Ablauf der Probezeit?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Sorbin, 20.06.2009.

  1. Sorbin

    Sorbin Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Einen schönen guten Tag,

    Unzwar habe ich mal eine Frage oder sind es doch mehr :gruebel:
    Mal sehen

    Unzwar beginne ich am 1. Oktober eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger in Lippstadt. Dort werde ich auch das Ausbildungszentrum für Pflegeberufe besuchen.

    Vorab ist zu sagen, ich weiss schon was auf mich zukommt. Ich hatte nach einem Abbruch vor ca. 3 Jahren...ein halbes Jahr Praktikum gemacht und habe vor 2 Wochen die Ausbildung zum Sozialhelfer bestanden. Dies ist ein assistenz Pflegeberuf.
    Dies musste ich einfach aus dem Grunde machen, da ich zuvor den Hauptschulabschluss hatte und ich damit keine chance auf einen Ausbildungsplatz hatte. Letztes Jahr ein Bewerbungsmarathon durchlaufen und war auch erfolgreich.
    So ergeizig wie ich nunmal bin, dachte ich mir...."setzen wir uns noch mal richtig auf den Hosenboden und zeigen denen dort auch, dass man trotz Ausbildungsplatzes alles gibt".
    So nun habe ich das ganze im schulischen Bereich mit 1.4 bestanden und der berufliche Teil mit 1.3....habe mein realschulabschluss mit Q Vermerk.
    Stufenbester. Auch schon zu Bewerbungszeit, war ich nicht wesentlich schlechter (ca. 1.7)
    Durch Freunde und Bekannte, weiss ich allerdings auch, was da auf mich zukommt und das man das ganze damit nich mehr so erreichen kann.

    Schön ist es allerdings, das ich schon Grundpflegen wie die Betreuung ziemlich gut behersche (für meine Ausbildung). Auch im Praxisteil hatte ich damals immer ein gutes Bild hinterlassen und gute Noten.
    Praktika wurden benotet und flossen in die gesamt Note mit ein.

    Jetzt kommts natürlich mit den Probezeiten. Unzwar wollte ich einmal fragen wie das ganze so abläuft, vielleicht sind hier auch welche die in Lippstadt die Schule besuchen.
    Ich bin ergeizig und weiss was ich kann, mache mir nich so sorgen...was der Probezeit angeht. Da ich doch sehr viel interesse an dem Berufe habe und ich auch was lernen möchte. Allerdings sehe ich das ganze nicht ganz so locker, sondern mir liegt das doch ein wenig im Magen
    Aber was hat es jetzt auf sich. Man hört die verschiedensten Sachen, auch hier im Forum.
    Die einen reden von einer Probezeitprüfung (die ich hier gelesen habe, würde ich sogar sagen das ich die Grundlagen ein wenig behersche, im Falle von DK Beutel wechseln, Grundpflege ect. halt die Grundlagen)
    Die anderen sagen einfach, das die Noten klappen müssen. Ist aber wie in jedem anderen Beruf. Hat man schlechte Noten in der Probezeit einer Ausbildung kann man gehen. Verständlich, denn 3 Jahre durchquelen bringt da nicht viel.

    Ich freue mich auf den Beruf und kanns kaum mehr abwarten. Trotzdem wäre ich froh, wenn man mir dazu etwas sagen könnte.
    Ich habe nämlich keine lust, ein halbes Jahr mit dem Gedanken leben zu müssen "man könne einfach rausfliegen"
    Ich denke mal, wenn man aber genug lernt und interesse zeigt, das man dann auch nich fliegt

    Sorbin
     
  2. Corv

    Corv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Ich kenne jetzt nicht die Schule wo du anfängst.
    Und es wird in jeder Schule etwas anders sein, wie es gehandhabt wird.

    Theoretisch ist es so, das man während der Probezeit immer fliegen kann.
    Wie eben im "richtigen" Berufsleben.
    Während der Probezeit kannst du von heute auf morgen gehen, aber genauso kann auch dein Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis beenden.

    Aber eigentlich tut er dies nicht einfach so grundlos.
    Wenn du dich normal verhälst sollte das kein Problem sein. Sprich nicht dauernd blau machen und solche Spielchen.
    Kommt vor allem in Probezeiten nie gut.
    Aber da du sagst, dir ist die Ausbildung sehr wichtig, nehme ich mal an das du sowas nicht vorhast.

    Und von den Leistungen her ist das zu schaffen.
    Bei mir an der Schule ist es so, das wir eigentlich einen Durchschnitt von mindestens 3 haben müssen um die Probezeit zu bestehen.
    (Ausnahmen gibt es aber auch da immer mal).
    Wir haben bis zur Probezeit 3 Klausuren geschrieben und hatten eine praktische Prüfung. ("Waschprüfung", da wurde die morgendliche Grundpflege eines Patienten bewertet).
    Außerdem gab es auch noch eine Beurteilung von der Praxis, die mit einbezogen wurde in die Entscheidung.

