2. Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Melly90, 25.07.2013.

  1. Melly90

    Melly90 Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin ganz neu hier und habe dieses tolle Forum heute morgen durch Zufall entdeckt.
    Ich erzähle euch mal ein bisschen was von mir:
    Also ich bin 22 Jahre alt und habe Anfang dieses Jahres meine Ausbildung zur Industriekauffrau abgeschlossen. Zuvor habe ich noch mein Abitur gemacht. Das Problem ist: ich mag meinen Job überhaupt nicht. Jeden Morgen stehe ich mit einem schlechten Gefühl im Bauch auf. Hier sitzen nur solche Koryphäen, die alle so von sich selbst überzeugt sind und kein anderes Thema als das Geschäft und den Gewinn haben. Die Menschen hier sind denen alle egal. Ich finde das schrecklich, ich sehe in meiner Arbeit einfach keinen Sinn und kann und will sie nicht bis zu meiner Rente ausüben! Ich möchte etwas tun, was sinnvoll ist, sodass ich am Ende des Tages weiß, was ich getan habe und ich möchte Menschen helfen.

    Nach meinen Abitur hatte ich zwei Berufe zur Auswahl: entweder Industriekauffrau oder eben Gesundheits- und Krankenpflegerin. Im Endeffekt habe ich mich dann für die Ausbildung zur Industriekauffrau entschieden und heute bereue ich es. Damals haben alle gesagt, so ein Büroberuf wäre viel besser, die Bezahlung, Arbeitszeiten, Aussichten usw.! Die Aussichten sind schonmal definitiv nicht besser, davon bin ich überzeugt! Die Bezahlung und die Arbeitszeiten mögen besser sein, aber für mich ist das nicht alles. Mein Job soll mir auch Spaß machen.
    Jetzt stehe ich im Moment vor der Entscheidung, wie es weiter gehen soll. Ich würde gern meinen Traum verwirklichen und eine 2. Ausbildung zur GuKP machen. Mein Vertrag läuft im Januar aus und ich habe auch keine Chance auf eine Übernahme, das macht meine Firma generell nicht mehr. Es wäre also ein guter Zeitpunkt, was Neues anzufangen. Aber das ist ein großer Schritt. Weniger Geld. Und ich habe auch ein bisschen Angst vor den Reaktionen der Leute, so nach dem Motto: Die weiß nicht, was sie will.

    Ich hatte bisher leider nicht die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren, das geht leider schlecht, weil ich ja berufstätig bin.
    Meint ihr, ich könnte mich jetzt noch für einen Ausbildungsbeginn Anfang März/April bewerben? Ich könnte dann ja auch in der Zeit von Ende Januar (wo mein Vetrag endet) bis Anfang der Ausbildung ein Praktikum absolvieren, oder geht sowas nicht?
    Ich habe als 15-Jährige mal Ferienarbeit in einem Altenheim geleistet und auch während meiner Firmvorbereitung in einem Altenheim gearbeitet. Sollte ich das im Lebenslauf oder bei einem möglichen Gespräch erwähnen? Ich möchte ja nicht in die Altenpflege gehen, aber so könnte ich zeigen, dass ich schonmal einen Einblick in die Pflege bekommen habe.

    Meint ihr, ich habe mit meiner 'Vorbildung' eine Chance, eine Ausbildungsstelle als GuKP zu bekommen?

    Bin schon gespannt auf eure Antworten!

    LG :-)
     
  2. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, du hast auf jeden Fall eine Chance. Bloß die Bewerbung muss zügig weggeschickt werden. Wenn du dann zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, dann werden sie dich mit Sicherheit fragen, was dich dazu bringt, eine zweite Ausbildung zu machen. Auf jeden Fall gut durchdachte Antworten geben! Das du dich umorientieren möchtest und deine Beweggründe dafür (zum Beispiel das dich die Arbeit im medizinisch-pflegerischen Bereich sehr interessiert). Allerdings dabei beachten, dass du die alte Arbeitsstelle nie schlecht repräsentierst. Sonst denken sie, du könntest das auch bei ihrem Betrieb machen und das könnte Minuspunkte geben. Das du schonmal im Altenheim etwas gemacht hast ist erwähnenswert.
     
  3. band1

    band1 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Egal, wie lange es dauert, um den richtigen Beruf und die richtige Stelle für dich zu finden, es ist es wert....ich hab auch länger gebraucht, bis ich mich für die Ausbildung zur Krankenschwester entschieden habe. Ich habe es nie bereut. Wichtig ist, dass du zufrieden bist, gerne in die Arbeit gehst und "Sinn" in deiner Arbeit findest. Bewirb dich bald, erwähne die Praktikas...und es klappt bestimmt mit einem Ausbildungsplatz. Viel Erfolg.
     
