Abführmittel

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von igludi, 07.02.2016.

  1. igludi

    igludi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Schwestern,

    bin 20 Jahre querschnittgelähmt mit Blasen- Mastdarmlähmung und verwende seitdem zum Auslösen des Stuhls 2 Lecicarbon. Leider bringt das seit einigen Jahren so gut wie nichts mehr. Ich gehe mal davon aus, dass viele von Euch reichlich Erfahrung mit dem Thema Abführen haben. Meine Frage: Gibt es mittlerweile eine Alternative zu Lecicarbon?

    Viele Grüße,
    igludi
     
  2. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    100
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Moin Moin,
    da wir dich alle nicht persönlich kennen solltest du darüber mit dem Arzt deines Vertrauens reden.Der kennt dich,kann sicher abschätzen was bei dir angebracht ist und was nicht.Viele können hier sicher Erfahrungswerte mitteilen.Aber letztendlich dürfen wir hier keine Therapien empfehlen.Sowas kann auch einfach böse nach hinten losgehen.Auch wenn es "nur" um's Abführen geht.
    Freundliche Grüße
     
  3. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    #3 amezaliwa, 07.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2016
  4. Fortistroll

    Fortistroll Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2015
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Ernährungstipps darf man sehrwohl geben... Aber es stimmt natürlich was die Kollegen oben geschrieben haben. Es beginnt schonmal damit, dass viele Medikamente noch zusätzlich Probleme machen... So über Internet ist das schon sehr gewagt... Wir wissen nicht ob Medikamente geändert wurden... Hast du selbst etwas verändert (Ernährung oder Zusätze) etc. Leci kenne ich z.B. nicht zur täglichen Anwendung... Da gibt es bessere Medikamente und dein Arzt kann dir auch sofort etwas anderes verschreiben, da er an eine Fülle zurückgreifen kann.
     
  5. igludi

    igludi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Recht schönen Dank

    Gruß
    igludi
     
  6. Fortistroll

    Fortistroll Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2015
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Igludi, mich würde noch interessieren... dies soll keine Empfehlung werden, aber wieso hast du nur Lecicarbon?

    Bzw. wieso lässt du dir nicht vom behandelten Arzt ein Behandlungschema geben? Ich habe das seit 8 Jahren nicht mehr gehört das Leute mit Obstipation täglich aus Angst Leci nehmen...

    Unter einen Schema meine ich, schrittweise ohne viel zwang mal beobachten indem du täglich mal etwas bekommst zum auflösen oder ganz klassisch laevolac... nach 3 Tagen sollte der behandelte Arzt 1-2 lecicarbon verordnen, da du das nehme ich an Privat machst mal mit dem absprechen... wenn nach 3 Tagen ohne Erfolg am 4 Tag Klistiere(microlax, clysmol od. freka klist) da gibt es unmengen... und im worst case nach 5 Tagen Normastigmin sub cutan selbst spritzen...

    Das ist jetzt schon sehr genau und auch eine sog. empfehlung aber red mal mit dem Arzt drüber, den ich kenne das seit Jahren nur so... wobei Normastigmin schon wirklich bei einer Opiat indizierten obstipation verwendet wird...

    Lg
     
  7. igludi

    igludi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Nicht nur. Nehme ferner am Abführtag 4 Midro und Muvicol täglich nach Bedarf. Wenn gar nichts mehr geht freka klist. Mir ging es ja lediglich um Lecicarbon, was ich nicht aus Angst nehme. Die Dinger wurden bei meinen Rehas (10 - 12) immer auf jeder Querschnittstation verwendet.

    Gruß
    igludi
     
  8. Fortistroll

    Fortistroll Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2015
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Ah ok dann hast du eh ziemlich viel... Ja bei den Zäpfchen kenne ich sonst keine Alternativen, freka klist ist aber wie oben beschrieben bei uns nicht die letzte Wahl... Normastigmin könntest du mit dem Arzt noch besprechen aber der wird nichts davon halten wenn es mit dem freka klist funktioniert.

    ich meinte auch gar nicht das Lecicarbon schlecht ist, meine Erfahrung war aber die, dass die Patienten die triggern müssen/sollen totale Angst hatten und wenn etwa molaxole/muvicol bzw. laevolac etc... genommen haben und nicht am selben Tag Stuhl hatten, schon totale Panik hatten...

    aber direkt eine Alternative zu Lecicarbon kenne ich nicht, da ich es eben nur so kenne bei Misserfolg, wird ein halber Tag gewartet oder sogar erst am nächsten Tag weitere Schritte eingeleitet. Ist alles sehr individuell... kannte eben einen Patienten(Bin mir nicht sicher welche Paresen der hatte)... der hat überhaupt nur alle 4-5 Tage abgeführt und sonst nichts genommen...

    LG
     
  9. igludi

    igludi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hi, hier habe ich noch was gefunden: Dulcolax® Zäpfchen - Abführmittel Deine Meinung dazu?
    Nebenbei...etwas weniger Fremdwörter wäre nicht schlecht : ) Hatte nur 8 Jahre Volksschule :(

    Gruß
    igludi
     
  10. Fortistroll

    Fortistroll Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2015
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Ja kenne ich auch, wird aber kaum verwendet... Zumindest meiner Erfahrung nach, da es lediglich die Darmtätigkeit lokal anregt... Aber es ist bestimmt auch zu versuchen weil viel mehr gibt es dann wirklich nicht mehr... Ausser Zäpfchen für Kinder die lediglich den Stuhl aufweichen... Lecicarbon ist aber definitiv das stärkere und immer erste Wahl...
     
  11. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    100
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Bei uns im Haus ist Dulcolax Supp.ein gängiges Mittel.Wenn Movicol o.ä nichts bringt gibt es meist erstmal ein Dulcolax Supp., bevor härtere Bandagen aufgefahren werden.
     
  12. Fortistroll

    Fortistroll Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2015
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Ja kann sein, es ist halt ein Wirkstoff enthalten bei dem niemand weiß, wie er wirkt... Tolleranzentwicklung gegen den Wirkstoff... Reizung der Darmwand... praktisch deutlich schlechter als co2 supp. Das sind bei unseren Ärzten die Hauptargumente gegen Dulcolax...

    Fraglich auch bei neurolog. Einsatz... aber wie geschrieben probieren... bei sowas kann man nur sein eigener Experte werden..

    Peristeen® Komplett-system das habe ich noch gefunden, habe damit keinerlei Erfahrung aber die leute mit deinem Krankheitsbild schwören darauf...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abführmittel Forum Datum
Natürliches Abführmittel für meinen Kleinen Naturheilkunde / Homöopathie 23.08.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.