meist "Stärkeren" die Meinung zu sagen, reagiert man seine Aggression an einem anderen ab.
    • Ein Lehrer reagiert den Ärger, den er zu Hause mit seiner Frau hat, an seinen Schülern ab.
    • Statt sich mit dem vermeintlich "Stärkeren" auseinanderzusetzen, richtet man die ganze Aggression gegen sich selbst (Autoaggression) und verliert sich in Selbstvorwürfen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abwehrmechanismen Ichs Forum Datum
Job-Angebot Die MEDIAN Park-Klinik Bad Dürkheim sucht Stationsleitung (m/w) für Fachbereichsübergr. Medizin Stellenangebote 11.11.2016
Job-Angebot Pflegefachperson Intensiv in wunderschön gelegenes Krankenhaus am Zürichsee gesucht Stellenangebote 13.10.2016
Job-Angebot Bereichsleitung (m/w) für neurologische Fachklinik gesucht! Stellenangebote 06.10.2016
Job-Angebot Wohnbereichsleitung m/w Stellenangebote 19.09.2016
Job-Angebot Standortübergreifende Bereichsleitung für die Intensivstation und IMC (m/w) in Festanstellung Stellenangebote 02.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.