  4. sandra73

    sandra73 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.06.2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo, warum solltest du keine zweite Ausbildung machen?
    Ich bin gelernte Bekleidungsschneiderin und fange im Oktober auch noch mal an die Schulbank zu drücken.
    Bin durch Zufall als Stationshilfe auf einer Chirurgie gelandet und nach nun fast 2, 5 Jahren, möchte ich nun endlich den Beruf richtig erlernen! Ich wünsch dir viel Erfolg, bei mir hat es mit der ersten Bewerbung schon geklappt! Das wird schon.
     
  5. Melly90

    Melly90 Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten und Ermutigungen! Ich weiß auch nicht, ich hab immer noch so das Gefühl (jedenfall so in meinem Umfeld), dass man eine Ausbildung macht oder von mir aus auch ein darauf aufbauendes Studium und das dann für sein weiteres Leben auch weitermacht und darin arbeitet. Aber ich finde das ziemlich schwer, man kommt vom Gymnasium und dann macht man sich Gedanken: Was mache ich jetzt? Man hat ja eigentlich überhaupt gar keine Vorstellung von den ganzen Berufen.
    Ich werde heute mal einige Kliniken anrufen und mein Interesse bekunden. Und dann direkt mal nachfragen, ob sie noch Bewerbungen für April entgegen nehmen...;)
     
  6. BettyBoo

    BettyBoo Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Bewerben kannst du dich ja, aber so ganz ohne Praktikum (kannst du ja zur Not im Urlaub machen) würde ich in diesen Beruf nicht einsteigen.
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn Du örtlich flexibel bist, solltest Du einen Ausbildungsplatz finden können. Im Süden der Republik sind sie zahlreicher.

    Allerdings bieten nicht viele Schulen einen Ausbildungsbeginn im Frühjahr an. Eventuell solltest Du Dich auch für einen Start im Herbst bewerben. Du kannst die Zeit bis dahin ja mit einem Bundesfreiwilligendienst o.ä. überbrücken.
     
  8. Pilz89

    Pilz89 Newbie

    Registriert seit:
    27.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich?! Eine abgeschlossene(!) Berufsausbildung in einem anderen Bereich ist doch nichts negatives... Ich hab zwei Studiengänge abgebrochen(!), sonst kaum was vorzulegen und auch eine Ausbildungstelle als GuKP bekommen.
    Wenn du dich auf einen Ausbildungsbeginn für das nächste Frühjahr bewirbst wirst du allerdings nicht viel an Praxiserfahrung sammeln können, die dir dann im Bewerbungsgespräch hilfreich sein wird...Es gibt sichrlich nicht viele Bewerbungsverfahren für das Frühjar die nach Januar stattfinden... Vielleicht solltest du einen Beginn im Herbst nächstes Jahr in Betracht ziehen und dich jetzt schonmal um eine FSJ/BFD/Prakti Stelle für Januar bemühen. So hatte ich das dieses Jahr auch gemacht: Im Januar habe ich noch mit nem FSJ im KH angefangen, dass mir dann in den Vorstellungsgeprächen in diesem Frühjahr sicherlich geholfen hat nen Platz zu bekommen. Ich konnte das halt noch mit in die Anschreiben nehmen, da ich meine Bewerbungen alle gegen Mitte Januar abgeschickt habe...

    hmmm... als ich im KH angefangen hab war ich negativ überrascht von der Hierarchie. Klar, wenns ums medizinische geht haben i.d.R. die entsprechenden Leute Autorität. Wenn Menschen dann aber Ihre fachliche Autorität missbrauchen und versuchen sie auf andere Bereiche auszuweiten, macht micht das schon zornig... manchmal sind das auch nur so Kleinigkeiten aber mir gehts manchmal schon ein bisschen nah. Was ich damit sagen will ist einfach, dass es in der Pflege manchmal nicht so tolles u.v.a. faires Teamplay gibt wie du es dir vlt. vorstellst. Aber vlt. bist du auch garnicht so naiv wie ich es war.
    Jedenfalls drück ich dir die Daumen :-) Alles Gute
     
  9. Melly90

    Melly90 Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mir das auch schon überlegt mit dem FSJ bzw. Praktikum bis zum Ausbildungsbeginn im Oktober. Ich würde das sofort machen, aber das ist für mich ein großes finanzielles Problem, da ich mit meinem Freund zusammen wohne, der studiert und 'nur' einen Nebenjob hat, mit dem er max. 500 € im Monat verdient...ich muss mich da echt mal informieren, wie man dieses Problem stemmen könnte...

