Abführmassnahmen nach Bauch OP's

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Stern32, 26.09.2007.

  1. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    mich würde mal interessieren wir es bei euch mit den Bauchop´s und dem abführen so läuft.
    Im alten Haus haben die Pat. schon am ersten po.Tag Kalymin in die Infusionen oder s.c. bekommen sowie MCP i.v um die darmtätigkeit wieder anzuregen.
    Im jetzigen Haus bekommen nicht alle MCP und müssen aber spätestens am 3. PO-Tag abgeführt haben wenn sie das nicht machen gehts gleich richtig zur sache: Doulcolax Trpf. Kaffee- Rizenussöl, Laxans Zäpf. und Einläufe.

    Ist das nicht gleich etwas zu brutal bzw. gut?

    Ist das anregen der Darmtätigkeit vom ersten Po-Tag besser?

    Freu mich über eure Tips.

    gruß TinaG.
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie erklärt der behandelnde Arzt sein Vorgehen? Und spielt bei der postop. Dramträgheit nicht viele Faktoren mit: Opiatverwendnung?, Mobilisation des Pat.?, Ernährungsschema? und natürlich operatives Vorgehen überhaupt?

    Frag ihn, den Doc, doch einfach mal nach den Erklärungen? Vielleicht kommt dann Licht ins Dunkel. Wies in anderen Kliniken läuft, hilft dir ja nicht wirklich weiter.

    Elisabeth
     
  3. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    ich glaube schon das es mir helfen würde, wenn ich viele verschiedene Methoden zusammen habe möchte ich das gerne unseren OA vortragen und hoffe dann das sich etwas ändert.
    Vielleicht gibt es ja in einigen Häusern ein Schema oder Standard???

    Gruß TinaG.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Falls du Interesse hast, kann ich dir eine Ausarbeitung (ca. 4 Seiten) zu den verschiedenen Abführmitteln zuschicken. Vielleicht wird da deutlicher, was ich meine.

    Elisabeth
     
  5. spaybell

    spaybell Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Hallo Tina
    bei uns im Haus gibt es das sogenannte Fast Track .
    Pat hat einen PDK soll am OP Tag aufstehen und Joghurt essen.
    Klappt sehr gut keine Probleme beim Abführen durch bewegung , frühes Essen und nur Opiote über PDK.
    Nach einer Woche Entlassung.
    CAVE nur 500 ml Infusion sonst Darm zieht Wasser und eine Anastomoseinsuff. ist wahrscheinlich.
    Mfg Spaybell
     
  6. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    davon habe ich schon mal was gehört das Problem ist bei uns das die meisten Pat. ja noch beatmet sind! Und da kann man diese Methode leider nicht anwenden.
    Aber trotzdem Danke.
    Vielleicht kennst du noch etwas für meinen Fall.

    Gruß TinaG.
     
  7. spaybell

    spaybell Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Warum sind Sie beatmet?? Indikation??
    MCP i.v. in 6 Stunden Abständen und Neostigmin in die Infusion.
    Bisacodyl und Einläufe bitte Finger weg. Macht mehr Schaden als es hilft.
    Frühzeitige Ernährung über MS hilft auch.
    Besser?! GRINZ
     
  8. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Meisten sind die Pat. leider so schlecht vom AZ oder vom Herz-Kreislauf das sie einige Tage beatmet sind.
    habt ihr einen richtigen Standard für eure Station?

    Gruß tinaG.
     
  9. spaybell

    spaybell Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.09.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Ja haben wir und wir haben auch nur wenige dir nachbeatmet sind.
    Ich glaube wenn sie so schlecht sind dann ist das Abführen ihr geringstes Problem. Hab leider gerade Urlaub aber könnte in Zwei wochen mich noch mal bei dir meldenwegen dem Standart.
    Wo soll ich es dir Hinterlassen?
    Muss jetzt weg SORRY
    Hoffe konnte dir hilfen.
    Spaybell
     
  10. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Gerne an meine E-Mail adresse.
    Danke sehr nett und schönen Urlaub noch.

    gruß TinaG.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das FastTrack Model basiert auf einer optimalen Schmerztherapie, Mobi bereits am OP-Tag, schneller Kostaufbau. Beispiel: http://www.vis.usz.ch/NR/rdonlyres/705EF8F1-9C7B-49B0-80E6-09F095B3793A/0/patinformationgruppeA.pdf
    Bei dieser Op- Form stellt sich die Obstipationsproblematik eindeutig weniger, da Opiate nur über PDK, viel Bewegung und Ernährung vom ersten Tag an.

    Die FastTrack- Methode ist nicht bei jedem Pat. möglich.

    Du schreibst, dass deine Pat. noch beatmet sind. Welche Medis kommen zum Einsatz (Opiate)? Ist eine schnelle "Ernährung" bei der OP- Form möglich?

