1. Ausbildungsjahr: Einsatz in der Unfallchirurgie

Chika

Newbie
Mitglied seit
05.11.2004
Beiträge
4
Alter
34
Ort
Warendorf
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
amb.Pflege
Ich hab ein Jahrespraktikum im Krankenhaus gemacht auf einer Inneren Station. Jetzt bin ich im 1 Ausbildungsjahr und komme auf eine Chirurgische St. Unfall Chirurgie. Ich wollt nur wissen wie das so ab läuft. Kann mir einer dazu was schreiben?
 

aries82

Senior-Mitglied
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
123
Hallo,

ich bin inzwischen am Anfang meines 3. Lehrjahres. Mein erster Einsatz war ebenfalls auf einer Unfallchirurgie, und ich habe diese Station geliebt (werd auch mein Examen dort machen). Nun ist es schwer zu sagen, was Dich auf Deiner Unfallchirurgie erwarten wird, da sich Unfallchirurgie und Unfallchirurgie ja auch von Krankenhaus zu Krankenhaus unterscheiden.
Wir hatten vor allem Pat. mit Hüft-TEPs (künstliche Hüftgelenke), Amputationen, Rückenbeschwerden, Oberschenkel-(hals-)brüchen, ... . Ich selbst fand alle Erkrankungen sehr spannend. Ich weiss ja nicht, wieviel Du in Deinem ersten Einsatz selbstständig machen darfst. Betten machen, Vitalzeichenkontrolle, je nach Station Blutzuckermessungen oder subcutane Injektionen. Ich durfte dann viel bei Verbandswechseln und dem Entfernen von Redonflaschen assistieren.

Also, falls Du noch Fragen hast, schreib doch einfach.

Wünsche Dir viel Spaß bei Deinem ersten Einsatz.


Bye ... *Aries*
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Hallo,


ich bin wie mein Vorgänger hier auch im Ende des 3 Lehrjahrs, die Unfallchirurgie ist einer der Besten Fachbereiche, die du am Ende deiner Ausbildung bekommen kannst.
In unserem Klinikum wird alles rund ums Knie angeboten (TEP, Kreuzbandplastik usw.), wir setzen neue Hüften ein (TEP, Doukopfprothesen usw.) Frakturen aller Extremitäten (als Zusatz haben wir auch den Schwerpunkt von Frakturen der Wirbelsäule), Sprunggelenksfrakturen (Weber A,B,C) und vieles mehr.
Für Finger, Hände und Handgelenke haben wir eine eigene Abteilung.
Du wirst viele Interessante Krankheitsbilder und Verbandswechsel erleben, ach und kleiner Tip:
Zieh NIEMALS (egal was der Assistenzarzt,Oberarzt;Chefarzt) von dir verlangt eine Drainage aus dem Verband heraus! Es wird niemand von den Personen den Kopf für dich hinhalten!!!!
Drainagen (vorzugsweise Redondrainiagen) sind meist angenäht oder mit Leukostrips befestigt, wenn der Operateur vergessen hat dies zu vermerken kannst du dem Patienten damit erhebliche Schmerzen und Schäden zufügen, im übrigen gilt das Ziehen der Drainage aus einem geschlossenen Verband als Pflegefehler!

Ich denke es wird dir dort sehr gefallen!

Liebe Greez
Dennis

oh er ist ja am Anfang. Sorry! :rofl: <<-- umkopiert aus Folgebeitrag von Flexi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wieland

Stammgast
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
233
Alter
34
Ort
Jena
Beruf
Gesundheits und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
Funktion
Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
Pflegeschüler die Redons ziehen? Ist ja krass.

Habe jetzt meine ersten Einsatz auch auf einer Unfallchirugie hinter mir. War so wie bei den anderen hauptsächlich Teps und Brüche. Die Patienten waren bei uns durchschnittlich 70.
Also meine Hauptaufgabe war vorallen Patienten zu mobiliseren. (pass bei den Hüft-Teps auf das sie nicht über 90° beugen sonst fliegen sie eventuell raus und wenn ein Patient zu schwer ist hab keine Scheu Hilfe zu fordern).
Ansonsten ist der Ablauf auf jeder Station immer unterschiedlich. Halte dich an eine Schwester/Pfleger und beobachte und mach die nützlich. Frag ruhig immer wenn dir was unklar ist. So kommst du in den Stationsablauf rein und nach ein paar Wochen weißt du wie es abläuft. Viel Glück.
 

Dunant

Newbie
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
23
Alter
37
Ort
Köln
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesiologische Intensivstation
Hallo Leute,

Bin Pfleger in der Chirurgischen Ambulanz und im OP-Bereich, habe in der Ausbildung viel Zeit in der Chirurgie verlebt.

Die Chirurgie stellt an das Pflegepersonal, besonders an Schüler am Anfang hohe Anforderungen. Nur keine Angst davor. Die Unfallchirurgie ist vom Prinzip her nicht so schwierig zu verstehen.

