Abtreibung

Dieses Thema im Forum "Gynäkologie / Geburtshilfe" wurde erstellt von Alina111, 26.08.2010.

  1. Alina111

    Alina111 Newbie

    Registriert seit:
    26.08.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Aus aktuellem Anlass habe ich folgende Frage: Wie wird eine Abtreibung "normal" durchgeführt? Mit Vollnarkose oder örtlicher Betäubung?
     
  2. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
  3. HansaBlondie

    HansaBlondie Newbie

    Registriert seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beides. Eigentlich ist die örtliche Betäubung schonender, viele Ärzte bieten aber nur Vollnarkose an. In Kliniken die auf Abtreibungen spezialisiert sind, kann aber die Patientin meistens wählen, welche Methode sie will.
     
  4. babe1983

    babe1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    stv. Abteilungsschwester für Ambulante Belegärzte und Augen-OP
    Bei uns läuft es meistens so ab, dass die Pat. stationär aufgenommen werden und dann vaginal Cytotec erhalten. Das sollte dann mindestens 2-4 Stunden einwirken.

    Je nachdem wie weit die SS fortgeschritten muss gewartet werden bis die Pat. den Föten "ausgestoßen" hat, dann wird sofort eine Kürettage in Vollnarkose (je nach Nüchternheit in Larynxmaske oder ITN) gemacht. In Regionaler würde es warscheinlich bei uns im Haus nur bei entsprechendem Risiko einer Vollnarkose gemacht werden. Aber ich denke wenn es der Wunsch der Pat. ist würde es natürlich auch gehen.
     
  5. crowntail

    crowntail Gast

    Bei uns in der Klinik wir die abruptio bis zur 12 ssw ambulant durchgeführt,sie werden,nachdem sie morgens cytotec eingenommen haben,cürretiert. nach der 12ssw werden die patientinnen stationär aufgenommen,müssen ausstossen und werden anschließend cürretiert. mir ist in beiden fällen nur vollnarkose bekannt.
    grüsse katrin
     
  6. Tanteunterschwester

    Registriert seit:
    22.08.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    @ HansaBlonde

    Wie denn das? Wo kann man so etwas ohne Vollnarkose machen? Aus persönlicher Betroffenheit informiere ich mich gerade über die verschiedenen Möglichkeiten eines Schwangerschaftsabbruches. Gerne würde ich das ohne Narkose machen, aber sowohl bei uns an der Klinik, soviel ich gehört habe, wird es nur mit Narkose gemacht und auch bei der Operationspraxis die ich angefragt habe. Bist du dir sicher? Und wenn ja, wie findet man einen Arzt der es ohne Narkose macht?
     
  7. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    : Methoden


    Einfach mal die Kliniken und Praxen in deiner Nähe abtelefonieren
     
  8. HansaBlondie

    HansaBlondie Newbie

    Registriert seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Meine Antwort kommt wohl zu spät. Grundsätzlich gibt es beide Methoden, Vollnarkose und lokale Betäubung. Es gibt, aus welchen Gründen auch immer, in Deutschland aber nur sehr wenige Einrichtungen, welche einen Abbruch unter Lokalanästhesie anbieten, es gibt Regionen, da ist es überhaupt nicht verbreitet.
     
  9. Assum

    Assum Newbie

    Registriert seit:
    25.10.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnichse-Assistentin/ Personaldisponentin
    Ort:
    Duisburg
    Funktion:
    Personaldisponentin
    Dem kann ich nur Zustimmen!!!
    Es gibt viel Praxen die es ambulant durchführen:-)


    Gruß
    Assum
     
  10. Steffi92

    Steffi92 Gast

    Jetzt habe ich mal eine Frage dazu. Im Netz gehen wieder hässliche Abtreibungsbilder herum und jeder diskutiert wär dafür und dagegen ist.
    Wie groß ist wirklich ein bis zu 12. Wochen alter Embryo? Ich glaube nicht, dass es so groß ist und man schon alles sehen kann.
    Man kann es doch auch mit bestimmten Medikamenten ausscheiden oder nicht?
    Mir wurde mal gesagt es ist einfach wie eine kleine Kugel wo man nichts erkennen kann.
    Was stimmt jetzt? Die Bilder wo man schon alles erkennen kann oder wie groß ist es nun?
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    In der 12. Woche ist der Embryo schon ein nahezu fertiges Menschlein, nur sehr klein. In Embryonalstellung in etwa so groß wie ein Hühnerei. Aber äußerlich perfekt - Arme, Beine, Gesicht, Geschlechtsteil - alles vorhanden.
     
  13. HansaBlondie

    HansaBlondie Newbie

    Registriert seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Die Unterschiede sind enorm. Zwischen einem Abbruch in der 8. und in der 13. Woche liegen Welten. Nach der Beratungsregelung ist ein Abbruch bis Ende 13. SSW möglich. Ich vertrete durchaus das Recht auf freie Entscheidung der Frau, aber, sagen wir es mal neutral, es war für mich schon gewöhnungsbedürftig auch bei Abbrüchen in der 13. Woche zu assistieren. Zum Glück machen die nur eine Minderheit aus, aber dennoch. Deshalb nervt mich auch die Beratungsregelung, wo eine Frau viel Zeit verliert und unnötig den Abbruch aufschieben muss.
     
  14. HansaBlondie

    HansaBlondie Newbie

    Registriert seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ambulant bedeutet ja auch nicht unbedingt "ohne Vollnarkose". Zunehmend wird es üblich, auch in Praxen Abbrüche (und andere kleinere Eingriffe) mit einer Vollnarkose durchzuführen, es gibt ja auch deshalb immer mehr Narkose-Nomaden (ui, das war nicht wertend gemeint).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abtreibung Forum Datum
Ich assistiere bei Abtreibungen - und alle sind irritiert Gynäkologie / Geburtshilfe 20.07.2013
Probezeit in der Gynäkologie und doch gegen Abtreibung?! Gynäkologie / Geburtshilfe 05.12.2007
Mitwirkung an Abtreibung? Gynäkologie / Geburtshilfe 04.08.2005
Abtreibung wegen Behinderung Gynäkologie / Geburtshilfe 01.11.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.