Abschlußcolloquium im Rahmen der Praxisanleiterweiterbildung

Anja Z

Newbie
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
5
Hallo,

ich bin grad in der Weiterbildung zur Praxisanleiterin und wir müssen bald unser Abschlußcolloquium schreiben. Nur weiß ich nicht was ich für ein Thema nehmen kann und wie das Skript am Besten strukturiert sein soll. Ich hatte mir schon überlegt, ob ich ein stationsprofil erstellen soll und dementsprechend ein Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter und Schüler erarbeite, zusätzlich für Schüler den Lernstand des jeweiligen Ausbildungsjahres. :weissnix:
Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht und kann mir ein paar nützliche Tipps geben, wie alles aufgebaut werden soll, oder hat jemand gute Quellen gefunden, wo man brauchbare Informationen herbekommt. Tue mich da im Moment recht schwer mit, denn ich weiß auch nicht ob ich ein normales Stationsprofil erstelle oder ein Spezielles. Muß dazu sagen das ich auf einer neurologischen Station arbeite mit einer integrierten Stroke Unit. Themen und Pflege spezifsche Aspekte wären genügend da, aber ich habe momentan echt keinen Plan. Und wäre über jegliche Art von Hilfe oder Tipps echt dankbar. Wenn jemand weiß wo man evtl auch Abschlußcolloquiums herbekommt ( nur zum Ideen holen ) wäre ich auch sehr dankbar.
Freue mich wirklich sehr über jede Hilfe

Liebe Grüße Anja
 
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
9
Alter
40
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Praxisanleiterin
Hallöchen,
ich schließe mich Anja an dieser Stelle an. Ich befinde mich auch noch bis Juni in der Praxisanleiter-Weiterbildung und wenn ich nur an dieses Abschlusscolloquium denke, gruselt es mich. Über Informationen wäre auch ich überaus dankbar :up: .

Manu
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anja Z

Newbie
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
5
Hallo Manu,

schön das jemand mit fühlen kann. Ich muß sagen, das ich schon wesentlich weiter bin, Zeit drängt ja auch. Ich habe mich jetzt zu dem Thema Einarbeitungskonzept neuer Mitarbeiter / Schüler anhand einer Checkliste, entschieden. Anfangs dachte ich, das es nicht viel wird, aber je mehr ich dazu schreibe umso mehr Ideen kommen mir. Leider habe ich nicht viele Info´s in Büchern oder Internet gefunden, aber ich habe es eigentlich ganz banal auf den Stationsalltag bezogen und es klappt. Meine kollegen konnten mir dann auch mit sehr wertvollen Tipps weiterhelfen.
Hast Du denn schon ein Thema, worüber Du schreiben willst? Nimm was, was Deiner Station nutzen kann. Müßt Ihr eigentlich auch zum Abschluß noch eine Präsentation über Eure Arbeit machen?
Wenn Du noch fragen Hast, dann raus damit, vielleicht kann ich Dir ja irgendwie weiterhelfen. :flowerpower:

Gruß Anja
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

aventis

Newbie
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
19
Abschlussarbeit steht vor der Tür

Hallöchen,

kenne euer Problem. Habe die ganze Sache total lange hinausgezögert. Jetzt habe ich mich endlich dran gemacht und bin fast fertig. habe auch einen Einarbeitungskatalog für Schüler gemacht. ( Ausseneinsatz von Altenpflegeschülern auf internist. Station). Ist ein Haufen Arbeit, bis man alles mal zusammen hat. Aber das Schlimmste ist die Präsentation. Vor der habe ich am meisten Bammel.

Liebe grüße

Aventis
 

Britta

Newbie
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
7
Hallo,

mache auch gerade die PA Weiterbildung. Wir sollen eine Facharbeit erstellen über ein Thema aus der Pflege was mit Anleitung zu tun hat.
Auch unschön. Naja würde mich sehr interessieren wie es bei euch gelaufen ist.

Gruss Britta:nurse:
 

Justine

Senior-Mitglied
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
196
Ort
Ruhrpott
Beruf
Stationsleitung, PDL für ambulante Dienste, Praxisanleitung
Akt. Einsatzbereich
Bachelor bestanden!
Funktion
Schulassistentin in einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule
Hallo Leute,
ich habe im Juni meine Weiterbildung zur Praxisanleiterin abgeschlossen. Als Abschlussarbeit habe ich ein praktisches Ausbildungskonzept für unser ganzes Krankenhaus erarbeitet, was sich gerade akut in der Umsetzungsphase befindet! Eingutes, aber sehr viel Arbeit mit sich bringendes Thema, aber so habe ich die Möglichkeit, meine Vorstellungen von praktischer Ausbildung in die Tat umzusetzen. (ich arbeite als freigestellte hauptverantwortliche Praxisanleitung)

Liebe Grüße
Bärbel67
 

mrTom234

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
66
Beruf
exam. Krankenpfleger
Funktion
Praxisanleiter nach DKG-Richtlinien
Hallo Leute,

ich drück Euch allen feste die Daumen, ich hab diesen "Stress" schon knapp 2 Jahre überwunden.
Meine Facharbeit, wenn Ihr so wollt, war auch recht umfangreich,
Thema: Schülereinarbeitungskonzept auf meiner Station (Kardiologie/Nephrologie akute Aufnahme mit intermed.Care)
Hab glaub ich ne ganz ordentliche Sache abgeliefert, am meisten Spaß macht es zu sehen wie sich dies zur normalsten Sache der Welt entwickelt hat (unter meinen Kollegen) als gäbe es schon immer so eine Art "Standart" für die Anleitung.
Die Präsentation hab ich auf Microsoft Power Point gemacht, dass hat richtig gefetzt - und mein ganzer Kurs hat dies als sehr anschaulich und strukturiert gesehen - kann ich nur wärmstens empfehlen. Mit dem Programm umzugehen und damit zu arbeiten ist eigentlich kein Thema und es macht danach richtig was her (und Ihr habt es immer als Dokument auf CD oder Disc - zum immer wieder zeigen oder ausdrucken)

Wünsch Euch noch viel Spaß und gutes Gelingen

yours mrTom:daumen:
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!