TIP 1: Beim Mobilisieren helfen lassen (schwere und unsichere Patienten) und das Mobilisieren zeigen lassen, fragen warum macht man das so und so.

TIP 2: Sachen die in der Übergabe unklar sind nachfragen und im Chirurgie-Buch nachschlagen. Das Chirurgie-Buch stellt die gängisten OP-Verfahren der Unfallchirurgie in Kürze und einfach dar. Also keine Angst, wenn von HEPS, Fixateuren, DHS (Dynamische Hüftschraube), Gleitnagel oder ähnlichem die Rede ist. Beim Nachfragen und-lesen ist das sehr einfach zu verstehen und es werden einem Zusammenhänge klar. Warum darf ich eine Hüft-Tep beim Mobiolisieren nicht adduzieren und so weiter.

Die Unfallchirurgie ist anschaulich und vielfältig. Und du solltest dich auf diesen Einsatz sehr freuen!

Gruß Dunant
 

jackdanielsx84x

Gesperrt
Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge
1.060
Ort
Rheinland-Pfalz
Beruf
Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Intermediate Care/Innere Medizin
Hallo Wieland,


klar dürfen Gesundheits und Krankenpflegeschüler Redons ziehen nachdem sie es schulisch gelernt haben, nur Krankenpflegehelfer dürfen dies nach deutschem Recht nicht.
Na ja, den Altersdurchschnitt bei uns würde ich eher auf 50 setzen, allerdings sind wir auch eine Schwerpunktklinik in Sachen Unfall- und Wiederherstellungschirurgie.

Liebe
Greez
Dennis
 
Mitglied seit
31.08.2005
Beiträge
10
Alter
36
Ort
Magdeburg
Beruf
Azubi zur Krankenschwester
Also ich muss auch sagen, das unser Altersdurchscnitt sehr hoch war..Ich war Silvester 2003/2004 dort und fand es dort nicht wirklich toll. Wenig junge Leute ...ganz wenigige Unfallfolgen..aber dafür unmengen an "Pflegefällen" mit Schenkelhalsbrüchen.. 8O
Also ich bin mom auf der Viszeralchirurgie und find das wesentlich spannender...
Aber das ist eh Personennabhängig.
Viel Spaß trotzdem
LG Isabelle

PS: Redondrains dürfen auch von Schülern gezogen werden...soweit es theoretisch durchgenommen wurde!
 

Dunant

Newbie
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
23
Alter
37
Ort
Köln
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesiologische Intensivstation
Unfallfolgen

Ah, Schenkelhalsbrüche sind bei dir keine Unfallfolgen? :fidee:
 
Mitglied seit
31.08.2005
Beiträge
10
Alter
36
Ort
Magdeburg
Beruf
Azubi zur Krankenschwester
Wahrscheinlich hab ich mich falsch ausgedrückt...(passiert mir öfter..grins)

Ich meinte, das man sich unter einer Unfallchirurgie meistens die Pat vorstellt die einen Auto oder Motarradunfall hatten...Also alles von der Straße...So ungefähr....Schenkelhals ist zwar auch ein Unfall aber eben nicht so spektakulär wie man sich das vorstellt....(Spektakulär ist nicht gleich Sensationsfanatisch...) Spektakulär= sehr Interessant

Gruß Isabelle:daumen:
 

WickedGirl

Junior-Mitglied
Mitglied seit
27.10.2003
Beiträge
39
Alter
33
Ort
Jena
Beruf
Azubi Krankenschwester
Suuuper interessant!

Hallo,
also ich bin grad in einer ähnlichen Situation wie du, habe nämlich gerade meinen allerersten Einsatz auf der Unfallchirurgie und habe jetzt 3 Wochen hinter mir - und es ist echt KLASSE!

Wie schon gesagt wurde, haben wir meist Schenkelhals- und Beckenfrakturen, Amputationen, SHTs, kaputte Sprunggelenke und Schlüsselbeine. Also sehr interessant.

Meine Aufgaben sind beispielsweise: Pat. waschen und betten, Puls,RR, Temp und BZ messen, Insulin spritzen, Essen verteilen und dem Pat. reichen, Kurven abkreuzeln, Redons wechseln, Blasenkatheter und Flexülen ziehen, Heparin spritzen usw.

Also ne Menge interessante Sachen! Und der Altersdurchschnitt ist eben sehr gering. Haben viele Zimmer mit 17-30jährigen, aber natürlich auch Ältere meistens mit Femurfrakturen.

