48 bis 72 Stunden rund um die Uhr Pflegedienst

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von m1chael, 20.02.2009.

  1. m1chael

    m1chael Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen, bin durch googeln auf dieses Forum gestoßen, als ich nach Arbeitszeitbestimmungen und Pausenregelungen in Pflegeberufen gesucht habe.
    Ich hoffe ich kann hier ein paar Antworten auf meine fragen Bekommen :-)

    Also mir gehts es um Folgendes:
    Meine Freundin arbeit als (ungelernte) Pflegeassistenz für eine Frau, die durch eine Muskelkrankheit im Rollstuhl sitzt und so ziemlich ganzkörper gelähmt ist. Diese Frau ist die Arbeitgeberin. Es gibt dort mehrere Personen die sich um die Frau kümmern, allerdings sind die Schichten dort so angelegt, dass eine einzelne Pflegeassistenz dort in der wohnung immer 48 bis 72 Stunden rund um die uhr dort anwesend ist. Es gibt einen Schlafraum für die Pfleger. Die pfleger machen halt alles was die Frau nicht mehr selber kann, vom Einkaufen bis waschen, essen zubereiten und zuführen, die Frau heben, nachts mehrmals im Bett wenden Toilettengänge usw.

    Jetzt ist es so, dass es wohl dort keine geregelte Pausenzeiten gibt in der sich meine Freundin mal körperlich und auch gedanklich ausruhen kann. Sie ist also quasi ständig rund um die Uhr in körperlich und gedanklich in Bereitschaft und nachts wird sie mehrmals aus dem Schlaf geklingelt. Zwischen den Schichten liegen in der Regel so ca. eine Woche arbeitsfreie Zeit.

    Da die arbeit meine Freundin nun seit knapp einem Jahr doch eheblich schlaucht und sie der Meinung ist, dass sie keine Pausen während der schicht machen kann, würde ich jetzt einfach mal gerne wissen, wie sowas arbeitschutztechnisch aussieht. Ich bin der Meinung, dass sie auf jedenfall ein Recht auf bestimmte unantastbare und ungestörte Pausenzeiten während ihrer Schicht geltend machen kann, wo sie auch mal den Kopf frei kriegt und nicht ständig damit rechnen muss jeden moment einsatzbereit zu sein.
    Ich kenne jetzt nur diese Regelung, dass man nach 6- bzw 9 Stunden Arbeit das Recht auf Pausenzeiten hat, bin mir aber nich sicher, ob diese Regelung in diesem Fall gilt oder anwendbar ist oder ob solche Schichten überhaupt zulässig sind.

    ich hoffe ihr könnt mir da ein bischen helfen, bin für jede meinung dankbar.

    LG
    micha
     
  2. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Hallo,
    die Regelungen zur Arbeitszeit und den Ruhepausen stehen im Arbeitszeitgesetz und finden bei gewissen Tätigkeiten keine Anwendung. Ich fürchte, dass in diesem Fall § 18 Abs. 3 zutrifft und deshalb das Arbeitszeitgesetz in dem Fall keine Anwendung findet.

    §18 des Arbeitszeitgesetzes
    "Nichtanwendung des Gesetzes
    (1) Dieses Gesetz ist nicht anzuwenden auf
    ...
    3. Arbeitnehmer, die in häuslicher Gemeinschaft mit den ihnen
    anvertrauten Personen zusammenleben und sie eigenverantwortlich
    erziehen, pflegen oder betreuen"
     
  3. m1chael

    m1chael Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hm, also das mit der häuslichen gemeinschaft, weis ich nicht, ob das in dem fall zutrifft. meine freundin hat schon ihre eigene wohnung und haushalt. den begriff "häusliche gemeinschaft" kenn ich eigentlich auch eher vom eherecht und eine häusliche gemeinschafgt wie sie im eherecht definiert ist besteht hier nun nicht.

    hier müsste man wissen wie genau der begriff "häusliche gemeinschaft" für das arbeitszeitgesetz definiert ist, um zu wissen ob die ausnahmeregelung in dem fall gilt.

    lg
    micha
     
  4. m1chael

    m1chael Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hab grad was gefunden , was den begriff der häuslichen gemeinschaft erklärt:
    Quelle:Arbeitszeitgesetz Arbeitsrecht frag-einen-anwalt.de

    mit dieser definition von häuslicher gemeinschaft scheinst du dann leider recht zu haben was den §18 betrifft :gruebel:

    ich frage mich jetzt nur: heißt das, dass meine freundin in einer 72h schicht absolut keinen rechtsanspruch auf eine pause hat (natürlich auch eine pause von der arbeitsbereitschaft) ?? das fänd ich ziemlich hart ! :eek1:

    lg micha
     
    #4 m1chael, 21.02.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.02.2009
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Genau die Stelle hab ich auch gerade gefunden, sie beschreibt relativ eindeutig, dass das ArbZG hier von der Anwendung ausgeschlossen ist.
    E gibt also keinen Rechtsanspruch auf Pausen nach dem ArbZG.

    Sicher wird es in den 72 Std. ausreichend Zeiten der Nichtbeschäftigung (=Pause, ggf Arbeitsbereitschaft) geben, denn auch der Betreute muss mal schlafen. Andererseits zwingt keiner deine Freundin, einen solchen Betreuungsvertrag fortzusetzen.
     
  6. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Also 1000%ig sicher bin ich auch nicht. :gruebel:
    Nur - für die Arbeitszeit lebt Deine Freundin ja mit der zu pflegenden Person in häuslicher Gemeinschaft, sie schläft dort, ißt dort usw.
    Ich werde auch nochmal im Internet suchen, wie der Begriff genau auszulegen ist.
    Vielleicht kann unser ehrenamtlicher Arbeitsrichter ja die Frage eindeutig beantworten? Ich meine medsonet.1 (hoffe das ist ok...?)
     
  7. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    da ich direkt angesprochen werde, werde ich natürlich gerne Stellung zu diesem Thema beziehen:

    Wie schon richtig festgestellt wird, greift hier arbeitrechtlich das Arbeitszeitgesetz nicht, da eine häusliche Gemeinschaft vorliegt. Basis wäre also die Vereinbarung, die man im Arbeitsvertrag geschlossen hat. Hier müsste man einen Bezug zum Arbeitszeitgesetz herstellen, um diesen Gültigkeit zu verschaffen. Denn die Schutzbestimmungen des Arbeitszeitgesetzes (Ruhezeiten, Pausenzeiten, ...) sind eigentlich von ihrer Natur für alle Arbeitnehmer gedacht (der Ausschluss erfolgte deshalb, weil man pflegende Angehörige im gleichen Haushalt nicht zu Arbeitnehmern machen wollte).

    Auf alle Fälle gilt aber, die durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit darf 48 Stunden nicht überschreiten (Urteil der EU).

    Im vorliegenden Fall würde ich also genau schauen, was im Arbeitsvertrag vereinbart wurde und ggfs. auf eine Änderung bestehen.

    Gruß

    medsonet.1
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Stunden rund Pflegedienst Forum Datum
Gesetzliche Grundlage für 12 Stunden schichten in der ambulanten Intensivpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.09.2016
Euer Grundgehalt? Und Eure Stundenzahl? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 21.11.2008
News verdi: Mindestens 15,50 Euro Stundenlohn für examinierte Altenpfleger Pressebereich 09.11.2016
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Stundenlohn Außerklinische Intensivpflege 21.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.