16-jährige Praktikantin mit 7-Tage Woche?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von little Karo, 30.08.2005.

  1. little Karo

    little Karo Newbie

    Registriert seit:
    30.08.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin jetzt seit 4 Wochen Praktikantin als Krankenschwester. Das Praktikum ist schulbegleitiend. Ich habe also 3,5 Tage Praktikum und 1,5 Tage Schule. So wurde es von der Schule vorgegeben. Meine Frage ist jetzt darf ich auch eine 7 - Tage Woche machen? Meine Stationsleiterin hat mich mehrfach für Wochenenden eingetragen um zu arbeiten. Einen Wochenend Dienst hatte ich schon hinter mir als die Schule noch nicht begonnen hatte. Aber jetzt wo ich Schule habe muss ich ja auch noch die Hausaufgaben erledigen und mcih gegebenenfalls auf Prüfungen vorbereiten. Ist das dann noch erlaubt, da ich außerdem erst 16 bin und damit noch unter das Jugenschutz gesetzt falle.
     
    #1 little Karo, 30.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2005
  2. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Also ich denke schon das du das darfst, allerding steht dir glaub ich 1 Stunde Pause zu und du darfst auch wenn Spätdienst nur bis 20 Uhr oder so arbeiten, aber sicher bin ich nicht.
    Finde es aber schion merkwürdig das man Schulprsktikanten für Wochenenden einplant. Okay eins um es mal kennezulernen, aber normal ist das definitiv nicht. Nicht mal die Jahrespraktikanten haben am Wochenende bei uns gearbeitet
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo little Karo,
    eklatanter kann ein Verstoss gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz nicht aussehen.

    Das Jugendarbeitsschutzgesetz ist hier zu finden, du solltest es gut lesen!
    http://www.sidiblume.de/info-rom/arb_re/arbs/jarbschg.htm

    Ich weiss nicht, unter welchen Vorraussetzungen dir die Stationsleitung so Planungen verkauft.
    Mach deine Stationsleitung bitte darauf aufmerksam, dir gegenüber die Bedingungen des JArbSchG ab sofort einzuhalten. Ersatzweise sprich bitte mit der Pflegedienstleitung und bitte um Unterstützung. Auch deine Lehrer in der Berufsschule können unterstützend eingreifen.
    Sollte das alles nix helfen, dann weise darauf hin, das du das Gewerbeaufsichtsamt einschalten wirst, was du dann ggf. auch umgehend tun solltest. Bitte sprich auch mit deinen Eltern darüber, da du noch minderjährig bist und deren Einverständnis sicher nicht für massive Gesetzesverstösse gelten soll.

    Kein Arbeitnehmer würde sich so eine Planung gefallen lassen!!!
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich habe lange überlegt, ob wirklich die persönliche Reife ein Hinderungsgrund sein kann für den frühen Ausbildungsbeginn. Jetzt ist mir klar, warum man auf Azubis unter 18 möglichst verzichtet.

    Elisabeth
     
  5. little Karo

    little Karo Newbie

    Registriert seit:
    30.08.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es ist nur ein Praktikum und keine Ausbildung! Und über meine Reife kannst du auch nichts sagen da du mich persönlich nicht kennst. Les dir einfach meine Frage richtig durch und du weißt was ich wissen möchte. Und davon mal abgesehen werden Auszubildende über 18 lieber genommen weil sie nicht unter das Jugendschutz gesetzt fallen und somit auch am Wochenende und in der Nacht arbeiten dürfen. Zu meinem Ausbildungsbeginn wenn ich aus der Schule komme und meine Fachhochschulreife erlangt habe werde ich auch 18 sein! @ Elisabeth Dinse
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hi Caro, du hast mich falsch verstanden. Azubis sind eingeplante Arbeitskräfte (7 Azubis ersetzen eine Sr). Wenn laut Gesetz ein Einsatz nur von Montag bis Freitag in der Zeit von 6-20 Uhr möglich ist, schränkt das die Einsetzbarkeit doch sehr ein.
    Für mich war das Argument der mangelnden Reife immer nicht nachvollziehbar. Schließlich hab ich ehedem meine Ausbildung auch mit 16 begonnen, wie viele andere auch. Ich zweifle also in keiner Weise deine Reife an. Wie sollte ich auch nach einer Anfrage von dir.