    Die von dir angesprochenen Abführmittel gehören zu verschiedenen Gruppen:
    • Kalymin gehört zu den Mitteln gegen Darmatonie, Typ Acetylcholinesterase-Hemmer.
    • MCP gehört zu den Prokinetika, welche auf die Darmbewegung Einfluß nehmen.
    • Dulcolax (Bisacodyl) und Rhizinusöl gehören zu den antiabsorptiv u. sekretagog wirkende Abführmitteln. Sie hemmen die Resorption von Flüssigkeit u. Na+ u. fördern den Einstrom von Flüssigkeit u. Elektrolyten in das Darmlumen) . Vermehrte Sekretion, Erweichung des Kotes u. verstärkte Peristaltik sind die Folge.
    • Laxans Zäpf. (Milax?) gehören zu den Gleitmitteln. Sie dienen der Stuhlerweichung.
    • Einläufe regen den Defäkationsreiz an.

    Hat der Pat. eine Darmatonie?
    Was soll da dein Dulcolax, Milax, Rhizinus o.ä. bewirken.
    Oder hat der Pat. eine Peristaltik? Und es scheitert an der fehlenden Bauchpresse?
    Man sieht also: Obstipationsprophylaxe erfordert auch Grundlagenwissen- wei wirkt was und wann ist was sinnvoll. Nur mit den Grundkenntnissen bin ich ein akzeptabler Gesprächspartner für den Doc.

    Elisabeth
     
    #11 Elisabeth Dinse, 26.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2007
  12. ASF

    ASF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinstudent
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Hallo!
    Wir arbeiten auch mit Fast Track, wobei bei uns wenige Patienten einen PDK haben. Klappt aber auch bei systemischer Opioidgabe, wobei PDK sicher sinnvoller wäre. Unsere Patienten müssen noch am OP-Tag abends mindestens auf die Bettkante mobilisiert werden, trinken abends einen 200ml Fresubin-Protein-Drink und bekommen Magnesium diasporal p.o. Ab dem ersten post-OP-Tag gibt es 3x tägl. ein Fresubin-Protein-Drink, sowie Magnesium diasporal, die Infusionsmenge wird bei uns auf 1000ml/d reduziert und die Patienten bekommen flüssige Kost und dürfen trinken.

    Bei nachbeatmeten Patienten fällt das natürlich flach, da würde ich dann auch zu MCP i.v. und langsamem Kostaufbau per MS raten.

    @ spaybell : Neostigmin kenne ich nicht, wie wirkt es?
     
  13. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Neostigmin ist ein Parasympathomimetikum, stimmuliert also den Parasympathikus und wirkt somit peristaltikanregend. Ist auch ein Antagonist für nicht depolarisierende Muskelrelaxantien. Aber aufpassen, das Zeug macht Bradykard!!!
     
  14. ASF

    ASF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinstudent
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Danke Sam!
     
  15. pauli1

    pauli1 Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns bekommen die Patienten nach einer Radikalen Prostataektomie am dritten Tag Abführtropfen. Wenn die nicht helfen dann gibt es einen Einlauf. Wir haben damit nur gute Erfahrungen gemacht!

    MfG Pauli1
     
  16. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Hab das Thema noch mal aus der Versenkung geholt.

    Ich würde gerne wissen, welche Hilftsmittel ihr beim analgo-sedierten Patienten bei Diarröe benutzt. Nehmt ihr Fäkalkollektoren? Oder gibt
    es noch welche, die geblockte Dauerkatheter, Darmrohre benutzten?
    Womit habt ihr gute erfahrungen gemacht? Auf meiner alten IPS
    werden immer noch viele geblockte Katheter rektal eingeführt und geblockt.
    Ich finde das sehr fragwürdig (Darmischämien).
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sam,

    wir benutzen meist Fäkalkollektoren, in manchen Fällen kurzfristig blockbare Darmrohre.
    DK's dafür zu benutzen habe ich noch nie gesehen, dafür habe ich vor langer Zeit auf einer Station erlebt, dass ein Tubus dafür genommen wurde.:knockin::knockin:

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  18. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Das ist ein Joke oder????
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sam,

    nein, das war dort kein Joke:motzen::motzen:

    Verschneite Grüsse
    Narde
     
  20. ASF

    ASF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinstudent
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Wir benutzen auch meistens Fäkalkollektoren und haben auch kurzfristig blockbare Darmrohre. Die sehr unkonventionellen Ideen mit geblocktem DK oder sogar Tubus ist mir neu... :-? ! Halte das auch für sehr fragwürdig!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abführmassnahmen nach Bauch Forum Datum
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich 02.12.2016
Fortbildungsnachweise in Bewerbung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.11.2016
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.