2 Jobs gleichzeitig - wie ist das mit dem Arbeitgeber zu regeln?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von xter, 10.12.2008.

  1. xter

    xter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin und Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Biologiestudium und nebenher ambulante Pflege
    Hallo zusammen!

    Habe gestern mal wieder ein wenig rumgesponnen... Ich habe noch keine richtig konkrete Idee, was ich nach meiner Ausbildung machen möchte. Es sind jetzt noch 11 Monate :eek1: und so kommt dann doch mal die eine oder andere Spinnerei hoch.

    Voll arbeiten möchte ich nicht so gerne - ich merke, dass mir nach dem 6. oder 7. Frühdienst dann doch die Motivation flöten geht, also käme für mich eher eine halbe Stelle und/oder Nachtdienste in Frage.

    Angenommen ich würde Nächte machen - das wären bei einer halben Stelle ca. 7 bis 8 Nächte im Monat. Dazu würde ich gerne nebenher in einem Piercingstudio arbeiten (Hobby zum Nebenjob machen). Nun frage ich mich natürlich, geht das denn?
    Muss ich das meinem AG sagen, dass ich einen Nebenjob habe bzw ist es etwas anderes, wenn ich piercen würde als wenn ich... bei McDonalds an der Kasse stehen würde? Auch insbes. wegen Verletzungsgefahren?

    Wie sieht das dann auch haftungstechnisch aus, wenn ich mit z.B. in der Pflege eine Infektion durch ne Nadelstichverletzung zufüge? Kann es passieren, dass das dann auf das Piercen abgewälzt werden kann? Was würdet ihr sagen? Ist das eher ne ungünstige Job-Kombi?

    LiGrü
    xter
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Erst einmal: Nebenberufe müssen grundsätzlich beim Arbeitgeber angegeben werden. Du musst selbst auch darauf achten, dass Du das Arbeitszeitgesetz einhältst. Direkt nach dem Piercing-Studio in den Nachtdienst geht z.B. nicht, da würdest Du die maximale Arbeitszeit von 10 Stunden überschreiten.

    Ein Arbeitgeber kann ungünstige Job-Kombinationen ablehnen - das muss er dann aber begründen. Der einzige mir bekannte Fall, bei dem das Krankenhaus vor Gericht damit durchkam, war die Kombination Krankenhaus + Bestattungsinstitut. (Allerdings kenne ich Krankenhäuser, die Piercings, Tätowierungen oder sogar bunt gefärbte Haare mit den wildesten Begründungen ablehnen; dieses Problem möchte ich bei Deiner Nebentätigkeit nicht ausschließen.)

    Wegen des Verletzungsrisikos: Du wirst ja auch im Piercingstudio durch eine Berufsgenossenschaft vertreten, nur eben durch eine andere. Wenn eventuelle Verletzungen angemessen dokumentiert wurden, streiten sich schlimmstenfalls zwei Versicherungen miteinander. Das muss Dich aber nicht stören.
     
  3. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    so wie Claudia es gesagt hat ist es grundsätzlich richtig.
    Du must deinen jetzigen Arbeitgeber grundsätzlich informieren, daß du eine Nebentätigkeit ausüben möchtest. Je nach Tarifvertrag brauchst du sogar eine Genehmigung deines jetzigen Arbeitgebers.

    Dein Arbeitgeber darf dir diese Nebentätigkeit allerdings nur in 2 Fällen verbieten:

    1.) diese Nebentätigkeit beeinflusst deine jetzige Tätigkeit negativ. Er könnte dir beispielsweise eine Tätigkeit verbieten, wenn du nach einer Tagschicht von 8 Stunden noch Nachts weitere 8 Stunden in einer Diskothek arbeitest und damit nicht mehr die gesetzlichen Ruhezeiten einhalten kannst.

    2.) wenn die Nebentätigkeit in Konkurenz zu deinem jetzigen Arbeitgeber zu sehen ist. Du arbeitest z.B. in einem privaten Krankenhaus und willst eine Nebentätigkeit in einem anderen Krankenhaus aufnehmen.

    Ansonsten darf eine Nebentätigkeit nicht verboten werden, bzw. es geht den Arbeitgeber auch grundsätzlich nichts an, was du in deiner Freizeit tust.
    Noch ein kleiner Tip:
    wenn du ehrenamtlich tätig bist oder eine selbstständige Tätigkeit nebenbei ausübst, ist dies keine Nebentätigkeit, die unter die o.g. Regelung fällt.

    Gruß

    medsonet.1
     
  4. Schenni

    Schenni Newbie

    Registriert seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Dierdorf
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo zusammen,
    hier bei dem Link kannst du nachlesen wie die gesetzeslage ist zu dem Thema ist!!!
    ZEIT ONLINE - Arbeitsrecht Der Job neben dem Job

    LG Schenni
     
  5. xter

    xter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.05.2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin und Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Biologiestudium und nebenher ambulante Pflege
    Hi!

    Danke euch schon mal die die Antworten und den hilfreichen Link! Also muss ich mir meine Idee wohl doch nicht ganz aus dem Kopf schlagen! :knockin: :-)

    Habe ich es denn richtig verstanden, dass, wenn ich den Job im Piercingstudio selbstständig machen würde (angenommen eigenes Studio oder nur "freiberuflich" auf Abruf etc) ich diesen nicht als Nebentätigkeit angeben muss?

    Zwischen den Arbeitszeiten sollten 11 Std Ruhe liegen, habe ich das richtig verstanden? Auch zwischen 2 Jobs?

    Danke für eure Hilfe! :-)
    xter
     
  6. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Zwischen 2 Jobs müssen keine 11 Stunden Ruhezeit liegen. Du mußt nur gewährleisten, dass die max. Arbeitszeit von 10 Stunden nicht überschritten wird.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Jobs gleichzeitig Arbeitgeber Forum Datum
Erfahrungen mit "med-jobs.de" Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 07.01.2016
News Automatisierung: MFA und Co haben krisensichere Jobs Pressebereich 08.12.2015
alternative jobs Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.08.2014
Werbung Neues Jobportal www.healthcare-jobs24.com Werbung und interessante Links 14.02.2013
Bewerben/Jobsuche: Möglichkeiten, Arbeitgeber vorher kennenzulernen? Adressen, Vergütung, Sonstiges 28.10.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.