13.10.2008 - HR - 21:00 Uhr: Service Gesundheit: Augenerkrankungen und Kopfschmerz

Susi_Sonnenschein

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Registriert
20.10.2004
Beiträge
2.078
Ort
Bayern
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Praxisanleiterin
Service: Gesundheit | Fernsehen | hr

Rote, juckende und tränende Augen sind häufig Anzeichen einer Bindehautentzündung. Die Ursachen sind vielfältig: Hausstaub, Kosmetik, die Irritation des Auges durch Fremdkörper oder starke Lichteinwirkung können eine Entzündung der Augenbindehaut genauso verursachen wie Viren und Bakterien.

Häufig ist auch ein trockenes Auge Ursache der Beschwerden: Fehlt die Tränenflüssigkeit, ist der natürliche Schutz des Auges gestört. Nach neueren Untersuchungen hat etwa jeder fünfte Patient, der einen Augenarzt aufsucht, ein trockenes Auge. Das Krankheitsbild "trockenes Auge" gilt heute als die häufigste Erkrankung in der Augenheilkunde und hat gerade in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen. "service: gesundheit" fragt nach den Ursachen und nach den Behandlungsmethoden."Es zieht sich über die Augen, über die Nase und dann zur linken Seite, und dann geht es in den ganzen Kopf", schildert eine Migränepatientin. Neun Millionen Deutsche leiden unter Migräne, drei Viertel davon sind Frauen. Die anfallartigen starken Kopfschmerzen können mehrere Tage anhalten. Das Leben der Betroffenen wird dann nicht selten zur Qual. Hoffnung in Sachen Schmerzbekämpfung geben jetzt neuartige Kombinationspräparate. Doch für wen sind welche Mittel geeignet? Neben Erkältungskrankheiten gelten auch Stress, Muskelverspannungen, das Wetter und die Ernährung als mögliche Ursache für Kopfschmerzen. Der so genannte Spannungskopfschmerz ist zwar lästig, mit den richtigen Mitteln aber in der Regel schnell in den Griff zu bekommen. Fragen rund um das Thema "Augenerkrankungen und Kopfschmerzen" werden von den Experten im Studio beantwortet.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!