Abmahnung wegen Klingelton im Diensthandy... Gerechtfertigt?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Aceton, 15.11.2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Leutz

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Über mein Problem könnte ich eigentlich lachen!!!
    Da die Strafe, die ich deshalb dafür bekomm viel zu hoch ausgefallen ist.
    Selbst darüber könnte ich eigentlich lachen.
    Aber leider beschäftigt mich dieses Problem doch sehr.

    Ich bekomm eine Abmahnung wegen einem Klingelton.
    ich habe folgendes im Diensthandy aufgesagt, welches ich als Klingelton eingesetzt habe.

    Erstmal warum ich das tat?
    Arbeitsklima auf meinem Wohnbereich ist "unten".
    Viele Mitarbeiter sind unzufrieden bzw. machen einen demotivierten Eindruck.
    Deshalb kam ich auf die Idee mit diesem Klingelton ein bisschen das Arbeitsklima wieder zuverbessern.
    Es sollte also lediglich ein Gag sein.

    Ich habe folgendes als Klingelton aufs Handy gesagt "Fr x bitte übernehmen sie"
    x steht für den Nachnamen einer Examinierten, die am nächsten Tag auch Dienst hatte.

    Etwa 2 Tage später wurden (angeblich) von den Nachtwachen auf den anderen Diensthandy's "lustige" Sprüche als Klingelton eingesetzt.
    U.a. ein Spruch, welches eine betakte Person imitiert, und nach Hilfe auffordert.
    Diesen Klingelton hat der Chef "live" gehört.
    Er hat die Verantwortlichen dafür abgemahnt.
    Würd ich auch machen, da ich es makaber und abwertend finde.

    Er wußte, dass auf meinem Wohnbereich ebenfalls eine Stimme als Klingelton eingestellt ist.
    Die jenige Person sollte sich freiwillig bei ihm melden.
    Das tat ich auch am selben Tag.

    Er hat mir gesagt, dass es ein Diensthandy ist und das Sprüche nix darauf zusuchen haben.
    Er hat mir auch gesagt, dass durch mein Verhalten (ich war ja der Erste mit dem Klingelton) andere animiert worden sind, es nachzumachen.

    Ich hab ihm gesagt, dass es doch ein Unterschied ist, ob ich "Fr. X übernehmen sie" oder einen abwertenden Spruch gegen die Bew. höre.
    Wenn Angehörige diesen abwertenden Spruch gehört hätten, dann hätten sie sich verständlicherweise beschwert.

    (Ich habe Fr. X auch gefragt, ob sie sich wegen "meinem" Klingelton angegriffen fühlt. Sie findet es zum Schmunzeln.)

    Ich soll also meine Hand auch ins Feuer legen und deshalb eine Abmahnung bekommen, weil andere Mitarbeiter derbe Sprüche aufs Handy aufgesagt haben.

    (btw. Über Klingeltöne gibt es (noch) keine Dienstanweisung.)

    Dazu muss ich leider noch erwähnen, dass ich vor ca. 6 Wochen auch andere Klingeltöne wie "Wohnbereich x bitte kommen" oder" Andre´ geh ans Telefon" aufgesagt habe. Einige Mitarbeiter fanden es lustig, andere einfach nur nervig. :D
    Da dieses aber die "Chefetage" nicht mitbekommen hat, kam dementsprechend kein Feedback von denen.

    Was sagt ihr nun zu meiner Situation dazu?

    Ist es gerecht, dass ich eine Abmahnung erhalte??

    Ist es rechtlich erlaubt, direkt eine Abmahnung zugeben??

    Wie geht es nach einer zuerst "mündlichen" Abmahnung weiter?

    Muss ich diese Abmahnung vorher unterschrieben, damit ich mit meiner Unterschrift signalisiere, dass ich über ein Handy "unsachgemäß" gehandelt habe??
    Was für Nachteile entstehen mir?


    Also ich steh dazu, was ich gemacht habe.
    Meine Klingeltöne sind bezogen auf Mitarbeiter bzw. Bewohner NICHT abwertend gewesen.
    Deshalb sehe ich bezogen auf meine Person keine Schuld.

