4-fache Mutter, 33 Jahre und Bewerbung zur Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von tuffie, 25.09.2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tuffie

    tuffie Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Mama
    Hallo Ihr lieben,

    ich bin neu hier und hoffe das ich im richtigen Bereich bin.

    Ich brauche dringend Euren Rat, denn ich habe keine Ahnung wie ich die Bewerbung schreiben soll, da mein Lebenslauf nicht grade der beste ist. Hier einige Stichpunkte:

    1995 Abschluss Sek I
    1996 abgebrochene Ausbildung zur Technischen Zeichnerin
    1996-1998 Reinigungskraft
    1998 Geburt des ersten Kindes-Erziehungsurlaub
    2000 Geburt des zweiten Kindes - Erziehungsurlaub
    2003 freie Mitarbeiterin beim dhd
    2004 - 2007 Servicekraft Gastronomie (5 Restaurants)
    ab August 2007 arbeitssuchend
    2009 Geburt des dritten und vierten Kindes (gemini)
    September 2010 Beginn geringfügige Beschäftigung im Einzelhandel

    So, nun zu meinem Problem: Ich werde im Febr 33 Jahre, habe mich von einem Job zum nächsten gehangelt, habe 4 Kinder und keine Ausbildung. Berufliche Perspektive? Schlecht. Ich habe aber schon immer von dem Beruf Gesundheitspflegerin und / oder Hebamme geträumt, hatte aber nie einen Partner der hinter mir stand, da der Vater der ersten beiden Kinder 2001 abgehauen ist. Von da an stand ich alleine da, ohne jegliche Rückendeckung. Nun habe ich im Juli geheiratet und mein Mann (von ihm sind auch die Zwillinge) steht in dem Punkt voll und ganz hinter mir. Er würde sogar die letzten 1,5 Jahre Erzihungszeit für die Zwillinge nehmen, damit ich endlich zu meiner Ausbildung komme. Ich weiß nur nicht wie ich das ganze in der Bewerbung darstellen soll. Ich meine, warum komme ich denn (ohne Ausbildung) grade mit 33 und 4 Kindern auf die Idee jetzt eine machen zu wollen? Ich möchte die Bewerbung gerne so formulieren, das ich zumindest die Chance habe zum Gespräch eingeladen zu werden. Ich weiß zwar das es schwer ist, aber ich habe schon ganz andere Sachen in meinem Leben geschafft, aber das gehört hier nicht rein. Wer nen guten Rat hat, ich freue mich über jeden den Ihr mir geben könnt.

    Habt vielen Dank im Vorfeld.
     
  2. anett81

    anett81 Newbie

    Registriert seit:
    22.08.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freyburg/Unstrut
    Hallo tuffie,

    ich kann dein Vorhaben sehr gut verstehen, denn ich bin in fast der gleichen Situation....ich hab zwei kleine Kinder, bin fast 30 und habe mich vor kurzem von meinem Mann getrennt, also allein erziehend...und ich möchte auch im nächsten Jahr eine neue Ausbildung zur GKP machen....ich habe zwar eine abgeschlossene Ausbildung zur Restaurantfachfrau und auch einen festen Job in dieser Branche, aber ich möchte mich noch einmal neu orientieren und zwar in dem Bereich, der mir wirklich Spaß macht....ich habe mich einfach beworben und werde im Februar, wenn ich meinen Jahresurlaub nehme, die Zeit nutzen, um in diesem KH ein Praktikum zu machen...
    also vielleicht versuchst du auch ein Praktikum in einem KH zu kriegen, somit kannst du das auf deiner Bewerbung mit angeben, sieht immer gut aus....
    und eine Ausbildung mit 33...warum nicht??? Dein plötzlicher Gedanke an eine Veränderung ist vollkommen verständlich...du willst raus aus deinem Alltag....was für deine Familie und natürlich auch für dein Ego tun...
    und wenn du in deinem Anschreiben angibst, dass du einen Partner hast, der dich da unterstützt und hinter dir steht...was sollte da nicht funktionieren...
    ich hab zwar auch noch keine Zusage, aber abgesagt wurde mir auch noch nicht und ich geb die Hoffnung nicht auf und kämpfe weiter....
    Also ich an deiner Stelle würde es probieren, du würdest es bereuen, wenn du es nicht tust.....
    Nur Mut....:daumen::daumen:

    Denn: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!!!

    ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Worten bei deiner Entscheidung helfen....

    Viel Glück....bis dann...
     
  3. tuffie

    tuffie Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Mama
    Das ist lieb von Dir, danke. Ich denke auch das ich es schaffe, darum mache ich mir nicht so die Gedanken. Mein Problem ist hier das Bewerbungsschreiben. ICh weiß einfach nicht wie ich das schreiben soll......
     
  4. anett81

    anett81 Newbie

    Registriert seit:
    22.08.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freyburg/Unstrut
    Schreib einfach deinen Werdegang auf....so wie es ist bzw. war....und wie bereits erwähnt, versuch noch ein Praktikum zu machen, ist immer gut....andere haben gerade den Schulabschluss gemacht und können auch nichts weiter vorweisen....wenn dein Zeugnis nicht ganz so schlecht war, sehe ich keine Probleme.....mein Lebenslauf ist auch ellenlang, weil ich des Öfteren den AG gewechselt habe und drei Jahre Erziehungsurlaub sind bei mir auch dazwischen...
    denk einfach nicht so kompliziert....

    glg Anett
     
  5. wawuschel

    wawuschel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.06.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Guk-S
    Ort:
    Kaufbeuren
    Akt. Einsatzbereich:
    WuF,Sozialstation Kf :-)Klinikum Kaufbeuren E1, E2
    Funktion:
    Azubi
    hallo,
    also ich bin 31,3 kinder......

    dennoch mach ich die ausbildung gerade zur pflegefachhelferin als einstieg zur guk ausbildung.
    lernen ist nicht einfach da es viel ist,dennoch ist es schaffbar :-)

    nur mut!
     
