3 Fragen zur ambulanten Pflege

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Kryziu, 30.09.2015.

  1. Kryziu

    Kryziu Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Seit einem Monat arbeite ich bei einem Körperbehinderten, dadurch bin ich bei einem Ambulanten-Pflegedienst eingestellt. Ich kümmere mich nur um Ihm und muss nicht querbeet, durch die Gegendfahren. Da ich davor in Pflegeeinrichtungen gearbeitet habe , kommt es mir doch alles ziemlich befremdlich vor.


    Frage 1.: Wie lang darf der Nachtdienst in der Ambulante Pflege sein ?

    Mein Nachtdienst beginn 21:00 und ende 09:00 Uhr.

    Während der Nacht darf ich mich was hinlegen, was sich am Anfang ja super anhört.

    Der Bewohner bleibt immer bis 02:30 - 03:00 Uhr Morgens wach, muss aber schon um 06:00 Uhr wieder aufstehen, dann muss der Nachtdienst Ihn fertig machen und zur Arbeit bringen, mit den öffentlich Verkehrsmitteln.

    Während den 3 Std. in der Nacht , da hat man auch keine Ruhe, weil alle 30min. Geklingelt zum Lagern oder er kommt ausversehen auf die klingel ODER seine Geräte an der Er Nachts angeschlossen ist ständig Fehlalarm anschlägt. Zudem hatte ich noch nie pünktlich um 09:00 Uhr Feierabend, es war immer 09:30 Uhr.!

    Der Nachtdienst ist unter uns Mitarbeitern gefürchtet.

    Während der Nacht kommt Er auf die tollsten Ideen. Wie um 2 Uhr Morgen gebadet werden, rasieren usw. oder Morgens wo man eh kaum Zeit hat noch Haare waschen, Pakete wegbringen, Rollos hoch machen, Spülen usw. und noch andere Kleinigkeiten usw. Da wundert es mich nicht das ich nie pünktlich Feierabend hatte.

    Habe davor in einer Einrichtung gearbeitet mit 80 Bewohnern und da war die Nacht 21:00 bis 06:30 viel angenehmer und ich hatte auch die Möglichkeit mir wirklich Pause zunehmen.

    Frage 2.: Ist es Erlaubt von Nacht einfach so auf Tag zu wechseln ?

    Letztens Fragte mich eine Kollegin ob wir Nachtdienst tauschen könnten und ich war einverstanden.

    Habe die Nacht vom 23. auf dem 24. übernommen, da ich aber am 24ten auch ein Tagdienst hatte, dachte ich wenn ich die Nacht übernehme fällt am 24ten, der Tagdienst weg. Leider hatte ich falsch gedacht. Am 24.ten brachte ich Ihn zur Arbeit um 09:30 Uhr und musste Ihn um 13:20 Uhr schon wieder von der Arbeit abholen. Anderen ist es schon genau so ergangen wie Mir.

    Frage 3.: Was muss ich alles im Haushalt machen ?

    Er lebt mit seiner Partnerin zusammen und ich bekomme das Gefühl das ich für seine Partnerin eine Haushaltskraft bin.

    Zum Beispiel. Wäsche waschen, Aufhängen, Abhängen zusammen legen in Schrankräumen, Grundreinigung im Badezimmer ( Sie haben 2 Badezimmer und ihres Putz ich auch immer).

    Kochen, Tisch decken, Tisch abdecken, Boden wischen. Morgens mach ich Kaffee und schmier sogar für sie Ihr Frühstücksbrot mit. Sie kann das ALLES SELBST. Im Vertrag ist nur das pflegerische Festgelegt und da steht nichts von Hauswirtschaft.

    Gehört es in der Ambulanten-Pflege einfach dazu oder muss es im Vertrag festgehalten sein ?

    Habe viel mit Behinderten zusammen gearbeitet und es machte mir immer sehr große Freude ABER da bin ich frustriert und übermüdet. Habe keinen großen Kontakt zu denen und Sitz wie viele andere Kollegen Std. lang im Assistenzzimmer und machen gar nichts. Zusammen gegessen wird auch nicht.


    Liebe Grüße
    Kryziu
     
  2. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Frage 1 : zulässig.

