1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zystitisprophylaxe

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Patenonkel, 09.06.2006.

  1. Patenonkel

    Patenonkel Newbie

    Registriert:
    08.06.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Weimar
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frührehabilitation, Stroke-Unit
    Hallo,

    ich habe ein kleines Problem. Ich bin Pflegeschüler und soll mich als Hausaufgabe mit dem Thema Zystitisprophylaxe beschäftigen.

    Kommentar meiner Lehrer:

    Dazu findet man schon was in Büchern und im Internet! :-?

    Nun in keinen meiner Unterlagen habe ich zu diesem Thema etwas gefunden. Und die Suche bei Google führte mich ausschließlich zu Seiten bei denen man eine Nutzungsgebühr zahlen muss um ans entsprechende Thema zu kommen.


    Kann mir eventuell jemand von Euch weiterhelfen? :deal:

    Vielen Dank im Voraus,

    Euer Patenonkel:verwirrt:
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.008
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was ist eine Zystitis? Wodurch entsteht eine Zystitis? Was kann Pflege leisten um die Entstehung einer Zystitis zu verhindern?

    Ansonsten- ich weiß nicht, wo du nachgeschaut hast. Es ist gleich auf der ersten Seite bei der googleanfrage mit Zystitisprophylaxe (http://www.google.de/search?hl=de&r...0&ct=result&cd=1&q=Zystitisprophylaxe&spell=1 ) eine gute Seite. Auch wenn es sich um eine Seite für Altenpflege handelt sind die Infos nicht unbedingt für Krankenpflege ungeeignet.

    Elisabeth
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.685
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Patenonkel,
    ich vermags ja wirklich nicht zu glauben....
    probiers doch auch mal mit: "cystisprophylaxe" (auch in getrennter Schreibweise, versuchs auch mal mit "Harnwegsinfekt" und schau mal in ein Pflegebuch, wenn ein solches zu deinen Unterlagen zählt.

    Zitat von mir: Deine Lehrer haben recht!!
     
  4. Patenonkel

    Patenonkel Newbie

    Registriert:
    08.06.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Weimar
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frührehabilitation, Stroke-Unit
    Hallo und vielen Dank,

    in meinen Büchern finde ich zwar nix aber im Internet bin ich dank Euch schon ein ganzes Stückchen weiter gekommen.... bin halt noch ein Internet-Neuling:lamer:

    Euer Patenonkel
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.008
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Zystitis
    Syn.: Cystitis
    cystitis
    akute oder chronische, unspezifische oder spezifische Entzündung der Harnblasenschleimhaut, evtl. mit Beteiligung tieferer Wandschichten u. des paravesikalen Bindegewebes u. des Peritonealüberzuges (= Para- bzw. Perizystitis). Ätiol.: Infektionsweg: urethrogen aszendierend (z.B. bei Gonorrhö, nach Harnblasenkatheterismus), deszendierend (bei Pyelonephritis, Erregerausscheidung durch die Niere), hämatogen-lymphogen (bei Fokalinfekt, Parametritis etc.). Die Entwicklung wird begünstigt durch Kälteschäden, Fremdkörper, Harnstauung; Erreger: meist Escherichia coli, seltener Staphylo-, Strepto-, Gonokokken, Mykobakterien, Trichomonaden. Klinik: Kardinalsymptome sind Pollakisurie, Strangurie, evtl. Bakteri-, Py-, Hämaturie.
    http://www.gesundheit.de/roche/

    Und nun ist die Frage: Was kann Pflege leisten um eine Zystitis zu verhindern? Wie kann z.B. eine Verschleppung der E.coli - die ja bekanntlich im Darm vorkommen- verhindert werden?

    Kopfarbeit ist gefragt. Anatomiebuch anschauen. Kausale Zusammenhänge erkennen.

    Elisabeth
     

Diese Seite empfehlen