2 völlig verschiedene Stellen - was soll ich machen?

Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
18
Alter
38
Ort
Bochum
Beruf
Krankenschwester
Hilfeeeeeeeeeeee................ :cry:

sorry, Guten Tag erstmal, :verwirrt:
ich habe ein Problem. 2.Stellenangebote die verschiedener gar nicht sein könnten. :knockin:

1. Uniklinikum - Kardio-Thorax Chirurgie
2. BehindertenWerstatt
bin Kranenschwester (seit 31.03.05), habe schon pro und contra gemacht und muß mich schnell entscheiden. :weissnix: Wäre toll, wenn ich eure Meinungen hören könnte, ist mir wichtig.

zu 1.:
CONTRA: 3-Schichten System, Stress, Arbeitsweisen verbesserungswürdig, Wechsel zwischen Stationen (z.B. von Herz3 auf Herz2 nächsten Monat). 1.Jahr befristet.
PRO: Wäre in der Pflege, besseres Weiterkommen z.B. anderes Krankenhaus, "richtige" Pflegetätigkeiten, wechselnde Pat., Team-AlleinArbeit.
...................................................................... :boxen: ....................................................
zu 2.:
PRO: Arbeitszeiten 8-16 Fr. 8-14.30 Uhr, Wo.ende frei. !!!, 2. Jahre befristet, ruhigeres Arbeiten, Kreatives Arbeiten, Team-AlleinArbeit.
CONTRA: schwieriger wieder ins Krankenhaus zu kommen, Monotones / Gleichbleibendes Arbeiten, Schwerbehinderte: mangelnde Kommunikation möglich-immer gleichbleibende Menschen, eigene Gedanken zu diesem Thema noch unklar (weiß nicht was ich darüber denke).

...Verdienst und Anfahrtsweg ist gleich, bzw. nicht so ausschlaggebend.

Bitte, bitte helft mir mit ein paar Tips von euch. Soll Di. zur Uni und Personaluntersuchung, ab 15.09 wahrscheinlich dort anfangen.
Behindertenwerkstatt kriege ich am 22.08 bescheid (werde aber 90% genommen).

Vielen Danke schon mal im vorraus :daumen:
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,

da Gehalt und Ort keine Relevanz haben musst Du Dich eben fragen, was Dich mehr interessiert...

Liegt Dir viel an "funktionellem Arbeiten" und dem ausüben von Behandlungspflege?Dann bist Du im KH richtig.

Spielen für Dich psychosoziale Aspekte und die Kontinuität der Bezugspflege eine übergeordnete Rolle, dann geh in das Behindertenheim.

Ist ja auch immer die Frage, wohin Du später möchtest: wenn Du mit dem Gedanken spielst irgendwann mal auf ITS zu arbeiten? Dann "verbaust" Du Dir den Weg natürlich im Heimbereich ........

Kann aber auch sein, dass Du im KH nach Ablauf der Vertragszeit nicht weiter beschäftigt wirst....denn viele KH bauen Stellen ab.

Die Idee mit der Prioritätenliste finde ich gut.

Gäbe es im Behindertenheim die Möglichkeit ein paar Tage zu hospitieren? Vielleicht bist Du Dir ja dann im Klaren darüber, ob das was wäre.....
 

LilaPause85

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
159
Alter
35
Ort
NRW~Dortmund
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
ambulante Kinderintensivpflege
hi du

also ich persönlich würde gerne in einem Behinderten-Wohnheim arbeitne.Von daher ist das für mich klar.
Bis wann mußt du dich denn entscheiden?
Und zu was tendierst ud mehr.?
Wie bist du an die stellen gekommen?
 

Sonnenblume

Poweruser
Mitglied seit
20.11.2004
Beiträge
518
Alter
34
Ort
Nähe Dortmund
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
stationär - Unfallchirurgie
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo Zusammen ! :wavey:

Ich schließe mich Lillebrit an.

Hier kommt es wohl eher darauf an, was dich mehr interessiert und wo du später hin möchtest!

Die Idee mit dem reinschnuppern finde ich gut!

Liebe Grüße Sonnenblume :flowerpower:
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Da ich mehr ein Fan der somatischen Pflege bin, würde ICH wohl die Stelle im KH annehmen. Sicher ist Schichtarbeit nichts besonders erstrebenswertes, aber das haben wir ja alle vorher gewusst, nicht wahr! :wink:

Zum Einstieg ist es als KS vielleicht nicht schlecht, wenn man mal im KH gearbeitet hat, ... es sei denn, dass Du auf Dauer in den betreuenden Bereich möchtest.
Solltest Du aber mit dem Gedanken spielen, mal wieder im KH arbeiten zu wollen, ist es sicher leichter, wenn Du da schon mal Erfahrung gesammelt hast. Und da macht sich sicher auch Erfahrung in ner Uniklinik nicht schlecht, zumal man da ja inzwischen die Stellen auch nicht mehr hinterher geworfen bekommt!