    Frage 2 : unzulässig. (vgl. Arbeitszeitgesetz/Ruhezeiten)

    Frage 3 : Spreche mit Deiner PDL :
    - Was ist mit dem Kunden vertraglich an Leistungen vereinbart?
    - Verfolgt Ihr den Ansatz der aktivierenden Pflege? Dann soll die Pflegekraft bei der HWV allenfalls anleiten.
    - Spielen die anderen Kollegen dort auch die "Hausmaus"?
    Verlange klare Handlungs-/Unterlassungsanweisungen !
    Wenn das nicht (Trennung SGB V / XI ) in der gesammten Doku nachvollziehbar ist, kann es beim nächsten MDK-Besuch mächtig knirschen
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.541
    Zustimmungen:
    242
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Verständnisfrage: Bei uns gilt die Regelung: Tausch untereinander nur, wenn dabei die gesetzlichen Ruhezeiten eingehalten werden. Das ist, wenn der Dienstplan einmal geschrieben ist, Aufgabe der betroffenen Mitarbeiter. Zusätzlich müssen wir den Tausch der Stationsleitung mitteilen, damit sie die neuen Dienste in den elektronischen Plan eingibt.

    Deine Beschreibung klingt, als hättest Du mir der Kollegin getauscht, obwohl es ohne weitere Dienstplanänderung gar nicht gegangen wäre, und ihr beiden dann darauf gehofft hättet, dass sich dieses Problem von selbst erledigt. Wer, dachtet ihr, springt intuitiv für Dich tagsüber ein?
     
  4. Kryziu

    Kryziu Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen Antworten .!


    In meinem Arbeitsvertrag steht nichts von Hauswirtschaft sondern nur von Pflege. Bis jetzt habe ich auch noch nie was Dokumentiert, was ich merkwürdig fand und eine anständige Übergabe im Schichtwechsel, hat auch noch nie statt gefunden. Eine Kollegin die auch ganz neu ist , hatte sich bei mir beschwert nur eine Hausfrau hier zu sein und das Sie sich es alles anderes vorgestellt hat. Die anderen Kollegen halten sich da eher bedenkt und äußern sich nicht dazu.!

    Mit den Dienstplänen hat das Pflegepersonal nichts zu tun, dass macht alles der '' Bewohner''.

    Tausch, Krank oder Urlaub wird alles über '' Bewohner'' gemacht, da haben wir KEIN Einfluss. Wenn wir tauschen, muss vorab der '' Bewohner'' gefragt werden, da er sofort den Dienstplan ändert und jedem Mitteilt was sich geändert hat, egal ob es ein selbst betrifft oder nicht.! Wir haben nichts mit dem Ambulanten Pflegedienst zu tun, nur das wir unser Lohn von denen beziehen, alles macht der '' Bewohner'' und ist auch unser Ansprechpartner, wenn es um Urlaub, krank und Diensttausch geht.!

    Ich denke das allen Bewusst ist, wenn man in der Pflege arbeitet das ein Tausch nicht einfach so vorgenommen werden kann, hinter dem Rücken des Zuständigen.!
     
  5. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Das lässt doch nur den Schluss zu, dass der "Bewohner" Eure PDL ist, und der ambulante Pflegedienst eine Art "Arbeitnehmerüberlassung" betreibt. Wenn das nicht ausdrücklich in Arbeitsvertrag und Stellenbeschreibung niedergelegt ist, ............ fehlen mir Verständnis und Worte.
    Davon ausgehend, dass es (natürlich) weder Betriebsrat noch MAV gibt, solltest Du Dich schleunigst an Gewerkschaft oder Berufsverband wenden.

    "Geräte, die nachts Alarm geben..." Ganz klar SGB V-Leistungen. Und Du hast nie etwas dokumentiert?
    Schon mal was gehört von "Medizinproduktebetreiberverordnung"?
    Findest Du im Internet. Lese Dich mal ein. Zu Deiner eigenen Sicherheit !
     
  6. Kryziu

    Kryziu Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Seid ich hier bin habe ich noch nichts Dokumentiert , auch nicht die Fehlalarme der Geräte.!

    Habe den Bewohner angesprochen , wie auch eine Kollegin die länger dabei ist und gefragt ,, Was mach ich wenn wirklich Notfall ist und was mach ich mit diesen Fehlalarmen ?'' Die Antwort von den Beiden war ,, Nichts!'' Bei so einer Antwort fühle ich mich weiß Gott nicht wohl.

    Bin nicht von einer Pflegefachkraft angelernt worden sondern von dem Bewohner direkt.

    Es gibt eine Dokumentationsmappe ABER in der steht nichts und wurde auch nie was Abgezeichnet. Habe Sie mir gestern genauer angeschaut und in der Mappe ist Pflegebericht , Auftrag/Leistungsnachweis ( Hauswirtschaft) und Checkliste Einarbeitung Pflegeassistenz.

    Kein Bericht und nichts von allen ist Abgezeichnet vom Personal.

    Bei der Einarbeitung vom Bewohner ist mir die Dokumentationsmappe nie gezeigt worden NUR wo ich die Arbeitszeitnachweise einzutragen habe und mehr nicht. Muss mich immer beim Bewohner und bei Kollegen die länger dabei sind durchfragen.