  6. diana74

    diana74 Newbie

    Registriert seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Huhu!!

    Ich bin 3fach-Mama, 36 Jahre jung und beginne Montag eine Qualifizierung zur Pflegeassistentin ... das geht über knapp 6 Monate (incl. Praktikum) und soll die Grundlage für meine Bewerbung für eine Ausbildung zu GuK oder AP sein.

    Auch mein Lebenslauf liest sich nicht viel besser als deiner und dennoch denke ich, dass auch wir eine Chance haben. :-)
    Ich würde dir raten unbedingt vor der Bewerbung ein Praktikum oder eine Weiterbildung/Qualifizierung zu machen.

    LG Diana
     
  7. Ryan

    Ryan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hallo Tuffy,

    also ich würde dir auch raten dich zu bewerben, weil ich denke das auch gute Chancen hast genommen zu werden, da du eben trotzdem "fast" immer einen Job gehabt hast, und so gezeigt hast das du nicht "daheim faul auf der haut gelegen warst". Und du hast auch einen Partner der hinter dir steht, denn ich denke sie werden dich dann im Bewerbungsgespräch auf jedenfall fragen wie du dass Schichtarbeiten mit deinen Kindern machen willst, aber da kansnt du ja dann sagen, dass du einen Mann hast, und er sich voll dafür einsetzen würde, dass ihr das regeln könntet. Also ich sehe gute Chancen für dich.

    Gruß Ryan
     
  8. midsommer

    midsommer Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Ich wüßte nicht, was an deinem Lebenslauf schlecht sein sollte. Du hast gearbeitet und das in ganz verschiedenen Arbeitsbereichen und hast 4 Kinder zu versorgen. Das ist doch auch etwas. Mach dich und dein Leben nicht schlechter als es ist und bewerbe dich! Viel Erfolg!
     
  9. Rivana

    Rivana Newbie

    Registriert seit:
    23.08.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkraft für Pflegeassistenz, Ab 01.10. Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Norderstedt
    Hallo tuffie,

    zeige in deiner Bewerbung dass du ein großes Interesse an diesem Beruf hast und natürlich an dem Betrieb!

    Zitat aus einer Bewerbung von mir:
    Noch besser wäre es natürlich wenn du schonmal in der Pflege gearbeitet hast oder einer ehrenamtliche Arbeit nachgehst (z.B. Sanitäter beim Roten Kreuz).

    Frage: Wäre vllt. eine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin was für dich? Wenn ja hättest du durch deine 4 Kinder einen riesen Vorteil :-) Hier ein paar Infos:

    BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden - Suche

    LG Riva
     
  10. shibeebie

    shibeebie Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tuffie

    Ich bin 44 Jahre, 3 Kinder und arbeite zur Zeit als Familienpflegerin. Habe 2 Jahre in der Ambulanten Pflege als Hauswirtschafterin gearbeitet und 2 Jahre jetzt in der Familiepflege. Habe auch 4 Monate Krankenhauserfahrung durch eine Feststellungsmaßnahme.
    Heute hatte ich ein Vorstellungsgespräch im Krankenhaus.
    Ich hatte mich sehr gut vorbereitet und alles gelernt was nur geht.
    Einigen meiner Mitbewerberinnen wurde gesagt sie sind zu jung und hätten keine Erfahrung in diesem Beruf, also kein Praktikum oder ähnliches.
    Mir sagte man nett, dass ich vielleicht zu alt wäre und an der Theorie scheitern würde. Natürlich habe ich gesagt, dass ich an mich glaube und es unbedingt schaffen möchte.
    Ich hoffe, ich werde genommen. Sollte es nicht so sein, habe ich zu mindest Alless gegeben und gebe nicht auf. Habe noch mehrere Vorstellungsgespräche und bin sehr zuversichtlich.
    Es gibt so viele Ältere die noch eine Umschulung machen, also warum ich nicht.
    Vorteile unserer Generation, wir werden nicht mehr schwanger und gehen ganz anders an die Sache heran. Schließlich hat man viel mehr Lebenserfahrung.

    Gib nicht auf!!

    LG
    shibeebie
     
  11. tuffie

    tuffie Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Mama
    Für all die lieben Zuschrifften.....ich habe es geschafft. Nachdem die Bewerbung raus war kam erstmal die Absage. Meine Stationsleitung hat daraufhin mit der PDL telefoniert, die mit der Schuldirektorin und am nächsten Tag war ich beim Bewerbungsgespräch. Was soll ich sagen? Drei Tage später hieß es, bist angenommen und nun bin ich im ersten Stationseinsatz. Es war Anfangs nicht leicht, keine Frage, aber wenn man das lernen gelernt hat geht es besser:o) Danke noch mal für Eure Aufmunternden Worte:rocken:
     
  12. NormanM

    NormanM Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Friedberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Gastro
    Glückwunsch und viel spass bei deiner Ausbildung hoffe es läuft alles Prima
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.