Nuja suuuper Fachgebiet! :-)

Schülerin Nadine
 

kumberja

Newbie
Mitglied seit
09.10.2005
Beiträge
10
Ort
nähe Hannover
Beruf
Krankenschwester
hi!


hmm.. habe als schüler auch redons gezogen..
wurde dazu angeleitet, es wurde ein paar mal kontrolliert und dann hab ichs gemacht.

natürlich nur als der verband ab war und ich sehen konnte ob der schlauch angenäht war oder nicht... (meistens jedoch nicht).

hatten bevorzugt hüft-teps oder kniee (mehrzahl von knie!? :verwirrt: ) ofe.. usw.. (waren wir spezialisiert drauf)
und somit auch meist die ältere generation.
allerdings waren auch hin und wieder die jüngeren vertreten.. je nachdem..

fand auch dass das die ebste station war!!! habe dort auch mein prakt. examen absolviert.

grössere op´s wie z.b. an der wirbelsäule hatten wir nicht.. dazuw ar unser kh zu klein.

aufgabenbereiche: auf jedenfall post und prae op pflege... d.h. anch der op, laufen laufen laufen *gg* wg. überwachungsbogen.

viel spass
lg kum
 

Jessy1988

Newbie
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
29
Alter
31
Ort
Mönchengladbach
Beruf
Azubi Krankenpflege
Ich habe grade im Oktober die Ausbildung angefangen und habe nun meinen 1.Einsatz auch auf der Unfallchirurgie.
Ist wirklich voll schön da , wie schon gesagt gibts dort Oberschenkelhalsbrüche TEP'S und auch Gehirnerschütterungen.
Unsere Patienten bewegen sich im Alter zwischen 20-95.
Manche verkraften trotz ihres Alters die OP's sehr gut manche halt nicht.
Leute zu mobilisieren ist manchmal gar nicht so einfach, zumal manche Patienten gar nicht kooperieren und sich fallen lassen wie ein nasser Sack, das macht einem die Arbeit auch net leichter.
Aber eigentlich macht die Arbeit dort echt viel Spaß obwohl ich noch nicht allzuviel machen darf weil ich grad erst angefangen habe
bis dann
Eure Jessy
 

luke

Newbie
Mitglied seit
27.03.2005
Beiträge
15
Beruf
Krankenpfleger DN2 / HF / NDS Anästhesie
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie & Rettungsdienst
mh, habe die ausbildung in der schweiz gemacht und mein erstes redon habe ich in meinem 1. praktikum (ca. 8 wochen nach ausbildungsbeginn) gezogen. damals auch noch bei offenem verband. so ab dem 3. ausbildungsjahr hab ich dann die teils auch durch den vb gezogen. chirurgie (v.a. unfallchirurgie) ist bei uns in der schweiz eh alles nach schema, da weisst du genau, nach welcher op die redons angenäht sind und nach welcher nicht und du weisst auch, welcher arzt die redons annäht und welcher nicht. hab nach der ausbildung 2 jahre auf unfallchirurgie gearbeitet und unzählige redons durch den verband gezogen, hab mich nie geirrt.
unfallchirurgie ist cool aber eben, halt extrem viel nach schema. in der ausbildung ist das spitze, da kannst du nicht viel falsch machen und dir die ganzen fertigkeiten aneignen. ich habs dann irgendwie gesehen, ist schon spannend, aber man müsste sich einen anderen job suchen für den winter. wenn's die ganzen omis umhaut und jeder 2. pat. eine s-hals-fx ist, dann gehts irgendwann an die substanz...der pflegenden mein ich!
 

wettfrosch

Newbie
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
3
Hi!

Ich habe 1997 Examen gemacht. 1. Schülereinsatz war operative Gyn, 2. Einsatz dann Chirurgie. danach dann erst Innere. Und über sylvester dann Unfallchirurgie.

zu mir hat damals eine erfahrene Schwester gesagt: Du machst das, was auf der station anfällt, weil Du jetzt die chance dazu hast, es zu sehen oder zu lernen. Du bekommst von der mentorin die Theorie, sie sieht zu, danach machst du es alleine. wenn Du auf Innere bist, kannst du keine redons ziehen, keine klammern entfernen etc. egal, was sie in der schule sagen.


ich habe mich danach immer daran gehalten, und bin damit gut verfahren. Mit anderen Schülern bin ich ebenso verfahren. es geht nicht anders. Die Ausbildungszeit ist knapp.

Gruß
Nicolette:roll:
 

crystalsp

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
110
Alter
36
Ort
Neuwied
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
ich bin im ende oberkurs und mein erster einsatz im unterkurs war auf der chirurgie.
damals hatte ich noch wenig ahnung vom tuten und blasen *g* ich hab betten gemacht,vz-kontrolle,bz-stix und op hin und her fahren.
mehr war glaube ich nicht dabei im ersten einsatz
aber es war eine sehr interessante station
 

silveryshine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
32
Beruf
Krankenschwester, RH
Kennt jemand die Unfallchirurgie in der Uni FFM? Dort bin ich ab morgen für zwei Wochen eingesetzt zum Probearbeiten. ich bin sehr gespannt und auch ein bisschen aufgeregt, aber das gehört dazu. Natürlich bin ich über Info´s sehr dankbar, also ruhig her damit, wer welche hat!

Viele Grüße
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!