Österreich Ab nach Österreich?

happel

Newbie
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
1
Liebe KollegInnen,

1. weiß hier jemand, ob dt. (habe ich) und öst. Krankenpflegeexamen vergleichbar sind, und man sich deshalb auf jede Stelle dort bewerben kann?

2. Ist das Gehalt in Ö. höher/gleich/geringer ?

DANKEDANKEDANKE schonmal für eure Hinweise,

happel
 

Dirk

Stammgast
Mitglied seit
16.10.2002
Beiträge
224
Ort
Schweiz - Zürich
Beruf
Dipl. Intensivpflegefachmann
Hallo !

Es gibt ein Abkommen zwischen Deutschland und Österreich über die gegenseitige Anerkennung von Abschlüssen.
Bereits über 180 Berufsabschlüsse wurden bereits in diesen Katalog mit aufgenommen.
Genaue Informationen bekommst Du vom
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Stubenring 1
A-1010 Wien
Telefon : 0043-1711000

Erst nach Anerkennung kann eine Arbeitserlaubnis erteilt werden.
Wenn Du nach einem Job in Österreich suchst, dann kann Dir vielleicht diese Adresse helfen :

AMS (Arbeitsmarktservice)
Neubaugasse 43
A-1070 Wien
Telefon : 0043-18787130299

Ich hoffe, ich habe Dir ein wenig weiterhelfen können.

Liebe Grüsse

Dirk
 

naine

Newbie
Mitglied seit
11.07.2006
Beiträge
26
Alter
39
Ort
Wilhelmshaven
Beruf
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo ihr lieben:wavey:

mein Mann möchte gerne nach Österreich gehen, vorzugsweise Wien, da wir auch Verwandte in Wien haben.
Sein Examen hat er 2002 gemacht und seitdem nur Zeitverträge gehabt, seit ein paar Tagen ist er nun wieder arbeitslos geworden, da uns dieses ständige hin und her nicht mehr gefällt, haben wir beschlossen Deutschland zu verlassen und in Österreich neu beginnen zu wollen.
Ich bin auch ex.KS, habe aber noch Arbeit, und würde erst einmal mit unsere Kindern hier bleiben, da wir ja auch noch ein Eigenheim haben welches dann verkauft werden müsste (haben wir erst 2005 gekauft:cry1: )

Hat jemand von Euch eine ähnliche Erfahrung gemacht? Gibt es dort auch nur befristete Verträge? Und wie sieht es mit dem Lebensstandart aus? Wir müssten ja 2 Wohnungen unterhalten.

Bin Euch für alle Beiträge dankbar!

LG Naine
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Hi,

ich hab mich 2004 in Wien beworben und hätte auch eine Stelle gehabt, die ich aber nicht angetreten habe, da es für mich nur eine "Notlösung" gewesen wäre, aber ich dann bei uns was gefunden habe!
Ich hatte damals eine Stelle im KH Lainz, is glaub ich, das grösste Krankenhaus in Wien. A paar Bekannte von mir arbeiten dort seit 1 bzw. 1,5 Jahren und denen gefällts sehr gut. nettoverdienst is um einiges besser als bei uns, ledig, ca. 23 Jahre verdienen 1500Euro/Monat, haben dort aber 12 Std. Schichten, aber mit 23 Jahren 30 oder 35 Tage Urlaub. Und es is dorta viel mehr Personal...
Die Annerkennung meines Examens hatt 2,5 Monate gedauert und kostet ca. 150 Euro!
Hoff, ich konnt dir etwas helfen!
LG
STeffi
 

naine

Newbie
Mitglied seit
11.07.2006
Beiträge
26
Alter
39
Ort
Wilhelmshaven
Beruf
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Danke steffi,

puh 150€, mh da wir beide unser Examen anerkennen lassen müssen sind es dann ja gleich 300€:gruebel: :angry:
Na gut, da ich ja eh erst hier bleiben werde, ist es auch net so schlimm.

