Abenteuer Allgemeinstation...

Dieses Thema im Forum "Tätigkeitsberichte" wurde erstellt von narde2003, 20.06.2007.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    ... oder von einer Intensivstation auf einer Allgemeinstation aushelfen.

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    nachdem ich 15 Jahre auf einer Intensivstation gearbeitet habe, bin ich nun schon etliche Male in den Genuss gekommen auf einer Allgemeinstation aushelfen. Klar, ist doch eine Leichtes für jemanden der die Fachweiterbildung Intensiv hat, logisch.

    Ich möchte euch nun Auszugsweise an Diensten teilhaben lassen.
    Meinen letzten Dienst auf einer Allgemeinstation hatte ich als Schülerin.

    Mein erster Dienst nun war ein Spätdienst, in einem mir sehr vertrauten Fachgebiet, wenigstens etwas, auch das Personal kannte ich recht gut, da hilft man doch gerne mal aus. Meine Bedenken, ob ich dies auch schaffe, waren gross, aber alle incl. meiner PDL meinten, ach du bist doch von Intensiv, für dich ist das doch ein leichtes... Na gut, wenn ihr das alle meint, mach ich es halt.
    Zu Dienstbeginn, Essen einsammeln, ok, das kann ich, hm, wo notiere ich jetzt wieviel der Patient gegessen und getrunken hat? Kollegin lächelt, meint, das machst nicht bei allen Patienten, nur wo ein Plan liegt, trägst es ein.

    Nach der Übergabe, ich bin im gelben Bereich, frage ich meine Kollegin: Was muss ich jetzt machen? Durchgehen - aha und was mach ich da alles? Ich bekomme eine Erklärung und mache mich mit dem Pflegewagen und 15 Kardexen auf den Weg. Im ersten Zimmer ist es noch ganz einfach, im nächsten Zimmer liegt Frau X der geht es heute nicht so gut, sie bekommt schlecht Luft, hm, die Sättigung wäre nicht uninteressant, also ein Pulsoxi muss her - die Kollegin meint, das ist jetzt schwierig, eines ist verschwunden und das andere in der Werkstatt. Wo bekomme ich nun eines her? Ich springe schnell auf die Station darunter, die kennen mich auch und leihen mir ihres.
    So nun kann ich die Sättigung messen, die nicht gerade berauschend ist, also Doktor wird informiert. Der erklärt mir, dass wir Frau X gerne mit mehr Sauerstoff versorgen können, sie möchte aber keinerlei Intensivmedizinische Behandlung. Frau X ist immerhin selbst Krankenschwester, hat an meiner Schule im Jahr 1948 gelernt. Frau X meint auch es geht ihr heute nicht schlechter als sonst, ok.
    Im nächsten Zimmer liegt Herr B. Herrn B. kenne ich, ich habe ihn auch schon auf Intensiv betreut, er ist trachotomiert, nach erfolgloser Reanimation, desweiteren hat er Chlostridien und ist isoliert. Also Herrn B kann ich problemlos versorgen mit Absaugen und Lagern, alles kein Problem, aber wieso ist er nicht an einem Monitor? Ach ja, ich bin ja auf Allgemeinstation, die Patienten haben hier keinen Monitor. Ein komisches Gefühl, nicht nur dass Infusionen nur über Tropfenzähler laufen und nicht über Infusionspumpen. Medikamente, die ich auf Intensiv selbst spritze, mache ich hier zur Kurzinfusion, ok, soll mir recht sein.
    Die nächsten Zimmer bringen nix besonderes, den Patienten geht es nicht sooo schlecht, noch fehlen mir 3 Zimmer, da steckt meine Kollegin schon den Kopf zur Tür herein - brauchst du Hilfe, kann ich was für dich tun.
    Klar, schau doch mal zu Herrn B, den habe ich vorher gerade abgesaugt, seine Sättigung war nicht so toll, er ist sehr verschleimt. Das Pulsoxi der Nachbarstation ist nämlich mein "Heiligtum". Kollegin geht und guckt, kommt wieder meint, doch alles ok. Nach diesem Zimmer geht es zurück nur kurz nach Frau X gucken, sie lächelt mich an, meint alles in Ordnung, also noch schnell Sättigung messen - die ist ja immer noch recht mies. Aber da kann ich wohl nix machen, da muss ich wohl durch.
    Also, weiter durchgehen, mit Patienten und Angehörigen reden, RR messen - oh, Herr Y ist etwas hoch mit dem Druck - Bedarfsmedikation verabreicht, Doktor ist informiert, der lächelt schon über mich, da wir schon viele gemeinsame Dienste auf Intensiv verbracht haben.