    Aber wie gesagt:
    Es ist auf alle Fälle machbar.
    Und das auch ganz ohne Vorkentnisse. Immerhin macht man die Ausbildung um die Dinge zu lernen, nicht weil man sie schon kann.
    Ich hab mich in der Praxis auch das ein oder andere mal ein bisschen dumm angestellt.
    War anfangs etwas zu zurückhaltend.
    War sowas von nervös beim DK legen z.B. (viel nervöser wie der arme Patient xD )
    Aber wenn man sich bemüht und die Ausbildung machen will, und nicht vollkommen unangemessen mit den Patienten umgeht haut das schon hin.
    Die pflegerischen Tätigkeiten müssen nach der Probezeit noch nicht perfekt sein.
    Dann bräuchte man nicht noch 2 1/2 Jahre Ausbildung danach, wenn da schon alles super sitzt.

    Geh einfach locker und interessiert ran.
    Bemüh dich. Lern eben fürs theoretische ausreichend. Fürs Examen musste es später eh auch alles können ;)
    Und in der Praxis kommt es hauptsächlich auf den Umgang mit den Patienten an, das das in Ordnung ist. Und bei dem pflegerischen und ärztlich delegierten Aufgaben gibste dir einfach mühe, versuchst es.
    Und wenn du unsicher bist fragst du eben 10 mal nach, das ist auch nicht schlimm.
     
  3. Sorbin

    Sorbin Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die zügige und sehr schöne Antwort!

    Damit haste mich so ziemlich beruhigt.
    Ich bin kein Typ der blau macht, hatte in den letzten 2 Jahren vielleicht 3 Tage wo ich nicht dawar. Allerdings nich weil ich blau gemacht habe, sondern weil ich mal krank war. Entschuldigt ect.

    Noten technisch mach ich mir nich so ein Kopf, bin eigendlich total ergeizig was das ganze nageht. Lerne immer und zeige Interesse. Spiegelt sich natürlich in den Noten wieder.

    Warum ich den Beruf machen wollte, war einfach wegen dem Umgang mit den Patienten.
    Ich hatte immer riesen Spaß mit ihnen, bin locker und fröhlich reingegangen und habe bei den Pflegen das Gespräch gesucht.

    Gerade im Altenheim (6Wochen Praktikum) hatte ich 5 Pflege am morgen und da waren manch "schwierige Bewohner" womit aber trotzdem ein guten Drat hatte. Weil ich sie so genommen habe, wie sie eben sind.

    Hatte ebenfalls ein 8Wochen Praktikum machen müssen im Behinderten Bereich und dort war das ganze genial.
    Also der Umgang ging mir immer sehr gut von statten.

    Ich glaube, wie du auch schon in etwa gesagt hast, nicht den Kopf dadrüber zerbrechen. Sondern einfach, wie immer, hingehen. Lernen interesse zeigen und Spaß am Beruf haben. Den ich auf jeden Fall habe. Dann wird das alles bestimmt gut klappen.

    Hatte gestern ebenfalls ein schreiben der Schule bekommen für einen "kennenlern Nachmittag" was mich persönlich sehr freut.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Sooo viel Text für soooo eine kurze Frage *g*

    Also nochmal in Kurzform was du sicher schon hier im FOrum gelesen hast:

    Ob du die probezeit bestehst, hängt von dir und deiner Schule ab.
    Einige verlangen eine schirftliche/mündliche/praktische Prüfung.
    Andere wollen einen entsprechnenden Notendurchschnitt der bis dahin geschrieben Tests oÄ haben.
    Andere wollen einen entsprechenden Bewertungsdurchschnitt der Stationen habe.

    Einige wollen alles :-)

    Also musst du das halbe Jahr (von danach rede ich erst garnicht) auch was tun - sonst fliegst du "einfach" raus, wie du so schön sagst :-)
     
  5. Sorbin

    Sorbin Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ja so bin ich!

    Ich meine ich bin 22 Jahre alt und das man was ich der Ausbildung tun muss, ist ja selbstverständlich. Wer das nicht einsieht kann zuhause bleiben.
    Immerhin will man das Exam gut schaffen. Nicht ohne Grund hab ich auch jetzt meine guten Noten. Das kam ja auch nicht vom "nicht tun"...

    Dann brauche ich mir in der hinsicht keine sorgen machen.
    Es ist zwar schon eine andere Liga als , dass was ich jetzt gemacht habe. Aber mit lernen, werd ich auch dies gut schaffen.
    Wir haben bald einen "Kennenlerntag am 3. Juli" wo man wohl sowas auch fragen kann....da werd ich einfach mal nachfragen wie sich das mit der Probezeit verhält.

    Der jetzige Unterkurs läd dazu ein!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ablauf Probezeit Forum Datum
Ablauf Blutentnahme Fachliches zu Pflegetätigkeiten 18.09.2016
Sollte die Schule Handlungsabläufe vorgeben? Praxisanleiter und Mentoren 20.09.2015
Pflegeablauftagesplan-Uhr Talk, Talk, Talk 22.05.2015
Malteser-Prüfung: Möglich Fragen und Ablauf? Ausbildungsinhalte 04.07.2014
OP-Ablauf aortobifemoraler Bypass Pflegebereich Chirurgie 18.11.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.