    Freu mich auf Antworten
     
  2. sophiechen

    sophiechen Newbie

    Registriert seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Wie tief ist denn "unten" wenn du dich mit Klingeltönen ablenken, aufmuntern od. was auch immer wolltest ?? Sorry, ich kann d. nicht ganz nachvollziehen.

    Zu deinem Abmahnungsproblem, frag mal bei d. Mitarbeitervertretung bzw. Gewerkschaft nach.


    MFG sophiechen
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Aceton,

    irgendwie hab ich den Eindruck, du verwechselst den Arbeitsplatz dort mit einem Freizeit-Fun-und-Spiele-Paradies.
    Wenn du ein Dienst-Auto hast, kannst du da auch nicht einfach Farbtupfer aufsprühen, weil es halt schick ist....
    Wenn du also offensichtlich Betriebseigentum zweckentfremdest und manipulierst ohne entsprechenden Auftrag des Chefs, obendrein das Image/den Ruf des Chefs und der Firma beschädigst, dann bist du mit einer Abmahnung noch gut bedient. Solltest du nur einen befristeten Arbeitsvertrag haben, dann rechne schon jetzt mal mit einer NICHTverlängerung.
     
  4. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Hi,
    ich bin da auch etwas geteilt mit meiner Meinung, aber ganz unrecht gebe ich meinen Vorschreibern nicht!

    Ich hatte letzte Woche das tolle Erlebnis, daß während der Chefvisite mein Diensttelefon wie ein Pferd anfing zu wiehern (irgend so ein Hirnie hatte den Wecker so eingestellt, dass es zur Chefvisite klingelt)! :evil: Super, El´Cheffe war gerade dabei die Pflege zu kritisieren, ich mußte die Kollegen verteidigen und dann das!
    Ich war auch maximal sauer!

    Wie hätte Deine Kollegin reagiert, wenn das Telefon losplappert und Cheffe steht daneben??? Möchtest Du in dieser Situation stehen??

    Laßt einfach solchen Mist und arbeitet! :daumen:

    LG Tobias
     
  5. Swertia

    Swertia Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann deinen Chef verstehen. Man hätte als Verantwortlicher voraussehen müssen, dass es Kollegen gibt, die übertreiben und nicht mehr wissen was sich gehört. Die Kollegen sind ebenfalls abgemahnt worden?
    Dein Chef kann und darf eine derartige Respektlosigkeit gegenüber den Patienten? Bewohnern? nicht zulassen. Das ist Beleidigung und das Haus würde in diesem Fall dafür haftbar gemacht.
    Wenn ich deinen Beitrag so lese, kommt es mir vor als hättet ihr einige unreife Kollegen unter euch. Das ist ja wie im Kindergarten. Da muß dein Chef hart durchgreifen. Versetz dich mal in seine Lage. Mir tun die Leute leid, die ihr pflegt. An dieser Geschichte sieht man wie wenig die Pflegebedürftigen respektiert werden.
    Swertia
     
  6. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Das mit dem "unten":
    Unzufriedene Gesichter, Arbeitsmotivation ist gering, jeder kritisiert jeden, hier und da wird gelästert...auf dem Wohnbereich herrscht kein "Wir-Gefühl" u.s.w.
     
  7. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    :wink1:
    Das mit dem Wecker genau zur Chefvisite getimet, würd ich dann auch nicht mehr lustig finden.

    Wenn ich in so einer Situation wär, und das Telefon würde "meinen" Namen nennen, dann würd ich es in dem Moment ok finden.
    Ich würd dem Chef dann erklären, dass es ein Scherz von jemanden war.
    Und wenn der Chef das überhaupt nicht lustig finden würde, dann hätte ich ihm gesagt, dass ich es in der Übergabe erwähnen werde, damit sowas nicht mehr stattfindet.

    Wenn jemand aber einen Klingelton einstellt, der OFFENSICHTLICH jemand "angreift" (Bsp: Mitarbeiter, Bewohner, Patienten)... dann würde ich, sofern ich der Chef wär, ebenfalls mit Abmahnung reagieren, ABHÄNGIG davon, was für ein Klingelton es nun gewesen ist.

    btw...ich arbeite :wink1:
    Ich bin einer der wenigen, die eine dreistellige Überstundenzahl haben aufgrund der Krankmeldungen von anderen.
     
