Abi nicht geschafft - Kündigung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von kati1332, 14.02.2008.

  1. kati1332

    kati1332 Newbie

    Registriert seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    bin ganz neu hier!
    Ich erzehle euch mal schnell worum es geht. Ich besuche momentan die fachoberschule ,12 klasse und hab seit januar einen Ausbildungsvertrag (geht im Oktober los)
    ich hab vor kurzem in der schule erfahren, dass ich wahrscheinlich durchfallen werde ( gute noten, ABER zu viele unentschuldigte fehltage).
    So , jetzt die Frage: kann jetzt die Tatsache, dass ich die Fos nicht schaffe die Ausbildung beeinflussen? mir ist es zwar bekannt, dass ABI keine voraussetzung ist, jedoch steht im Vertrag , dass wärend der Probezeit die Arbeitgeber die Möglichkeit haben, mich ohne Angabe von irgendeinem grund zu kündigen:eek1: was würdet ihr mir raten, falls ich wirklich durchfalle? gleich in der Krankenpflegeschule bescheid geben? oder gar nichts sagen?
    Danke für eure Beiträge im Voraus
    kati
     
  2. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Sorry , aber wie kann das passieren?
     
  3. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    hey,

    ich verstehe das auch nicht mit den fehltagen, was ist das überhaupt für eine einstellung?
    das kommt natürlich nicht sehr gut an, wenn die krankenpflegeschule liest das du soviele fehltage hast!
    denn weisst du, eine ausbildung ist wieder was gaaaaanz anderes als in der schule rum zu sitzen. und wenn du in der schule schon sooft fehlst, wie oft willst du dann auf station fehlen!

    ich sehe schwarz, sorry
     
  4. kati1332

    kati1332 Newbie

    Registriert seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    aaalso
    bei uns in der FOS ist es wirklich streng mit den Fehltagen, ab 5 unentschuldigten ist man so gut wie durchgefallen. Ich suche hier nicht nach Ausreden, ich weiß ja selber, dass ich da allein schuld bin. Mein Problem war, dass ich die FOS nur wegen der Ausbildung angefangen habe (Praktikum usw), wollte die Schule schon letztes Jahr abbrechen, hab jedoch keine Zusage damals bekommen, nur Warteliste und so bin ich doch an der Schule geblieben. Und seit ich den Vertrag hab, war ich irgendwie so von Freude benebelt, dass ich nicht wirklich auf die Schule aufgepasst habe.
    jetzt gehts ja nicht um mein Arbeitsmoral, die Frage ist ja, ob man mich kündigen kann ohne dass ich überhaupt anfangen konnte. Denn Abitur ist ja keine Voraussetzung für diese Ausbildung. Und sie haben mich ja genommen, das heißt duch meine vielen Praktika und sehr gute Zeugnisse konnte ich sie doch überzeugen, dass ich für den Beruf gut bin. Ich wollte nur gerne wissen, ob das Durchfallen in der Schule ein Grund für eine Kündigung wäre.
     
  5. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Hm also du kannst nur mit der Schule sprechen. Manchmal wird ehrlichkeit belohnt!
     
  6. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    am besten in der krankenpflegeschule anrufen und nachfragen!
    und immer ehrlich sein, das ist wichtig, nichts verheimlichen!

    LG
     
  7. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Also: beim Krankenpflegeberuf geht es darum, dass man eine Zulassung zur staatlichen Prüfung erlangen sollte.
    Dafür ist es ausreichend, wenn der erfolgreiche Realschulabschluß nachgewiesen wird.

    Kündigen kann man Dir und anderen mit oder ohne Abitur zu jedem Zeitpunkt in der Probezeit (auch ohne Angabe von Gründen).

    Du mußt der Schule ein Zeugnis vorlegen, dass dem Realschulabschluß entspricht. Ob Du selber extra darauf hinweisen möchtest, dass Du durch das Abi gefallen bist, mußt Du selber entscheiden. Notwendig ist es nicht.

    Das Du viel unentschuldigt gefehlt hast, ist natürlich eine "Grande Blamage".
    Soetwas kannst Du Dir für die Krankenpflegeausbildung sofort abschminken, denn sonst bist Du innerhalb der Probezeit schneller draußen, als Du drin warst. Das ist wirklich ernst zu nehmen.
     
  8. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    so wie ich das verstanden habe, hast du deinen vertrag ja bereits unterschrieben, oder? wenn das so is, dann kannst du davon ausgehn dass du auf jeden fall im oktober anfangen kannst, mit oder ohne abi. das bedeutet aber nicht, dass du die probezeit "überstehen" wirst.. aus welchem grund auch immer..

    das mit den fehlzeiten is wirklich etwas was du dir abstellen solltest.. bei uns in der schule is es so, dass man schon fliegen kann wenn man nur einen tag unentschuldigt fehlt. auch zu spät kommen oder einfach so früher gehn is nicht drin.

    lg angie
     
  9. Die_Nadine

    Die_Nadine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo


    Wie wahrscheinlich ist denn dieses „wahrscheinlich durchfallen“? Wovon hängt es noch ab, ob du es schaffen wirst oder nicht? Kann man eventuell noch Entschuldigungen nachreichen?
    Würde jetzt einfach darum kämpfen, dass du doch noch deinen Abschluß machen kannst. Rede mal mit einem Lehrer zu dem du einen guten Draht hast. Wenn du nämlich eigentlich gute Noten hast wäre es ja irgendwie „schade“, wenn du eigentlich ohne Probleme Abitur haben könntest und es dann an sowas scheitert.


