2. Abbruch einer Ausbildung

winnie puh

Newbie
Mitglied seit
06.02.2005
Beiträge
3
Alter
34
Hallo, ich hab ne Frage und zwar mache ich momentan ne Ausbildung als Sozialassistentin und bin im ersten Lehrjahr. Davor habe ich ne Ausbildung begonnen als Herrenschneiderin. Die hab ich aber abgebrochen, da das nicht das richtige für mich ist. Danach wollte ich Erzieherin machen, deswegen mach ich ja jetzt auch Sozialassistentin da das Vorraussetzung für den Beruf ist.
Momentan würde ich aber lieber Krankenschwester, das heißt Gesundheits- und Krankenpflegerin lernen. Allerdings müsste ich dann die Sozialassistenten- Ausbildung abbrechen, das aber nicht so gut im Lebenslauf aussehen würde. Meine Unterstützung meiner FAmilie muss ich leider eh verzichten.
Wenn ich die Ausbildung als Krankenschwester jetzt anfangen würde habe ich zum einen Zeit gewonnen und zum anderen verloren. Da die Ausbilung der Erzieherin ja noch ein Jahr länger dauern würde und als Krankenschwester kann ich dafür dann schon ein Jahr lang arbeiten. Ich weiss nicht was ich machen soll. Zu was würdet ihr mir denn raten. Ist jemand in einer ähnlichen Lage wie ich oder wie ich gewesen.

Über ein paar Antworten würde ich mir sehr freuen.
Danke im Vorraus

Liebe Grüße
Winnie Puh:-)
 

Eriu

Newbie
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
11
Alter
45
Ort
München
Beruf
Rettungssanitäterin
Hallo winnie puuh, Deine Einschätzung dass das im Lebenslauf Aufsehen erregen würde teile ich. Momentan habe ich Bewerbungsgespräche und da ich schon was älter bin, ist es mein Lebenslauf auch. Selbst die Länge, ohne Abbrüche hatte ziemlich heftige Fragen und Bohren zur Folge. Die Fragen warum Du nun Krankenschwester werden möchtest kämen mit Sicherheit und einiger Heftigkeit auf Dich zu. Da solltest Du Dir für die anderen aber besonders für Dich eine gute Antwort überlegen. Wäre nicht vielleicht eine Alternative die Ausbildung zur Soz.Ass. zu Ende zu bringen? Die dauert doch meines Wissens eh nur zwei Jahre oder? Dann könntest Du ein Praktikum machen und Dir anschauen ob KS wirklich das richtige für Dich ist. Aufzuhören ohne zu wissen ob Du einen Ausbildungsplatz findest, ist vielleicht nicht der beste Weg... Was meinst Du?
 

winnie puh

Newbie
Mitglied seit
06.02.2005
Beiträge
3
Alter
34
Auhören und abbrechen würde ich eh erst dann wenn ich was festes in der Tasche hätte. Ich mache jetzt auch das pflegerische Praktikum und dann werde ich ja sehen ob es was für mich ist oder nicht.
 

A.B.

Junior-Mitglied
Mitglied seit
07.12.2004
Beiträge
49
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Orthopädie
Bist du sicher das du überhaupt weist was du willst?:gruebel:
Das sich zwei Ausbildungsabbrüche in deinem Lebenslauf nicht besonders gut machen hast du ja schon selber gemerkt. Wie oft willst du noch Ausbildungen abbrechen? Könnte mit vorstellen das du bei einem Vorstellungsgespräch das auch gefragt wirst, bzw. erst garnicht eingeladen wirst weil du jetzt schon einen unzuverlässigen Eindruck machst.
Zieh die zwei Jahre noch durch und wenn du dann immer noch Gesundheits- und Krankenpflege lernen willst ist immer noch Zeit, aber du hast wenigstens eine abgeschlossene Ausbildung die du vorweisen kannst. :daumen:
 