  8. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    @flexi
    Nein ich verwechsle den Arbeitsplatz nicht mit einem Freizeit-Fun-und-Spiele-Paradies.
    Aber für mich gehört zu einem Arbeitsplatz "Fun"...also Spaß.
    Sowohl Spaß bei der Arbeit an sich, aber auch eine gute Arbeitsatmosphäre zu den Kollegen. Für ein gut funktionierendes Team gehört für mich einfach auch eine dosierte Portion Humor.


    Das ist der springende Punkt, was ich nicht nachvollziehen kann.
    Ja...ich habe ein "Gerät" zweckentfremdet und das sollte auch sanktioniert werden. Da stimme ich euch zu.
    Ich war aber nicht respektlos gegenüber jemanden.
    "Mein" Klingelton war sachlich ausgedrückt...habe in diesem Klingelton sogar meine Wohnbereichsleitung gesiezt.

    Mein Chef wirft mir vor, dass ich angeblich durch mein Verhalten andere dazu motiviert habe ebenfalls die Handy's der anderen Wohnbereiche zu manipulieren. Auf anderen Handy's gabs sogar "professionelle" Sprüche, die man irgendwie runterladen kann.
    Ich persönlich sehe es NICHT als meine Schuld an, dass ich andere Kollegen motiviert habe den Klingelton der anderen Wohnbereiche "zumanipulieren".

    Meine Kollegen sind doch erwachsene Menschen, die für ihr handeln selbstverantwortlich sind.
    Und wenn meine Kollegen dies genutzt haben es zu übertreiben, dann müssen sie auch dafür selber gerade stehen.


    Die Abmahnungen gegenüber meinen Kollegen kann ich nachvollziehen.
    Und wenn ich ebenfalls einen makaberen Spruch aufs Handy gesagt hätte, dann finde ich meine Abmahnung gerechtfertigt und ich hätte auch nicht diesen Thread eröffnet.

    Was mich auch einfach verärgert, ist diese Verhältnismäßigkeit.
    Es gibt Abmahnungen vom chronischem Zuspät kommen, Dokumentenfälschung oder Fahrlässigkeit.

    Ich bekomm eine Abmahnung, weil ich einen sachlichen Satz als Klingelton eingesetzt habe.
    Damit habe ich nach meiner Meinung weder die Einrichtung noch einen Menschen "verletzt".
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Aceton,
    wenn ich das jetzt richtig lese, hast DU das Handy manipuliert, sogar noch auf Kosten (Herunterladen kostet Geld!) des Chefs. DU hast fremdes Eigentum unerlaubterweise verändert! Die Firma gehört immer noch deinem Chef, und allgemein üblich bestimmt der Chef die Aussen- und Innendarstellung der Firma. Dazu gehört auch der Klingelton eines DIENSThandys.
    Andere sind dafür auch wohl offensichtlich zur Rechenschaft gezogen worden.
    Du kannst ggf. mit deiner Abmahnung einen Rechtsanwalt aufsuchen und dagegen Klage einreichen.

    Überstunden im 3-stelligen Bereich und sonstige Gesichter stehen hier in keinem Zusammenhang.

    billigste Alternative:
    Du backst kleine Brötchen, entschuldigst dich beim Chef für dein Verhalten und stellst den Ursprungszustand der von dir manipulierten Diensthandys wieder her und unterlässt in Zukunft solcherlei Blödsinn.
     
  10. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Sorry, das trägt jetzt zwar nichts zum Thema bei, aber ich musste echt laut lachen, als ich das gelesen habe.:D Konntest Du denn den Chef wieder beruhigen, Tobias?
     
  11. Swertia

    Swertia Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Aceton!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du auf rechtlicher Ebene etwas gegen die Abmahnung unternehmen kannst. Was vielleicht Erfolg haben könnte ist, wie Flexi riet, zum Chef zu gehen und sich bei ihm in aller Form zu entschuldigen, den ursprünglichen Zustand des Telefons wieder herzustellen und deinen Fehler einzusehen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.
    Gruß Swertia
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Naja, 1. hat sie nichts heruntergeladen sondern einen Klingelton aufgesprochen wie ich das verstanden habe. Keine Kosten.
    2. Hat der Chef ja keinen Klingelton eingesetzt gehe ich von aus. Zumindest bei uns gehen die mon. Telefone in Originalverpackung auf die Stationen, werden da vom Pfleger (*g*) oder einem Handwerker aufgebaut.
    Der Klingelton wird dann vom Personal ausgesucht.