    Bis jetzt weiß ich eig. Nicht einmal was der Bewohner genau hat , die Behinderung musste ich auch selbst erfragen.!

    Vor einer Zeit hatte ich schon ein Thema veröffentliche ob Operationsstechnische Assistentin eine Pflegefachkraft ist. Beim Arbeitsvertrag unterzeichnen hieß es , ich wäre eine Pflegefachkraft mit der Ausbildung als OTA. Konnte es mir so gar nicht vorstellen und äußerte das. Da hieß es Sie hätten sich informiert und ich wäre Pflegefachkraft. Nach Rücksprache mit dem MDK hieß es es ,, Stimmt nicht'' . Der MDK wollte auch direkt die Adresse vom Ambulanten Pflegedienst, was ich denen auch gab. Die Frau vom MDK meinte am Telefon, dass sie das mal Überprüfen wollen.! Habe einige Vorstellungsgespräche gehabt und so wie es aussieht , werde ich hier auch bald weg sein.
     
  7. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    61
    Da Du den Thread OTA/PFK schon erwähnst...
    Also hast Du den Vertrag mit diesem PD doch unterschrieben, obwohl Du eigentlich nicht als PFK arbeiten wolltest und auch keine PFK bist?
    Nach Unterzeichnung des AV hast Du dann beim MDK nachgefragt?

    Welchen reellen Pflegeaufwand hat der Betroffene denn? Pflegestufe?

    Alles in Allem sehr seltsam...keine Kenntnis über die Diagnose....Fehlalarme?... wovon? Monitor...Beatmung...Infusiomaten?... Klingel?...“Hausperle“ für alle Mitbewohner?
    Für diese Rundum-Dienstbotenfunktion würde mich mal das Gehalt interessieren...sollte sehr üppig sein (grins).

    Ich würde auch schleunigst das Weite suchen...

    VG lusche
     
  8. Kryziu

    Kryziu Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }

    Nein, habe den Vertrag nicht unterschrieben ABER ich habe das Gehalt einer Pflegefachkraft erhalten, was ich schon merkwürdig finde.

    Sie hatten mir versucht ins Gewissen zu Reden den Pflegefachkraft Vertrag zu unterschreiben , weil es mehr Geld bringt und Pflegefachkräfte so dringend benötigt werden.

    Pflegehelfer 1780 Brutto und Pflegefachkraft 2280 Brutto

    Hab Ihnen gesagt ich verzichte lieber auf das Geld und hab was weniger als Helfer und hab Sicherheit ABER jetzt bekam ich mein erstes Gehalt und es war das als Pflegefachkraft.

    Arbeite fast nur Nachts und kaum Tagdienste und erhalte keine Schichtzulagen, weder Nacht noch Wochenende, Feiertag. Nach dem Gehalt zu Urteilen wird auch dieser Hintergrund- Dienst nicht bezahlt. Ach ja und ich hab weniger Urlaubstage. Wieso Sie keine Schichtzulagen zahlen, ,,wir zahlen über Mindestlohn''.! Habe für 160 Std. 1527 Netto Erhalten

    Von anderen Kollegen weiß ich das Sie sehr wenig verdienen wobei ich jetzt nicht behaupten kann, dass dieses Pflegefachkraft Gehalt , der Hammer wäre. In meiner alten Einrichtung habe ich um einiges besser Verdient mit weniger Std.

    Er hat die Pflegestufe 4.
    Nachts ist Er am Beatmungsgerät und an einem Pulsmessgerät angeschlossen.
    Das Beatmungsgerät macht mir mehr sorgen, da es ständig diesen Fehlalarm macht, beim Pulsmessgerät, kommt es mal hin und wieder vor.
    Er hat Probleme beim Atmen, spricht sehr Leise und Er schleimt sehr stark , so das er täglich und regelmäßig abgesaugt werden muss. Er kann sich auch nicht nach vorne beugen, da er sofort zu Schleimt. Vor kurzem hat mir eine Kollegin erzählt, die seit 9-10 Jahren dabei ist , dass Er sehr häufig die Ambulanten-Pflegedienste wechselt.

    Das spricht nicht Grad für Sich.
     
  9. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Aha ! Und wie willst Du dann bei einem Notfall agieren ? Ohne ärztliche Diagnose ?
    "Grob fahrlässig" ist das Kleingeld, was mir dazu aus der Tasche fällt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fragen ambulanten Pflege Forum Datum
Fragen zum Bereich Hauswirtschafterin und deren Anforderungen in der ambulanten Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 08.02.2010
Viele Fragen zum ambulanten Intensivpflegedienst Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 30.07.2008
Fragen zu PDL im ambulanten Pflegedienst Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.06.2007
Fragen zur ambulanten Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 13.10.2002
Einige Fragen zum Verhalten meiner Chefin! Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 15.01.2017

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.