24 std Dienst

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Pf.Kay, 06.09.2014.

  1. Pf.Kay

    Pf.Kay Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Dinslaken
    Akt. Einsatzbereich:
    außerklinische Intensivpflege
    Funktion:
    Wundexperte, stellvertretende PDL
    Hallo Leute. Bin Team Leitung in einem Pflegedienst der auf ausserklinische Intensivpflege ausgerichtet ist.Habe zwei fragen.1. Vor kurzem gab es kurzfistig einen Krankenschein. Da wir keinen Ersatzt für den Nachtdienst erhalten haben wurde meine Mitarbeiterin von meinem vorgesetzen zu einem 24std. Dienst verdonnert. Sie hätte eigentlich einen Tagdienst von 12Std gehabt und musste dann noch 12 Std dranhängen. Hat dafür allerdings den darauffolgenden Tag frei bekommen. Ist das so rechtens?
    Und 2.
    Ist das rechtens das man zb 10 Nächte a 12 std am stück macht?
     
  2. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    50
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Hallo Pf.Kay,
    gib mal bei der grossen Suchmaschine„arbeitszeitgesetz maximale arbeitszeit“ ein. Wenn eure Tätigkeit nicht als Bereitschaftsdienst eingestuft ist, sind 12 Stunden-Schichten nicht zulässig. 24 Stunden-Schichten gibt es auch nur als Ruf- oder Bereitschaftsdienst. Sollte es sich nicht um Bereitschaftsdienst handelt, sondern reguläre Arbeitszeit, hoffe ich für dich, dass du sie nicht selbst angeordnet hast. Du könntest beieiner Anzeige eines Mitarbeiters dann vielleicht nicht nur als Zeuge angeschrieben werden.
    Kurzinfos:http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pdf


    LG Einer
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das Arbeitszeitgesetz gestattet vertraglich festgelegte Ausnahmeregelungen, unter die z.B. die 12-Stunden-Dienste, die in der außerklinischen Intensivpflege gang und gebe sind, fallen. Die Dienstdauer an sich sollte also rechtens sein.

    Frage Nr. 2: ist ebenfalls rechtens; das Arbeitszeitgesetz spricht von 11 Stunden Ruhezeit (verkürzbar auf 10 oder 9) zwischen zwei Diensten (passt) und einem freien Werktag innnerhalb von 14 Tagen nach einem gearbeiteten Sonntag (passt auch).

    Frage Nr. 1: Kommt wirklich darauf an, ob es Dienst oder Bereitschaftsdienst ist, das müsste einer genaueren Betrachtung unterzogen werden. Andererseits ist ein Krankheitsausfall keine Katastrophe im rechtlichen Sinne, in der bestimmte Notstandsregelungen (die dann eben auch erlauben, dass das Personal zum Bleiben verpflichtet ist) greifen. Wenn der Mitarbeiter vor Ort bleiben müsste, bis die Ablösung kommt, auch über die reguläre Dienstzeit hinaus, dürfte das Gewerbeaufsichtsamt keine Scherereien machen. Aber 24 Stunden "normaler" Dienst am Stück kann meines Erachtens nicht rechtens sein.
     
  4. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    50
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Kann mich Claudia anschließen (habedie Ausnahmeregelungen im Gesetz genau so gelesen)
    Kleine Anmerkung noch: nach einem 24StdDienst (auch Bereischaft) reichen 11 Std Ruhezeit nicht aus.
    @ Pf.Kay: du musst trotzdem mal dieDurchschnittsarbeitszeit innerhalb der gesetzlichen Regelnnachrechnen. Wenn ihr im „Regelbetrieb“ knapp an die max.Grenzenkommt, wird es bei Krankheitsfällen evtl. kritisch.


    LG Einer
     
  5. Auto-Flow

    Auto-Flow Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    AIP/Qualitätsmanagement
    Funktion:
    Qualitätsmanagement
    Das Arbeitszeitgesetz sagt ganz klar: Maximum sind 10h. Die 12h in der Heimbeatmung sind nur möglich, weil es dort über die sogenannte Anwesenheitszeit läuft. Im Zweifelsfall muss der AG nachweisen, dass in den 12h Arbeitszeit mind. 2h enthalten waren, wo der Mitarbeiter tatsächlich nur anwesend war. Alles über 12h ist ein Verstoß gegen das Gesetz. Bereitschaftsdienst greift hier auch nicht, da Bereitschaft einschließt, dass man innerhalb eines bestimmten Radius selbst bestimmen kann, wo man sich aufhält und Bereitschaft eine ständige Anwesenheit beim Patienten ausschließt. Aus letzterem Grund darf in der 1:1 Pflege auch keine Pause abgezogen werden, da man defacto keine tatsächliche Pause hat, weil man den Pat. nicht verlassen kann.

    Auch der 24h Dienst aufgrund des Krankheitsausfalls ist verboten. Denn der AG ist verpflichtet für solche Fälle vorzusorgen.

    Außerdem: Fährt ein Mitarbeiter nach einem 14h oder 24h Dienst nachhause und hat einen Unfall, wird sich die BG weigern dies als Wegeunfall anzuerkennen, denn der betrefende Mitarbeiter hätte wissen müssen, dass er nach solch einem Dienst nicht mehr fahrtauglich war (den Fall gab es schon und da hat nicht nur die BG Stress gemacht sondern die KK zo gleich mit). Dem Mitarbeiter wird das als Fahrlässigkeit ausgelegt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Dienst Forum Datum
Job-Angebot Stellvertretende Pflegedienstleitung (m/w) in Berlin gesucht Stellenangebote 02.12.2016
Job-Angebot Pflegefachkraft im Außendienst (w/m) Großraum Hamburg Stellenangebote 29.11.2016
Job-Angebot Pflegefachkraft im Außendienst Berlin Stellenangebote 29.11.2016
Job-Angebot Pflegefachkraft im Außendienst (w/m) Stellenangebote 29.11.2016
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.