    Elisabeth
     
    #6 Elisabeth Dinse, 31.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2005
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    @Elisabeth:

    Meines Wissens nach ist der Stellenschlüssel jetzt 1:9....





    LG,

    Lillebrit
     
  8. Bayoe

    Bayoe Newbie

    Registriert seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmerich
    Guten abend :D

    Bei mir war das damals aber genauso( als ich noch 16 war : ) )! Die erste Woche von Montag bis Sonntag und die nächste Woche dafür einen Tag frei und das kommende Wochenende frei.. Spätdienst durfte ich nicht machen ! War schon hart aber es hat mir sehr gut gefallen...:anmachen:

    LG
     
  9. little Karo

    little Karo Newbie

    Registriert seit:
    30.08.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Die erste Woche musste ich auch von Montag bis Sonntag.
    Beim Vorstellungsgespräch wurde mir gesagt Wocheneend Dienst nur in äußersten Notfällen nach absprache. UNd abgesehen davon steht im Jugendarbeitsschutzgesetzt das man max. 6 Tage die Woche arbeiten darf. Außerdem habe ich nebenbei Schule die Auch einiges von mir abverlangt wenn ich mein Fachabi bekommen möchte.
     
  10. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo little Karo,
    Vielleicht solltest du doch noch mal im Gesetz nachlesen. Da steht nämlich klar und deutlich:

    § 15 Fünf-Tage-Woche

    Jugendliche dürfen nur an fünf Tagen in der Woche beschäftigt werden Die beiden wöchentlichen Ruhetage sollen nach Möglichkeit aufeinander folgen.

    Die Beschäftigung Sa und So ist in Krankenanstalten zwar möglich, allerdings müssen die Tage in derselben Woche (=definiert in §4,4: Mo bis So) ausgeglichen werden.
     
  11. little Karo

    little Karo Newbie

    Registriert seit:
    30.08.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    das ist ja noch schöner....ich habe mir das gesamte Jugendschutzgesetzt jetzt ausgedruckt werde mir die für mich wichtiges stellen markieren und damit zu meinem zuständigen Betruer gehen mal sehen was der dazu sagt.
    Ich bin im moment auch am überlegen ob ich meine Stelle wechseln soll. Ich laufe zwar ungern vor etwas weg aber es macht mir alles keinen Spaß mehr ich habe in einem Schulpraktikum von 3 Wochen mehr gelernt als in dem jetztigen was bisher 6 Wochen andauert. Da kann ich mir besser eine Stelle suchen die mir Spaß macht da ich ja schauen soll ob ich diesen Beruf wirklich ausüben möchte.
     
  12. little Karo

    little Karo Newbie

    Registriert seit:
    30.08.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte heute endlich meinen termin bei der Pflegedienstleitung. Ich bin mal gespannt was das nun gibt. Ich habe die Sachlage geschildert und auch meine gesammt unzufriedenheit auf der Station da das Arbeitsklima ziemlich im Eimer ist. Da kommt halt einiges zusammen. Ich hoffe es wird sich jetzt besern, weil der Pflegedienstleiter sich für mich einsetzten will da er es nicht nachvollziehen kann...

    lg Karo
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - jährige Praktikantin Tage Forum Datum
Praxiseinsätze als Schwerpunkt auf Intensivstation in der 3-jährigen Grundausbildung (GKP/GKKP) Ausbildungsinhalte 08.11.2016
News Schleswig - Holstein : Volltrunkener Pfleger stürzt mit 83 - Jähriger Pressebereich 10.08.2016
News dip feiert 15-jähriges Bestehen Pressebereich 10.11.2015
Ganzjährige Ausbildungsstation: Erfahrungen/Infoaustausch gesucht! Adressen, Vergütung, Sonstiges 22.10.2015
Studium nach 3-jähriger Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 17.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.