    So nun muss ich für 15 Patienten die Medikamente für den nächsten Tag stellen - lesen kann ich ja, Tablettenschrank habe ich auch gefunden.
    Nach kurzer Zeit beginne ich zu fluchen, wieso können diese Helden die Medi's nicht so anordnen wie diese heissen? Und warum zum Teufel werden die Medi's nicht so eingeordnet wie sie heissen?
    Ich nöle den Doktor an, der kennt mich ja und antwortet mir grinsend: Du bei uns wechseln die Tablettenmarken doch so schnell, wie soll ich mir das merken können? Na klar, aber ICH soll mir das merken können. Die Kollegin empfielt die Rote Liste - ne ich nehm lieber den IFAP auf dem PC. Die Kollegin schaut mich an und meint, wie sowas gibt es?
    So diese Hürde ist genommen, gut ich habe nur doppelt solange gebraucht wie die Kollegin, aber auf Intensiv war ich verwöhnt, die Ärzte mussten so anordnen wie die Medi's hiessen.
    Schnell nochmal zu meinen beiden Patienten zurück, nochmal Lagern, die andere Dame fragen, wie es geht. Sie meint, Schwester, sie kümmern sich aber rührend um mich, die anderen kommen weit nicht so oft zu mir.

    Der Patient mit dem hohen RR, hat noch immer das RR Problem, also Doktor lass dir was einfallen, ich muss jetzt lagern. Die Kollegin meint, wie du schaffst es 2 stündlich zu lagern? Ja, irgendwie schon, fang du doch schon mal an das Essen auszuteilen, ich stosse dann zu dir, ausserdem muss ich den Patienten sicher wieder absaugen. Ach ja, das Pulsoxi wollte die andere Station wiederhaben, Mist aber auch, wie soll ich jetzt die Sättigungen messen?

    Eine Patientin klingelt, sie gibt an sie hat so Herzrasen, ich versuche den Puls zu tasten, doch das kann ich dann schon noch, wow, der ist aber schnell. Also EKG geschrieben, Doc verständigt, dass der Patient ne Frequenz von 160 hat und in einer Ableitung hebt. Der Doktor freut sich, dass er nicht das EKG schreiben musste - wie? Ach so, hier müssen die Ärzte die EKG's selber schreiben? Er will Blut abnehmen, ich soll es ausarbeiten, doch das habe ich schon gemacht, das kann ich ja, Notfälle sind doch mein Intensivgeschäft, endlich mal was was mir leicht fällt. Der Arzt telefoniert mit seinem Intensivkollgen, ne die haben kein Bett frei, wir sollen selbst ein bisschen aufpassen - über mir schweben Fragezeichen, wie soll ich das denn nun machen, ich hab doch keinen Monitor. Also immer wieder rein zum Patienten, das Pulsoxi habe ich zurückerobert, die Nachbarstation hatte Mitleid mit mir - vermutlich haben sie sich gekringelt über mich.

    Abendessen ist verteilt, Essen ist eingegeben, also machen wir jetzt auch mal Pause, ich habe mir schon die Füsse wundgelaufen. Die Kollegin grinst mich an und meint, wie geht es dir? MIR? Hm, ich weiss nicht, wie ich das Schaffen soll, ich hab die Patienten ja nicht richtig im Blick, was ist wenn Herr X stark verschleimt ist, kein Monitor, der mir da Alarm gibt, den RR des anderen Patienten muss ich ja auch nochmal nachmessen. Also eigentlich könnte ich mich mit 3 Patienten der Station die ganze Schicht über beschäftigen, dann wären sie so versorgt wie ich mir das Vorstelle, nur was mach ich mit den anderen 12 Patienten? Die haben doch auch ein Anrecht auf Pflege?

