5-Tage Woche?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von bea84, 15.12.2008.

  1. bea84

    bea84 Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!

    Ich wollte mal fragen wie es rechtlich aussieht, wenn man laut Vertrag eine 5-Tage Woche hat, aber praktisch gesehen eine 6-7 Tage Woche arbeitet. D.h. bis zu 19 Tage am Stück, weil man mit der Begründung "man hat zu wenig Stunden" aus dem frei geholt wird. Die "zu wenigen Stunden" rühren daher, dass man pro Schicht nur 6-7 Stunden da sein "darf", aber man im Dienstplan mit 8 Stunden geplant wird. Konkret heisst das, man wir jeden Tag min. eine Stunde ins minus geplant. Was zur Folge hat dass man nahezu JEDES Wochenende arbeiten muss um auf seine volle Stundenzahl zu kommen.
    Hoffe mir kann jemand folgen...
    Ich find die Situation unerträglich, weil ich ab und zu doch mal ganz gerne frei hätte. Unterschwellig fallen Wörter wie Abmahnung und Arbeitsverweigerung wenn man sein frei wirklich wahrnimmt.
    Allerdings hab ich genau das gemacht weil ich einen neuen Vertrag in der Tasche habe und heute oder morgen kündigen will. Ich hoffe dass die mich einfach gehen lassen, ansonsten würd ich gerne genannte Gründe anführen.
    Danke fürs lesen, hoffe auf Antworten.
    lieben Gruß
    Bea
     
  2. schwesterchen73

    schwesterchen73 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Recklinghausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo, du arme...

    das kenne ich auch zu gut.
    Wollte dich fragen ob du im Krankenhaus den Streifen mitmachst, oder in einer Alteneinrichtung, bzw. ambulanten Dienst.
    Wie das alles rein rechtlich aussieht,kann ich dir auch nicht sagen.
    Bin gespannt, ob jemand was dazu sagen kann.
    Liebe Grüße
    Sandra
     
  3. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Du hast einen Dienstplan und der ist für beide Seiten verbindlich, du stehst für 8 Stunden Arbeit drinn,dann hast du das Recht 8 stunden arbeiten zu dürfen, man kann dich bitten ob du früher nach Hause gehen möchtest.
    Bist du im Frei und ruft dich jemand an du sollst arbeiten kommen, musst du das nicht, da dir dein Arbeitgeber (Stationsleitung) wärend deiner Freizeit nicht Weisungsbefugt ist. Dies ist keine Arbeitsverweigerung!!!!!
    Wirst du währen deiner Dienstzeit für freie Tage Dienstverpflichtet, dann sieht die gängige Rechtssprechung 4 Tage im voraus als angemessen an.
    Man kann dich durchaus 19 Tage am Stück arbeiten lassen wenn man es geschickt plant und das Arbeitszeitgesetz nicht verletzt.
    Auf jeden Fall empfehle ich dir dich mit dem Betreibsrat in Verbindung zu setzen und deine Probleme vortragen.
    Auch gibt es hier im Forum viele Beiträge zu deinen Themen, du musst nur suchen.
    Alesig
     
  4. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Mal abgesehen davon, dass alesig schon so ziemlich alles gesagt hat, würde mich mal die Begründung interessieren mit der Ihr nur 6-7 Stunden im Dienst sein dürft??
     
  5. escondido

    escondido Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Abteilung
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich verstehe nur nicht ganz, wieso Du nur 6-7 h da sein darfst!
    Dein Arbeitgeber hat genauso wie Du bsetimmte Rechte und Pflichten! Und wenn auf Deinem Dienstplan 8 h stehen, dann hast Du eigentlich auch das Recht auf 8 h Arbeit. Ansonsten müssen ja 6 oder halt 7 h drinstehen.
     