Und wie ist es mit den Verträgen? Befristet oder Unbefristet? Wenn die dort 12 Std. Schichten haben, bei einer Wochenarbeitszeit von 40Std (hab ich im Netz erfahren) würde das ja bedeuten ein bischen weniger als 4 Tage, richtig? Das wäre ja net schlecht!
 

pflegeonline

Newbie
Mitglied seit
17.01.2004
Beiträge
15
Alter
38
Ort
Graz
Beruf
DGKP
Akt. Einsatzbereich
Augenklinik OP
Funktion
Sonderausbildung OP Fachweiterbildung Sterilgutversorgung I/II
Naja, ständige 12 Stundenschichten werdens wohl nicht sein, denn Normarbeitszeit sind 8 Stunden/Tag. Aber mit Nachdiensten und 12h-Schichten lässt sichs ganz gut leben.

Ich arbeite zwar im Uniklinikum Graz (OP) und hab mit den Normarbeitszeiten (8h/Tag) und den Journaldiensten einen sehr Angenehmen Dienstplan.

Was den Urlaub betrifft hat man in Österreich im Normalfall 5 Wochen pro Jahr.

Was den Verdienst betrifft, kommt es immer darauf an, in welchem Bundesland und bei welchem Rechtsträger man Arbeitet. Wenn es mich nicht täuscht hab ich unlängst einen Bericht gelesen, in dem Stand, dass man in Kärnten zur Zeit am meisten verdient (ca. € 1900 Netto/Monat), aber da würd ich mich bei der Institution erkundigen, bei welcher man sich bewirbt.

Wie es mit den Verträgen ausschaut, kann ich dir nur von mir sagen, dass ich Anfangs einen auf sechs Monate befristeten Vertrag hatte. In den sechs Monaten hatte ich nach einem, drei und sechs Monaten Bewertungsgespräche, nach dem letzten hatte dann meinen unbefristeten Vertrag in Händen.

Stefan
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Hi,

meine Bekannten haben alle einen unbefristeten Vertrag und im Lainzer KH sind es eben die 12.Std. Schichten. Ja ca. 150 Euro hatt die Anerkennung gekostet und dauert eben ewig, bis man sie erhält
 

naine

Newbie
Mitglied seit
11.07.2006
Beiträge
26
Alter
39
Ort
Wilhelmshaven
Beruf
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
:mrgreen: Danke nochmal Steffi!

Mein Mann hat heute im KH der barherzigen Schwestern/ Wien angerufen, und fie habe uns jetzt auch erst einmal ne eMail geschickt, wie das alles abzulaufen hat. Überhaupt sind dieGespräche mit den Österreichischen Pflegedienstleitungen und sonstigen Vositzenden viel ermutigender, als wenn man sich hier irgendwie bewirbt.

LG naine
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Hi @naine,


ja da hast du vollkommen recht, die sind ganz anders, als bei uns hier. Bei uns kriegst gleich hingeknallt, das halt nix frei is und man garnicht probieren sollte und dort wird man schon ermutigt und es wird einem geholfen... Bei uns läjuft doch das meiste nur noch über Initiativbewerbungen, wenn man direkt anfragt, wird man ja sofort abgewimmelt!

Steffi(die scho wieder vom Thema abkommt)
 

jul ia

Junior-Mitglied
Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge
71
Ort
Genova
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
hallo naine !

dein mann bekommt auf jeden fall eine stelle in wien die haben hier absoluten mangel ! ich selber arbeite im akh !im herzkatherlabor wir brauchen dringend leute sie finden aber kein ! in fast jeden krankenhaus gibt es wohnheime da könnte dein mann wohnen "!wo ich wohne kostet das wohnheim 90 euro und hat36cm3 ! ich kommer selber aus deutschland und bin vor 2 jahren hier her gegangen !ihr solltet nur so schnell wie möglich alle unterlagen fürs bundes gesundsminesterium besorgen weil es dauert wirklich lange !

