Abszessausräumung

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von goldje, 28.02.2007.

  1. goldje

    goldje Newbie

    Registriert seit:
    28.09.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Mannheim
    mein mann hat heute den 6 p.op tag nach perianalabszess ausräumung.fistelgang noch nicht auszuschliessen.
    die wunde ist 5 cm durchmesser und ca 2 cm tief.bis auf eine kleine stelle die ca 3 cm tief ist.laut ärtzen im krankenhaus soll die wunde mit bepanthen läppchen belegt werden und 2 mal tgl. kochsalzsitzbäder.ist das wirklich gut? ich kann das nicht glauben.habt ihr kommentare dazu?
     
  2. Hallo goldje!

    Ich habe immer wieder Patienten auf Station mit diesem Problem
    (Perianalfistel,periproktitischer Abszess) !
    Rein von meinen Erfahrugswerten her sind genau das die besten Therapien! D.h. mehrmals täglich Sitzbäder (mit den verschiedensten Lösungen mgl.) und mehmals täglich die Wunde ausduschen! Da diese Wunden stark exsudieren und oft übel riechen ist es am besten mehmals täglich den VW durchzuführen.
    Viele Patienten fragen nach der Ursache dieser Abszesse, aber selbst die Ärzte können machmal nicht viel sagen. Männer scheinen dafür wohl prädisponiert zu sein und auch rasieren in dem Bereich führt dazu.

    LG Krissi
     
  3. iceBABE82

    iceBABE82 Gast

    Sitzbäder sind bei uns seit ca. 5 Jahren total "out". Weicht die Wunde unnötig auf. Solche Wunden werden bei uns mit ß-Salbe (jod) verbunden. Das bleibt drauf bis der Pat. Stuhlgang hat, vorm dem Stuhlgang Verband entfernen, nach dem Stuhlgang nur mit Wasser (lauwarm-kalt) abspülen, Wunde mit Octenisept reinigen und ein neues Verband anlegen. MfG
     
  4. papu

    papu Gast

    Hallo,
    kenn ich auch nur mit ß-Salbe und Octenisept.
    Hat bei meiner Freundin (tiefer abszess am oberschnekel durch Mückenstich...) trotzdem jetzt 4 Wochen gedauert bis es zu war.
    Konnte man aber nach der 2ten Woche echt zugcken.Wurde täglich verbunden, vorher ausgeduscht und mit Octenisept gespült.
    LG
    papu
     
  5. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    hallo,

    kenn das auch noch mit ß-isodona,ist aber schon länger her.
    haben allerdings mit nacl gespült, da sich octenisept und ß-isodona wohl nicht vertragen. heben sich wohl auf lt. diesem kh. kann das eider grad nicht belegen.
     
  6. Zitat:"kenn ich auch nur mit ß-Salbe und Octenisept.
    Hat bei meiner Freundin (tiefer abszess am oberschnekel durch Mückenstich...) trotzdem jetzt 4 Wochen gedauert bis es zu war."

    Naja ich denk ein Abszess am Oberschenkel wird ein bissel anders behandelt als einer im Analbereich!!
    Ich würde keine Beta-Salbe da rein schmieren. Ich will bei einem Verbandswechsel auch Schleimhaut und Wundumgebung beurteilen
    und...Beta-Salbe verfärbt ja bekanntlicherweise.

    Am Anfang nach Abszessspaltung kann die Wunde immer noch belegt sein, diese würde man garnicht erkennen wenn da Beta-Salbe drauf wär.

    Es ist für eine schnellere Wundheilung von Bedeutung, das man alle Belege so gut wie möglich abträgt. Umso öfter man die Wunde ausduscht, umso weicher wersen die Belege und umso besser lassen sie sich abtragen.

    Lg Krissi
     
  7. papu

    papu Gast

    Hallo krissi,
    die Wunde wurde täglich ausgeduscht und ich bin selbst sehr erstaunt darüber gewesen, wie gut die ß-salbe arbeitet...
    Nach dem Duschen bzw. nach Abnahme des Verbandes war schon kein ß mehr in der Wunde groß zu sehen.Wir haben mit Lavanid zu Hause gespült.
    Ich denke wenn es gut anschlägt, warum nicht.
    LG
    papu
     
  8. MichaGau

    MichaGau Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Beverungen (OWL)
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv, QM
    Funktion:
    Qualitätsbeauftragter, Umweltmanagementbeauftragter
    Wie sieht es denn da mit Hydrokolloid-Verbänden aus? Die saugen den ganzen "Schmodder" in sich auf und fördern die Wundheilung (z.B. cutinova cavity®..oder wie die alle heissen....) ich will hier ja keine Werbung machen...
     
  9. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    ein Hydrokolloid hat nicht wirklich "saugende" Eigenschaften, er hat die Eigenschaft eine Wunde feucht zu halten, dass die Wundheilung beschleunigt.

    Allerdings darf ein Hydrokolloid nicht bei infizierten Wunden angewendet werden, was bei einem Analabszess aber durchaus gegeben sein kann.

    Durch eine starke Exsudation würde es außerdem möglicherweise zu einer Mazeration der intakten Haut außerhalb der Fistel kommen, wenn man nur einen Hydrokolloid darauf klebt.

    Zudem besteht die Frage, ob eine Fistel eine klassische chronische Wunde darstellt oder eine eigene medizinische Besonderheit...

    Eine chronische Wunde jedenfalls darf nicht mit Leitungswasser gespült/ausgeduscht werden (Infektionsschutzgesetz, RKI-Richtlinie) - aber das Thema wurde ja bereits ausgiebig diskutiert und bitte Euch hinsichtlich dessen keine neue zu entfachen. Danke.

    LG
    Trisha
     
  10. MichaGau

    MichaGau Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Beverungen (OWL)
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv, QM
    Funktion:
    Qualitätsbeauftragter, Umweltmanagementbeauftragter
    Wieso eigentlich nicht? Hier ist die Produktbeschreibung:


    Allevyn* Plus Cavity ist ein steriler Wundverband aus einer Polyurethanmatrix mit eingebetteten Superabsorbern.
    • hohe Absorptionsfähigkeit
    • sehr anschmiegsam
    • passt sich dem Wundbett an
    • verklebt nicht mit der Wunde
    • trägt zur Bildung eines feuchten Wundmilieus bei
    • lässt sich für alle Wundformen passend zuschneiden und anmodellieren
    • kann mühelos als Ganzes entfernt werden
    • das Wundexsudat wird selbst unter Druck kontinuierlich absorbiert
    • Verbandwechsel sind weniger häufig erforderlich
    • eignet sich bei einer Vielzahl von Wundformen und -größen
    Allevyn* Plus Cavity wurde speziell für schlecht heilende, tiefe und stark exsudierende Wunden entwickelt und ist besonders geeignet bei Druckulzera im Stadium III bis IV, tiefen Ulzera der Beine, Abszessen, Exzisionen und sekundärer Wundheilung postoperativer Wunden.
     
  11. Ich bin der gleichen Meinung wie Trisha!

    Das Feuchthalten der Wunde wird durch das häufige Spülen erreicht. Da brauchen wir keine teuren Hydrokolloidverbände, zumal sie dann noch kontraindiziert sind!!

    Lg Krissi
     
  12. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    Dein hier beschriebenes Produkt ist ja gar kein Hydrokolloid, sondern ein PU-Schaum.
    Steht übrigens in dieser Beschreibung mit bei. Also: nicht die Begriffe verwechseln, das führt unter Umständen zu schwerwiegenden Missverständnissen im interdisziplinären Team.

    LG
    Trisha
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.