Abmeldung

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Grittlie, 22.11.2011.

  1. Grittlie

    Grittlie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Schade ich hatte gedacht hier das richtige Forum gefunden zu haben um Hilfe zu bekommen,bei spezielle Fragen im Pflegebereich.

    Aber ich habe gemerkt,das das hier ein Forum nur für Fachpersonal ist.

    Bisher konnte mir immer weitergeholfen werden,jetzt möchte ich aber den Admin des Forums bitten mich zu löschen.

    Mal schauen ob ich ein anderes Forum finde.

    Nichts gegen euch,ihr macht eine tolle Arbeit!Macht weiter so.

    Tschüß
     
  2. pflegede

    pflegede Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.08.2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ist das nicht etwas widersinnig, wenn deine Fragen beantwortet wurden, du aber trotzdem gehst? :besserwisser:

    Sei doch lieber froh, dass du hier Fachpersonal befragen kannst.

    Was für eine Art Forum suchst du denn? :gruebel:
     
  3. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Bleib da! :-)
    Es liest halt nicht immer gleich der richtige "Experte" mit bzw. manche Fragen können einfach nicht über das Internet beantwortet werden, wenn man den Patienten nicht selbst kennt.
    Die Antworten auf deine letzte Frage waren bestimmt nicht böse gemeint!


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  4. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Grittlie ich hab mir deine Beiträge durchgelesen. Viele deiner Fragen kann man nicht beantworten weil hierzu detaillierte Kenntnisse erforderlich sind. Einige Fragen kann ein Arzt beantworten, wenn er die Möglichkeit hatte den/die Patient/in zu untersuchen/befragen.

    Ein paar Fragenbeispiele:
    Kann es noch schlimmer werden?
    Und mit was muss meine Mutter und ihr Mann noch rechnen?

    Du erwartest von uns, dass wir hier eine Glaskugel auspacken und dir sagen was die Zukunft bringt. Das kann niemand, auch kein Arzt.

    Wir können dir hier nur Tipps geben, wie du ggf. an genauere Informationen heran kommst. Einige fühlen sich in diesem Forum genervt, weil es immer wieder unbeantwortbare Fragen von Laien gibt. Sicher haben etliche hier soviel Berufserfahrung, dass sie weit über das übliche Maß hinaus Wissen besitzen. Aber dazu muß man zumindest den/Die Patient/in selbst mal gesehen haben. Eine Frage nur aufgrund eines Beitrages in einem Forum zu beantworten wäre absolut unprofessionell. Zu vieles könnte übersehen werden und so zu fatalen Fehlentscheidungen führen.

    In einem anderen Forum kann dir ebenfalls nicht geholfen werden, denn auch die haben nicht mehr Infos wie wir. Also verlasse dich nicht auf Antworten die du von irgendwoher erhalten hast. Die Ärzte um die betroffenen Personen herum sind die Ansprechpartner die am ehesten antworten können. Wenn sie das nicht tun dann hake nach.
     
  5. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Grittlie,

    prinzipiell kannst du alles fragen. Man muß sich nicht vorher zensieren, wenn man Fragen hat und sich im Rahmen von Kommunikationsregeln bewegt. Du mußt allerdings in einem Fachforum damit rechnen, das im speziellen Fall meistens und vollkommen begründet die Antwort kommt: Ferndiagnosen sind unmöglich. Hier möchte ich mich vollinhaltlich stormrider anschließen. Ich habe allerdings nicht den Eindruck gewonnen, das du das nicht akzeptieren könntest. Und bei dem, was du vermutlich zu schultern hast, ist das sich Aussprechen(-schreiben)können und etwas Anteilnahme auch was wert.
    Wer sich davon überschwemmt und überfahren fühlt, möge sich mit anderen Themen beschäftigen.
    Geh oder bleib,
    in jedem Fall alles Gute,
    Marty
     
  6. Grittlie

    Grittlie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann das voll und ganz verstehen,das man keine Ferndiagnose stellen kann.
    Ich dachte nur,da gerade hier Fachleute sind,die mit Sicherheit schon das eine oder andere Mal die Erfahrung mit solchen Fällen gemacht haben,könnten mir einige Fragen beantworten.

    Leider konnte ich nicht weiterfragen,weil das Thread gesperrt wurde.
    Da stand ich dann wie *Ochs vorm Berg*.

    Sicher ist die Lage meiner Mutter und ihres Mannes nicht das Ideale,mich interessierte nur die Krankheit im Allgemeinen.
    Ich wollte meiner Mutter den Gefallen tuen und etwas darüber in Erfahrung bringen.
    Damit sie vielleicht besser damit umgehen könnte.

    Leider kam ich nicht mehr dazu.

    Sorry,wenn das etwas bockig rüberkam.
     
  7. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Ich glaube, wenn Du deiner Mutter - und somit auch dir - helfen möchtest, solltest Du mit den Ärzten vor Ort reden. Hab keine Angst, dass Du "nerven" könntest, sondern bitte um einen Gesprächstermin z.B. mit dem zuständigen Oberarzt. Und dann löcher Ihr die Herrschaften mit allem, was ihr wissen wollt.
     
  8. Grittlie

    Grittlie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.08.2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    O.K. Danke.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Zum Thema Selbsthilfegruppen:
    Selbsthilfegruppen
    Hier suchen unter "Pflegende Angehörige"

    Es gibt Portale, die Informationen über Medikamentenwirkungen
    vom Laien für den Laien bereithalten: Erfahrungen mit Medikamenten lesen und mitteilen | meamedica.de ; Medikamente, Krankheiten, Fragen, Ärzte, Nebenwirkungen - sanego.de | Die Gesundheits-Community .

    Beschreibungen der Erkrankung findet man zuhauf bei Google.

    Ob und welche von den Informationen auf die alte Dame zutrifft kann nur der behandelnde Arzt sagen. Die Dame hat sicher einen Vormund, der sie zum Arzt begleiten muss. Dort würde ich mich anschließen. Dann hat man alles aus erster Hand erfahren.

    ... und muss am Ende vielleicht einsehen, dass man net alle Probleme zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen kann. Diese Erkenntnis ist oft sehr, sehr bitter- vor allem für Menschen, die "anderen helfen" als Lebensaufgabe ansehen.

    Elisabeth
     
  10. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Selbsthilfegruppen sind eine gute Idee. Ansonsten kleiner Tipp: Schreibe deine Fragen auf. Beim Arztgespräch hat man schnell etwas vergessen.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.