    Zu der Thematik sehe ich es so, dass das einmalige was du sagtest, keine Abmahnung wert wäre. Finde ich auch übertrieben. Aber leider hast du nachher (uns gegenüber) noch erzählt das du ständig irgendwas Anderes draufgesprochen hast, und DAS finde ich dann auch etwas ständig.

    Ein Mal, OK, ist ein Gag der keinem Weh tut, aber es dann immer weiterzutreiben...
     
  13. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Ja, er hat die Augen gerollert, kurz gestöhnt, ich mich entschuldigt, wild auf den Tasten Klavier gespielt und dann konnte er mit seinem An****** weitermachen! :D

    LG
     
  14. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    @flexi
    Ich hab keinen Klingelton runtergeladen. Das waren andere :ccol1:
    Überstunden im 3-stelligen Bereich und sonstige Gesichter stehen hier nicht in einem direktem Zusammenhang.
    Denn das eine hat mit dem anderen ja auch nix zutun :D
    Dennoch bin ich aber der Meinung, dass man es zum Teil mitberücksichtigen muss, ob meine Mahnung gerechtfertigt ist.
    Seitdem ich in der Einrichtung arbeite bin ich sehr oft eingesprungen.
    Ich hatte auch noch keinen Krankenschein.
    Dann leiste ich mir so einen "faux pas" und bekomm eine Abmahnung.

    Ich hab nicht darauf ständig gesprochen.
    Etwa Ende September hatte ich zwei Sprüche aufgesagt. Das ging aber auch nur für ca 2 Tage. Dann hab ich wieder nen gewöhnlichen Klingelton draufgetan.

    Mein Chef hat keinen Klingelton festgelegt.


    Ich sehe es ein, dass es falsch war ein Gegenstand "zuentfremden".

    Ich sehe es aber NICHT ein, dass ich Schuld für die makaberen Sprüche der Kollegen bin.
    Schließlich bin ich bei meinem Klingelton sachlich geblieben.

    Wie gesagt...ich fühl mich hier in meinem Fall ungerecht behandelt.
    Der Chef wollte, dass der Sprecher des Klingeltons sich freiwillig meldet.
    Ich hab mich direkt freiwillig gemeldet.

    Die Klingeltöne habe ich ja vorher auch schon wieder auf den ursprünglichen Zustand gebracht.

    Endergebnis: Abmahnung
     
  15. sophiechen

    sophiechen Newbie

    Registriert seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    " Mit gefangen mit gehangen" oder so ähnlich, ich denke d. dein Chef wahrscheinlich keinen großen Wert legt d. differenzierter zu betrachten. Ob du jetzt für deine Kollegen als Beispiel fungiert hast oder nicht, du hast damit angefangen u. d. hat sich dann Verselbstständigt.

    Zum Thema "unten" , klar ist so ein Klima demotivierend, nervtötend u. sehr schnell gerät man da mitrein u. merkt es nicht. Trotzdem ist es nicht o.k. das an deinem Diensthandy auszulassen. Vielleicht sollte mal eine Teambesprechung statt finden.
     
  16. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Verselbstständigt...Mmh...
    Dennoch bin ich der Meinung, dass besonders im Pflegebereich Wertschätung und Achtung gegenüber Mitarbeiter und Bew. herrschen soll.
    Jeder Pflegende für sich sollte wissen/erkennen, dass obzöne/abwertende Sprüche, wie in diesem Fall als Klingelton, in einer sozialen Einrichtung nichts zusuchen hat.
    Wenn ich der Chef wäre, würde ich mich eher fragen, warum Pflegende auf den Gedanken kommen solche Sprüche aufzusagen!!
    (Vielleicht die "Null-Bock auf meinem Job"-Motivation?)
    Ich würde mich auch als Chef fragen, was solche Mitarbeiter dann für ein Menschenbild bzw. Pflegeverständniss haben??