    Am Abend nach der Übergabe, bin ich heilfroh, dass all meine Patienten überlebt haben und ich heimgehen kann.

    Alle sind sich noch immer sicher, dass es überhaupt kein Problem ist auf einer Allgemeinstation auszuhelfen, wenn man von Intensiv kommt.
    Nun, nachdem ich mittlerweile schon viel ausgeholfen habe, fällt es mir deutlich leichter, aber:
    Aushelfen auf Intensiv, ist ein Wellnesstag - Aushelfen auf Allgemeinstation - Survivaltraining.

    Deshalb Hut ab, vor den KollegInnen der Allgemeinstationen.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
    panki gefällt das.
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ney Narde, ich möchte dazu nichts sagen ... nur ... :zunge:

    und Danke für den Bericht!
     
  3. sigjun

    sigjun Gast

    Hallo narde,
    es hat so gut getan Deinen Bericht zu lesen, danke dafür. Es gibt mir den Glauben zurück, dass nicht alle ITS`ler denken, dass Pflegekräfte auf Normalstation es bedeutend leichter haben.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sigjun,

    die Intensivler waschen auch nur mit Wasser, auch wenn sie es nicht gerne hören.
    Meine Kollegin von Intensiv meinte zu mir, na hast dich nen Nachmittag gelangweilt, bist froh wieder auf Intensiv zu sein?

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Hey Narde,

    kam mir alles recht bekannt vor :wink:.......
    Auch ich habe nach etlichen "Intensiv-Jahren" auf einer Allgemeinstation ausgeholfen und war in aehnlichen Situationen.
    Meine Bedenken am Anfang waren wie bei Dir, Kollegen meinten auch: "Wo ist Dein Problem? Ist doch ein Klacks fuer Dich...."
    Generell helfe ich aber gerne aus, erweitert den Horizont und laesst einen nicht ganz so einrosten und zum "Fachidioten" werden. Ist halt nur schwierig, da man Zeitmanagement/Organisation einer anderen Abteilung nicht kennt und versucht, sich ueber Wasser zu halten...

    Vielen Dank fuer den ausfuehrlichen Bericht!

    Aloha
     
  6. Rosateletubbi

    Rosateletubbi Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Stationsleitung
    Habe mich sehr über Deinen Bericht gefreut und auch viel gelacht.

    Danke!

    Ich auf einer Intensiv- das wär wohl aber eine ähnliche Geschichte...:P
     
  7. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Tja, meine Kollegen auf meiner Station lästern immer über die Normalstationen.
    Ich denke, keiner von denen, die direkt nach dem Ex auf Intensiv gegangen
    sind, bzw. seit Jahren schon dort arbeiten und Normalstation nur noch
    mit anderen Stellenschlüsseln kennen, würden auf Anhieb dort zurecht kommen.
    Es ist schon ein Unterschied, ob man 2 Patienten morgens pflegen muss
    oder 10 waschen...
    Natürlich ist der Aufwand bei Its größer, aber mehr Rennerei und Stress hat
    das Personal auf Normalstation.
     
  8. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Danke Narde, tut mal gut, das jemand mal sagt, was auf Allgemeinstationen so geleistet wird. Ich bin auch auf einer Allgemeinstation, aber zu Deiner Beruhigung-wir haben Monitore :-)
     
  9. Tia

    Tia Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.05.2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie
    Irgendwie musste ich grinsen und bei euch schreiben die Ärzte das EKG auf einer Allgemeinstation?
    Man das ist Luxus, bei uns müssen wir Schwestern das nämlich machen.

    Aber schöner Bericht, sehr interessant.
     
  10. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Veilleicht hat ja noch jemand Lust hier einen TÄtigkeitsbericht auf "seiner" Allgemeinstation zu schreiben
     
  11. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Dann berichte ich auch mal von einem netten Sonntag Nachmittag!

    Ich komme zum Spätdienst auf meine Station, interdisziplinäre Chirurgie, meine mitstreiterin äh kollegin ist schon da und wartet auf die übergabe, ich freue mich weil ich weiss wie gut sie arbeitet und mithilft! Wir haben so ca. 5 betten noch frei, da denke ich mir: oh das kann schlimm enden! Die innere Station über uns ist vollbelegt und der Frühdienst sagt das sie schon 2 internistische pat. Aufnehmen mussten!

