100 Jahre Sobotta Anatomie-Atlas

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
47
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
07.10.2004 - Der Mensch im Bild

100 Jahre Sobotta Anatomie-Atlas

Die Ausstellung zum Jubiläum im Medizinhistorischen Museum der Charité verlängert

Vor 100 Jahren erschien die erste Auflage des "Atlas der deskriptiven Anatomie des Menschen" von Johannes Sobotta. Aus diesem Anlass präsentiert die Elsevier GmbH in Kooperation mit dem Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité eine Ausstellung zur Geschichte des Sobotta Atlasses - diese wurde jetzt verlängert bis zum 24.10.2004.
Bis heute gilt der Sobotta-Atlas, der die gesamte makroskopische Anatomie des Menschen erklärt, als Standardwerk der Medizin. Durch die fortlaufende Arbeit an dem Anatomie-Atlas im Verlauf der letzten 100 Jahre entstand ein wissenschaftliches Werk, das sich durch Detailtreue in den Abbildungen, Verlässlichkeit und hohe didaktische Qualität, verbunden mit künstlerisch wertvollen Illustrationen, auszeichnet und von zahlreichen Medizinern weltweit geschätzt wird. Das Wissen vom Aufbau und den Funktionen des menschlichen Körpers ist Basis für ärztliches Denken und Handeln. <<mehr>>

Quelle: www.medizin.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!