ABER, es kommt halt hauptsächlich darauf an, worauf Du Lust hast.
Für MICH wäre ne Behindertenwerkstatt gar nichts, ... aber ich kenne auch viele Leute, für die die Pflege in nem Akuthaus gar nicht vorstellbar ist und die unheimlich Freude haben an betreuenden Aufgaben.

Das sollte eine Frage sein, welcher Arbeitsbereich Dir besser gefällt und nicht, wie die Arbeitszeiten sind.
Das kann man dann immernoch verändern!
Viel Glück bei Deiner Entscheidung wünscht Dir,

mobitz
 

Lindarina

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.05.2004
Beiträge
154
Alter
34
Ort
Nähe Magdeburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Häuslicher Intensivbereich
Hi.

Also ich würde an deiner Stelle das Angebot im KH annehmen.Da du noch "Frischfleisch" in diesen Beruf bist ist wohl die Erfahrung im KH für deinen weiteren Lebensweg wichtiger.Die meisten KH wollen immer nur Schwestern /Pfleger mit Erfahrungen im Stationären Bereich haben.
Die Entscheidung musst du aber alleine treffen, ist halt nur meine Meinung.
Viel Glück und halt uns mal auf dem Laufenden wie du dich entscheidet hast.

LG Lindarina
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich persönluich würde als Berufsanfänger immer ein KH bevorzugen - allerdings auch nur dann wenn ich wüsste das ich auch weiterhin im KH arbeiten will. Wenn es immer schon dein Wunsch war in einer betreuten Einrichtung zu arbeiten oder was ganz anderes zu machen würde ich alleine für die Erfahrung die Arbeit mit behinderten vorziehen...
 
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
18
Alter
38
Ort
Bochum
Beruf
Krankenschwester
@ LilaPause85

momentan tendiere ich mehr zu BehindertenWERKSTAT, habe die Stelle aus www.meine-stadt.de

@LileBrit

habe schon einen Tag hospitiert, war ok. die Sache ist ob ich das jeden Tag machen könnte, monotone Geräusche, keine Kommunikation möglich, soll Einmal-Katheterisieren und Insulin spritzen, Med.Gabe, Attens wechseln und evtl. waschen, Toilettengang, Essen anreichen, Beschäftigen, Handführung, und halt Pflaster oder bei Notfall ErsteHilfe leisten, so sehen meine Aufgabenfelder im groben aus.

@ Sonnenblume

ich finde Verbände und Pflege allgemein ganz klasse, aber denn damit verbundenen Stress und Kommunikationsmangel zwischen Schwester und Pat. finde ich furchtbar.

...ist es den so schlimm nach 3. Jahren wieder ins Krankenhaus zu kommen? Im Amb. Pflegebereich ist die Arbeit doch auch nicht anders als ich sie oben beschrieben habe und man kommt trotzdem zurück ins Krankenhaus, außerdem denke ich das es in ein paar Jahren einen Mangel an Schwestern geben wird, oder seid ihr nicht der Ansicht????


@ all

Ich danke euch sehr für eure Meinungen, ich weiß nur eins: so wie es zur Zeit in denn KH abläuft, will ich das nicht, auf dieser St. wo ich hinsoll ist das ein reines Kaos, "ob gewaschen und versorgt, ist doch egal, mach Intimbereich und fertig" ...das ist doch ******e(sorry), oder? Wo bleibt der Mensch??? Klar muß man nicht so arbeiten, aber anders bist du im Team unten durch, weil die anderen deine nicht-erledigten Arbeiten übernehmen müßen. Ich will im KH arbeiten, aber wenn man die Pat. als Menschen behandeln kann und nicht wegen zeitmangel von A nach B rennen muß. Hoffe das es mal anders wird und wieder mehr Personal da ist. Deshalb finde ich BehindertenWERKSTAT zur Zeit besser. Vielleicht studiere ich Sozialpädagogik oder so.

...was ist mit Kinderwunsch? Die BehindertenWerkstat währe doch da auch besser, oder??? 2.Jahre befristet und kein Stress ????


DANKE NOCH MAL AN ALLE :daumen:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!