viele grüße julia
 

heriion

Stammgast
Mitglied seit
10.05.2005
Beiträge
232
Ab nach Deutschland

Mir scheint die freien Stellen sind hauptsächlich in Wien zu finden. In Salzburgerland, Tirol, Kärnten sind die Stellen knapper, In diesen Bundesländern haben die Schüler und frisch-diplomierten dieselben Probleme wie ihre deutschen Mitstreiter.( die Arbeitsplätze werden oft von Ausländern besetzt, da sie Berufserfahrung mitbringen. )



{Ich bin immer noch der meinung Pflegekräfte sollten eben wie der Marburger Bund, sich eingene Verträge aushandeln. Pflege muß ein Studienfach werden. Dann wird es nicht zu solchen Zuständen kommen, wie wir sie heute in der Pflege erleben.}

Herion
 

naine

Newbie
Mitglied seit
11.07.2006
Beiträge
26
Alter
39
Ort
Wilhelmshaven
Beruf
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Danke für Eure schnellen Antworten:mrgreen:

@ Jul ia: Danke das macht echt Mut, er hat von einem KH ne Info eMail erhalten,wo genau drin steht wae er machen muß.
90€ nur, wow, das ist ja super.
Ich habe über eine Bekannte die in Österrech lebt, erfahren, das man (trifft zu wenn ich mit den Kindern nach ziehe) in Wien arbeiten sollte, und am besten in Niederösterreich wohnen, weil es dort günstiger ist. Mal schauen, erst einmal bleibe ich hier, muß mich darum kümmern dad wir das Haus entweden verkaufen können, oder was mir lieber wäre, es zu vermieten.
 

jul ia

Junior-Mitglied
Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge
71
Ort
Genova
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
hallo naine !

die mieten sind in wien nicht so billig !ich weiß aber nicht wie das in eurem fall aussieht da ihr kinder habt vieleicht habt ihr anspruch auf eine gemeinde wohnung ! die sind sehr preisgünstig !also wenn du hilfe brauchst und noch fragen hast ich stelle mich gern zu verfügung ! die telefonnummer von akh ist 0043/(0)1/40400 !ruft einfach mal an und fragt was sie momentan für stellen haben !
es gibt auch eine für 1 jahr befristete arbeitserlaubnis die ist innerhalb von 2 wochen fertig die kann man noch zusätlich zur unbefristeten beantragen !die hatte ich erst auch im st josef krankenhaus machen die das aber im akh soweit ich weiß nicht aber vieleicht hat sich das jetzt geändert !die kostet auch so um die 140 euro !

viele grüße julia
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Hi,

die Bekannten von mir leben auch im Wohnheim, zahlen knapp 70 Euro Miete, ist ein Zimmer mit kleiner Kochnische, eigen Bad. Wie gross weiss i etz ned, habs aber mal gesehen, geht halt ein Bett, a Schrank und eben die Kochnische rein.Fands ganz gemütlich und für das Geld... Nur wenn man vom Zimmer rausgeht is alles ziemlich schmuddelig...

Ja der grösste Mangel herrscht in Wien, soviel weiss ich auch
 

Top Secret

Newbie
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
6
Also was die Arbeitszeiten betrifft: das ist in Österreich ziemlich unterschiedlich. In gewissen Spitälern gibt es nur den 8er Dienst.

z.B. in Wiener Neustadt arbeitet man generell auf den Stationen 12er Dienste.

Also was das finanzielle rund um Wohnung, Verdienst etc. angeht, ist meiner Meinung nach NÖ zu bevorzugen.
 

srkoelsch

Newbie
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
8
Hallo!

Ich habe diesen Schritt bei einem ehemaligen Mitschüler miterleben dürfen. Er ist ganz zufrieden in Österreich. Wohnt nahe der Grenze und kann so auch immer wenn er "Heimweh" bekommt zurück.