    Und ja, das mit der Hierarchie im KH und auch dem manchmal schwierigen Verhältnis zwischen Pflegern und Ärzten ist mir bekannt..;) Ich unterhalte mich viel mit meiner Schwester, die ist in der AUsbildung zur Hebammen und erzält mir oft davon...:-)
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Du hättest wieder Anspruch auf Kindergeld, bis Du 25 bist. Diese Euro 184,- plus das Taschengeld im FSJ, plus eventuelle Ersparnisse - würde das gehen? Im einem kurzen Praktikum verdienst Du oft überhaupt nichts und bist lediglich sozialversichert.

    Während der Ausbildung wirst Du doch auch mit der Vergütung auskommen müssen.
     
  11. Melly90

    Melly90 Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das Kindergeld ist auf jeden Fall mit eingerechnet.
    Mit dem Ausbildungsgehalt würden wir auf jeden Fall klar kommen, das haben wir auch schon zwei Jahre während meiner Ausbildung zur Industriekauffrau geschafft. Habe mal ein bisschen im Internet recherchiert wegen dem Taschengeld bei dem FSJ. Da steht, man verdient im Schnitt so 150 € pro Monat. Ist das so, kennt sich jemand aus?
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Beim Bufdi gibt's maximal Euro 330,- plus Unterkunft und Verpflegung. Plus Kindergeld eben. Wobei die Betriebe nicht unbedingt soviel Taschengeld zahlen. http://www.bundes-freiwilligendienst.de/verdienst-gehalt-taschengeld-entgelt.html

    Da du also ortsgebunden bist, könntest Du direkt bei den infrage kommenden Krankenhäusern erkundigen. Bewerben musste Dich ja sowieso, ob nun für die Ausbildung oder fürs FSJ.
     
  13. Blubblub

    Blubblub Gast

    Ich habe während meinem FSJ pro Monat 450€ bekommmen..ist das nur in BaWü so? Oder bei der Diakonie? Weil 150€ ist ja wirklich wenig!
     
  14. Fleschor_Max

    Fleschor_Max Poweruser

    Registriert seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GuKPfl, Student BScN
    Akt. Einsatzbereich:
    innere ITS
    Wenn du Abi hast, würde ich mich ja auch mal über die Möglichkeiten der dualen Ausbildung informieren. Da musste deinen akademischen Abschluss nicht erst nach der Ausbildung machen.
     
  15. Blubblub

    Blubblub Gast

    @ Fleschor_Max: Du meinst Duales Studium :-)
     
  16. Key28

    Key28 Newbie

    Registriert seit:
    29.07.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo Melly

    Ich bin auch sozusagen "Spätberufene". Meine erste Ausbildung habe ich als Rechtsanwalts- & Notarfachangestellte gemacht. Ich fand mich mit 17/18 noch zu jung um in die Pflege zu gehen. Danach habe ich ein paar Jahre im Büro gearbeitet und mich dann als Kinderkrankenschwester beworben und direkt eine Zusage bekommen. Allerdings hatte ich schon einige Praktika gemacht. Aaaaber du hast ja noch Zeit (je nach Ausbildungsbeginn) ein Praktikum vorher zu machen. Das würde ich einfach in die Bewerbung mit einbringen oder im Gespräch. Am besten jetzt schon eins fest machen.

    Mir hat es super geholfen eine erste andere Ausbildung gemacht zu haben. Hatte es leichter im lernen und leichter in Organisationsmanagement, Papierkram ansich usw.

    Drücke dir die Daumen!
     
  17. Melly90

    Melly90 Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    ich nochmal..hatte mich ja hier bei dem einzigen KH beworben, dass eine Ausbildung zum 01.03. beginnt und 3 Tage nachdem ich meine Bewerbung abgeschickt hatte, kam auch direkt eine Einladung zum VSG plus Test.
    Das ist jetzt nächsten Dienstag am 20.! Ich bin schon soooo aufgeregt und versuche mich so gut es nur geht, vorzubereiten!
    Wenn das klappen würde, das wäre einfach perfekt. Dann ginge es im März direkt weiter für mich und ich hätte nur einen Monat Pause.
    Wenn es aber nicht klappt, muss ich mich in den anderen KH für nächsten Herbst bewerben und habe mir dann überlegt, mich für ein FSJ in der Zeit von Februar bis Herbst zu bewerben.
    Drückt mir die Daumen, dass das klappt am Dienstag, ich will das unbedingt!! ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Gesundheits Krankenpflegerin Forum Datum
2. Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin - ja oder nein? Adressen, Vergütung, Sonstiges 13.09.2015
Studium nach 3-jähriger Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 17.06.2015
Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ab September 2013 Adressen, Vergütung, Sonstiges 30.07.2013
Norwegen Krankenschwester in Norwegen mit Ausbildung als Gesundheits- u. Kinderkrankenpflegerin Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 24.06.2013
Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin: ja oder nein? Ausbildungsvoraussetzungen 05.03.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.