    Falls aber nichts mehr zu retten gibt musst du wohl oder übel schon mit deiner Krankenpflegeschule sprechen. Die werden dich ja vielleicht noch dazu auffordern dein Abiturzeugnis zu zeigen. Wie groß die Gefahr ist, dadurch doch nicht genommen zu werden kann ich natürlich nicht beantworten. Aber sie haben dich ja sicher nicht nur wegen deines eventuellen Abiturs genommen. Sie konnten zu dem Zeitpunkt ja auch nicht wissen ob das vielleicht miserabel wird ;)


    Liebe Grüße
    Nadine
     
  10. missy2

    missy2 Gast

    hallo,

    hast du denn deine betriebsärtzliche untersuchung auch schon hinter dir? also alles fix und fertig unterschrieben und abgesegnet?
     
  11. kati1332

    kati1332 Newbie

    Registriert seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ob ich durchfalle oder nicht wird noch das Lehrkollegium entscheiden, ich hoffe natürlich das das nicht der Fall sein wird , bereite mich aber auf das Schlimmste vor.

    Es ist mir natürlich bewusst, dass die Ausbildung ne ernste Sache ist und unentschuldigtes Fehlen Folgen mit sich ziehen würde. Ist auch ne Stelle, um die ich schon seit 3 Jahren kämpfe, FOS war sozusagen eine Beschäftigungsmöglichkeit. Wäre natürlich schon blöd an solcher Sache zu scheitern.
    Meinen Ausbildungsvertrag habe ich schon unterschrieben. Habe jedoch die Betriebsärtzliche Untersuchung noch vor mir.
    :(
     
  12. Jeany

    Jeany Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastroenterologie
    mich interessiert natürlich, wie man auf die unentschuldigten Fehltage kommt. Denn ich denke mal, jede schcule ist leich streng. Wenn ich 5 tage fehlen würde und das unentschuldigt, würde ich auch durchfallen und in der ausbildung kannst du dir die u-tage auch direkt mal sparen.. Musst du der Ausbildung dein Abschlusszeugnis noch vorlegen? Wenn nicht... naja was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß oder ;)

    LG Jeany
     
  13. Sterntaler

    Sterntaler Stammgast

    Registriert seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKKP
    Ort:
    im Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-IPS
    Hallo.

    Ich kann echt absolut nicht verstehen, wie man überhaupt unentschuldigte Fehltage haben kann und das dann noch begründet mit man hätte durch die Freude über die Zusage nicht auf die Schule aufgepasst. Aber gut, das steht ja nicht zur Diskussion.

    Kündigen kann man dir, wie schon mehrfach gesagt wurde, jederzeit und ohne Angabe von Gründen innerhalb der Probezeit.
    Die Sache ist nur, dass ich mir lieber überlegen würde, wie ich das verpatzte Fachabi im Fall der Fälle rechtfertige bei der Pflegeschule. Denn deine Argumentation, du hättest dich so gefreut und darüber die Schule vergessen, wird unweigerlich in so Fragen enden wie: Und wenn Sie eine 1 schreiben, wie lange werden sie dann krank sein?

    Das ist absolut unglaubwürdig und dreist, ich würde mich für ziemlich dumm gehalten fühlen, wenn ich als Verantwortlicher sowas glauben soll. Du hättest als Schüler von Beginn an einen schlechten Stand.

    Davon abgesehen: Wie soll man denn glauben, dass du als GUK aufmerksam, konzentriert und verantwortungsbewusst bist, wenn du behauptest, du würdest über eine Sache schnell eine andere Sache vergessen?

    Überleg dir lieber gut, ob du das tatsächlich so sagen willst, das ist mein Tipp.

    Gruß
     
    #13 Sterntaler, 14.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2008
  14. Die_Nadine

    Die_Nadine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hm, ich möchte zwar "unetschuldigtes Fehlen"nicht gutheißen, finde es aber trotzdem etwas übertrieben die ganze Zeit ermahnend den Finger zu heben.
    Wenn ich mir so überlege wie viele Fehlstunden einige meiner Klassenkameraden in der Oberstufe hatten und dann gesund und munter im Aufenthaltsraum saßen und sich selbst die Entschuldigung geschrieben haben (denn man ist ja schon über 18 und heute trotzdem ihr Abitur haben.


    Ich denke fast jedem ist bewusst, dass sowas in während der Ausbildung natürlich absolut nicht sein darf und wird sich dementsprechend verhalten.