Bezahlung ist ungefähr die gleiche wie in Deuschland.

Gruß
Birgit
 
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
1
Hallo!
Ich lebe in Österreich nähe Linz. In Österreich bekommt man meist Fixverträge. Der Lebensstandard in Östereich ist auf jeden fall besser als in Deutschland - also somit auch der Verdienst. Viel Glück Katrin

naine schrieb:
Hallo ihr lieben:wavey:

mein Mann möchte gerne nach Österreich gehen, vorzugsweise Wien, da wir auch Verwandte in Wien haben.
Sein Examen hat er 2002 gemacht und seitdem nur Zeitverträge gehabt, seit ein paar Tagen ist er nun wieder arbeitslos geworden, da uns dieses ständige hin und her nicht mehr gefällt, haben wir beschlossen Deutschland zu verlassen und in Österreich neu beginnen zu wollen.
Ich bin auch ex.KS, habe aber noch Arbeit, und würde erst einmal mit unsere Kindern hier bleiben, da wir ja auch noch ein Eigenheim haben welches dann verkauft werden müsste (haben wir erst 2005 gekauft:cry1: )

Hat jemand von Euch eine ähnliche Erfahrung gemacht? Gibt es dort auch nur befristete Verträge? Und wie sieht es mit dem Lebensstandart aus? Wir müssten ja 2 Wohnungen unterhalten.

Bin Euch für alle Beiträge dankbar!

LG Naine
 

naine

Newbie
Mitglied seit
11.07.2006
Beiträge
26
Alter
39
Ort
Wilhelmshaven
Beruf
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Was sind denn Fixverträge? Sind damit unbefristete Verträge gemeint? Mein Arbeitskollege ist gebürtiger Österreicher, er meint das die Österreicher noch Bürokratischer sind, als wir hier in Deutschland, na das mag ja was werden.
 

seefee86

Newbie
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
6
Ort
Brakel (NRW)
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
Hallo,
"ab nach Österreich" aufgrund von diesem Thema hab ich dieses tolle Forum entdeckt... :-)
Ich habe jetzt noch ein Jahr Ausbildung vor mir... aber danach hatte ich mir überlegt evtl. nach Österreich zu gehen... so war ich eben mal bei google nen bisschen am suchen...nach KH in Österreich.. am besten in Tiro... und jetzt bin ich hier gelandet ... richtig super :mrgreen:

Hier erfährt man wenigstens mal ein paar dinge.. von wegen Examen anerkennen lassen, andere Arbeitszeiten etc. das ist echt praktisch!
Ich denke, wir hören noch von einander..
liebe Grüße Catrin
 

pflegeonline

Newbie
Mitglied seit
17.01.2004
Beiträge
15
Alter
38
Ort
Graz
Beruf
DGKP
Akt. Einsatzbereich
Augenklinik OP
Funktion
Sonderausbildung OP Fachweiterbildung Sterilgutversorgung I/II
naine schrieb:
Was sind denn Fixverträge? Sind damit unbefristete Verträge gemeint? Mein Arbeitskollege ist gebürtiger Österreicher, er meint das die Österreicher noch Bürokratischer sind, als wir hier in Deutschland, na das mag ja was werden.


Also, ich kann nur von meinem Dienstgeber ausgehen, da ist es so geregelt:

Mit der Einstellung bekommst du einen Vertrag, befristet auf 6 Monate, dann wird nach einem, drei und im sechsten Monat eine Beurteilung durchgeführt, danach bekommst du bei einer positiven Beurteilung einen unbefristeten Vertrag.

In Österreich ist es generell geregelt, dass es befristete und unbefristete Verträge gibt, aber wie mit diesen "gehandelt" wird, hängt vom Dienstgeber ab, am besten mal informieren.

Stefan
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!