Serena

Junior-Mitglied
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
38
Ort
Köln
Beruf
Schüler
A.B. schrieb:
Bist du sicher das du überhaupt weist was du willst?:gruebel:
Das sich zwei Ausbildungsabbrüche in deinem Lebenslauf nicht besonders gut machen hast du ja schon selber gemerkt. Wie oft willst du noch Ausbildungen abbrechen? ...
ich denke, dass du mit solchen fragen stark konfrontiert werden würdest, von anderen ganz zu schweigen.
zum einen macht es keinen zuverlässigen eindruck, zum anderen wirkst du dadurch einfach sehr unentschlossen.

sicherlich musst du deinem herzen folgen, andererseits solltest du dein herz fragen, was es wirklich will. so einfach ist das manchmal nicht, aber deine entscheidungen klingen leider sehr "sprunghaft". ist nicht böse gemeint, die wenigsten wissen immer und von vornherein was sie wollen, aber wenn es um dein leben geht, müsstest du dir weitreichende entscheidungen gut durch den kopf gehen lassen.

letzlich würde ich dir auch zur fortführung deines derzeitigen berufes raten.
 

Katy

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.08.2003
Beiträge
119
Ort
Ludwigsburg
Akt. Einsatzbereich
Interdisziplinäre Intensivstation
Liebe Winnie Puh!





Wie lange dauert die Ausbildung zur Sozialassistentin und was ist das überhaupt?

Hört sich aber so an, als ob Du damit schon mal jede Menge soziale Kompetenz erwerben würdest!

Das ist die beste Voraussetzung um Krankenschwester zu werden.:-)

Informiere Dich genau über die Pflege, ehe Du Dich dazu entschließt!

In der Ausbildung bekommst Du dann auch genug Geld um Dir ein Wohnheimzimmer leisten zu können und was man so zum Leben braucht.

Du bist sicher um die 20 und hast ja genügend Zeit beide Ausbildungen abzuschließen!
Ist sicher keine Nachteil!

Viele Grüße, Katy:nurse:
 

winnie puh

Newbie
Mitglied seit
06.02.2005
Beiträge
3
Alter
34
Also die Ausbildung als Sozialassistentin dauert 2 Jahre.
Im ersten Jahr absolviert man 2 Praktika eins im pädagogischen Bereich und eins im pflegerischen Bereich. Danach entscheidet man sich ob man ein Jahr Praktikum in einer Pflegeeinrichtung macht oder in einer pädagogischen Einrichtung.
Klar bin ich noch jung. Aber ich will auch nicht ewig eine Ausbildung zu machen. Vernünftiger ist es auf alle Fälle wenn ich die Ausbildung zu Ende mache, allerdings habe ich mich auch schon beworben und es sieht doch jetzt auch irgendwie etwas blöd aus, wenn ich sie jetzt zurückziehe, die denken ja dann es wäre nicht ernst gemeint und dann kann ich es eh vergessen, wenn ich mich dann nächstes Jahr noch mal bewerbe.:-?
 

Emily The Strange

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
133
Ort
Süddeutschland
allerdings habe ich mich auch schon beworben und es sieht doch jetzt auch irgendwie etwas blöd aus, wenn ich sie jetzt zurückziehe, die denken ja dann es wäre nicht ernst gemeint und dann kann ich es eh vergessen, wenn ich mich dann nächstes Jahr noch mal bewerbe
Wenn sie dich aufgrund deiner Bewerbung jetzt zum Vorstellungsgespräch einladen und du genommen wirst, ist es doch "egal", dass du die jetzige Ausbildung abbrichst. Du hast ja dann deinen Ausbildungsplatz. Sie haben dich doch dann genommen, obwohl du deine Ausbildung abbrechen müssen wirst.

Die Gesamtsituation betrachtend würde ich dir auch raten, die Ausbildung als Sozialassisstentin abzuschliessen und dich danach an einer Krankenpflegeschule zu bewerben.

Gruß, Emily
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!