    Wenn einem die Schule (in dem Fall die Fachoberschule) keinen Spaß macht, man schon eine ganze Weile versucht einen Ausbildungsplatz als Gusundheits- und Krankenpflegerin zu bekommen und nach der Zusage die Schule vielleicht nicht mehr so ernst nimmt ist das zwar ein Fehler, in meinen Augen aber irgendwie menschlich. Auch daraus gleich zu schließen, dass es in der Ausbildung auch an Motivation fehlen wird kann man dann auch als „dreist“ bezeichnen.


    Ich habe z.B. erst meinen Realschulabschluß gemacht und diese Schule wirklich gehasst. Habe nur das Nötigste getan und nur im 2. Halbjahr der 10. Klasse mir sogar „etwas Mühe“ gegeben um die Empfehlung fürs Gymnasium zu bekommen. Dort war ich quasi „ein neuer Mensch“ mit sehr guten Noten.


    Ich weiß, ich weiß, passt alles nicht zum Thema :wink:
     
  15. Sterntaler

    Sterntaler Stammgast

    Registriert seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKKP
    Ort:
    im Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-IPS
    Hallo Nadine,

    ich nehme mal an, dass du besonders auf mein Posting antwortest.


    Klar auf jeden Fall. Aber nicht mal das kriegt man hin? Feiern kann man, niemand hat gesagt, dass man das nicht darf. Ich hab auch gefeiert, dass ich nach dem Studium doch noch die Ausbildung mache. Aber wo ist das Problem, sich dann auch ordnungsgemäß (nicht gewissensgemäß!!!) abzumelden? DAS verstehe ich nicht. Alles andere schon.

    Und: Es geht nicht um die Motivation, die eventuell für die Ausbildung fehlt. Ich denke, das hat hier niemand angezweifelt. Es geht um die Art und Weise, wie dieses Fehlen begründet wird - mir jedenfalls.

    Mein letzter Satz bezog sich darauf, dass sie so etwas jedenfalls nicht in der Schule sagen sollte, wenn sie sich nicht unglaubwürdig machen will. Ich habe nicht gesagt: Die fehlt es an diesen Eigenschaften- woher soll ich das auch wissen.

    Ich wiederhole noch mal, was meine Aussage war:
    Sie sollte sich genau überlegen, ob sie das, was sie hier als Argument gesagt hat, auch so in der Schule sagen wird.

    Gruß
     
  16. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2

    also als erstes.. ich stimme sterntaler voll und ganz zu!!!!

    und nun zu dem zitat:

    was macht sie denn in der ausbildung wenn ihr eine tätigkeit keinen "spaß" bringt?? also ich finde die einstellung auch unmöglich! wenn mir etwas keinen spaß bringt muss ich mich eben zusammen reißen und es trotzdem durchziehen und nicht gleich das handtuch werfen!

    sie wollte das abi als notlösung machen und nun?? nun hat sie wahrschlich die jahre verschenkt.. man man man! :knockin:

    kann so eine einstellung nicht verstehen!
     
  17. kati1332

    kati1332 Newbie

    Registriert seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    danke für eure Antworten! Jedem seine Meinung und ich hab auch schon geschrieben, dass mir bewusst ist, dass das ein Fehler war, NUR ich will mich hier nicht rechtfertigen und meine spätere Motivation und ob ich dann noch Lust auf die Ausbildung hab, stand ja nicht zur Debatte.
    Das einzige was ich wissen wollte war die Kündigung
     
  18. missy2

    missy2 Gast

    hallo,

    dachte nur, wenn du die betriebsärztliche untersuchung schon hinter dir gehabt hättest, hätte ich für dich auch gar keine probleme gesehen, denn die ist g a n z wichtig, ohne diese untersuchung nützt dir nämlich der beste vertrag nichts, aber so?!
    keine ahnung, wird dann natürlich auch darauf ankommen wieviele bessere auf warteliste sitzen, kommt dann wahrscheinlich auf viele faktoren an.
     
  19. Lola

    Lola Newbie

    Registriert seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Hallo

    ich kann zwar nicht verstehen wie man unentschuldigt so viele Fehltage haben kann aber naja nun haste den Salat. Ich würde auf jeden Fall ehrlich sein und die Schule anrufen und denen beichten das du das Abi nicht schaffst.
     
  20. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Du weisst doch gar nicht, ob sie das Abi nicht vielleicht doch schafft.

    Warum sollte sie also jetzt die Krankenpflegeschule anrufen und sagen, dass sie das Abi nicht schafft.

    Nochmals: sie braucht kein Abi vorzulegen - Realschulabschluß reicht.

    Und auch keine Panik vorm Betriebsarzt.
    Der führt nur eine Gesundheitsprüfung durch - mehr ist nicht seine Aufgabe !
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - nicht geschafft Kündigung Forum Datum
Im praktischen Examen nicht alle Tätigkeiten geschafft Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 13.06.2014
Wer raucht nicht mehr und hat es wie geschafft? Talk, Talk, Talk 25.11.2011
Probezeit nicht geschafft, was nun? Ausbildungsvoraussetzungen 20.03.2008
Examen leider nicht geschafft: Frage zum Arbeitsvertrag Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 12.08.2005
Ich habe es leider nicht geschafft! Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 22.09.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.