    Teambesprechung? Wegen dem Diensthandy?
    Nunja...einige Mitarbeiter sagen allgemein zu den Klingetönen "Nunja wenn die anderen soviel Zeit dafür haben..." oder "Wenn sie Langeweile haben..."
    Andere finden das wiederrum lächerlich, dass in meinem Falle deshalb abgemahnt wird.
     
  17. Philipp Tessin

    Philipp Tessin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    PDL, Leadership in der Pflege
    Ort:
    Iserlohn
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    PDL
    Ich denke, dass dein Chef nichts gemacht hätte, wenn andere Kollegen nicht "groben Unfug" veranstaltet hätten.
    So sieht er sich wahrscheinlich genötigt, harte Sanktionen zu ergreifen und zwar, damit für alle "gleiches Recht" gilt, auch die gleiche Strafe für, zumindest formal, das gleiche Vergehen.
    Denn rein formal habt ihr alles das gleiche gemacht: keinen "offiziellen" Klingelton eingestellt, sondern eben eigene. Damit muss rein formal auch für alle die gleiche Strafe gelten.
    Ich hätte als Chef genau so reagiert.
    Schade, dass deine Kollegen nicht verantwortlich mit Scherzen umgehen können, so dass ihr alle drunter leiden müsst.
    Ergo: verhaltet euch professionell, dann werdet ihr auch professionell behandelt. Durch solchen Blödsinn diskreditiert sich die Pflege mal wieder selber.
    Schade.
    Philipp
     
  18. sigjun

    sigjun Gast

    Also so ein bisschen habe ich das Gefühl, dass hier etwas aus dem Ruder läuft.
    Sollte man nicht "die Kirche im Dorf lassen"?
    Sicher hat er einen "Klingelton" verändert, aber wäre das jemals aufgefallen, hätte es den Chef jemals gestört, wenn nicht andere Kollegen einen, in meinen AUgen harmlosen Blödsinn, das übertrieben hätten?
    Ich bin der Meinung, dass Du nicht verantwortlich bist für respektlose Sprüche, die die anderen gemacht haben. Ich sehe auch faktisch keine Motivation für andere darin, da ich Deine Sprüche in keiner Weise als veralbernd beurteile. Spaßig, ja, aber sie beleidigen niemand.
    Für was wurdest Du denn genau abgemahnt? Nur mündlich? Dann hast Du hoffentlich ein Gesprächsprotokoll.
    Für mich wäre das für Dich allenfalls eine scharfe Rüge gewesen, mit Aufzeigen, was entstehen kann dadurch. Und ich hätte unterschieden zwischen Dir und den anderen, die damit groben Unfug getrieben haben.
    DASS Dein Chef reagieren musste siehst Du glaube ich auch selbst ein, aber sollte es eine schriftliche Abmahnung für Dich geben würde ich sehr genau lesen was darin steht.
    Meinst Du damit die "Klingeltöne" von Aceton, oder die der anderen?
     
  19. Michl

    Michl Gast

    Herrje...

    sigjun, Du sprichst mir aus der Seele.

    @ aceton
    Ich finde, hier (bei Dir) hat der Arbeitgeber unverhältnismäßig hart reagiert und auch nicht individuell das Fehlverhalten des einzelnen betrachtet.

    Grüße
    Michl
     
  20. Aceton

    Aceton Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Funktion:
    Praxisanleiter
    @michl & sigjun

    So seh ich das genauso und deshalb fühl ich mich nicht gerecht behandelt.
    Danke für euren Beitrag.:daumen:

    Als ich mir die Beiträge hier in diesem Thread gelesen habe, hatte ich den Eindruck gehabt, dass hier im Board alle penibel streng auf der Arbeit sind nach dem Motto: "Lachen ist gesund, aber auf der Arbeit wird nicht gelacht" :evil:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abmahnung wegen Klingelton Forum Datum
Frage wegen Abmahnung/Schweigepflicht/Ruf des Hauses Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 07.06.2007
Drohung mit Abmahnung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.09.2015
Falsches Medikament gestellt: Abmahnung Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 19.01.2013
Krank, jetzt evtl. Abmahnung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.03.2012
Abmahnung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.04.2011
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.