    Wir haben auf Station jetzt so ca. 30 pat. auf Station und beginnen gleich mit der kaffeerunde, mitten drin rennen wir zu den klingeln! Dem einen internistischen pat., der morgens mit v.a. apoplex eingeliefert wurde geht es immer schlechter, wir benachrichtigen die inn. Ärztin, die läßt jedoch auf sich warten da sie ja erst vom 1. Stock zu uns in den erdgeschoss muss (tz) rufen sie noch mal an, kassieren am tele. Einen hysterischen an@?$@?$@?$@?$@?$@?$! Irgendwann kam sie dann, ordnete ein CT an, meine kollegin fährt ihn schnell zum röntgen, ich bin allein auf Station und bediene weiterhin die klingeln weil merkwürdiger weise alle pat. An dem tag ein kleines problem hatten.

    CT befund sieht schlecht aus laut der inn. Hysterischen ärztin., v.a. hirnblutung! Die Ärztin gerät in Panik, fragt mich in einem tonfall welche tele. Nr. der inn. Hintergrund dienst hat. Ich sage ihr das ich es nicht weiss und sie doch bitte auf der inn. Station nachfragen soll (habe mir verkniffen zu sagen das sie es ja eigentl. Wissen muss) meine kollegin und ich versuchen weiter durch zu gehen, die ambulanz ruft an und sagt das wir demnächst 2 zugänge bekommen. Dann kommt die inn. Ärztin zu uns gelaufen und sagt er wird nun sofort ausgeflogen, wir sollten jetzt sofort schnell alles vorbereiten. Meine kollegin und ich sehen uns an, haben so was noch nie gemacht weil die pat. Normalerweise immer von intensiv Station ausgeflogen werden! Meine kollegin erledigt schnell noch die anordnung der inn. Ärztin und ich renne durchs haus und besorge röntgen bilder uvm., treffe in meiner Hektik eine nette erfahrene intensiv kollegin und sie fragt mich was los sei und ich beim vorbei gehen schnell kurz erklärt, nebenbei höre ich schon den Rettungshubschrauber. Auf Station angekommen sagt meine kollegin: hey einer muss nun auf den Hubschrauber landeplatz und die “Crew” abholen und her bringen, laut der inn. Ärztin! Ähm... Ich guckte sie an, im hintergrund läuten die klingeln und auf einmal sagte eine stimme meinen namen und klopfte mir auf die schulter und sagte: ich übernehme das jetzt alles mit dem Transport! es war die nette, jetzt meine lieblings-intensiv-kollegin die ich auf dem Flur getroffen habe!

    Nach 10min. War der pat. Schon im Rettungshubschrauber! Meine kollegin und ich haben die 2 zugänge versorgt, danach abendessen ausgeteilt, ich hab schnell noch was getrunken, dann ruft die ambulanz an das wir wieder demnächst 2 zugänge bekommen, die kamen dann um 20uhr! Die pat. haben wir so gut es ging versorgt, die doku konnten wir nicht schaffen, was die inn. Ärzte auch immer alles anordnen, puh!

    Schlußsatz: in der ruhe liegt die kraft!!! Diese internistische hysterische Ärztin hat so eine Hektik verbreitet und mich und meine kollegin Wahnsinn gemacht, furchtbar diese frau!!!


    LG
     
  12. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    karo, deine dienste....

    mein lieblingsbeitrag. "den haben wir erstmal ausgeflogen"

    und immer dran denken "alles wird gut, nur mut"
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Abenteuer Allgemeinstation Forum Datum
12.03.2008 - ZDF - 22.15 Uhr: Abenteuer Wissen - Jagd auf die Biokiller TV-Sendungen 02.03.2008
Abenteuer Nachtdienst in der Pflege von schwerst-mehrfach-behinderten Patienten Tätigkeitsberichte 28.03.2007
Radikale Umstrukturierung in der allgemeinstationären Krankenpflege o.k. ? Diskussionen zur Berufspolitik 25.04.2008
Was nehmt ihr mit, wenn ihr einen Patienten vom Aufwachraum auf Allgemeinstation abholt? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 26.08.2007
Schichtbesetzung auf Allgemeinstation Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.09.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.