  6. bea84

    bea84 Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    danke schonmal für eure Antworten!

    wir "dürfen" nur 6-7 Stunden da sein, damit wir öfter kommen müssen um auf unsere Stunden zu kommen. Und wenn man 100% arbeitet, bleiben da nur noch die Wochenenden um die Stundenzahl aufzufüllen...
    Wenn man immer 8 Stunden arbeiten würde, müsste man ja mal nen Tag frei kriegen, und das ist laut PDL ausgeschlossen. Die Wochenenddienste sind auch nur 6 Stunden. Sind zwar herrlich kurze Schichten aber ich würd lieber jeden Tag 8 Stunden oder mehr arbeiten und dafür mal 2 Tage am Stück frei machen. Denke das ist verständlich oder? Ich bin aber nahezu die einzige die damit ein Probem zu haben scheint. Sonst hat sich noch keiner Beschwert.
    Das ganze spielt sich in einer Privatklinik ab, mehr so Nachsorge-Bereich.
    Achja auch so schön: PDL = Betriebsrat.
    Hab das jetzt ne zeitlang mitgemacht und hab jetzt gekündigt. Hab schon ne neue Stelle.
    Würd trotzdem noch gerne eure Meinungen zu dem Thema lesen!
    Bis bald und liebe Grüsse!
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das heißt, eure Schichten sind von vornherein nur 6 - 7 Stunden lang. Dann holt Euch aber niemand aus dem Frei, sondern ihr seid schon mit mehr als 20 Arbeitstagen im Monat geplant, sonst würdet ihr ja nicht auf Eure Sollstunden kommen.

    Möglicherweise ist das rechtens, solange die Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes eingehalten werden.
     
  8. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute

    Öhm, eine PDL ist eine leitende Angestellte und hat somit nix im Betriebsrat verloren! Und wenn sie schon, wie auch immer auf der Wählerliste stand, wer hat sie denn dann gewählt damit sie in den BR kommt?
    Außerdem wird sie, wenn sie schon im BR ist, nicht das einzige BR-Mitglied sein. Für die meisten BR-Beschlüsse reicht eine normale Mehrheit aus, also könnte man eine Person auch leicht überstimmen. Nur ist es halt notwenig, dass man dem BR einen ordentliche Auftag gibt und dann im Ernstfall mit ihm Seite an Seite kämpft und ihm nicht in den Rücken fällt, was im Bereich Pflege leider all zu oft passiert.
     
  9. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Wenn auf dem DP eine Schicht mit 8 Stunden geplant ist, dann ist die 8 Stunden lang und nicht nur 6 oder 7, nur weil es der PDL so in den Kram passt.
    Weiterhin ist Frei Frei und auch Minusstunden sind kein Argument jemanden aus dem geplanten Frei zu holen, denn Minusstunden sollen gar nicht erst geplant werden.
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bea schreibt aber auch von "herrlich kurzen Schichten" und Wochenenddiensten von sechs Stunden.

    Wenn die Schichten von vornherein kürzer sind, handelt es sich nicht um geplante Minusstunden. Nachtdienst, der meist länger als acht Stunden dauert, ist ja auch kein geplantes Plus.

    Sollten die Schichten so wie von mir beschrieben aussehen, sind weniger freie Tage zur Erreichung der Sollarbeitszeit notwendig und keine Schikane der PDL. Dass Bea lieber eine normale lange Schicht und dafür mehr frei hätte ist verständlich, aber ein Anrecht auf Schichtzeiten nach Wunsch gibt es nicht.

    Getrickse mit dem Dienstplan ist natürlich nicht zulässig.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tage Woche Forum Datum
Job-Angebot Nachtassistent/in für Wochenende & Feiertage gesucht! Stellenangebote 13.10.2016
Job-Angebot Medizinische/-n Mitarbeiter/-in in Teil- oder Vollzeit an 5 Tagen pro Woche in Berlin gesucht Stellenangebote 21.05.2015
Job-Angebot Medizinische/-r Mitarbeiter/-in in Teil- oder Vollzeit an 5 Tagen pro Woche Stellenangebote 13.03.2015
6-Tage-Woche? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 20.01.2015
Job-Angebot Medizinische/-n Mitarbeiter/-in für 30 bis 38,5 Std. an 5 Tagen pro Woche in Berlin gesucht Stellenangebote 27.08.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.